1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Witterungsbedingte Verkehrsbehinderungen

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 01.03.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden / Landkreis Meißen / Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge


Witterungsbedingte Verkehrsbehinderungen

Zeit:       29.02.2016, 18.00 Uhr bis 01.03.2016, 12.00 Uhr
Ort:        Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Dresden

In der vergangenen Nacht sowie heute Morgen kam es witterungsbedingt zu einer Vielzahl von Unfällen sowie Behinderungen im Straßenverkehr. Schwerpunkt war dabei eine notwendige Sperrung der BAB 17 (Fahrtrichtung Prag). Insgesamt waren seit gestern Abend 18.00 Uhr bis heute 12.00 Uhr
117 Verkehrsunfälle im Direktionsbereich zu verzeichnen. Sechs Personen wurden bei diesen leicht verletzt.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen auf BAB 17

Zeit:       29.02.2016 bis 01.03.2016, 10.50 Uhr
Ort:        Bundesautobahn 17, Dresden-Prag

Seit gestern Abend gab es auf der Autobahn 17 erhebliche Verkehrsbehinderungen. Hauptursache waren aufgrund der Witterung liegengebliebene Lkw.

Bereits am Abend gegen 22.20 Uhr war der Verkehr nach der Anschlussstelle Pirna zum Erliegen gekommen. Mehrere Lkw konnten eine Steigung nicht bewältigen. In der Folge kam es zum Rückstau vieler Fahrzeuge. Bereits in der Nacht waren Einsatzkräfte des THW vor Ort, um die Fahrzeuge wieder in Fahrt zu bringen. Zudem versorgten Einsatzkräfte des DRK die Betroffenen.

Dennoch war am Morgen ein Befahren der Autobahn ab Pirna nicht möglich. Fahrzeuge des Winterdienstes konnten den Streckenabschnitt ebenfalls nicht bedienen. Daher mussten die Auffahrten Pirna, Heidenau, Prohlis und Südvorstadt am Morgen gesperrt werden. Dadurch kam es zum weiteren Rückstau (insgesamt etwa 20 km) sowie Behinderungen auf den Ausweichstrecken.

Letztlich konnten am Vormittag die liegengebliebenen Fahrzeuge aus ihrer Lage befreit werden. Nach und nach kam der Verkehr wieder ins Rollen, sodass die Sperrungen der Anschlussstellen aufgehoben wurden.
Gegen 10.50 Uhr waren keine Sperrungen mehr zu verzeichnen.

Stadtgebiet Dresden - 43 Unfälle

Eine 51-Jährige war am Morgen mit einem Renault Twingo auf der Bautzenr Straße stadtauswärts unterwegs. Höhe Klarastraße kam sie von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Mast - Sachschaden rund 3.000 Euro.

Gestern Abend, gegen 19.20 Uhr kam eine 32-Jährige mit ihrem Toyota im Lockwitzgrund ins Schleudern und kollidierte mit einer Leitplanke. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 10.000 Euro.

Landkreis Meißen - 26 Unfälle

Die Fahrerin (39) eines BMW kam gegen 06.20 Uhr auf der Talstraße in Meißen ins Schleudern und kollidierte mit einem parkenden VW Golf - Gesamtschaden rund 5.000 Euro.

Auf der Auenwaldstraße in Nickritz war gestern gegen 22.45 Uhr ein 56-Jähriger mit seinem Fiat in Richung Böhlen unterwegs. In einer Linkskurve kam er von der Fahrbahn ab und schleuderte in einen Grundstückszaun. Ein Sachschaden von rund 5.500 Euro war zu verzeichnen.

Landkreis Sächsische Schweiz - 32 Unfälle

Heute Morgen gegen 07.30 Uhr befuhr ein Bus die S 183 in Richtung Dresden. In Sobrigau ca. 200 m vor dem Ortsausgang kam er auf winterglatter Fahrbahn nach rechts ab und rutschte gegen eine Leitplanke. Es entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro.

Ebenfalls gegen 07.30 Uhr war auf der Poisentalstraße (S 36, Freital-Possendorf) ein Renault Traffic (Fahrer 28) ins Rutschen geraten und letztlich mit einem entgegenkommenden Ford (Fahrerin 25) zusammengestoßen. Rund 2.000 Euro Sachschaden waren die Folge.

In Dohna auf der Müglitztalstraße war gestern Abend gegen 19.30 Uhr ein Seat (Fahrer 45) ins Schleudern gekommen, hatte sich quer gestellt und war dabei mit einem entgegenkommenden BMW (Fahrer 41) zusammengestoßen. Sachschaden insgesamt rund 10.000 Euro.

Autobahnen 4, 13, 17 - 16 Unfälle

Auf der BAB 17, kurz vor der Anschlussstelle Dresden-Gorbitz, hatte gegen 06.15 Uhr ein Mercedes Sprinter (Fahrer 28) einen Lkw überholt. Beim Einscheren kam er ins Schleudern und kollidierte mit dem Lkw sowie einer Leitplanke. Ergebnis: keine Verletzten, 25.000 Euro Sachschaden. (ju)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233