1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kellerboxen aufgebrochen/Parfümdieb vorläufig festgenommen/Von Wegelagerer überfallen

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram und Maria Braunsdorf
Stand: 19.09.2016, 4:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrzeuge gestohlen  

Fall 1: Toyota   
             
Ort: Leipzig-Heiterblick, Otterstraße
Zeit: 17.09.2016, 23:30 Uhr bis 18.09.2016, 07:00 Uhr

Einen ordnungsgemäß abgestellten anthrazit-metallicfarbenen Toyotoa RAV 4 stahlen unbekannte Täter vom Samstag zum Sonntag vom Grundstück Otterstraße. Der Pkw stand vor einer Garage und war erst vor wenigen Tagen zugelassen. Der Anzeigeerstatterin (44) entstand ein Schaden in Höhe von 33.500 Euro.

Fall 2: Toyota         

Ort: Leipzig-Lindenthal, Lindenthaler Hauptstraße
Zeit: 18.09.2016, 22:30 Uhr – 19.09.2016, 02:00 Uhr

Vom Fleck weg gestohlen wurde vom Sonntag zum Montag ein ordnungsgemäß geparkter blauer Toyota Auris im Wert von etwa 24.000 Euro. Der Besitzer stellte nachts den Diebstahl fest und informierte die Polizei.

Fall 3: Honda        

Ort: Leipzig-Probstheida, Güntzstraße/Prager Straße
Zeit: 16.09.2016, 14:30 Uhr bis 17.09.2016, 13:00 Uhr

In der Zeit vom Freitagnachmittag bis Samstagmittag wurde dem Anzeigeerstatter (51) der gesichert abgestellte schwarze Honda Accord im Wert von ca. 13.000 Euro entwendet.

In allen Fällen hat die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Dresden die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Kellerboxen aufgebrochen   
     

Ort: Leipzig-Grünau, Saturnstraße
Zeit: 19.09.2016, gegen 01:30 Uhr

Sonntagnacht kehrte ein Hausbewohner (53) von der Arbeit nach Hause zurück. Er betrat den Hausflur und stellte erst einmal fest, dass die hintere Eingangstür zum Hof offen stand. Daraufhin verschloss der Mann die Tür und bemerkte dann die offen stehende Kellertür. Er wurde stutzig und schaute nach. Dabei entdeckte er mehrere gewaltsam geöffnete Türen zu den Kellerboxen. Auch seine Box war aufgebrochen worden und es fehlte eine Bohrmaschine im Wert von ca. 200 Euro. Da er einen Rucksack und einen Bolzenschneider auf dem Boden liegen sah, ging er erst gar nicht weiter, sondern rief umgehend die Polizei. Die Beamten nahmen wenig später den Kellereinbruch auf. Allerdings ist noch nicht bekannt, wie viele Geschädigte betroffen sind und wie hoch der Diebstahlschaden ist. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Leicht verletzt, Sachen beschädigt  
      

Ort: Leipzig-Connewitz, Scheffelstraße
Zeit: 17.09.2016, gegen 15:00 Uhr

Eine 45-Jährige wollte einkaufen und lief auf dem Weg zum Einkaufsmarkt an einem dort stehenden Mann mit zwei Hunden vorbei, der offensichtlich auf jemanden wartete. Plötzlich sprangen beide Vierbeiner an der Frau hoch, wodurch sie Kratzverletzungen an der rechten Hüfte erlitt und ihre Bekleidung, wie Hose und Bluse, beschädigt wurde. Die Leipzigerin rief die Polizei und ging anschließend zum Arzt. Als Polizeibeamte eintrafen, waren der Mann mit den Hunden sowie dessen Bekannter, der gleich darauf aus dem Einkaufsmarkt kam, verschwunden. Bei den Hunden soll es sich um sogenannte Kampfhunde handeln. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

1. Person:
- ca. 25 Jahre alt, ca. 1,80 m groß
- Haare seitlich abrasiert, grüner „Hahnekamm“
- trug kurze Haare, grünes Kapuzensweatshirt.

2. Person:
- 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,70 m groß
- trug roten Schottenrock und schwarzes Sweatshirt.

Bei den Polizeibeamten meldete sich auch ein Zeuge (53), der den Vorfall beobachtet hatte. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)


Parfümdieb vorläufig festgenommen       
 

Ort: Leipzig-Zentrum, Neumarkt
Zeit: 17.09.2016, 19:20 Uhr

Ohne zu bezahlen wollte ein Libyer (24) aus dem Kaufhaus verschwinden, nachdem er vier Verpackungen mit hochwertigem Parfüm in seine mitgebrachte Tasche gesteckt hatte. Dabei war er von zwei Detektiven (m.: 29, 39) beobachtet und nach Passieren der Kassenzone festgehalten worden. Sie sprachen ihn an und informierten die Polizei. Die Beamten stellten das Diebesgut im Wert von 414 Euro sicher. Nach seiner Vernehmung wurde der Ladendieb wieder entlassen. (Hö)


„Blaue“ Radler       
             

Ort: Leipzig-Neustadt, Eisenbahnstraße/Jonasstraße
Zeit: 19.09.2016, gegen 02:00 Uhr

Polizeibeamten fielen auf der Eisenbahnstraße in Höhe Jonasstraße zwei Fahrradfahrer auf, die in Schlängellinien fuhren. Beim Anhalten beider fiel gleich einer (37) um. Beide (55, 37) rochen stark nach Alkohol und konnten sich nicht mehr eindeutig artikulieren. Die Blutentnahmen wurden staatsanwaltschaftlich angeordnet und sollten auf einem Polizeirevier durchgeführt werden. Dieser Anordnung widersetzte sich der Jüngere, so dass er fixiert werden musste. Dabei beleidigte er die Beamtinnen und Beamten. Bei der Überprüfung der Räder noch auf der Eisenbahnstraße stellte sich heraus, dass der 55-Jährige mit einem gestohlenen Rad unterwegs war. Es wurde sichergestellt. Beide haben sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)


Weiße Hände waren sein Verhängnis  
              

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nord, Berliner Straße
Zeit: 18.09.2016, 02:35 Uhr

Während der Streifenfahrt mutete das Bild sonderbar an, welches sich den beiden Polizisten offenbarte, als sie an der Hausnummer 20 vorbeifuhren. Ein Mann, der sich auf einer Mülltonne stehend nach oben streckte und mit seinem Arm Bewegungen vor dem Hinweisschild „Amtsgericht“ machte. Sofort hielten sie an und forderten den Mann auf, von der Tonne zu steigen. Der höflichen, aber bestimmten Aufforderung kam er ohne Umschweife nach und überreichte seinen Ausweis. Ein 23-Jähriger also, der sich kreativ an dem Schild versuchte und dafür laut polizeilicher Auskunft durchaus schon bekannt war. Neben der Spraydose in der Hand kamen auch noch aus dessen Rucksack weitere zum Vorschein, deren Farben sich auch schon auf den Händen des „Schmierfinken“ verewigt hatten. Die Spraydosen wurden beschlagnahmt, der 23-Jährige nach Hause geschickt. Eine Prüfung der angrenzenden Straßen ergab, dass der junge Mann auch schon an dem Abend fleißig war. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung. (MB)


Von Wegelagerer überfallen   
               

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Süd, Bernhard-Göring-Straße
Zeit: 18.09.2016, gegen 05:58 Uhr

Tatort: Parkanlage gegenüber dem Amtsgericht Leipzig. Ein 28-Jähriger erleichterte sich auf dem Heimweg an einem Gebüsch seines Ballasts, als plötzlich ein Unbekannter von hinten an ihn herantrat. Dieser legte seinen Arm um den Hals des 28-Jährigen und drückte so lange zu, bis er Atemnot bekam und bewusstlos zu Boden ging. Als er schließlich wieder zu sich kam, bemerkte er, dass Portmonee und Telefon verschwunden waren. Dann rief er die Polizei und beschrieb den Räuber so:

- männlich
- 20 - 25 Jahre
- braune Hautfarbe
- 1,75- 1,80 m groß
- schlanke Gestalt
- auffällige goldfarbene Jacke

Die Polizei ermittelt nun wegen Raub. (MB)


Einbrüche

Ort: Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Martinstraße                           
Zeit: 16.09.2016, 17:00 - 17.09.2016, 06:50 Uhr

Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße                 
Zeit: 17.09.2016, 03:27 Uhr

Ort: Leipzig; OT Volkmarsdorf, Ludwigstraße  
Zeit: 18.09.2016, 04:40 - 11:10 Uhr
 
In der Martinstraße suchten Unbekannte ein Tabakwarengeschäft heim. Sie sägten ein Fenstergitter im Hinterhof durch, brachen das Fenster auf und entwendeten aus dem Laden Tabakwaren im mittleren vierstelligen Wert. Aus der Kasse fehlte noch ein dreistelliger Bargeldbetrag.
Am Samstagmorgen drangen unbekannte Einbrecher in einen Pizza-Dienst in der Karl-Liebknecht-Straße ein. Sie hebelten ein Fenster vom Hof auf, drangen in das Objekt ein und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag.
In der Ludwigstraße begaben sich Unbekannte in eine Bar. Allerdings erst nach den eigentlichen Öffnungszeiten. Auch hatten sie offenbar nicht vor, für ihre Ware zu bezahlen. So brachen sie gewaltsam die verschlossene Zugangstür auf, entwendeten aus der Bar Spirituosen im unteren dreistelligen Wert und aus einem Zigarettenautomaten eine unbekannte Menge an Tabakwaren. (Ber)


„Die Küche brennt!“ 
                                                               

Ort: Leipzig; OT Kleinzschocher, Hartmannsdorfer Straße
Zeit: 18.09.2016, 17:35 Uhr
 
„Die Küche brennt“, rief der 19–jährige Gast zum Inhaber der Wohnung, nachdem sie gemeinsam gekocht und gegessen hatten. Beherzt griffen beide zu, schütteten jedoch kein Wasser über den Herd, stand dort ja noch ein Topf mit heißem Öl. Eine Decke musste her – die brachte aber auch nicht viel, da sich das Feuer mittlerweile in der ganzen Küche ausgebreitet hatte. Sie mussten die Wohnung aufgrund der Rauchgase verlassen. Die Feuerwehr kam und löschte. Das Haus musste evakuiert werden. Zur Brandursache ermittelt nun die Polizei. Offenbar war es aber am Herd des 29–jährigen Wohnungsinhabers ausgebrochen. (Ber)


Von fremder Gruppe bedroht         
          

Ort: Leipzig; OT Plagwitz, Merseburger Straße
Zeit: 17.09.2016, 05:20 Uhr

Am Samstag in den frühen Morgenstunden rief eine Gruppe von vier Männern die Polizei, da sie von einer fünfköpfigen Gruppe von Migranten mit einem Messer bedroht worden waren. Die Polizei fand drei der aggressiven Gruppe, die sich zwischenzeitlich getrennt hatte. Unter einem geparkten Auto lag ein Küchenmesser. Offenbar hatte es einer der Aufgegriffenen bei Eintreffen der Polizei weggeworfen. Die vier Anrufer teilten der Polizei mit, dass die Fünf zuvor freundschaftlich Kontakt zu ihnen gesucht, dann aber versucht hätten, einem das Smartphone aus der Tasche zu ziehen. Danach gab es eine Diskussion, bei der die Fünf äußerst aggressiv geworden wären. Einer hätte ein Messer gezogen und damit gedroht. Als sich die Geschädigten zurückzogen, wurden sie mit Steinen und Flaschen beworfen. Sie riefen die Polizei. Die anderen suchten indes das Weite. Die Polizei ermittelt nun gegen zwei 26- und 32–jährige Libyer und einen 30-jährigen Tunesier wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Nötigung. (Ber)


Landkreis Leipzig

Quad gestohlen                                  

Ort: Zwenkau, Zur Harth
Zeit: 17.09.2016, 08:00 Uhr bis 18.09.2016, 09:00 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete am Wochenende ein ordnungsgemäß gesichert abgestelltes Quad Bombardier Qutlander 650 XMR vom Parkplatz eines Hotels. Zuvor hatte er versucht, ein weiteres Quad zu entwenden und hatte dabei das Zündschloss beschädigt. Die Eigentümer (m.: 39, 40) riefen die Polizei. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Böse und gemein! Autofahrer in der Falle      

Ort: Grimma, Bahnhofstraße, Höhe Grundstück Nr. 5
Zeit: 18.09.2016, polizeibekannt: 22:18 Uhr

Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermitteln jetzt Polizeibeamte. Unbekannte hatten mehrere Gullydeckel entfernt und die Schächte mit Pappe abgedeckt. Des Weiteren schoben sie Mülltonnen auf die Straße. Einem Autofahrer (58) wurde die Straßenfalle zum Verhängnis: Er fuhr in ein Loch und beschädigte seinen Volvo. Sachschaden: etwa 1.000 Euro. (Hö)


Vereinsheim aufgebrochen      
                               

Ort: Bad Lausick, Friedrich-von-Schiller-Straße
Zeit: 16.09.2016, 18:40 - 17.09.2016, 08:15 Uhr

Mit einen Spaten hebelten Unbekannte den Fensterladen eines Fensters eines Vereinsgebäudes auf und drangen in das Vereinsheim ein. Auch wenn offenbar nichts nennenswertes fehlte, richteten die Einbrecher doch erheblichen Schaden an der Einrichtung an. Außerdem wurden noch zwei Schuppen und ein Bierwagen aufgebrochen. (Ber)


Landkreis Nordsachsen

Audi A 4 verschwunden                    

Ort: Schkeuditz, Flughafen Leipzig-Halle, Terminalring
Zeit: 07.09.2016, 10:00 Uhr bis 19.09.2016, 00:30 Uhr

Ein gesichert abgestellter brauner Audi A 4 Avant verschwand vom Parkplatz des Flughafens. Der Halter (57) war mit seiner Ehefrau aus dem Urlaub zurückgekehrt und musste nachts das Fehlen seines Wagens feststellen. Er erstattete Anzeige. Ihm entstand ein Schaden von ca. 22.300 Euro.
Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Dresden hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


BMW brannte
                     

Ort: Oschatz, OT Thalheim, Saalhausener Straße
Zeit: 17.09.2016, 16:00 Uhr bis 18.09.2016, 02:00 Uhr

Einen 7er BMW zündeten Unbekannte an. Das Fahrzeug wurde im rechten vorderen Bereich und im Motorraum stark beschädigt. Der Eigentümerin (52) entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Kripobeamte ermitteln wegen Brandstiftung. (Hö)
 

2,98 Promille intus …     
      

Ort: Schkeuditz, Bierweg
Zeit: 19.09.2016, gegen 00:45 Uhr

… hatte eine 61-Jährige, nachdem sie zu tief ins Glas geschaut und sich danach dennoch in ihr Auto gesetzt hatte. Mit ihrem Peugeot befuhr sie ein Tankstellengelände und wollte parken. Dabei setzte sie den Pkw nach hinten über den Bordstein hinweg und in den Straßengraben. Sie stieg aus, ging in die Tankstelle und kaufte eine Flasche Rotwein. Dabei schwankte sie stark und musste sich überall festhalten. Wenig später saß sie wieder in ihrem Auto und schlief ein. Kurz darauf erschienen Jugendliche im Verkaufsraum und informierten die Angestellte (52) über das Auto im Graben und die alkoholisierte Frau. Die 52-Jährige setzte nun die Polizei in Kenntnis und nahm der Autofahrerin die Schlüssel ab. Gegenüber den Beamten gab diese an, keine Dokumente bei sich zu haben. Zunächst wurde der Atemalkoholtest durchgeführt und dann die 61-Jährige zum Polizeirevier gebracht, wo eine Blutentnahme erfolgte. Ihr wurde der Tatvorwurf der Trunkenheit im Verkehr eröffnet. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen brachten die Beamten die Frau nach Hause, wo sie ihnen ihren Ausweis zur zweifelsfreien Identität übergab, ebenso ihren Führerschein, der sichergestellt wurde. Gegen die 61-Jährige wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Hö)


Puppe abgebrannt  
        

Ort: Torgau, Dahlener Straße
Zeit: 18.09.2016, 05:29 Uhr

Schon von weitem war die brennende Strohpuppe zu sehen, die anlässlich des Landeserntedankfestes als Werbeträger nahe der Aral-Tankstelle aufgestellt worden war und nun in Flammen stand. Einsatzkräfte der Freiwillige Feuerwehr Torgau waren mit drei Fahrzeugen und 16 Kameraden im Einsatz. Ein Taxi-Fahrer (52), der die Feuerwehr gerufen hatte, äußerte später, dass die Puppe noch nicht brannte, als er auf das Tankstellengelände fuhr. Als er jedoch mit seinem Morgenkaffee aus dem Shop zurückkehrte, brannte sie schon lichterloh. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)


Von „schwarzer Tinte“ überführt   
       

Ort: Oschatz, Promenade
Zeit: 17.09.2016, 23:45 Uhr - 18.09.2016, 00:35 Uhr

Während der Streifenfahrt entdeckte eine Polizeistreife drei Jugendliche, welche im Wartehäuschen der Bushaltestelle saßen. Ihren eigentlichen Auftrag, eine Baustellenabsperrung von der Fahrbahn zu räumen, hatten sie kurz zuvor erhalten und bereits erledigt. Dann waren sie die angrenzenden Straßen abgefahren, in der Hoffnung, jemanden bekannt machen zu können, der möglicherweise die Absperrung auf die Straße gezerrt hatte. Dabei entdeckten sie die drei und verlangten deren Ausweise. Einer von ihnen war vorerst nicht ganz einsichtig, folgte dann doch der Aufforderung durch die Polizisten. Dabei stellten diese die schwarz beschmierten Finger des 18-Jährigen fest. Auf Nachfrage durch einen der Polizisten ließ der junge Mann seine Hände in den Taschen verschwinden. Doch das nützte ihm nichts. Als die Gesetzeshüter das Haltestellenhäuschen genauer unter die Lupe nahmen, entdeckten sie „frische“ schwarzfarbene Schmiererein, die sich mit bloßem Finger entfernen ließen. Nun wurde die Gürteltasche durchsucht, wobei ein großer, schwarzer Edding-Stift zum Vorschein kam. Daraufhin ließen sich die Gesetzeshüter die Hände der anderen beiden Kumpanen zeigen und fanden noch schwarze verräterische Spuren auf den Händen des zweiten 18-Jährigen, beim Mädel nichts. Den jungen Männern wurde erklärt, dass gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eröffnet wurde, anschließend wurden alle drei des Platzes verwiesen. (MB)


Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Kontrollverlust in jedweder Lage                    

Ort: Krostitz, B 2
Zeit: 17.09.2016, 20:10 Uhr
 
Eine 52-Jährige fuhr mit ihrem Twingo die B 2 von Leipzig in Richtung Krostitz. Kurz vor dem Ortseingang Hohenossig geriet sie von ihrer Fahrspur ab und in den Gegenverkehr. Sofort lenkte sie gegen, woraufhin die Kontrolle über den Renault endgültig verloren war und sie geradewegs in den rechten Straßengraben steuerte. Mit leichten Verletzungen bedurfte sie ambulanter Behandlung. Ein Atemalkoholtest blieb ihr auch nicht erspart. Dessen Ergebnis mit 2,5 Promille brachte deutliche Gründe für den Kontrollverlust über ihr Auto hervor. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Ihr Auto musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden – geschätzter Schaden 500 Euro. (MB)


Schmerzhaftes Treffen     
                       

Ort: Delitzsch, Beerendorfer Straße, Fußgängertunnel
Zeit: 18.09.2016, 12:55 Uhr

Im Fußgängertunnel der verlängerten Beerendorfer Straße kam es zu einem Unfall zwischen zwei Radfahrern. Eine 65-Jährige fuhr aus Richtung Beerendorfstraße in die Unterführung hinein, ein 64-Jähriger kam aus Richtung Eisenbahnstraße. Beide rollten sehr weit mittig des Weges und stießen direkt im Tunnel heftig zusammen, so dass beide mit Schürfwunden und Kopfplatzwunde leicht verletzt wurden und ambulanter Behandlung bedurften. Da der Atem des 64-Jährigen nach Alkohol roch, wurde mit ihm ein entsprechender Test durchgeführt. Das Ergebnis war eindeutig, so zeigte dieser einen Wert von 2,26 Promille. Nun wird gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand