1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Workshop der Kriminalisten am 26. und 27. Oktober 2016 in Chemnitz

Ahoi sousede. Hallo Nachbar!
Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Projektes „Interreg V A“ vertiefen die Kriminalpolizeien der Polizeidirektionen Usti nad Labem, Karlovy Vary, Zwickau und Chemnitz ihre Zusammenarbeit. Im Mittelpunkt stehen abgestimmte Fahndungsmaßnahmen zur Bekämpfung der Eigentums- und Betäubungsmittelkriminalität im deutsch-tschechischen Grenzgebiet.

Unter dem Motto „Ahoi sousede. Hallo Nachbar!“ trafen sich am 26. und 27. Oktober 2016 vierzig Kriminalisten der Kooperationspartner zu einem Workshop in Chemnitz. Sie tauschten Information zur aktuellen Kriminalitätslage in ihren Bereichen aus. Ein Fachvortrag beschäftigte sich mit dem neuen deutsch-tschechischen Polizeivertrag, der die Zusammenarbeit bei der Kriminaliätsbekämpfung spürbar erleichtert. In weiteren Vorträgen ging es um technische Ausstattungen, zum Beispiel mobile Dokumentenprüfsysteme und Infrarot-Kameratechnik. Die Partner lernten sich besser kennen und führten angeregte Diskussionen. Sprachliche Hürden wurden durch drei Dolmetscher locker überwunden.

Die EU fördert das Projekt mit insgesamt 900.000 €. Für diese Mittel werden bis 2018 sechs Fahrzeuge und Beobachtungstechnik angeschafft und gemeinsam genutzt.

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl