1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz

Verantwortlich: Marko Laske
Stand: 23.05.2016, 9:00 AM Uhr

Stand: 20.45 Uhr

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute Abend mehrere Versammlungen in der Innenstadt ab.

Gegen 18.00 Uhr startete eine Versammlung unter dem Motto „Nationalismus raus aus den Köpfen“ am Carolaplatz. Anschließend führte ein Aufzug über die Köpckestraße sowie die Meißner Straße bis hin zum Palaisplatz. Dort endete die Versammlung gegen 19.30 Uhr.

Ab 18.00 Uhr fanden sich die Teilnehmer einer Versammlung der GEpIDA auf dem Albertplatz ein. Dort brachten die Teilnehmer ihren Protest in Ruf- und Sichtweite zum Aufzug des Pegida Fördervereins e. V. lautstark und friedlich zum Ausdruck. Danach führte ein Aufzug über die Alaunstraße, die Louisenstraße, die Hansastraße bis zum Schlesischen Platz. Dort protestierten die Teilnehmer erneut gegen Pegida. Letztlich endete die Versammlung auf dem Albertplatz.

Die Versammlung des Pegida Fördervereins e.V. begann gegen 18.45 Uhr auf dem Schlesischen Platz. Nachfolgend startete ein Aufzug über die Bautzner Straße, den Albertplatz, die Königstraße und führte über die Hainstraße wieder zum Schlesischen Platz. Gegen 19.50 Uhr endete die Versammlung nach einer Abschlusskundgebung.

Die Polizei stellte etwa 70 Personen in einer Straßenbahn fest, die teilweise vermummt offensichtlich in Richtung der Versammlung des Pegida Fördervereins e.V. unterwegs waren. Die Beamten stoppten sie und stellten die Identitäten fest. Da sich einige der Personen der Maßnahme widersetzten, machte sich der Einsatz von Pfefferspray notwendig.
 
Die Versammlungen selbst verliefen störungsfrei. Es waren rund 500 Polizeibeamte im Einsatz. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281