1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Taucherübung

Taucherübung

Zwar haben Polen und Sachsen „nur“ die die Neiße als Grenzfluss, doch werden sowohl die polnische Antiterroreinheit SPAP als auch das sächsische Spezialeinsatzkommandos (SEK) immer wieder zu Einsätzen am, auf und unter Wasser gerufen. Die zweite deutsch-polnische Übung umfasste deshalb das gesamte Spektrum des Elements Wasser.

20. - 24. September 2010


Am Lesnianskie See lernten die Einsatzbeamten beider Einheiten zunächst die Technik des jeweiligen Partners kennen und trainierten, wie schon bei der Kletterübung, die Zeichengebung über und unter Wasser, die natürlich mehr umfasst als nur die international geltenden Taucherhandzeichen.


Danach erfolgte das Trainieren des Absetzens von Tauchern aus einem Boot bei voller Fahrt oder das verdeckte Absetzen bei Nacht sowie bilateral besetzte Tauchgänge mit und ohne Waffen und Spezialtechnik. Auch Rettungseinsätze zur Bergung von Personen und Gegenständen sowie die Navigation unter Wasser bei Tag und Nacht waren Bestandteil der Übungen. Auch hier wurde in einer Abschlussübung die erlernten bzw. angepassten Methoden und Techniken eindrucksvoll demonstriert und machten deutlich, dass die Spezialeinheiten beider Länder Partner sind, auf dem Land, in der Luft und genauso zu Wasser.