1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tierquälerei unterbunden/Eiskalter Betrüger/Diebe lassen fahrbaren Untersatz zurück/Wetterleuchten

Verantwortlich: Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 29.08.2016, 2:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrzeug in Brand geraten      

Ort: Leipzig, OT Volkmarsdorf, Paulinenstraße/Wurzner Straße
Zeit: 28.08.2016, 06:00 Uhr – 08:30 Uhr
 
Aus bisher unbekannter Ursache geriet ein am Straßenrand abgeparkter Pkw Golf im Bereich des Motorraumes in Brand. Durch die große Hitzeeinwirkung ist ein davor stehender Ford Focus in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Gesamtschaden steht noch aus. Die kriminalistischen Untersuchungen, was die Brandursache gewesen sein könnte, stehen noch an. (Vo).


Tierquälerei unterbunden   
      
Ort: Leipzig, OT Lausen-Grünau, Seestraße 
Zeit: 28.08.2016, 15:30 Uhr

Durch eine 26-jährige Hinweisgeberin wurde der Polizei bekannt, dass es am Kulkwitzer See zu einer Tierquälerei gekommen ist. Als die Beamten vor Ort waren, meldete sich die Hinweisgeberin. Eine ausländische Großfamilie (13 Personen) befand sich auf der Liegewiese. Ein kleiner Hundewelpe wurde durch die Kinder der Familie mit in das Wasser genommen und hier mehrmals mit Gewalt der Kopf des kleinen Hundes unter Wasser gedrückt. Im Anschluss wurde der Hundewelpe bei dieser außergewöhnlichen Hitze an Land in eine Plastiktüte gesteckt und am Entkommen durch Zudrücken dieser und Schläge auf den Kopf des Hundes daran gehindert, aus der Plastiktüte wieder heraus zu gelangen. Wer von dieser Großfamilie daran „mitgewirkt“ hat, war zunächst unklar. Als die Beamten eintrafen und Rücksprache mit der Familie zu diesem Sachverhalt nahmen, sagte die 39-jährige Frau sinngemäß, dass ist doch nur ein Hund. Bei der nun folgenden Personalienüberprüfung stellte sich heraus, dass es sich um eine rumänische Großfamilie handelte. Die Eltern (45 m, 39 w) sind in Leipzig wohnhaft. Der Hund wurde durch die Beamten „sichergestellt“. Mittlerweile meldeten sich vor Ort noch weitere Badegäste, die den Sachverhalt der Hinweisgeberin bestätigten. Der 45-jährige Mann äußerte, dass es sich hier um einen ca. 12 Wochen alten Mischlingsrüden handeln würde. Im Revier wurde der zuständige Amtstierarzt informiert, der umgehend die Tierrettung einleitete. Diese brachten den Hundewelpen in ein Tierheim. Die Polizei wurde anschließend informiert, dass es sich nicht um einen Rüden, sondern um ein Weibchen handelte und der „Tierhalter“ wohl überhaupt keine Ahnung von Hunden hat. Ein Ermittlungsverfahren wegen Tierquälerei wurde eingeleitet. (Vo)


Eiskalter Betrüger    
     

Ort: Leipzig, Stadtgebiet 
Zeit: 28.08.2016, 13:30 Uhr – 18:30 Uhr

Zwei 11-jährige Mädchen begaben sich in ein Freibad. Vorbildlich schlossen sie ihre Wertsachen, zwei Smartphone und eine Geldbörse, in ein Wertfach ein. Die 44-jährige Mutter eines der Kinder kam dann in das Freibad nach. Gegen 18:30 Uhr begaben sich die Kinder zu ihrem Wertfach und mussten feststellen, dass dies offen stand. Sie informierten die Mutter. Alle drei begaben sich zur Bademeisterin. Diese äußerte sich, dass ein Mann bei ihr war, schilderte, dass er den Schlüssel für dieses Wertfach verloren hätte und gegenüber der Bademeisterin genau angab, was sich in dem Wertfach befand. Außerdem schrieb er auf einen Zettel Name, Adresse und eine Handynummer und gab der Bademeisterin einen niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag. Daraufhin öffnete sie das Wertfach und übergab die Gegenstände. Warum der unbekannte Täter wusste, was sich in dem Wertfach befand, war ganz einfach. Als die beiden Mädchen ihre Gegenstände in das Wertfach legten, „half“ ihnen ein Mann. Nach übereinstimmender Personenbeschreibung war es derselbe, der auch die Wertsachen haben wollte. Die Kinder beschrieben ihn mit, ca. 40 Jahre, dunkle Haare, dunkle Augen und einen „Bierbauch“. Die Überprüfung der Adresse und Handynummer war natürlich negativ. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. (Vo)


Schlagabtausch – international      
 

Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 27.08.2016, 03:45 Uhr

Ziemlich roh gingen zwei Unbekannte mit dem 27-Jährigen um, den sie am Alexis-Schumann-Platz um sein Portmonee und Telefon erleichterten. Der Mann lief nach einem feucht-fröhlichen Abend auf der Karl-Liebknecht-Straße und begegnete den beiden, ohne nur im Ansatz zu erkennen, was nun folgen sollte. Plötzlich schlugen die beiden auf ihn ein, so der 27-Jährige. Er stürzte, woraufhin er getreten und seiner Wertsachen beraubt wurde. Dann verschwanden die beiden, die der Überfallene später folgendermaßen beschrieb:

- Männer afrikanischer und asiatischer Herkunft
- Alter: Mitte 20,
- schlanke Gestalt,
- 1,74 m bis 1,80 m groß,
- beide trugen Turnschuhe,

1. Täter
- kurze Haar, Undercut
- grauer Adidas Pullover, schwarze Jeans

2. Täter
- schwarzer Pullover mit Kapuze (über den Kopf gezogen), schwarze Hose.

Die Leipziger Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub. (MB)


Landkreis Leipzig

Auseinandersetzung in der Erstaufnahmeeinrichtung         

Ort: Schkeuditz, OT Dölzig, Westringstraße 
Zeit: 27.08.2016, 02:05 Uhr

Zwischen mehreren Bewohnern der Erstaufnahemeinrichtung kam es zu einer verbalen und  nachfolgend zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Nach den ersten Ermittlungen und Befragungen wurde bekannt, dass sich ca. acht Personen vor einem Gebäude lautstark stritten. Dann kam ein 31-jähriger Marokkaner aus dem Gebäude gerannt und hatte ein Teil eines Bettgestells in der Hand. Mit diesem schlug er zielgerichtet auf einen 39-jährigen Tunesier ein. Der 39-Jährige stürzte daraufhin nach hinten und gegen einen Stahlträger eines Vordaches. Anschließend flüchtete die gesamte Gruppe wieder in das Gebäude. Die Mitarbeiter der Security schritten sofort ein und informierten die Polizei und das Rettungswesen. Als sie sich um den 39-jährigen Tunesier kümmerten, kam plötzlich ein 21-jähriger Algerier aus dem Haus gerannt und trat aus vollem Lauf mit dem ausgestreckten Bein den Tunesier in das Gesicht. Anschließend rannte der 21-Jährige aus der Erstaufnahmeeinrichtung davon. Die Rettungskräfte mussten den Geschädigten zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus mitnehmen. Mit Hilfe der Security konnte der Sachverhalt soweit aufgeklärt werden, dass die beiden „Schläger“ bekanntgemacht wurden. Die Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung werden lückenlos fortgeführt. (Vo)


Einbruch in ein Einfamilienhaus    

Ort: Markkleeberg, Zarnester Straße 
Zeit 27.08.2016, 01:20 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam über eine Tür in ein Einfamilienhaus ein. Während dieser Handlung wurde der unbekannte Täter durch den Eigentümer (46) überrascht und floh in unbekannte Richtung unter der Mitnahme eines Laptops im Wert von 400 Euro. Verletzt wurde niemand. (Vo)


Sachbeschädigung  
    

Ort: Wurzen, Domplatz 
Zeit: 26.08.2016, 21:15 Uhr – 27.08.206, 09:00 Uhr

Unbekannte Täter hatten insgesamt fünf Fensterscheiben des Büros „Netzwerk für demokratische Kultur e. V.“ eingeschlagen. An einem der Fenster wurde ein Böller angebracht, der auch zur Explosion gekommen war. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus.


Diebe lassen fahrbaren Untersatz zurück   

Ort: Neukieritzsch, Hainer Weg, Wasserskischule
Zeit: 29.08.2016, 01:11 Uhr

Zwei Diebe wurden vom Inhaber (32) der Wasserskischule am See überrascht, als sie mit ihrer Beute am See entlang auf dem Rückweg waren. Als sie den 32-Jährigen erkannten, machten die Langfinger auf dem Absatz kehrt und flüchteten auf dem Radweg in Richtung See, an der Wasserskischule vorbei in Richtung Espenhain. Dabei warfen sie die ungeöffnete Kassette, die zur Diebesbeute gehörte, an den Wegrand. Ihr Auto, mit welchem sie zum Tatort angereist waren und in nicht allzu großer Ferne geparkt hatten, ließen sie am Tatort zurück. Dieses wurde schließlich zur kriminaltechnischen Untersuchung beschlagnahmt. Dabei stellte sich heraus, dass das an dem VW Golf Variant befestigte amtliche Kennzeichen wenige Tage zuvor in Groitzsch gestohlen worden war. Der 32-Jährige, der anschließend im Domizil seiner Skischule nachschaute, erkannte, dass die beiden Unbekannten den Schließzylinder der Eingangstür gezogen und einiges zu stehlen versucht hatten. So nahmen sie aus einer Geldkassette Bargeld und stellten etliche Getränkekisten vor dem Container zum Abtransport bereit. Außerdem räumten sie die Kühlschränke leer, in denen der 32-Jährige die „kühlen Blonden“ lagerte. Die zweite Geldkassette schleppten sie im Komplettbestand mit. Dann wollten sie das Auto holen, welches der stocksaure Inhaber der Skischule mit seinem eigenen blockiert hatte. Doch noch auf dem Rückweg wurden sie erwischt – siehe oben. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall, denn die Diebe erbeuteten ein paar hundert Euro. (MB)


Streit überm Gartenzaun  
     

Ort: Groitzsch, Mühlstraße
Zeit: 28.08.2016, 20:10 Uhr

Dass der Streit so eskalieren würde, damit hatte der 38-Jährige nicht gerechnet. Er hatte den Nachmittag mit seiner Lebenspartnerin im Gärtchen verbracht. Als abends plötzlich unliebsame Gäste am Gartenzaun vorbeiliefen. Mit ihnen hatte es bereits einige Tage zuvor Ärger gegeben, so der 38-Jährige. Nun wollte er die Angelegenheit endgültig klären und versuchte, die zwei zur Rede zu stellen. Ein Wort gab das andere, so dass die Situation eskalierte und in einem handfesten Streit endete. Mit einem Stoß in den Wassergraben hofften die beiden, diesen Kampf für sich zu entscheiden. Doch dessen Lebenspartnerin hatte die Notsituation ihres Mannes erkannt und griff zu seiner Verteidigung ein. Schlichten wollte sie den Streit, wurde aber auch festgehalten und dabei ihr Hals zugezogen, so dass sie keine Luft mehr bekam. Letztlich ließen die zwei los und verschwanden. Daraufhin erstattete das Pärchen wegen gefährlicher Körperverletzung Anzeige. Die Dame musste ambulant behandelt werden. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Roller auf Abwegen      

Ort: Eilenburg, Gabelweg
Zeit: 28.08.2016, 00:10 Uhr - 28.08.2016, 15:00 Uhr

Freitagnachmittag stellte eine 16-Jährige ihren Motorroller neben einem Hauseingang ab, wo dieser bis zu seinem neuen Einsatz parken sollte. Sonntag, kurz nach Mitternacht stand er noch an Ort und Stelle, war jedoch bereits wenige Stunden später spurlos verschwunden. Ein großer Verlust für das Mädchen, die den Wert des Rollers mit 1.600 Euro bezifferte. Sofort erstattete sie Anzeige und ließ ihn zur Fahndung ausschreiben. Die Polizei ermittelt. (MB)
 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Straßenbahn übersehen?     

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Zwickauer Straße 
Zeit: 27.08.2016, 23:40 Uhr

Eine 42-jährige Fahrerin eines Pkw Opel fuhr die Probsthaider Straße entlang und hatte die Absicht, die Zwickauer Straße zu überqueren. Auf der Zwickauer Straße fuhr zu diesem Zeitpunkt eine Straßenbahn der Linie „16“. Die Opelfahrerin erkannte, warum auch immer, die Straßenbahn zu spät. Sie versuchte noch, den Zusammenstoß zu verhindern, indem sie nach rechts auswich. Es kam trotzdem zur seitlichen Kollision zwischen Straßenbahn und Pkw, wobei der Pkw mitgeschleift wurde, über einen Grünstreifen und ein Verkehrsschild rutschte, bevor er zum Stillstand kam. Im Fahrzeug befanden sich noch das 11-jährige Kind und der Ehemann. Das Kind erlitt leichte Verletzungen, die ambulant behandelt wurden. Andere Personen wurden nicht verletzt. An der Straßenbahn und am Pkw entstand ein Schaden in einer Gesamthöhe von ca. 6.000 Euro. (Vo)
 

Im Haltestellenbereich erfasst   
  

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Bornaische Straße
Zeit: 28.08.2016, 11:35 Uhr

Obwohl die Straßenbahn der Linie 11 bereits im Haltestellenbereich gehalten hatte, fuhr ein 27-Jähriger mit seinem VW Polo Coupe auf dem Weg in den Süden langsam weiter. Dabei erfasste er eine Dame (80), die Fahrgast der Straßenbahn gewesen und bereits ausgestiegen war, mit seinem Außenspiegel. Die 80-Jährige erlitt eine Fraktur der Hand. Vom Auto wurde der Außenspiegel beschädigt – 50 Euro Schaden. Die Polizei ermittelt nun gegen den Polo-Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)


Unerwünschtes Zusammentreffen    

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf,  Adenauerallee
Zeit: 26.08.2016, 18:40 Uhr

Zwei Radler begegneten sich unter der alten Industriebrücke, wo es zu einem heftigen Crash kam, bei dem sich die 38-jährige Radlerin eine Kopfverletzung zuzog. Sie war mit ihrem Rennrad auf dem Radweg in stadtauswärtige Richtung unterwegs. Der 26-Jährige indes, der Richtung Brandenburger Straße fuhr, war auf dem Radweg in unzulässiger Richtung unterwegs. Beide stürzten und verletzten sich, wobei der 26-Jährige mit ein paar Schürfwunden glimpflicher davon kam. An beiden Rädern entstand Schaden – in der Summe geschätzte 500 Euro. (MB)


Landkreis Leipzig

Dringender Zeugenaufruf!     
   
Ort: Bennewitz, OT Altenbach, Schwarzer Weg B 6 
Zeit: 26.08.2016, 14:53 Uhr
 
Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B6, Fahrtrichtung Leipzig, Höhe Ortslage Bennewitz kam es am vergangenen Freitag. Der Fahrer (55) eines Kraftrades Kawasaki überholte einen Sattelzug, dessen Fahrer (56) nach links in die Ortslage Bennewitz/Schwarzer Weg einbog. In der Folge kam es zur Berührung beider Fahrzeuge, worauf der Kradfahrer zu Fall kam und tödlich verletzt wurde. Die B 6 musste in beide Richtungen für längere Zeit gesperrt werden.

Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Dies gilt im Besonderen für Fahrzeugführer, welche sich unmittelbar im Nachfolgeverkehr der Unfallbeteiligten befanden und zum Fahrverhalten Aussagen treffen können. Eine wichtige Zeugenrolle könnte hier, nach ersten Hinweisen, die Fahrerin eines hellen Kleinwagens innehaben, welche unmittelbar hinter dem Sattelzug fuhr.
Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2810. (Vo)


Keine Kopfhörer im Straßenverkehr …   

Ort: Borna, Roßmarktsche Straße 
Zeit: 28.08.2016, 13:55 Uhr

… beweist auch wieder dieser Verkehrsunfall. Einer 42-jährigen Fahrerin in der Roßmarktschen Straße kam ein Mountainbike-Fahrer bergab entgegen. Ziemlich eindeutig benutzte er die gesamte Fahrbahnbreite und fuhr einmal nach links und einmal nach rechts, ohne auf den Nachfolgeverkehr zu achten. Das wurde ihm zum Verhängnis. Er übersah einen VW Sharan und kollidierte mit diesem. Der Radfahrer berührte die Fahrertür und stürzte anschließend auf die Straße. Der Radfahrer trug zum Zeitpunkt des Unfalls Kopfhörer und keinen Fahrrahradhelm. Die Zeugin und der Fahrer (29) des VW Sharan kümmerten sich um den Verletzten. Rettungswesen und Polizei wurden informiert. Vor Ort wurde eine ambulante Behandlung durchgeführt und er gab auch gegenüber den Rettungskräften seinen Namen an. Als er aber hörte, dass die Polizei auch gleich eintreffen würde, entschied er sich kurzer Hand den Unfallort zu verlassen und fuhr mit seinem rot-schwarz lackierten Mountainbike in Richtung Martin-Luther-Ring davon. Die Polizei nahm die Ermittlungen zum unerlaubten Entfernen am Unfallort auf. Der Schaden am VW Sharan beträgt mehrere tausend Euro (Vo).


Landkreis Nordsachsen

Wetterleuchten            

Ort: Belgershain; OT Köhra, S 38
Zeit: 28.08.2016, 22:00 Uhr

Schnell flitzte der kleine 3er BMW eines Ehepaares (w: 50; m: 52) auf der S 38 durch die von Blitzen hell erleuchtete Nacht, um unbeschadet am Ziel anzukommen. Doch ca. 500 Meter vor Köhra schlug einer dieser Blitze in den BMW ein. Die Airbags lösten aus wobei die Fahrerin (50) am Arm verletzt wurde und der Beifahrer (52) ein Knalltrauma erlitt. Das Auto war mit einem geschätzten Schaden von 10.000 Euro wohl nicht mehr zu retten – Totalschaden. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand