1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch abgebrochen – Grund: Muffensausen!/Exhibitionist greift ältere Dame an/Ausgeraubt am Weihnachtsmorgen

Verantwortlich: Uwe Voigt, Katharina Geyer
Stand: 27.12.2016, 2:45 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Fahrkartenautomaten geben ihren Inhalt nicht preis 

Ort: Leipzig, OT Möckern und Reudnitz-Thonberg
Zeit: 25.12.2016, 04:15 Uhr und 04:20 Uhr

Zeitlich kurz zueinander versetzt gab es vermutlich zuerst in Möckern, in der Slevogtstraße und dann, wenige Minuten später, in Reudnitz-Thonberg, in der Prager Straße, einen lauten Knall. In beiden Fällen war das Ziel zweier pyrotechnischer Explosionen das Innere von zwei Fahrkartenautomaten. Womit die Täter allerdings nicht gerechnet hatten, war der stählerne Unmut der Automaten über das versuchte Eindringen. Die automatisierten Fahrkartenausgeber wurden äußerlich zwar in arge Mitleidenschaft gezogen – einige ihrer Teile lagen verstreut an den Haltepunkten Slevogtstraße und Völkerschlachtdenkmal verstreut – dennoch hielten sie ihr kostbares Inneres geschützt: Die Pyro-Zündler gelangten nicht an die Geldkassetten der Automaten und verschwanden unverrichteter Dinge in der Dunkelheit. Der Sachschaden wird insgesamt auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat mit Spurensicherung und Videoauswertung die Ermittlungen übernommen. (KG)

Geschenkediebe      

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Fichtestraße
Zeit: 25.12.2016, 18:15 Uhr bis 26.12.2016, 10:45 Uhr

Noch immer original verpackt und ungeöffnet hatte ein 28-jähriger Leipziger drei Geschenke in seinem Transporter über Nacht liegen lassen. Als er am nächsten Vormittag zu seinem grünen VW-Transporter kam, den er in der Fichtestraße geparkt hatte, stellte er verärgert fest, dass eine hintere Seitenscheibe eingeschlagen worden war und die Geschenke fehlten. Außer den Geschenken hatten die Diebe nichts weiter mitgenommen. Der Schaden am Auto, inklusive dem Wert der gestohlenen Präsente wird auf knapp 600 Euro geschätzt. (KG)


„Weihnachtsbesuch“ – und es war nicht der Weihnachtsmann! 

Ort: Leipzig, Paunsdorf, Schongauerstraße
Zeit: 24.12.2016, zwischen 22:00 Uhr und 23:40 Uhr

Ganz ohne „ho ho ho“ und mit vollkommen unweihnachtlichen Absichten, brachen zwei bisher unbekannte Täter in einen Leipziger Freizeitkomplex ein. Offenkundig hatten die beiden Männer den weihnachtlichen Gedanken „geben ist besser denn nehmen“ falsch verstanden und missinterpretierten diesen zu ihrem Gunsten: „Nehmen ist besser denn geben.“ Beseelt von diesem Leitspruch betraten sie unerlaubt den Vorraum der Spaßeinrichtung und machten sich an insgesamt neun Automaten – darunter auch zwei Kassenautomaten, Getränke- und Snackautomaten – zu schaffen. Allein der Sachschaden an den hauseigenen Kassenautomaten und den beiden unchristlich beschädigten Eingangstüren wird auf etwa 70.000 Euro geschätzt. Da die Versorgung im Eingangsbereich mit Knabbereien, Getränken, Tabak und Spielzeug durch Fremdfirmen sichergestellt wird, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch keine genaue Höhe für den entstandenen Schaden an diesen Automaten beziffert werden. Am Tatort wurden Spuren und mehrere Videoaufnahmen gesichert, was die Wahrscheinlichkeit, die Weihnachtseinbrecher zu fassen, stark in die Höhe steigen lässt. Sollte in der kommenden Zeit die Entscheidung zugunsten einer Öffentlichkeitsfahndung mit Hilfe von Bildern aus der Videoauswertung ausfallen, wird die Pressestelle diese zum gegebenen Zeitpunkt veröffentlichen. Bis dahin wird darum gebeten, von Anfragen bezüglich der Videos abzusehen. (KG)

Einbruch abgebrochen – Grund: Muffensausen!     

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Roscherstraße
Zeit: 25.12.2016, gegen 15:30 Uhr

Leipzig – 25. Dezember – 15:30 Uhr: Die Sonne befindet sich auf einem Sinkflug, das Wetter ist unangenehm und ein 38-jähriger Mann versucht in eine Firma einzubrechen. Sein Werkzeug? Ein profaner Stein. Sein Ziel? Rein ins Gebäude und stehlen was er zu fassen bekommt. Das Ergebnis? Ernüchternde 1.000 Euro Schaden am eingeworfenen Fenster, Frustration darüber, dass er nicht ins Innere gelangte und ein Zeuge (43) der alles beobachtet hatte. Was geschah? Dank einer passenden Beschreibung konnte der 38-Jährige in der näheren Umgebung gefasst werden. Sein Tascheninhalt: Brecheisen, Akkuschrauber, Handschuhe, Seitenschneider. Seine Ausrede? Er befände sich in Leipzig, um Abbrucharbeiten bei einem Kollegen vorzunehmen. Die Wahrheit? Chronischer Einbruchsdrang mit einem Hang zum spontanen Ortswechsel. Als der 38-Jährige bemerkte, dass er beobachtet wurde, besann er sich einer anderen Tätigkeit, denn des Einbrechens: Flucht auf flinken Füßen. Gebracht hat’s nichts. Die Polizei hat ihn dennoch geschnappt. (KG)

Exhibitionist greift ältere Dame an       

Ort: Leipzig, OT Lausen-Grünau, Deiwitzweg
Zeit: 25.12.2016, gegen 16:15 Uhr

Sonntagnachmittag befand sich eine ältere Dame (62) zu Fuß im Deiwitzweg, als ihr eine männliche Person aus dem umfriedeten Müllplatz entgegenkam. Die 62-Jährige fragte ihn, ob sie ihm helfen könne, erhielt jedoch nur eine unflätige Antwort, die sie teilweise, aufgrund sprachlicher Barrieren, nicht verstand. Die Frau wandte sich verärgert ab und wollte ihrer Wege gehen. Der fremde Mann folgte ihr jedoch, entblößte kurzerhand sein Geschlechtsteil und machte ihr unsittliche Aufwartungen. Darüber hinaus versuchte der Mann, ihr ans Gesäß zu fassen. Die 62-Jährige forderte den Fremden auf, die Annäherungen zu unterlassen, erhielt darauf jedoch einen Schlag ins Gesicht, der sie zu Boden schleuderte. Am Boden liegend, trat ihr der Exhibitionist in den Bauch und flüchtete danach. Die ältere Dame rappelte sich mühsam auf und erstattete umgehend Anzeige bei der Polizei. Da sie sich nach diesem Angriff körperlich sichtlich unwohl fühlte, riefen die Polizisten einen Krankenwagen, der die Frau zur Behandlung ins Krankenhaus brachte. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen exhibitionistischen Handlungen in Verbindung mit Körperverletzung gegen den unbekannten Täter.

Zeugen, die den Vorfall am Sonntag im Deiwitzweg registriert haben, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Fahrradfahrer raubt Handtasche         

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Kochstraße
Zeit: 24.12.2016, gegen 07:30 Uhr

Eine 93-jährige Rentnerin befand sich zu Fuß auf dem Nachhauseweg, in den Händen hielt sie ein eingepacktes Kuchenpaket, über einem Arm baumelte ihre Handtasche, als sie plötzlich mit einem Ruck nach vorn fiel. Ein Fahrradfahrer rauschte zwischen ihr und der Hauswand entlang und entriss ihr dabei die Handtasche. Die 93-jährige Frau landete auf der linken Körperseite und war sich im ersten Moment gar nicht darüber bewusst, was gerade geschehen war. Da alles so schnell ging und sie den Radfahrer von hinten nicht bemerkt hatte, konnte sie den Täter auch nicht beschreiben. In der Handtasche hatten sich neben ihrem Portemonnaie auch Bargeld, ihre persönlichen Dokumente und eine Monatskarte befunden. Die ältere Dame wurde leicht verletzt, so dass die Kriminalpolizei nun wegen Raubes gegen den unbekannten Täter ermittelt. (KG)

Einbruch in ein Frisörgeschäft – Teil I            

Ort: Leipzig, OT Schönfeld, Poserstraße 
Zeit: 24.12.2016, 11:00 Uhr – 26.12.2016, 08:00 Uhr

Ein unbekannter Täter hebelte ein Fenster des Geschäftes auf und drang in dieses ein. Anschließend wurden sämtliche Räumlichkeiten, Schränke und Behältnisse durchsucht ein Wandtresor und Herrenkosmetik entwendet. Außerdem wurden aus Spardosen noch Trinkgelder entwendet. Der Wandtresor wurde in der Nähe aufgebrochen wieder aufgefunden. Insgesamt ist ein Stehlschaden von ca. 800 Euro entstanden. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)


Einbruch in ein Frisörgeschäft – Teil II                

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Elsterstraße 
Zeit: 23.12.2016, 17:00 Uhr – 25.12.2016, 12:55 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in das Geschäft ein, indem er die Zugangstür aufgehebelte. Anschließend wurden die Räumlichkeiten und Behältnisse durchsucht und eine Geldkassette, mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag,  zwei Haarschneidemaschinen, drei Scheren, ein Rasiermesser sowie ein I-Pod entwendet. Die leere Geldkassette wurde in der Nähe wieder aufgefunden. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in ein Cafe            

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Thomaskirchhof 
Zeit: 24.12.2016, 15:00 Uhr – 25.12.2016, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter drang nach dem Einschlagen einer Fensterscheibe in das Objekt ein und entwendete aus dem Tresenbereich einen unteren dreistelligen Bargeldbetrag. (Vo)

Einbruch in  eine Gaststätte – Teil I       

Ort: Leipzig, OT Grünau, Karlsruher Straße 
Zeit: 26.12.2016, 01:00 Uhr – 08:50 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die Eingangstür zur Gaststätte auf, durchsuchte die Räumlichkeiten und Schränke und entwendete diverse alkoholische Getränke in einem Wert von ca. 500 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in eine Gaststätte – Teil II       

Ort: Leipzig, OT Gohlis, Heinrothstraße 
Zeit: 24.12.2016, 12:00 Uhr – 26.12.2016, 09:50 Uhr

Unbekannte Täter brachen gewaltsam eine Tür zur Gaststätte auf, die sich in einer Gartenanlage befindet. Anschließend wird das Objekt durchsucht und ein Zigarettenautomat komplett entwendet. Die oder der Täter benutzten dazu eine Schubkarre. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Schöne Bescherung!           

Ort: Leipzig OT Mölkau, Gustav-Scheibe-Straße 
Zeit: 24.12. 09:30 Uhr -17:45 Uhr

Unbekannter Täter dringt während der Abwesenheit der Hauseigentümer in dieses ein, indem er eine Eingangstür gewaltsam aufhebelte. Anschließend durchsuchte er  sämtliche Räume und entwendete aus einem Schrank einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 300 Euro. (Vo)


Glücklicher Ausgang!      
 
Ort: Leipzig, OT Gohlis, Virchowstraße 
Zeit: 26.12.2016, 07:13 Uhr

Eine 37-jährige Reinigungskraft betrat gegen 06:00 Uhr ihren Arbeitsbereich in einer Seniorenresidenz. Sie begab sich in den Umkleideraum. Hier steht eine kleine Küchenzeile mit einem Herd. Auf dem Herd stand  ein Kassettenrecorder. Anschließend begab sich die 37-Jährige in ihren zugewiesenen Bereich mit ihren Kolleginnen und verschloss den Umkleideraum. Gegen 07:00 Uhr begab sie sich wieder in den Umkleideraum und das keine Minute zu spät. Sie schloss den Raum wieder auf und dicker Qualm kam ihr bereits entgegen. Sie rief nach einer Kollegin. Gemeinsam betraten sie den verqualmten Raum und stellten fest, dass eine Herdplatte eingeschaltet war auf dem der Kassettenrecorder stand. Dieser  stand nicht in Flammen, aber der Kunststoff des Kassettenrecorders „ zerfloss“ im wahrsten Sinne des Wortes schon. In der Zwischenzeit, aufgrund der Rauchentwicklung, lief der Feuermelder ein. Die Kameraden der Feuerwehren Leipzig - Nord und Leipzig - Nordost waren schnell vor Ort. Da der Kassettenrecorder schon von der Herdplatte genommen wurde und die Herdplatte ausgeschaltet war, kam es zu keinem Brandausbruch. Es musste keine Person  evakuiert werden. Verletzt wurde niemand. Ein technischer Defekt kann mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. (Vo)

Dreist!        

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Biedermannstraße 
Zeit: 25.12.2016, 18:00 Uhr – 26.12.2016, 08:00 Uhr

Nicht gerade die „feine englische Art“ kann man einen unbekannten Einbrecher „attestieren“, der nicht einmal vor einer Kirche haltmacht. Er schlug mittels eines unbekannten Gegenstands ein Mosaikfenster ein. Anschließend drang er ein, öffnete gewaltsam die Spendenkassette und entwendete daraus einen unbekannten Betrag an Bargeld. Der Sachschaden ist erheblich und wird in einem unteren vierstelligen Bereich angegeben. (Vo)


Landkreis Leipzig

Ungebetener, nächtlicher Besuch      

Ort: Trebsen/Mulde, Bahnhofstraße
Zeit: 25.12.2016, gegen 02:00 Uhr

Plötzlich in der Nacht wach geworden, bemerkte eine Frau (36) laute Geräusche in der Wohnung. Im ersten Moment vermutete sie, dass eines der Kinder wach geworden war und begab sich in den Flur, um nachzusehen. Dort fielen ihr sogleich mehrere geöffnete Schränke und Schubläden auf, weshalb sie aus Angst ihren Mann (30) weckte. Gemeinsam betraten sie die restlichen Räume der Wohnung, trafen jedoch keinen Einbrecher an. Vermutlich hatte die 36-Jährige den Täter mit ihrem Wachwerden und Auftreten verscheucht. Gestohlen hatte der Dieb ein Mobiltelefon, mehrere Fotoapparate und die Handtasche der 36-Jährigen, inklusive Bargeld, EC-Karten und dem Führerschein. Der nächtliche Schrecken endete, als die Polizei erschien. Die Beamten stellten fest, dass der oder die Täter über ein Kellerfenster eingestiegen waren. Trotz einer sofortigen Suche im Umkreis des Tatortes, konnte kein Täter festgestellt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (KG)

Diebstahl eines Fahrzeuges - Teil I   

Ort: Markkleeberg, Rilkestraße 
Zeit: 23.12.2016, 16:25 Uhr – 24.12.2016, 06:50 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen BMW X4 des 62-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 40.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)
 
Diebstahl eines Fahrzeuges - Teil II   

Ort: Markkleeberg, Heinrich-von-Kleist-Straße 
Zeit: 24.12.2016, 02:00 Uhr - 04:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen BMW X5 in einem Zeitwert von ca. 45.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades        

Ort: Rötha, Güntzelstraße/Am Wasserturm 
Zeit: 21.12.2016, 17:00 Uhr – 24.12.2016, 13:45 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam ein Garagentor in einem Garagenkomplex auf  und entwendete daraus die gesichert abgestellte schwarz/orangefarbene KTM 690 Duke des 51-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 8.000 Euro. Außerdem wurden noch diverse Werkzeuge entwendet. (Vo)
     
Einbruch in ein Einfamilienhaus    

Ort: Markkleeberg, Goethestraße 
Zeit: 26.12.2016, 15:00 Uhr 18:00 Uhr

Unbekannter Täter drang während der Abwesenheit der Hauseigentümerin gewaltsam in das Haus ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Die Räume und Behältnisse wurden durchsucht. Entwendet wurde diverser Schmuck, wie Ringe, eine  Taschenuhr, zwei Armbanduhren sowie einige Sammelmünzen. Der Gesamtschaden steht allerdings noch aus. (Vo)

Einbruch in ein Firmengelände     

Ort: Colditz, Rochlitzer Straße 
Zeit: 26.12.2016, 10:00 Uhr – 20:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf das Firmengelände vor und beschädigten ein Rolltor und gewaltsam mehrere Türen zur Werkstatt. Anschließend drangen sie ein und entwendeten hochwertige Werkzeuge in einem Gesamtwert von ca. 15.000 Euro. Der Sachschaden  beträgt ca. 5.000 Euro. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Firmeneinbruch über Weihnachten       

Ort: Wiedemar, OT Quering, Carl-Friedrich-Benz-Straße
Zeit: 23.12.2016, 16:45 Uhr bis 26.12.2016, 09:00 Uhr

In der Zeit zwischen Freitag und Montag hebelten unbekannte Täter ein Fenster zu einer Firma in Quering auf und verschafften sich somit Zugang zu den Firmenräumen. Gestohlen wurden nach erster Inaugenscheinnahme zwei Akkubohrer der Marke „Würth“. Der Stehlschaden wird mit ca. 850 Euro angegeben. Der entstandene Schaden am Fenster ist bisher noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (KG)

Einbruch am Weihnachtsfeiertag         

Ort: Wiedemar, An der Halleschen Straße
Zeit: 26.12.2016, zwischen 14:50 Uhr und 20:30 Uhr

Eigentlich hatte es ein schöner zweiter Weihnachtsfeiertag in Gesellschaft der Familie werden sollen. Abends kehrten die Bewohner eines Einfamilienhauses in Wiedemar nach Hause zurück und mussten mit Schrecken feststellen, dass Einbrecher ihre Abwesenheit genutzt hatten, um in das Haus einzusteigen. Über ein Fenster waren die Täter eingebrochen und hatten alle Räume, auch den Keller, durchsucht. Gefunden und mitgenommen haben die Diebe einen Kaffeeautomaten, zwei Mobiltelefone, mehrere Armbanduhren, eine Digitalkamera mit Zubehör und Tasche, ein Navigationsgerät und diversen Schmuck. Der entstandene Schaden wird mit knapp 5.000 Euro angegeben. Auch hier hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (KG)

Ausgeraubt am Weihnachtsmorgen    

Ort: Delitzsch, Am Schützenplatz 
Zeit: 24.12.2016, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zu Weihnachten stand ein 20-Jähriger mit seinem Pkw – einem grauen Golf – auf einem Parkplatz und wartete auf einen Freund, als er plötzlich angegriffen wurde. Durch einen offenen Spalt des Fensters auf der Fahrerseite sprühte ein unbekannter Täter Pfefferspray ins Innere des Wagens, öffnete die Tür und griff nach dem 20-Jährigen, um ihn herauszuzerren. Es entstand ein Gerangel, bei dem der 20-Jährige einen Faustschlag und eine neuerliche Pfefferladung abbekam. Der Räuber griff sich indes letzten Endes das Mobiltelefon des jungen Mannes und 50 Euro Bargeld vom Beifahrersitz, bevor er im Dunkeln verschwand. Den Täter konnte der 20-Jährige nur als etwa 1,80 m groß, 20 bis 25 Jahre alt und dunkel gekleidet beschreiben. Die Kriminalpolizei ermittelt in diesem Fall wegen Raubes gegen den unbekannten Täter. (KG)

Einbruch in ein Einfamilienhaus    

Ort: Eilenburg, OT Wedelwitz
Zeit: 25.12.2016, 03:00 Uhr – 10.00 Uhr

Unbekannter Täter hebelte die Hauseingangstür auf, drang ein und begab sich zielgerichtet in das Büro. In dem Büro wurde ein Tresor aufgehebelt und das darin  befindliche Bargeld, in einem unteren vierstelligen Bereich entwendet. Zunächst wurden noch die Reisepässe vermisst. Diese wurden später im Nachbargrundstück durch den Nachbarn aufgefunden und wieder übergeben. (Vo) 

Einbruch in ein Büro       

Ort: Bad Düben, Ritterstraße 
Zeit: 23.12.2016, 12:00 Uhr – 25.12.2016, 13:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Objekt ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Anschließend drang er in die Räumlichkeiten ein und entwendete eine Geldkassette mit einem zweistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Falsches Signal …            

Ort: Leipzig, OT Eutritzsch, Essener Straße 
Zeit: 26.12.2016, 10:47 Uhr
 
… war Ausgangspunkt eines Verkehrsunfalls. Ein 48 - jähriger Fahrer eines BMW fuhr mit dem Fahrzeug auf der Essener Straße. An der Kreuzung Essener Straße/Maximilianallee hielt er verkehrsbedingt an der Ampel an. Als die Ampel für die Geradeausspur auf „Grün“ schaltete bog er links ab, obwohl die Ampel für die Linksabbieger immer noch auf Signal „Rot“ stand. Dabei kam es auf der Kreuzung zum Zusammenstoß mit dem Seat Ibiza der 36-jährigen Fahrerin, die auf der Essener Straße im linken Fahrstreifen und bei „Grün“ vorfahrtsberechtigt war. Durch den Zusammenstoß verletzte sich die 36-Jährige leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 18.000 Euro. (Vo)

Aufpassen beim Abbiegen      

Ort: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße/Melanchtonstraße 
Zeit: 27.12.2016, 10:40 Uhr

Der 34-jährige Fahrer eines VW Passat fuhr auf der untergeordneten Melanchtonstraße in Richtung Eisenbahnstraße und hatte die Absicht an der Kreuzung nach links abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der vorfahrtsberechtigten 34-jährigen Ford Fiesta-Fahrerin, die sich auf der Eisenbahnstraße befand. Dabei wurde der Ford Fiesta nach links von der Fahrbahn gedrückt und landete an einem Fahrradbügelständer, der ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die 34-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Sie hatte auf dem Beifahrersitz ordnungsgemäß in einer Schale ein acht Monate altes Kleinstkind (m) angeschnallt. Das Kind wurde nicht verletzt, wird aber vorsichtshalber untersucht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 7.000 Euro. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand