1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Frauen belästigt/Polizei sucht Zeugen und Täter

Medieninformation: 335/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 16.06.2016, 9:00 AM Uhr

Chemnitz


Stadtzentrum – Frauen belästigt/Polizei sucht Zeugen und Täter

(Wo) Am Mittwochabend, den 15. Juni 2016, gegen 20.20, Uhr lief eine 30-Jährige in einer Unterführung von der Dresdner Straße zur Minna-Simon-Straße. In der Mitte der Unterführung wurde sie von einem Unbekannten angesprochen. Der Mann zeigte ihr sein unbedecktes Geschlechtsteil und bedrängte sie. Die 30-Jährige schob ihn weg und rannte in Richtung Bahnhof davon.
Einer 24-Jährigen ist gegen 20.30 Uhr in derselben Unterführung ähnlich ergangen. Sie lief in Richtung Dresdner Straße. Auch sie wurde von einem Unbekannten angesprochen und von ihm unsittlich berührt. Der Mann folgte ihr bis zur Hainstraße und sprach sie immer wieder an.
Beide Frauen informierten erst später die Polizei und gaben ähnliche Täterbeschreibungen ab.
Der Unbekannte soll ca. 25 Jahre bis 30 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Er hat schulterlange, dunkle, gelockte Haare und trug ein kariertes Hemd in den Farben Orange, Weiß und Schwarz sowie eine schwarze Hose. Er soll gebrochen Deutsch mit einem Akzent gesprochen haben. Beide Opfer bezeichneten den Mann aufgrund seiner Hautbräune als südländischen Typ.
Bereits gegen 20 Uhr soll ein Unbekannter einer 14-Jährigen auf dem Brühl sein unbedecktes Geschlechtsteil gezeigt haben. So erfuhr die Polizei am späten Abend über eine Online-Anzeige. Die Täterbeschreibung in diesem Fall ist ähnlich den beiden anderen. Bezüglich der Frisur beschrieb das Mädchen einen Afro-Look.
Deshalb geht die Polizei davon aus, dass alle drei Taten von demselben Mann begangen wurden. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die die Taten beobachtet haben. Wo ist der Täter noch aufgetreten und es wurde bisher nicht angezeigt? Wer kann Hinweise zur Identität des Täters geben und Angaben zu dem Täter machen können. Hinweise werden unter Telefon 0371 387-3445 entgegengenommen.

OT Sonnenberg – Scheibe eingeschlagen/Mutmaßlicher Täter gestellt

(Ry) Ein 27-Jähriger Anwohner der Dresdner Straße wurde am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, durch lautes Klirren, welches von der Straße kam, aufgeschreckt. Vom Fenster aus beobachtete er einen Mann, der an einem Transporter stand und sich wenig später mit zwei weiteren Männern vom Fahrzeug entfernte. Der Zeuge lief auf die Straße, um nach dem Rechten zu sehen. Dort stellte es fest, dass an einem Transporter die Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen war. Der 27-Jährige wählte den Notruf und verfolgte das Trio zudem in Richtung eines Einkaufsmarktes in der Fürstenstraße. Die Person, die der Zeuge am Transporter stehend beobachtet hatte, verschwand im Dickicht, die anderen beiden liefen weiter Richtung Hainstraße. Den alarmierten Polizeibeamten zeigte der Zeuge das Versteck, woraufhin sie den Mann aus dem Dickicht holten. Der 49-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Diebesgut aus dem Transporter hatte er nicht bei sich. Er befindet sich in Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten besonders schweren Diebstahls gegen ihn dauern an.

OT Lutherviertel – Mülltonne in Flammen

(Wo) Polizei und Feuerwehr wurden am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, zu einem Feuer in die Clausstraße gerufen. Hier hatten Unbekannte eine Mülltonne in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen. Durch das Feuer wurden zwei daneben stehende Mülltonnen ebenfalls beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

OT Wittgensdorf – Fünf Verletzte nach Unfall

(Kg) Ein 18-jähriger Autofahrer befuhr in der Nacht zum Donnerstag, gegen 3.25 Uhr, die Untere Hauptstraße aus Richtung Hartmannsdorf in Richtung Burgstädter Straße. Als er nach links in die Burgstädter Straße abbog, kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über den Bordstein, den angrenzenden Gehweg und durch einen Gartenzaun. Danach stieß das Auto noch gegen eine Hauswand. Es entstand Sachschaden bei dem Unfall in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Alle Insassen des Autos, also der Fahrer und vier Mitfahrer (m: 20, m: 18, m: 19, w: 18), erlitten leichte Verletzungen.

OT Rottluff – Unfall Höhe Anschlussstelle

(Kg) Auf der Kalkstraße in Höhe der Anschlussstelle Chemnitz-Rottluff der BAB 72 kollidierten am Mittwoch, gegen 16 Uhr, ein Pkw VW und ein Porsche miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro entstand. Beide Fahrerinnen (VW: 21/Porsche: 44) blieben unverletzt.

OT Kappel – Beim Abbiegen kollidiert

(Kg) Im Bereich Stollberger Straße/Richard-Wagner-Straße kollidierte am Mittwoch, gegen 17.05 Uhr, ein Pkw Peugeot (Fahrer: 20) beim Linksabbiegen mit einem entgegenkommenden Pkw Seat (Fahrer: 32). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Dachstuhlbrand in der Innenstadt

(Ry) Aus bisher unbekannter Ursache brach im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhaues in der Freiberger Straße am Mittwoch, gegen
15.30 Uhr, ein Brand aus. Sechs Personen wurden aus dem Haus evakuiert.
Eine 55-jährige Bewohnerin wurde von Rettungskräften wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Zudem erlitten zwei Kameraden der Feuerwehr (Alter der Pressestelle derzeit nicht bekannt) bei dem Einsatz leichte Verletzungen. Da sich die Löscharbeiten schwierig gestalteten, entschloss sich die Feuerwehr dazu, das Dach zu öffnen, um an den Brandherd zu gelangen. Das Mehrfamilienhaus ist derzeit nicht bewohnbar, weswegen den Hausbewohnern Notunterkünfte zur Verfügung gestellt wurden. Schadensangaben liegen bislang noch nicht vor. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Hainichen – In Einkaufsmarkt eingestiegen

(Ry) Durch eine aufgehebelte Tür drangen unbekannte Täter zwischen Mittwoch, gegen 20 Uhr, und Donnerstag, gegen 2.45 Uhr, in einen Einkaufsmarkt in der Straße Kastanienring ein. Abgesehen hatten es die Eindringlinge auf Zigarettenschachteln und alkoholische Getränke, welche im Wert von ca. 1 500 Euro gestohlen wurden. Der Sachschaden schlägt mit rund 2 000 Euro zu Buche.

Rossau (Bundesautobahn 4) – Sattelzug kippte um und blockiert Richtungsfahrbahn

(Kg) Nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand ereignete sich am Donnerstag früh, gegen 6 Uhr, auf der A 4, Fahrtrichtung Eisenach, folgender Unfall:
Etwa 4,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Frankenberg kam ein Sattelzug MAN (Fahrer: 35) nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr die rechte Schutzplanke, geriet daraufhin ins Schleudern und kippte auf die rechte Fahrzeugseite um. Dabei wurde auch die Mittelschutzplanke mit beschädigt. Der Sattelzug blieb quer über alle drei Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn liegen. Der Sattelzug-Fahrer erlitt bei dem Unfall offenbar keine Verletzungen, der Rettungsdienst wurde vorsorglich hinzugezogen. Es entstand Sachschaden bei dem Unfall am Sattelzug sowie den Leiteinrichtungen der Autobahn in Höhe von insgesamt ca. 26.000 Euro. Der Schaden an der Ladung (Fahrzeugteile) kann derzeit nicht beziffert werden. Die Richtungsfahrbahn war bis gegen 8 Uhr voll gesperrt, ab 8 Uhr konnte der Standstreifen befahren werden. Gegen 8.40 Uhr wurde die Auffahrt der Anschlussstelle Hainichen in Richtung Eisenach gesperrt. Die Bergungsarbeiten dauern derzeit an.

Mittweida – Moped nicht beachtet?

(Kg) Von einer Grundstücksausfahrt nach links auf die Bahnhofstraße fuhr am Mittwoch, gegen 10.40 Uhr, die 43-jährige Fahrerin eines Pkw VW und kollidierte dabei mit einem von links kommenden Moped Simson. Durch den Anstoß stürzte der Mopedfahrer (64) und erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro.

Rossau/OT Seifersbach – Seat und Opel kollidierten an Einmündung

(Kg) Von der Frankenberger Landstraße nach links auf die bevorrechtigte S 202 fuhr am Mittwoch, gegen 16 Uhr, der 38-jährige Fahrer eines Pkw Seat. Dabei kollidierte der Seat mit einem auf der S 202 fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 58). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 500 Euro.

Frankenberg – VW gegen VW

(Kg) Beim Parken in der Schloßstraße kollidierte am Mittwoch, gegen 15.25 Uhr, ein Pkw VW (Fahrerin: 20) mit einem anderen Pkw VW (Fahrerin: 64), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Am Mittwochnachmittag befuhr gegen 14 Uhr der 33-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi die K 7731 aus Richtung Brand-Erbisdorf in Richtung Müdisdorf. Ausgangs einer Linkskurve, in Höhe des Mühlbachteiches, geriet der Mitsubishi auf die linke Fahrbahnseite, wo es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw Opel (Fahrerin: 31) kam. Bei dem Unfall wurden die Opel-Fahrerin schwer und der Mitsubishi-Fahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.500 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Langenleuba-Oberhain – Baumaterialien gestohlen

(Ry) In der Zeit zwischen dem 7. Juni 2016 und dem 15. Juni 2016 verschafften sich Unbekannte Zutritt in ein im Bau befindliches Wohnhaus in der Straße An der Leuba. Im Inneren traten die Täter eine Holztür ein und machten sich schließlich mit einer Rüttelplatte, einem Betonmischer, einem Winkelschleifer sowie mehreren Bohrmaschinen im Gesamtwert von ca. 1 500 Euro aus dem Staub. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 100 Euro geschätzt.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz - Handtasche aus Auto gestohlen

(Ry) Ein in der Robert-Blum-Straße abgestellter Pkw Peugeot weckte am Mittwochvormittag das Interesse von Dieben, denn darin befand sich noch die Handtasche der Fahrerin. Die unbekannten Täter schlugen kurzerhand die Scheibe der Beifahrerseite ein, griffen sich die im Fußraum befindliche Tasche und suchten das Weite. Eingebüßt hat die Fahrerin nicht nur die Handtasche, sondern auch die darin befindliche Geldbörse samt Bargeld, Dokumenten und der EC-Karte. Der Gesamtschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Polizei rät, niemals Taschen oder andere Wertsachen sichtbar im Auto zu hinterlassen. Selbst kurze Augenblicke der Abwesenheit des Autofahrers/der Autofahrerin reichen potentiellen Tätern, um an die Beute zu kommen.

Annaberg-Buchholz – Alkoholisiert gestreift

(Kg) Auf der Schlösselbrücke fuhr am Mittwoch, gegen 17 Uhr, ein 36-jähriger Radfahrer rechts an einem Pkw Skoda (Fahrer: 50) vorbei und streifte dabei den Pkw, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro entstand. Verletzungen zog sich der Radfahrer dabei keine zu, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,28 Promille.

Königswalde – VW überschlug sich

(Kg) Die Jöhstädter Straße (S 265) aus Richtung Jöhstadt befuhr in der Nacht zum Donnerstag, gegen 0.05 Uhr, der 27-jährige Fahrer eines Pkw VW. Etwa 200 Meter vor dem Ortseingang Königswalde kam der VW nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach auf der Straße liegen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 600 Euro. Der 27-Jährige blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Der mit ihm durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher.

Revierbereich Aue

Raschau-Markersbach – Überholende kollidierten

(Kg) Die Elterleiner Straße (S 269) in Richtung Schwarzbach befuhren am Mittwochmittag, gegen 12.25 Uhr, der 48-jährige Fahrer eines VW-Transporters und ein 57-jähriger Autofahrer. In der Ortslage Langenberg überholte der 57-Jährige den Transporter. Als er sich auf gleicher Höhe mit dem VW befand, scherte der VW-Fahrer ebenfalls zum Überholen aus. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Grünhain-Beierfeld – Anstoß an Grundstücksausfahrt

(Kg) Von einem Grundstück auf die August-Bebel-Straße in Beierfeld fuhr am Mittwoch, gegen 9.15 Uhr, die 66-jährige Fahrerin eines Pkw Opel. Dabei kollidierte der Opel mit einem in Richtung Grünhain fahrenden Lkw Citroën (Fahrer: 68). Durch den Anstoß stieß der Lkw noch gegen einen parkenden Pkw Skoda. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Lößnitz – Beim Abbiegen kollidiert

(Kg) Von der Oberen Bahnhofstraße nach rechts in ein Grundstück bog am Mittwoch, gegen 11.15 Uhr, die 45-jährige Fahrerin eines Pkw Ford ab. Dazu holte die Fordfahrerin nach links aus. Als sie abbog, kam es zur Kollision mit einem nachfolgenden Pkw VW (Fahrer: 59). Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Schwarzenberg – Losgerollt

(Kg) Auf dem Crandorfer Berg im Ortsteil Grünstädtel machte sich am Mittwoch, gegen 14.30 Uhr, ein Pkw Audi selbstständig, rollte los, stieß gegen einen parkenden Pkw VW und schob diesen auf das angrenzende Feld. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Neukirchen – Im Graben gegen Baum

(Kg) Gegen 13.40 Uhr war am Mittwoch der 58-jährige Fahrer eines Pkw Hyundai auf der Stollberger Straße (S 258) in Richtung Chemnitz unterwegs. Etwa 500 Meter nach dem Ortsausgang Jahnsdorf geriet der Pkw nach rechts auf das Bankett, schleuderte dann nach links über die Fahrbahn und kollidierte im linken Straßengraben mit einem Baum. Dabei erlitt der Hyundai-Fahrer schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 500 Euro.

Zwönitz – Nach Zusammenstoß verletzt

(Kg) Ein 54-jähriger Mann fuhr am Mittwoch, gegen 10.05 Uhr, mit einem Pedelec über eine Wiese auf die Wehrgasse und stieß dabei mit einem dort fahrenden Pkw Peugeot (Fahrer: 79) zusammen. Dabei zog sich der 54-Jährige schwere Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020