1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen

Bundesweite Kampagnen

„Kein Raum für Missbrauch“ – eine Kampagne zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt

Kampagne -Kein Raum für Missbrauch-
Die Kampagne „Kein Raum für Missbrauch“ wurde vom Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, initiiert.

Ziel der Kampagne ist es, die Gesellschaft für das Thema sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren und zum offenen Diskurs anzuregen. Besonders Eltern, Fachkräfte und Personen, die regelmäßig mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt sind, sollen besser über das Thema informiert und dazu ermutigt werden, sich für die Umsetzung von sogenannten Schutzkonzepten in z. B. Schulen, Kindertagesstätten, Sport- und Freizeitvereinen einzusetzen.

Auf der kampagneneigenen Webseite www.kein-raum-fuer-missbrauch.de werden zahlreiche, empfehlenswerte Infoblätter zum kostenfreien Download angeboten und umfassen beispielsweise folgende Themen und Zielgruppen:

  • Was ist sexueller Missbrauch
  • Was Mütter und Väter bzw. Fachkräfte tun können
  • Empfehlungen für Schutzkonzepte
  • Gesprächstipps für Eltern bzw. Fachkräfte
  • Literatur und Links u.v.m.

Durch den Erwerb und das sichtbare Anbringen bzw. Verbreiten der Kampagnenmaterialien, wie Plakate, Flyer, Anstecker oder Aufkleber, kann das Anliegen der Kampagne unterstützt und das eigene Engagement für die Thematik öffentlich demonstriert werden. Die Materialien sind im Onlineshop der Kampagnen-Webseite bestellbar.


„Missbrauch verhindern!“ - Bundesweite Kampagne der Polizei gegen sexuellen Kindesmissbrauch

Kampagne
Im März 2013 startete das Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) gemeinsam mit dem WEISSEN RING e. V. eine Kampagne zum Schutz vor sexuellem Kindesmissbrauch.

Unter dem Kampagnentitel „Missbrauch verhindern!“ werden fünf Kernbotschaften vermittelt. WISSEN, OFFENHEIT, AUFMERKSAMKEIT, VERTRAUEN und HANDELN sind – so der Tenor - Eckpfeiler eines aktiven Opferschutzes. Die Hauptzielgruppe der erwachsenen Bezugspersonen von Kindern soll damit vor allem zur konsequenten Anzeige von Kindesmissbrauch angeregt werden.

Die Kampagne begleiten folgende Materialien:

  • die Internetseite www.missbrauch-verhindern.de mit umfangreichen Hintergrundinformationen zum Thema
  • eine gleichnamige Broschüre für Erwachsene, insbesondere Eltern sowie
  • Plakate mit zwei verschiedenen Motiven.

 


„Trau dich!“ – Bundesweite Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs

Trau dich
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)  startete gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die bundesweite Initiative „Trau dich!“

Ziel der Initiative ist es, Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren über ihre Rechte zu informieren, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und sie zum Thema Missbrauch aufzuklären. Eltern und pädagogische Fachkräfte sollen unterstützt werden, die richtige Sprache für die Problematik im Gespräch mit Kindern zu finden. Außerdem sollen regionale Präventions- und Interventionsangebote vor Ort besser bekannt und miteinander vernetzt werden.

Zu den Bausteinen der Initiative „Trau dich!“ gehören derzeitig:
  • das interaktive, multimediale Theaterstück „Trau dich!“ für Kinder
  • das gleichnamige Kinder-Online-Portal www.trau-dich.de für 8 -12 Jährige mit Informationen und Links zu Beratungsmöglichkeiten
  • kostenfreie Broschüren für Kinder, Mädchen, Jungen, Eltern sowie ein Medienpaket für pädagogische Fachkräfte

Marginalspalte

Empfehlenswerte Materialien

Zum Thema stehen zahlreiche Publikationen und umfangreiche Internetangebote zur Verfügung. Wir haben für Sie eine Auswahl empfehlenswerter Angebote bereitgestellt.