1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dresdner Polizei erneut in der Äußeren Neustadt präsent

Medieninformation: 646/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 07.11.2016, 2:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

28-Jähriger nach Einbruch in Jugendhaus gestellt

Zeit:     06.11.2016, gegen 19.50 Uhr
Ort:      Dresden-Briesnitz

Dresdner Polizeibeamte nahmen gestern Abend im Zuge einer Tatortbereichsfahndung einen Einbrecher (28) fest.

Sonntagabend war der Einbruchsalarm bei einem Jugendhaus an der Meißner Landstraße ausgelöst wurden. Daraufhin alarmierte Polizeibeamte stellen vor Ort fest, dass an zwei Gebäuden mehrere Fensterscheiben eingeschlagen waren. Zudem hörten sie, dass offenbar jemand durch die Büsche in Richtung Elbe davon lief.

Im Zuge der daraufhin eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen stellen Polizisten kurz darauf einen jungen Mann beim Haltepunkt Cotta fest. Der 28-jährige Dresdner gab selbst an, für den Einbruch verantwortlich zu sein.

Bei der anschließenden Kontrolle des Jugendhauses stellte sich heraus, dass ein Büro durchsucht und aus diesem drei Geldkassetten sowie ein Koffer gestohlen wurde. Die Polizisten rekonstruierten anschließend den wahrscheinlichen Fluchtweg. Dabei fanden sie einen Beutel, in dem sich das Diebesgut befand. Es wurde noch vor Ort einem Verantwortlichen zurückgegeben. Der Sachschaden an den Fenstern summiert sich auf rund 2.000 Euro.

Im Zuge der weiteren Maßnahmen erfolgte auch eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 28-Jährigen. Dabei stellten die Polizisten eine geringe Menge Betäubungsmittel sowie entsprechende Konsumutensilien sicher.

Die Ermittlungen gegen den 28-jährigen Dresdner wegen Einbruchsdiebstahls sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an. (ju)

Dresdner Polizei erneut in der Äußeren Neustadt präsent

Am Wochenende führte die Dresdner Polizei erneut einen Polizeieinsatz in der Äußeren Neustadt durch. Ziel dieser wiederkehrenden Einsätze ist die Bekämpfung der Straßenkriminalität. Die eingesetzten Beamten waren vor allem am Albertplatz, auf der Alaunstraße, Louisenstraße, Rothenburger Straße sowie Görlitzer Straße präsent. Einsatzkräfte stellten dabei mehrere Straftaten fest, darunter folgenden Sachverhalte:

Am Freitag, gegen 21.30 Uhr hielt sich eine 18-Jährige mit Freunden auf der Alaunstraße auf. Zwei unbekannte Nordafrikaner gesellten sich zu der Gruppe und bedrängten die junge Frau. Sie griffen ihr mehrfach an den Po und stahlen schließlich das Handy aus ihrer Jackentasche. Freunde der 18-Jährigen, darunter ein 27-jähriger Marokkaner, verfolgten im Anschluss die beiden Männer und konnten das Handy zurückholen. Der 27-Jährige erlitt dabei eine Schnittwunde im Gesicht.

Am darauffolgenden Abend erkannten die 18-Jährige einen der Täter vom Vortag wieder. Einsatzkräfte konnten den 42-jährigen Tunesier daraufhin festnehmen. Ihm werden ein weiterer Handydiebstahl sowie ein Ladendiebstahl (Turnschuhe) vorgeworfen.

In der Nacht zum Samstag, gegen 01.30 Uhr, kam es auf der Rothenburger Straße zu einer Auseinandersetzung. Zwei Iraner (20, 23) und zwei Afghanen (15, 18) schlugen mit Bierflachen aufeinander ein. Einsatzkräfte nahmen alle Personalien auf und leiteten Ermittlungen ein.

Zivilbeamte wurden am Samstag gegen 03.30 Uhr zudem Zeugen einer Schlägerei von zwei Deutschen vor einer Diskothek an der Katharinenstraße. Sie stellten die Personalien fest und leiteten Ermittlungen wegen Körperverletzung ein.

In der Nacht zum Samstag waren 34 Polizisten und in der Folgenacht 46 Polizeibeamte an den Einsatzmaßnahmen beteiligt. Die Kollegen des örtlichen Polizeireviers wurden dabei von Kollegen der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt. (tg)

Entblößer im Großen Garten - Zeugenaufruf


Zeit:     06.11.2016, gegen 08.55 Uhr und 10.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Sonntagvormittag nahm die Dresdner Polizei zwei Anzeigen wegen eines Entblößers im Großen Garten auf.

Kurz vor 09.00 Uhr hatte sich ein Unbekannter im Bereich des Friedrich-Bouche-Weg einer Joggerin (42) genähert. Beim Vorbeilaufen schlug er ihr zunächst auf den Po. Anschließend stoppte er vor ihr und entblößte sich.

Gut eine Stunde später hatte sich vermutlich der selbe Mann auch vor drei Mädchen (1, 9, 12) im Bereich des „Neuen Teiches“ entblöß und sexuelle Handlungen an sich vorgenommen.

Der Mann wurde als Mitteleuropäer, etwa 20 bis 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß und von sportlicher Statur beschrieben. Er trug ein schwarzes Oberteil mit Kapuze und eine weite Hose, vermutlich eine Jogginghose.

Zeugen, die den Mann ebenfalls gesehen haben und weitere Angaben zu ihm machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. Insbesondere eine Frau, die von den Mädchen angesprochen wurde, wird als Zeugin gesucht. (ju)

Mann entblößte sich an Haltestelle - Zeugenaufruf

Zeit:     04.11.2016, gegen 19.40 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Freitagabend hatte sich ein älterer Mann vor zwei Mädchen (12/13) an der Haltestelle Walpurgisstraße entblößt.

Die Mädchen warteten an der Haltestelle auf eine Straßenbahn. Dabei stellte sich der Mann zunächst dicht neben sie und rieb sich an seinem Genital. Als die Mädchen anschließend in die Bahn stiegen, ging er mit zur Bahn, stellte sich vor das Fenster hinter dem sie saßen und entblößte sich vor ihnen bis die Bahn losfuhr.

Der Mann wurde als etwa 60 bis 70 Jahre alt, etwa 170 bis 175 cm groß und kräftig beschrieben. Er hat kurze grau-braune Haare und trug eine dunkle Jacke, eine grau-blaue Jeans sowie eine dunkelgraue Schirmmütze. Er wirkte ungepflegt und roch nach Alkohol.

Weitere Zeugen, insbesondere andere Wartende an der Haltestelle, die den Mann beobachtet haben, werden gebeten sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)

Einbruch auf Friedhof

Zeit:     04.11.2016, 16.10 Uhr bis 06.11.2016, 13.00 Uhr
Ort:      Dresden-Klotzsche

Am vergangenen Wochenende brachen Unbekannte auf einem Friedhof an der Straße Am Hellerrand ein Fenster zum Wirtschaftsgebäude auf. Anschließend durchsuchten sie das Haus und stahlen verschiedene Werkzeuge, darunter eine Kettensäge, einen Akkuschrauber sowie eine Bohrmaschine. Der Wert der Geräte summiert sich auf rund 1.200 Euro. Desweiteren waren die Unbekannten über ein Fenster auch in die Kapelle eingedrungen. Dort hatten sie eine Spendenbox aufgebrochen, in der sich jedoch kein Geld befand. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Landkreis Meißen

Zwei Pkw in Coswig beschädigt

Zeit:     06.11.2016, 19.00 Uhr bei der Polizei bekannt
Ort:      Coswig

An der Straße Am Mittelfeld beschädigten Unbekannte zwei parkende Fahrzeuge. Bei einem Hyundai wurde auf Dach und Frontscheibe eingeschlagen, bei einem VW die Frontscheibe zerstört. Der genaue Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. (tg)

Schwerverletzter E-Bike-Fahrer

Zeit:     04.11.2016, 06.20 Uhr
Ort:      Radebeul 

Der 54-jährige Fahrer eines Mercedes Benz fuhr auf der Friedrich-List-Straße. Beim Überqueren der Kötitzer Straße übersah er einen von links kommenden Radfahrer (51) und stieß mit diesem zusammen. Der Fahrer des E-Bike stürzte und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Sachschaden am Mercedes wurde auf ca. 1.000 Euro geschätzt, der am E-Bike auf ca. 50 Euro. (tg)

21- Jähriger nach Unfallflucht zu Hause gestellt

Zeit:     06.11.2016, 09.10 Uhr
Ort:      Riesa

Ein 21-Jähriger muss sich derzeit wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Ein 21-Jähriger parkte am Sonntagvormittag aus einer Parklücke an der Friedrich-List-Straße aus. Dabei stieß er mit seinem Hyundai gegen einen parkenden Fiat und verursachte einen Sachschaden von ca. 500 Euro.

Der junge Mann entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort.

Nach einem Hinweis zu dem flüchtigen Fahrzeug suchten Beamte den Halter, der offenbar auch der Fahrer war, zu Hause auf. Dabei stellten sie bei ihm eine Atemalkoholkonzentration von 1,1 Promille fest. Zudem besteht der Verdacht, dass der 21-Jährige unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Drogenvortest hatte dieses Ergebnis ausgewiesen. (tg)

Alkoholisierter VW-Fahrer verursachte 15.000 Euro Schaden

Zeit:     05.11.2016, 17.45 Uhr
Ort:      Riesa

Ein 44-Jähriger befuhr mit seinem VW Passat die Friedrich-Engels-Straße. An der Kreuzung Dr.-Külz-Straße missachtete er ein Stoppschild und fuhr geradeaus in die Brauhausstraße. Dabei kam er nach links ab und kollidierte mit drei parkenden Fahrzeugen (Ford Ka, Mercedes, Mazda). Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca.
15.000 Euro.

Der Unfallverursacher stand unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Aufgrund seines Zustandes war ein Alkoholtest vor Ort jedoch nicht möglich. (tg)

Alkoholisierte 49-Jährige kam von der Fahrbahn ab

Zeit:     06.11.2016, 11.30 Uhr
Ort:      Lampertswalde

Die 49-jährige Fahrerin eines Ford befuhr die K 8516 von Schönborn in Richtung Lampertswalde. Auf Grund erheblicher Alkoholeinwirkung kam sie in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und auf dem angrenzenden Feld nach ca. 100 m zum Stehen. An der Saat des Feldes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Beamten führten vor Ort einen Atemalkoholtest bei der Frau durch. Knapp 2,8 Promille lautete das Ergebnis. Ihren Führerschein nahmen die Polizisten in Verwahrung. (tg)

Zeugenaufruf zu Unfallflucht

Zeit:     05.11.2016, 15.00 Uhr bis 06.11.2016, 11.30 Uhr
Ort:      Großenhain

Am Wochenende beschädigte ein Unbekannter auf der Neumarktgasse einen parkenden Mazda und verursachte dadurch einen Sachschaden von 1.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen kann ein missglücktes Wendemanöver die Ursache für den Schaden sein.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder den Verursacher machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Tablet geraubt - Zeugenaufruf

Zeit:     07.11.2016, gegen 00.10 Uhr
Ort:      Freital, OT Burgk

In der vergangenen Nacht hatte ein 44-Jähriger sein Fahrzeug auf einem Parkplatz an der Burgker Straße abgestellt. Als er aus dem Wagen stieg, kamen zwei Männer auf ihn zu und entrissen ihm sein Tablet. Anschließend stieß ihm einer der Unbekannten gegen die Brust, woraufhin der 44-Jährige stürzte. Die beiden Räuber flüchteten nun in Richtung Leßkestraße. Durch den Sturz hatte der Freitaler leichte Verletzungen erlitten und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die unbekannten Räuber trugen dunkle Kleidung bzw. dunkle Oberbekleidung und eine helle Hose. Einer von ihnen hatte dunkles gelocktes Haar und Kotletten. Sie sprachen vermutlich arabisch untereinander.

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen.

Zeugen, die weitere Angaben zur Tat oder zu den flüchtigen Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder im Polizeistandort Freital zu melden. (ju)

Autodiebe scheiterten an VW Touran

Zeit:     05.11.2016, 09.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort:      Bannewitz, OT Boderitz

An der Straße An der Zschaucke versuchten Unbekannte das Schloss eines VW Touran aufzubrechen. Da dabei ein Teil des Schlosses abbrach, konnten die Diebe ihr Vorhaben nicht fortsetzen.

Außerdem stellte der 42-jährige Eigentümer frische Lackkratzer an der hinteren Stoßstange feste. Am Ende beläuft sich der Sachschaden auf ca. 1.000 Euro. (tg)

Einbruch in Bäckereifiliale 

Zeit:     06.11.2016, 00.00 Uhr bis 01.00 Uhr
Ort:      Wilsdruff

Unbekannte hebelten die Zugangstür zu einer Bäckereifiliale an der Meißner Straße auf. In der Folge stahlen sie einen Tresor mit den Tageseinnahmen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Angaben zur Höhe des Stehlschadens liegen nicht vor. (tg)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281