1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bewerbungs- und Auswahlverfahren

Auf der Grundlage der Online-Registrierung und Online-Bewerbung wird ein mehrstufiges Auswahlverfahren durchgeführt. Zu diesem werden nur Bewerber/innen zugelassen, welche die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen.

Bewerbungsverfahren

Bitte beachten Sie: Es kann nur eine Bewerbung, entweder für die Ausbildung, das Studium oder die Wachpolizei, berücksichtigt werden.
 
Das Auswahlverfahren  Wachpolizei ist ein laufendes Verfahren. Eine Bewerbung ist grundsätzlich jederzeit möglich.
 
Bitte füllen Sie das Formular mit Ihren persönlichen Angaben aus. Nach der Registrierung  erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren persönlichen Zugangsdaten. Danach können Sie Ihre Bewerbung vervollständigen. Sollten Sie diese E-Mail nicht innerhalb eines Tages erhalten, melden Sie sich bitte beim Auswahlteam der Polizei Sachsen unter der Bewerber-Hotline: 0341 58 55 58 55 oder schicken eine E-Mail an auswahlteam@polizei.sachsen.de.

Online-Bewerbung

Das Online-Bewerbungsportal der Polizei wird in Kooperation mit der Firma HR Diagnostics betrieben. Bei Betätigung des Links verlassen Sie die Domain sachsen.de und es wird ein neues Fenster geöffnet. Vor der Weitergabe Ihrer Eingaben müssen Sie der Nutzungsvereinbarung zustimmen.

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren findet an zwei nicht aufeinanderfolgenden Tagen bei der Polizei Sachsen statt.

Der erste Tag des Auswahlverfahrens findet beim Präsidium der Bereitschaftspolizei in Leipzig statt.


1. Prüfungstag – computergestützter Fähigkeitstest, physischer Eignungstest und strukturiertes Einzelinterview

Der computergestützte Fähigkeitstest beinhaltet:

  • einen kognitiven Fähigkeitstest (Intelligenztest),
  • einen Deutschtest (Diktat) und
  • berufsbezogene Persönlichkeitsfragen.


Der physische Eignungstest besteht aus der Disziplin:

  • 2000 (w)/2400 (m) – Meter-Lauf in höchstens 12 min.


2. Prüfungstag – polizeiärztliche Auswahluntersuchung

Der zweite Tag des Auswahlverfahrens findet in Chemnitz, Dresden oder Leipzig statt.
Bei der Auswahluntersuchung wird durch einen Polizeiarzt die Polizeidiensttauglichkeit festgestellt.

Die Auswahluntersuchung beinhaltet u. a.:

  • ein Belastungs-EKG,
  • einen Hörtest,
  • einen Sehtest,
  • einen Lungenfunktionstest und
  • ein Arztgespräch.

Die Bewerber/innen erhalten zeitnah zum jeweiligen Prüfungstag im Auswahlverfahren per E-Mail die Einladung mit Hinweisen zum Ablauf und mitzuführenden Unterlagen.
Zum Bestehen des computergestützten Fähigkeitstests, des physischen und mündlichen Eignungstest sind Mindestleistungen zu erbringen.
Bei Bestehen des Fähigkeitstests und Eignungstests sowie festgestellter Polizeidiensttauglichkeit erfolgt die Aufnahme in die Rangfolgenliste der jeweiligen Einstellung.
Das Nichtbestehen bereits eines Testbestandteils oder die Feststellung der Polizeidienstuntauglichkeit führen jeweils zum sofortigen Ausscheiden aus dem laufenden Auswahlverfahren.

Eine erneute Bewerbung ist erst nach einem halben Jahr möglich.

 

Marginalspalte

Polizist werden

Polizeibeamtinnen und -beamte

Hier können Sie sich bei der sächsischen Polizei bewerben.