1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Aktionstag im -Zentrum für Gesundheit und Sicherheit- in Karlovy Vary

Am 25. April 2017 besuchten Vertreter der Polizeidirektionen Zwickau und Chemnitz, der Bezirkspolizeidirektion Ústí nad Labem sowie der Technischen Oberschule Most auf Einladung der Kollegen aus Karlovy Vary das dortige „Zentrum für Gesundheit und Sicherheit“. Der Besuch fand im Rahmen des INTERREG VA-Projekts „Verbesserung der Sicherheit im sächsisch-tschechischen Grenzgebiet durch koordinierte Öffentlichkeitsarbeit“ statt und wurde durch die EU gefördert.

Die Prävention und die Sicherheit von Kindern sowie Jugendlichen gehen Hand in Hand. Auf verschiedene Gefahrensituationen gut vorbereitet zu sein, schnell und entsprechend reagieren zu können, kann unter Umständen Leben retten. Das „Zentrum für Gesundheit und Sicherheit“ hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, auf ansprechende und erlebnisreiche Weise, seine Gäste – allen voran Kinder und Jugendliche – auf die Gefahren im Alltag vorzubereiten. Der Träger des Zentrums ist die Vereinigung Rettungsring (Asociace Záchranný kruh), welche unter anderem die drei wesentlichsten Rettungsinstitutionen vereint – den Rettungsdienst, die Feuerwehr und die Polizei.

Empfangen wurden die Gäste durch Veronika Krajsová, die Vorsitzende der Träger-Vereinigung, vom Projektmanager Lukáš Hutta sowie von Frau Leutnant Papežová, welche in dem Trägerverein die Polizei vertritt. Alle drei boten einen interessanten Einblick in die Konzeption des Zentrums und erläuterten die Entwicklung sowie den Aufbau des Zentrums bis zur heutigen Form und gingen auch auf die Pläne für die Zukunft ein.

Die sächsischen Besucher aus den Reihen der Polizei bekamen einen eindrucksvollen Einblick in das Areal des Zentrums und in die didaktisch detailliert geplante sowie mit ansprechenden Mitteln ausgestattete Arbeitsweise. Da vor Ort gerade eine Schulklasse zugegen war, konnte das große Interesse und die Anteilnahme der Kinder persönlich erlebt werden.

Jede Rettungsinstitution verfügt im Areal über ein sogenanntes „Häuschen“, wobei diese von einem großzügig angelegten Verkehrsspielplatz umringt sind. Spurensicherung ausprobieren, die Instrumente und Ausrüstung eines Notarztes oder eines Feuerwehrmannes in die Hand nehmen oder sehen, was Feuer in kurzer Zeit anrichten kann, dass alles und viel mehr können die kleinen und auch großen Gäste vor Ort erleben.

Neben dem praktischen Erlebnis und der bewussten Mischung aus Spaß und Lernen bietet die Vereinigung Rettungsring auch interaktive Lehrmaterialien, die im Schulunterricht einsetzbar sind. Spielerisch und unterhaltsam können so wichtige Kenntnisse vermittelt werden, welche die Kinder und Jugendlichen auf die Gefahren in ihrem Alltag vorbereiten.

Angelehnt an ähnliche Zentren in Kanada, England sowie an das Zentrum Floriansdorf in Iserlohn ist das „Zentrum für Gesundheit und Sicherheit“ in seiner Konzeption landes- und auch europaweit einzigartig. Ein großes Interesse und eine immense Auslastung bewirkten die Initiierung weiterer Zentren in Tschechien, von denen gegenwärtig vier in Planung sind.

Der Besuch des Zentrums stellt für die Präventionsarbeit der sächsischen Polizeibeamtinnen und -beamten eine große Inspiration dar und zeigt einmal mehr die Nützlichkeit eines engen Austauschs mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus unserem Nachbarland Tschechien.

Projektpartner vor dem Polizei-Häuschen
Teil des Verkehrsgartens
Feuerwehr-Häuschen und Verkehrsgarten
im Rettungsdienst-Häuschen
Küche mit Brandschaden
Uniformen für die Kleinen zum Anprobieren
Eingangsbereich des Zentrums

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl