1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Autofahrer musste Einbrecher bei Flucht helfen

Medieninformation: 449/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 08.08.2016, 3:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Zwei VW in Brand gesetzt - Zeugenaufruf

Zeit:     07.08.2016, 21.45 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Sonntagabend brannten zwei VW, ein Golf und ein Passat, auf dem Gelände eines Autohauses an der Kesselsdorfer Straße aus.

Nach dem Brand untersuchten Brandursachenermittler heute Morgen den Brandort. Einer ersten Einschätzung nach, wurden die Fahrzeuge in Brand gesetzt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Zeugen, welche gestern Abend verdächtige Personen oder Fahrzeuge auf dem Gelände des Autohauses beobachtet haben, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)

Iraker in Straßenbahn beleidigt und geschubst - Zeugenaufruf

Zeit:     07.08.2016, gegen 02.00 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Am frühen Sonntagmorgen wurden vier Iraker in einer Straßenbahn beleidigt und geschubst. Ein 23-Jähriger wurde dabei verletzt.

Das Quartett befand sich in einer Straßenbahn der Linie 7 und fuhr in Richtung Gorbitz. An der Haltestelle Amalie-Dietrich-Platz stiegen zwei Männer und eine Frau mit Hund zu. Sie begaben zu den vier Irakern und beleidigten sie aufgrund ihrer Herkunft. Als die vier an der Haltestelle Merianplatz ausstiegen, folgten ihnen die drei. Die Iraker wurden abermals geschubst und versuchten sich in Sicherheit zu bringen. Zudem warf einer der Angreifer eine Flasche, die den
23-Jährigen am Bein traf. Die Geschädigten konnten sich in ein Wohnhaus am Limbacher Weg flüchten.

Die Täter waren alle dunkel gekleidet. Die beiden Männer wurden als etwa 185 cm groß und kräftig beschrieben. Die Frau wurde ebenfalls als kräftig beschrieben. Sie hatte rote Haare und eine Brille. Zudem führte sie einen mittelgroßen schwarzen Hund an der Leine.

Das Dezernat Staatschutz der Dresdner Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, die weitere Angaben zu den Tätern machen können, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

Sieben Handys und einen Laptop…

Zeit:     07.08.2016, 08.10 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

…hatte ein 41-jähriger Algerier bei einer Polizeikontrolle bei sich. Nach ersten Ermittlungen waren eines der Handys und der Laptop gestohlen worden.

Einer Streifenwagenbesatzung war auf der Großenhainer Straße ein Radfahrer aufgefallen, der entgegen der Fahrtrichtung auf dem Gehweg fuhr und dabei ein Mobiltelefon in der Hand hielt. Die Beamten stoppten daraufhin den Radfahrer und kontrollierten ihn. Dabei stellte sich heraus, dass das Handy, welches der Mann in der Hand hatte, in Fahndung stand. Es war am 17. Juli vom Tresen eines Cafes an der Rudolfstraße gestohlen worden.

Nach dieser Feststellung schauten sich die Polizisten den Rucksack des Mannes genauer an. In diesem hatte er sechs weitere Handys, einen Laptop mit Zubehör sowie eine Videokamera. Weitere Ermittlungen ergaben, dass zumindest der Laptop ebenfalls gestohlen wurde. Er wurde neben einer Geldbörse am Sonntag während eines Umzuges aus einer Wohnung an der Erlenstraße gestohlen.

Da der Verdacht bestand, dass auch die anderen sechs Handys aus Diebstahlshandlungen stammen, stellten die Beamten diese sowie die Videokamera sicher.

Die Dresdner Polizei hat die weiteren Ermittlungen gegen den 41-Jährigen wegen des Verdachts des Diebstahls und der Hehlerei aufgenommen. (ju)

Radfahrer schwer verletzt

Zeit:     05.08.2016, 11.25 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Freitagmittag wurde ein Radfahrer (30) bei einem Verkehrsunfall auf der Albertstraße schwer verletzt.

Dresdner Polizeibeamten waren am Freitag auf der Kleinen Bautzner Straße zwei Radfahrer mit schwarzen Fahrrädern aufgefallen. Da die Polizisten kurz zuvor den Diebstahl zweier schwarzer Räder aufgenommen hatten, wollten sie die beiden kontrollieren. Die Radfahrer bogen jedoch in ein Grundstück an der Georgenstraße ein und fuhren anschließend am Albertplatz Richtung Hospitalstraße. Die Beamten verloren das Duo zunächst aus den Augen, bestreifen den Bereich jedoch weiter.

Plötzlich tauchten beide Radfahrer aus einem Hinterhof kommend auf der Paul-Schwarze-Straße auf. Die Beamten forderten die Radfahrer auf stehenzubleiben. Dem kamen diese jedoch nicht nach. Sie trennten sich, wobei einer in Richtung Albertstraße fuhr. Mit hoher Geschwindigkeit und offenbar ohne auf den Fahrverkehr zu achten, querte einer der Radfahrer die Albertstraße. Dabei wurde er von einem Mazda (Fahrerin 66) erfasst, der in Richtung Carolaplatz fuhr. Der Radfahrer erlitt dabei schwere Verletzungen und muss stationär in einem Dresdner Krankenhaus behandelt werden.

Erst im Zuge weiterer Ermittlungen konnte die Identität des Radfahrers geklärt werden. Es handelt sich um einen 30-jährigen Mann aus Portugal. Gegen den Mann bestanden drei Haftbefehle, was die Flucht vor der Polizei erklären könnte. Zudem war das Fahrrad, mit dem er unterwegs war, im Februar 2016 in Freital gestohlen worden. Desweiteren hatte er verschiedene Fahrradteile in seinem Rucksack, deren Herkunft noch geklärt werden muss. (ju)

Wer hatte Grün? - Zeugenaufruf

Zeit:     07.08.2016, 11.55 Uhr
Ort:      Dresden-Radeberger Vorstadt

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich gestern Mittag auf der Kreuzung Stauffenbergallee/Radeberger Straße ereignete.

Eine 45-Jährige befuhr mit ihrem Ford Fiesta die Stauffenbergallee in Richtung Radeberger Straße und bog anschließen nach links in diese ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Renault Trafic (Fahrer 35), der aus Richtung Waldschlößchenstraße die Radeberger Straße in Richtung Stauffenbergallee queren wollte. Beide Fahrer gaben an, bei Grün gefahren zu sein. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 6.000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und insbesondere Angaben zur Ampelschaltung machen können, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden. (ju)


Landkreis Meißen

Fahrzeugbrände in Garagenkomplex - Zeugenaufruf

Zeit:     08.08.2016, 01.20 Uhr festgestellt
Ort:      Radeburg

Auf dem Gelände eines Garagenkompexes an der Schneiderstraße kam es in der vergangenen Nacht zum Brand mehrerer Fahrzeuge.

Insgesamt waren sieben Autos, die auf dem Gelände standen, vom Feuer teils erheblich beschädigt worden. Zwei betroffene Fahrzeuge brannten vollständig aus. Personen kamen nicht zu Schaden. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Brandursachenermittler untersuchten heute Vormittag den Brandort. Demnach gehen die Kriminalisten von einer Brandstiftung aus und haben dahingehende Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, welche in der vergangenen Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Garagenkomplexes beobachtet haben, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei.

Brand Lagerhalle

Zeit:     08.08.2016, 01.40 Uhr festgestellt
Ort:      Coswig

In der vergangen Nacht kam es zum Brand einer Lagerhalle auf einem Firmengrundstück an der Auerstraße.

Durch das Feuer brannte ein Teil der Halle (etwa 8x20 Meter groß), die von einer Baufirma genutzt wurde, aus. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Am späten Vormittag konnte bereits eine Untersuchung am Brandort erfolgen. In deren Ergebnis ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen Brandstiftung. (ju)

Unfall mit einer Verletzten

Zeit:     06.08.2016, 14.55 Uhr
Ort:      Coswig, OT Brockwitz

Eine Autofahrerin (34) wurden am Samstagnachmittag bei einem Unfall auf der Dresdner Straße verletzt.

Die 34-Jährige war mit ihrem Fiat Panda auf der Dresdner Straße unterwegs und wollte in Höhe Wirtschaftshofstraße an einem parkenden Audi vorbeifahren. Beim Ausscheren bemerkte sie, dass ein nachfolgender Wagen seinerseits zum Überholen angesetzt hatte. Trotz Gefahrenbremsung prallte der Fiat auf den Audi. Dabei erlitt die 34-Jährige leichte Verletzungen. Der entstandene Schaden summiert sich insgesamt auf ca. 7.000 Euro. (ir)

Straßenbahn beschädigt

Zeit:     05.08.2016, 19.50 Uhr
Ort:      Coswig

Unbekannte beschossen am Freitagabend eine Straßenbahn beim Einfahren in die Haltestelle Radebeuler Straße. Dabei wurden eine Seitenscheibe sowie die Außenverkleidung des Wagons beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.200 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

Fahren unter Drogeneinfluss

Zeit:     07.08.2016, 11.40 Uhr
Ort:      Großenhain

Großenhainer Polizisten kontrollierten am Sonntagmittag einen Peugeot, der auf der Merschwitzer Straße unterwegs war. Dabei stellten sie fest, dass der Fahrer (25) augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand. Ein Test verlief positiv auf Amphetamine. Gegen den 25-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Drei Tatverdächtige nach Motorraddiebstahl gestellt

Zeit:     07.08.2016, 05.20 Uhr
Ort:      Bad Schandau

Am Sonntagmorgen sind drei Männer (20/26/35, polnische Staatsangehörige) nach einem versuchten Motorraddiebstahl gestellt worden. Ein bei ihnen aufgefundenes Krad konnte einem Diebstahl in Heidenau zugeordnet werden.

Einem Zeugen (36) waren die Männer aufgefallen, die sich an einer BMW F 650 GS an der Rudolf-Sendig-Straße zu schaffen machten. Als er sie ansprach, flüchteten sie mit einem weißen Kleintransporter in Richtung der tschechischen Grenze.

Tschechische Polizisten stellten den Kleintransporter schließlich in Decin fest und fanden bei dem Trio zudem ein in der Nacht zum Sonntag in Heidenau gestohlenes Motorrad Yamaha.

Das Trio wurde vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

Autofahrer musste Einbrecher bei Flucht helfen

Zeit:     07.08.2016, 10.55 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Schmiedeberg

Ein Dresdner Autofahrer (88) musste am Sonntagvormittag seinen Ausflug unfreiwillig unterbrechen, um einem verhinderten Einbrecher bei dessen Flucht zu helfen.

Der Senior war mit seinem Ford Fiesta auf der Altenberger Straße unterwegs, als plötzlich ein Mann abrupt auf die Fahrbahn rannte und den Fiesta stoppte. Anschließend riss der Unbekannter die Beifahrertür auf und sprang ins Auto. Dem verdutzten Fahrer befahl er, ihn zum Grenzübergang Zinnwald zu bringen. Seine Anweisung untermauerte der ungebeten Fahrgast mit einer gezückten Schere.
Erst am Grenzübergang gelang es dem 88-Jährigen, auf seine Lage aufmerksam zu machen. Als ihm andere Autofahrer zu Hilfe kamen, flüchtete der Täter. Der Mann wurde in der Folge durch Bundespolizisten gestellt und vorläufig festgenommen. Es handelte sich um einen 37-jährigen Tschechen.

Ermittlungen ergaben, dass der 37-Jährige zunächst versucht hatte, die Scheibe der Eingangstür eines Getränkemarkts an der Altenberger Straße einzuschlagen. Eine Zeugin bemerkte dies und verständigte die Polizei. Der mutmaßliche Einbrecher stoppte daraufhin den Ford des Dresdner Seniors und nutzte ihn als Fluchtwagen.

Gegen den Tschechen wird nun unter anderem wegen räuberischer Erpressung ermittelt. Er soll im Verlauf des heutigen Tages einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. (ir)

Automaten aufgebrochen - Zeugenaufruf

Zeit:     08.08.2016, gegen 05.30 Uhr
Ort:      Altenberg

In den heutigen frühen Morgenstunden begaben sich Unbekannte auf das Gelände der Sommerrodelbahn an der Straße Am Skihang. Dort brachen sie den Automaten an der Wasserrutsche auf und stahlen aus diesem etwa 15 Euro Bargeld. Anschließend besprühten sie am Kassenhaus der Rodelbahn eine Überwachungskamera mit weißer Farbe. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 400 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat heute Morgen im Bereich der Sommerrodelbahn Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit dem Einbruch und der Sachbeschädigung in Verbindung stehen könnten? Wer kann sonstige Hinweise zur Aufklärung geben? Zeugen melden sich bitte im Polizeirevier Dippoldiswalde oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei. (ju)

Unter Alkoholeinfluss

Zeit:     06.08.2016, gegen 21.00 Uhr
Ort:      Sebnitz,

Der Fahrer (53) eines Opel Corsa befuhr die Weberstraße aus Richtung Lange Straße in Richtung Einmündung Oberer Rosenberg. Aus bisher unbekannter Ursache rollte das Fahrzeug auf der Weberstraße ein Stück rückwärts und stieß dabei links gegen ein Wohnhaus. Anschließend entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle.

Doch ein Zeuge hatte alles beobachtet und die Polizei verständigt. Als Polizeibeamte den Fahrzeugführer zu Hause aufsuchten, stellten sie bei ihm Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Anschließend erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 4.000 Euro. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281