1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Die Ausbildung von Brandmittelspürhunden

Ausbildung an richtigen Brandherden
Die spielerische Ausbildung des Brandmittelspür- hundes erfolgt mit flüssigen Brandbeschleunigungs- mitteln, wie Benzin oder Diesel.

Der Hund lernt selbständig an großflächigen, unübersichtlichen Brandstellen nach Rückständen  von Brandlegungsmitteln zu suchen und diese passiv anzuzeigen. Gegenstände, die der Brandstifter weggeworfen hat oder Anhaftungen von Brandlegungs- mitteln an Kleidungsstücken können mit dem Hund aufgefunden werden. Die Arbeit des Brandmittelspürhundes erleichtert den Brandermittlern die aufwendige Suche mit dem Photoionisationsdetektor.

Die Ausbildung dieser Spürhunde erfolgt hauptsächlich unter tatsächlichen Einsatzbe- dingungen an ehemaligen Brandherden. 

Wie die Leichen- und Vermisstenspürhunde so werden auch die Brandmittelspürhunde an der Diensthundeschule in Form einer zentralen Einsatzgruppe vorgehalten und kommen für die Polizeidienststellen landesweit zum Einsatz.