1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Forschung

Internationale Zusammenarbeit

Internationale Zusammenarbeit
Dr. Stephan Barth / pixelio.de
Wirtschaft, Finanzen und Politik – es sind meist diese Bereiche, die einem in den Sinn kommen, wenn man an Globalisierung denkt. Aber auch in den Bereichen der Verbrechensbekämpfung gilt es, dem Nachbarn über die Schulter zu schauen, von ihm zu lernen und Synergieeffekte zu nutzen. 

Dafür betreibt die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) eine intensive Zusammenarbeit mit polizeilichen Institutionen Deutschlands und anderen Ländern.

Natürlich leisten auch unsere Dozenten und Studenten Beiträge zu neuen Erkenntnissen in Bereichen rund um das Polizeiwesen, nicht nur um den Anspruch an eine Fachhochschule gerecht zu werden. Sei es durch gezielte Forschungsarbeiten, Praktika innerhalb und außerhalb der Polizei oder neue Zusammenhänge, die aus Abschlussarbeiten hervorgehen – die Forschung ist ein wichtiges Standbein in jeder Hochschule.

Die Zusammenarbeit mit Fachhochschulen der Polizei in Deutschland wird unter anderem durch die "Rektorenkonferenz" koordiniert. Sie behandelt Angelegenheiten, welche die beteiligten Fachhochschulen und ihre Fachbereiche gemeinsam berühren. Die Aufgabe dieser Fachhochschulen/Fachbereiche besteht darin, Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte für die Laufbahn des gehobenen Dienstes auszubilden.

Auf der Homepage werden die wichtigsten Informationen der Rektorenkonferenz bereitgestellt. Sie stellt außerdem eine Bündelungsseite für gemeinsame Projekte dar und ist zugleich als gemeinsames Internet-Portal aller Polizei-Fachhochschulen und Fachbereiche der Polizei der FHöV des Bundes und der Länder gestaltet.

Aufgaben der Rektorenkonferenz sind der Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit in Fragen der Lehre und der Forschung.

Marginalspalte

Kontakt