1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verstärkung für die Polizeidirektion Görlitz

Verantwortlich: Tobias Sprunk (ts), Thomas Ziegert (tz), Petra Denkhoff (pd)
Stand: 03.03.2016, 4:15 PM Uhr

Verstärkung für die Polizeidirektion Görlitz

 

Görlitz, Conrad-Schiedt-Straße
29.02.2016, 17:00 Uhr und 01.03.2016, 10:00 Uhr

Was für eine Woche für die Polizeidirektion Görlitz und für ihren Leiter, Herrn Stiehl. Der Polizeipräsident durfte in den vergangenen Tagen gleich eine doppelte personelle Verstärkung begrüßen. Am Montagabend bestellte der Direktionsleiter 33 neue ehrenamtliche Mitarbeiter für die Sächsische Sicherheitswacht und am Dienstagvormittag hieß er 17 Polizeibeamte willkommen, die aus anderen Dienststellen in die Polizeidirektion Görlitz versetzt wurden oder nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung in einer Polizeifachschule nun hier arbeiten werden.

Die neuen „Sicherheitswächter“ werden im Bereich der Polizeireviere Bautzen, Hoyerswerda, Kamenz, Görlitz, Zittau Oberland und Weißwasser eingesetzt. Insgesamt führen nun 103 Personen das Ehrenamt in den Landkreisen Bautzen und Görlitz aus. Die Sächsische Sicherheitswacht unterstützt die Arbeit der Polizei durch zusätzliche Streifen, insbesondere im Bereich von Wohnsiedlungen, öffentlichen Parks und Anlagen, Schulen oder Kinderspielplätzen. Sie sind zu Fuß unterwegs, stehen im ständigen Kontakt mit dem jeweiligen Polizeirevier und sind zur Erfüllung ihrer Aufgaben mit entsprechenden Befugnissen ausgestattet. So dürfen sie unter anderem Personen befragen, eine Identitätsfeststellung durchführen, Sachen sicherstellen und einen Platzverweis aussprechen.

Die 17 neuen Polizeibeamten werden in den Polizeirevieren Hoyerswerda, Görlitz, Zittau-Oberland, Weißwasser, dem Autobahnpolizeirevier Bautzen und den Einsatzzügen eingesetzt. Dort werden sie im operativen Dienst arbeiten.

Polizeipräsident Stiehl:
Ich freue mich sehr über die Verstärkung unseres Teams. Die neuen Beamten werden uns im Einsatz für die öffentliche Sicherheit unterstützen. Auch die Sächsische Sicherheitswacht ist ein wichtiger Baustein in der Sicherheitsarchitektur des Freistaates Sachsen. Die Frauen und Männer sind für uns zusätzliche Augen und Ohren und stehen im engen Kontakt mit dem Bürger vor Ort. Ich habe großen Respekt vor jedem, der ein solches Ehrenamt ausübt.

Anlagen:
- Bild 1 - Herr Stiehl bei der Bestellung der Sicherheitswächter
- Bild 2 - die neuen Sicherheitswächter der PD Görlitz


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunsicherer Sattelzug

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Am Wacheberg
02.03.2016, 15:10 Uhr

Während einer Kontrolle des Bundesamtes für Güterverkehr auf der Autobahn in Richtung Görlitz wurde auch ein Sattelzug auf den Parkplatz Am Wacheberg gewunken. Bei dessen Überprüfung taten sich gravierende technische Mängel auf, sodass Spezialisten des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Görlitz hinzugezogen wurden. Wie sich herausstellte hatte die Betriebsbremse des Sattelanhängers keine ausreichende Wirkung und die Federbälge an allen Achsen waren beschädigt. Damit war die Fahrt für den 54-jährigen Kraftfahrer beendet. Er erhielt eine Bußgeldanzeige und musste sich eine Alternative für den Transport der 24 Tonnen Öl, die er geladen hatte, überlegen. (tz)


Drogen am Steuer

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
02.03.2016, 15:50 Uhr

Am Mittwochnachmittag geriet ein Ford ins Visier einer Streife der Autobahnpolizei. Der Fiesta war auf dem Weg in Richtung Dresden und wurde an der Anschlussstelle Uhyst am Taucher zur Kontrolle aus dem Verkehr gelotst. Dabei hatten die Beamten Grund zu der Annahme, dass der 34-jährige Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Drogentest reagierte positiv auf den Konsum von Cannabis. Der Mann unterzog sich einer Blutentnahme und wird sich im Bußgeldverfahren zu verantworten haben. (tz)

 

Anhänger zu schwer

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Rödertal
02.03.2016, 19:15 Uhr

Am Mittwochabend kontrollierten Autobahnpolizisten auf dem Parkplatz Rödertal einen Renault Master mit Anhänger. Das Gespann war auf dem Weg in Richtung Görlitz. An der Kontrollstelle endete seine Fahrt jedoch, denn die zulässige Anhängelast war um 36 Prozent überschritten. Festgestellt wurden 2.715 Kilogramm und damit 715 mehr als erlaubt. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt und fertigten eine Bußgeldanzeige. (tz)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Baumaschine gestohlen

Weißenberg, OT Weicha, Hauptstraße
02.03.2016, 04:00 Uhr

Diebe haben am frühen Mittwochmorgen eine Steinsäge gestohlen. Die Beute lag auf der Ladefläche eines Fahrzeugs, das an der Hauptstraße parkte. Der Stehlschaden wurde auf circa 1.500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


VW Bora gestohlen

Sohland a. d. Spree, Bahnhofstraße
02.03.2016, 04:30 Uhr - 14:50 Uhr

Ein grauer VW Bora verschwand im Verlauf des Mittwochs in Sohland a. d. Spree. Das elf Jahre alte Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen ZI-Y 889 parkte an der Bahnhofstraße. Der Wert des Pkw wurde mit etwa 4.500 Euro beziffert. Die Soko Kfz ermittelt, nach dem Auto wird international gefahndet. (ts)
 
Ermittlungen zu Fenstersturz

Rammenau, Mittelweg
02.03.2016, 12:00 Uhr

Am Mittwoch stürzte gegen Mittag ein Kind in Rammenau aus dem Fenster eines Gebäudes am Mittelweg. Das Mädchen hielt sich zuvor offenbar allein in einem Raum im ersten Obergeschoss auf. Die Vierjährige verletzte sich dabei und wurde in eine Kinderspezialklinik nach Dresden gebracht. Die Polizei leitete in Absprache mit der Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren ein, um zu prüfen, ob ein Erziehungsberechtigter seine Pflichten verletzt hat. (ts)


Alkohol am Steuer

Bautzen, Friedrich-List-Straße
03.03.2016, 01:55 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag kreuzte ein BMW den Weg einen Polizeistreife in Bautzen. Die Beamten stoppten und kontrollierten das Auto an der Friedrich-List-Straße. Dabei wehte ihnen Alkoholgeruch entgegen. Im Test pustete der 35-jährige Fahrer einen Wert von umgerechnet 2,1 Promille. Er unterzog sich einer Blutentnahme und gab seinen Führerschein in amtliche Verwahrung. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tz)


81 km/h zu schnell

S 119, Neukirch - Bautzen, Abzweig S 106
02.03.2016, 15:00 Uhr - 19:30 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion Görlitz kontrollierte am Mittwoch die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zwischen Neukirch und Bautzen. Während der viereinhalbstündigen Kontrolle in beide Richtungen durchfuhren 1.238 Fahrzeuge die Messstelle am Abzweig zur S 106. Insgesamt waren 29 Fahrzeugführer zu schnell, 12 von ihnen werden sogar einen Bußgeldbescheid erhalten. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein Renault mit Bautzener Kennzeichen. Das Fahrzeug wurde mit 151 km/h geblitzt. Weil das 81 km/h zu viel waren, muss der Fahrer nun mit 600 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot rechnen. (tz)


Zwei Verletzte nach Unfall mit Moped

Kamenz, Fichtestraße
02.03.2016, 09:15 Uhr

Am Mittwochmorgen war ein 80-Jähriger mit seinem Moped in Kamenz unterwegs. Mit an Bord war seine ein Jahr jüngere Ehefrau. Die beiden befuhren die Hohe Straße und wollten nach links in die Fichtestraße abbiegen, um in Richtung Geschwister-Scholl-Straße weiterzufahren. Beim Abbiegen geriet der Senior offenbar zu weit nach rechts, durchfuhr am Fahrbahnrand liegenden Schneematsch und kam ins Schlingern. Dem Mann gelang es nicht, einen Sturz zu verhindern. Dabei verletzte er sich leicht, seine Frau erlitt schwere Verletzungen. Der Sachschaden am Moped blieb gering. (tz)


Betrunkener wird handgreiflich

Kamenz, Macherstraße
03.03.2016, 03:40 Uhr

Die Polizei wurde in den frühen Morgenstunden am Donnerstag zu einer Unterkunft für Asylbewerber in Kamenz gerufen. In dem Objekt an der Macherstraße sollte ein Betrunkener seine Mitbewohner belästigt und schließlich auch versucht haben, einen Mitarbeiter des Wachschutzes zu schlagen. Die Beamten nahmen den 33-jährigen Trunkenbold zur Ausnüchterung in Gewahrsam und erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der versuchten Körperverletzung. Ein Staatsanwalt wird sich mit dem Fall befassen. (ts)


Alkoholisiert zur Polizei gefahren

Radeberg, Dresdener Straße
02.03.2016, 17:10 Uhr

Eine 54-Jährige hatte am Dienstagnachmittag einen Termin im Polizeistandort Radeberg. Als die Geladene erschien, bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,78 Promille. Weil die Frau mit ihrem Skoda zur Polizei fuhr, muss sich nun wegen Trunkenheit am Steuer verantworten. Eine entsprechende Bußgeldanzeige wurde erstattet. (tz)


Ungebetene Gäste in Vereinshaus

Elsterheide, OT Neuwiese-Bergen
01.03.2016 - 02.03.2016, 17:00 Uhr

Von Dienstag zu Mittwoch haben sich ungebetene Gäste an einem Vereinshaus in Neuwiese-Bergen zu schaffen gemacht. Die bislang Unbekannten drangen gewaltsam in die Räumlichkeiten ein und entwendeten Lebensmittel sowie diverse Spirituosen. Zur Höhe des entstandenen Stehl- und Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. Die Polizei ermittelt. (tz)


Einbruch in Geschäft

Hoyerswerda, Schloßstraße
01.03.2016, 18:15 Uhr - 02.03.2016, 09:00 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch verschafften sich Diebe gewaltsam Zugang zu einem Geschäft in Hoyerswerda. Die bislang Unbekannten suchten in dem Laden an der Schloßstraße offenbar nach Wertgegenständen. Entwendet wurden die Registrierkasse und ein Mobiltelefon im Wert von rund 300 Euro. Der Sachschaden belief sich auf etwa 100 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. (tz)


Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Hoyerswerda, Bautzener Allee
02.03.2016, 10:25 Uhr

Am Mittwochvormittag befuhr eine 74-Jährige mit ihrem Renault die Franz-Liszt-Straße in Hoyerswerda. Beim Linksabbiegen auf die Bautzener Allee übersah die Seniorin offenbar einen Radfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der 75-Jährige hatte den straßenbegleitenden Radweg genutzt, stürzte durch die Kollision und verletzte sich dabei leicht. Es entstand Sachschaden von rund 250 Euro. (tz)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Metalldiebe gestellt

Görlitz, Salomonstraße
02.03.2016, 16:40 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Mittwochnachmittag zwei Personen, die sich in einem Abrisshaus in der Görlitzer Salomonstraße zu schaffen machten und informierte die Polizei. Mehrere Polizisten durchsuchten das Objekt und stellten das mutmaßliche Diebespärchen. Der 44-jährige Mann und die 52 jährige Frau hatten sich offenbar bereits diverse Kabel und Rohre zum Abtransport bereit gelegt. Ein Drogentest zeigte bei den beiden zudem den Konsum von Amphetaminen an. Das Duo muss sich nun wegen des Verdachts des Diebstahls und des illegalen Drogenbesitzes verantworten. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Einbruch in Gartenlauben

Waldhufen, OT Diehsa, Zum Säuberg
01.03.2016, 17:00 Uhr - 02.03.2016,10:00 Uhr

Unbekannte haben sich in der Nacht zum Mittwoch an mehreren Gartenhäuschen in Diehsa zu schaffen gemacht. Die Täter drangen gewaltsam in insgesamt neun Lauben ein und verursachten dabei einen Sachschaden von rund 3.000 Euro. Zum Stehlschaden liegen noch keine abschließenden Erkenntnisse vor. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Einbruch in Ford scheitert

Görlitz, Große Wallstraße
01.03.2016, 07:30 Uhr - 02.03.2016, 07:30 Uhr

Zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen machten sich bislang Unbekannte an einem Ford in Görlitz zu schaffen. Der S-Max parkte an der Große Wallstraße und weist nun einen Sachschaden von rund 600 Euro auf. Die Täter versuchten an mehreren Stellen erfolglos, die Heckscheibe des Wagens aufzuhebeln. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. (tz)


Mülltonnenbrand

Görlitz, Pontestraße
02.03.2016, 18:00 Uhr

Eine brennende Mülltonne rief am Mittwochabend in Görlitz Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Offenbar hat heiße Asche den Brand an der Pontestraße verursacht. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro. (tz)


Zeugen zu Körperverletzung und Nötigung gesucht

Zittau, Kantstraße, Parkplatz LIDL
12.02.2016, 09:15 Uhr

Am Freitag, dem 12. Februar 2016, befand sich eine 58-Jährige mit ihrem weißen Volvo XC 60 auf dem Parkplatz des LIDL-Marktes in Zittau. Gegen 09:15 Uhr wollte sie diesen in Richtung Kantstraße verlassen, als sich ein circa 70 Jahre alter Mann und eine etwa gleichaltrige Frau vor das Auto stellten. Die Volvo Fahrerin musste deshalb anhalten. Während die schlanke Frau mit schulterlangen grauen Haaren vor dem Auto stehen blieb, ging der Mann mit weiß-grauen kurzen Haaren zur Fahrertür. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Parteien, deren Grund offenbar in unterschiedlichen Ansichten zum richtigen Verkehrsverhalten lag. Als die Volvo Fahrerin das Gespräch beenden wollte, riss der Senior plötzlich die Autotür auf und packte die Geschädigte an der Hand. Vor Schreck rutschte die 58-Jährige von der Kupplung, sodass der Volvo einen Satz nach vorn machte. Schließlich gelang es ihr, die Tür zu schließen und loszufahren. Dazu musste sie jedoch über den Bordstein fahren, um dem Pärchen auszuweichen. Aufgrund starker Schmerzen in der Hand begab sich die Geschädigte in ärztliche Behandlung und war längere Zeit arbeitsunfähig. Der Täter mit normaler Statur soll zwischen 1,70 Meter und 1,75 Meter groß gewesen sein und sprach einheimischen Dialekt. Seine Begleiterin war rund 1,70 Meter groß.

Wer den Sachverhalt beobachtet hat, das Pärchen kennt oder sonstige Hinweise zur Aufklärung dieser Straftat geben kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 62 0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (tz)


Verdacht des Brandes

Zittau, Neusalzaer Straße
03.03.2016, 05:07 Uhr

Am Donnerstagmorgen eilten Feuerwehr und Polizei zur Neusalzaer Straße in Zittau. Anwohner hatten den Verdacht eines Kabelbrandes gemeldet. Tatsächlich hatte ein Trafo geschmort, aber glücklicherweise ist kein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand und auch am Gebäude entstand kein Sachschaden. Die Feuerwehr war mit einem Fahrzeug und vier Kameraden vor Ort. (tz)


Hund kollidiert mit Pkw

Zittau, Leipziger Straße
02.03.2016, 06:05 Uhr

Am Mittwochmorgen war ein 54-Jähriger mit seinem Skoda in Zittau unterwegs. Er befuhr die Leipziger Straße in Richtung Schillerstraße, als plötzlich ein Hund von links nach rechts die Fahrbahn querte. Der Autofahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Hund lief in Richtung Siemensstraße davon. Bisher gibt es keinerlei Hinweise darauf, wem der Hund gehörte. Am Octavia entstand Sachschaden von rund 200 Euro. (tz)


Draufgefahren

Weißwasser, Bautzener Straße/Prof.-Wagenfeld-Ring
02.03.2016, 08:45 Uhr

Eine 47-jährige Ford-Fahrerin hatte Mittwochmorgen in Weißwasser von der Bautzener Straße auf den Prof.-Wagenfeld-Ring einbiegen wollen. Wegen  des Fußgängerverkehrs hielt sie verkehrsbedingt an. Just in diesem Moment fuhr ihr ein VW Golf (Fahrerin 27) hinten drauf. Der Gesamtunfallschaden wurde mit etwa 750 Euro beziffert. (pd)


Gegen Suzuki gefahren

Weißwasser, Vorwerkstraße
02.03.2016, 09:00 Uhr

Ein 72-Jähriger geriet beim Fahren mit seinem Toyota Mittwochmorgen auf der Vorwerkstraße in Weißwasser zu weit nach links und stieß mit der linken Fahrzeugseite gegen einen entgegenkommenden Suzuki (Fahrer 69). An beiden Autos entstand ein Gesamtschaden von rund 2.500 Euro. (pd)


Reh gegen Ford

Schleife - Groß Düben, Ortsverbindungsstraße
02.03.2016, 18:15 Uhr

Eine 48-Jährige war am Mittwochabend mit ihrem Ford auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Schleife und Groß Düben unterwegs. Etwa 500 Meter vor dem Groß Dübener Ortseingang rannte ihr plötzlich ein Reh vor den Wagen. Das Tier erlag noch an Ort und Stelle seinen schweren Verletzungen. Der Gesamtschaden am Auto wurde mit rund 1.000 Euro angegeben. (pd)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild 1 Bestellung der Sicherheitswächter

Download: Download-IconBildX1X-XHerrXStiehlXbeiXderXBestellung.jpg
Dateigröße: 241.03 KBytes
Pressefoto
Bild 2 die neuen Sicherheitswächter der PD Görlitz

Download: Download-IconBildX2X-XdieXneuenXSicherheitswXchterXd.jpg
Dateigröße: 236.33 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106