1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

11. Gläsernes Regierungsviertel - Ministerpräsident Tillich besucht Beratungsmobil des LKA Sachsen

Ministerpräsident Tillich im Beratungsmobil
(© LKA Sachen)

Am Samstag, den 17. August 2013, hatte anlässlich des Dresdner Stadtfestes traditionell das „11. Gläserne Regierungsviertel“ für Besucher geöffnet. Ministerpräsident Tillich ließ es sich nicht nehmen, bei seinem Rundgang auch das Beratungsmobil des Landeskriminalamtes zu besuchen.

 

Er informierte sich über aktuelle Präventionsprojekte der sächsischen Polizei, so unter anderem über „KrimiTech – Stopp der grenzübergreifenden Kfz-Kriminalität“, das im November 2012 offiziell gestartet wurde und bis Juni 2014 vom Landeskriminalamt Sachsen, der Woiwodschaftskommandantur der Polizei Wroclaw, der Polizeidirektion Görlitz und der Kreiskommandantur der Polizei in Zgorzelec realisiert wird. Bemerkenswert fand der Ministerpräsident das geplante neue Beratungsfahrzeug, das bald für die Bewohner im grenznahen Raum auf beiden Seiten der sächsisch-polnischen Grenze für deutsch- und polnisch-sprachige Beratungen rund um die Sicherheit zur Verfügung stehen soll.
Im Beratungsmobil selbst ließ sich Stanislaw Tillich von den Beamten des LKA die aktuell empfohlene Sicherheitstechnik für Kraftfahrzeuge und Wohnhäuser an Modellen erklären.

EU-gefördertes Projekt