1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Aderlass in der Polizeidirektion Görlitz: Literweise Blut sichergestellt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Tobias Sprunk (ts)
Stand: 24.01.2017, 2:00 PM Uhr

 

Aderlass in der Polizeidirektion Görlitz: Literweise Blut sichergestellt

Görlitz, Conrad-Schiedt-Straße
24.01.2017, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Der Dienstag war in der Polizeidirektion Görlitz kein Tag für schwache Nerven. Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes war mit seinem Team angerückt und bat zum Aderlass. Rund 50 Beamte der Polizeireviere, des Führungsstabes der Polizeidirektion, der Kriminalpolizeiinspektion und des Direktionsbüros ballten die Faust und bissen die Zähne aufeinander.

Polizeipräsident Conny Stiehl: „Unsere Polizisten haben heute einen Beitrag geleistet, damit schwerverletzte Unfallopfer und andere lebensbedrohlich erkrankte Patienten eine Chance haben, zu überleben. Für diesen guten Zweck sind wir gerne bereit, Blut zu spenden.“

Gleichzeitig bestand vor Ort die Möglichkeit, sich als Stammzellenspender typisieren zu lassen. Vertreter der Deutschen Stammzellspenderdatei des Deutschen Roten Kreuzes standen mit Rat und Information zur Seite. Das spezielle Angebot richtete sich an Personen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren. Neben der eigentlichen Blutspende wurde lediglich ein weiteres kleines Röhrchen mit Blut benötigt.

Etwa 25 Liter des wertvollen Lebenssaftes rannen in die Beutel des Blutspendedienstes. Ärzte des Deutschen Roten Kreuzes betreuten das Geschehen und stellten die Blutkonserven sicher. Grund zum Einschreiten gab es kaum. Fälle einer schweren Nadelphobie wurden nicht bekannt. (tk)

Anlage:  Drei Lichtbilder der Blutspendeaktion

Bild 1: Kriminaldirektor Axel Teichmann (57 Jahre, Leiter der Kriminalpolizeiinspektion)

Bild 2: Polizeihauptkommissarin Monika Küttner (36 Jahre, Bürgerreferentin)

Bild 3: Polizeioberkommissar Tobias Sprunk (30 Jahre, Pressesprecher)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Eisplatte zerschlägt Frontscheibe

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
23.01.2017, 08:35 Uhr

Einen großen Schutzengel hatte Montagmorgen der Fahrer eines Opels, als eine Eisplatte die Windschutzscheibe durchschlug. Die Scholle hatte sich auf der BAB 4 bei Nieder Seifersdorf vom Dach eines vorausfahrenden Sattelzuges gelöst. Der 62-Jährige blieb unverletzt. Andere Reisende machten den Lkw-Fahrer auf den Unfall aufmerksam. Der 63-Jährige stoppte sofort und kümmerte sich bis zum Eintreffen einer Streife der Autobahnpolizei um den Opel-Fahrer. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 1.000 Euro.

Die Polizei appelliert sowohl an die Lkw-Fahrer als auch Pkw-Nutzer, sich auf die witterungsbedingten Gefahren einzustellen. In der Oberlausitz stehen auf einem Firmengelände in Döbschütz, unweit der Autobahnanschlussstelle Nieder Seifersdorf, sowie auf der Rastanlage Oberlausitz-Nord an der BAB 4 bei Salzenforst spezielle Schneeräumgerüste bereit. Hier können Lkw-Fahrer gefahrlos und kostenfrei ihre Lastzüge von Eis und Schnee befreien.

Auch Autofahrer sollten sich auf die winterlichen Gefahren einstellen und ausreichend Sicherheitsabstand zu vorausfahrenden Lkw halten. Im Falle herabfallender Eisplatten besteht so die Chance, anhalten oder ausweichen zu können. (tk)


Vorläufiges Ende der Fahrt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Am Wacheberg
23.01.2017, 15:40 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei hat Montagnachmittag bei Weißenberg die Weiterfahrt eines Sattelzuges untersagt. Bei einer Kontrolle auf dem Autobahnparkplatz Am Wacheberg war den erfahrenen Verkehrspolizisten aufgefallen, dass der tragende Rahmen des Aufliegers an mehreren Stellen gerissen war. Geladen hatte der Lkw rund acht Tonnen Waschmaschinen, die nun erst nach einer Reparatur ihr Ziel erreichen werden. Auf den Fernfahrer und die verantwortliche Spedition werden Bußgeldanzeigen zukommen. (tk)


Kleintransporter überladen

B 115, Autohof Kodersdorf
23.01.2017, 17:30 Uhr

Kleintransporter sind zwar oftmals Raumwunder, aber keine Schwerlastesel. Schnell ist das zulässige Gesamtgewicht überreizt. Diese Erfahrung machte am späten Montagnachmittag auch der 47-jährige Fahrer eines Renault Master. Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hatte den Lkw bei Kodersdorf kontrolliert. Dort fiel bei einer Wägung auf, dass der Renault um rund eine Tonne zu schwer war. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, bis umgeladen wurde. Auf ihn kommt zudem ein Bußgeld zu. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

BAB 4, Görlitz - Dresden, Autobahntunnel Königshainer Berge
23.01.2017, 15:00 Uhr - 20:15 Uhr

Montagnachmittag und -abend hat der Verkehrsüberwachungs-dienst der Polizeidirektion an der Zufahrt zum Autobahntunnel Königshainer Berge die Geschwindigkeit kontrolliert. Dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Von rund 2.900 Fahrzeugen fuhren binnen fünf Stunden 114 schneller als erlaubt. Ein in Dresden zugelassener Mercedes wurde mit 136 km/h gemessen. Auf den Fahrer werden ein Monat Fahrverbot, 240 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Motorrad gestohlen

Bautzen, An der Kirschallee
18.01.2017 - 23.01.2017, 16:45 Uhr polizeilich bekannt

In den vergangenen Tagen sind in Bautzen An der Kirschallee Unbekannte in eine Garage eingebrochen und haben ein Motorrad gestohlen. Die Tat fiel am Montagnachmittag auf. Bei dem entwendeten Zweirad handelte es sich um eine Yamaha R 1, die auf das amtliche Kennzeichen BZ-GD 1 zugelassen war. Den Zeitwert des zwei Jahre alten Bikes schätzte der Eigentümer auf mehr als 14.000 Euro. An der Garagentür entstand Sachschaden von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen. Nach der Yamaha wird gefahndet. (tk)


Hakenkreuz geschmiert

Bautzen, Äußere Lauenstraße
20.01.2017 - 23.01.2017, 09:45 Uhr polizeilich bekannt

In den vergangenen Tagen haben in Bautzen an der Äußere Lauenstraße Unbekannte ein Hakenkreuz an eine Hausfassade gesprüht. Die Straftat wurde der Polizei am Montagvormittag bekannt. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen aufgenommen. Dem Hauseigentümer wurde aufgetragen, die Schmiererei zu entfernen. (tk)


Handy entwendet

Bautzen, Husarenhof
23.01.2017, gegen 21:05 Uhr

Ein maskierter Mann soll am Montagabend in Bautzen einen 24-Jährigen im Bereich des Husarenhofs dazu aufgefordert haben, ihm sein Handy zu übergeben. Der Unbekannte hatte offenbar noch zwei Komplizen bei sich. Der Geschädigte kam der Aufforderung nicht nach und rannte davon. Dabei verlor er jedoch sein Mobiltelefon. Einer der Tatverdächtigen nahm das Gerät daraufhin an sich. Der Wert des Huawei wurde mit etwa 30 Euro beziffert. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (ts)


Den Abend gerettet

Radeberg, Am Bahnhof
23.01.2017, 22:00 Uhr

Große Aufregung herrschte Montagabend am Radeberger Bahnhof bei einem 53-jährigen Mann. Er vermisste sein Auto und ahnte das Schlimmste. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz unterstützte den Mann bei der Suche nach seinem Hyundai und entdeckte den Wagen wenige hundert Meter entfernt im Umfeld des Bahnhofs. Der richtige Abstellort war offenbar in Vergessenheit geraten. (tk)


Senior aus hilfloser Lage gerettet

Radeberg, Ferdinand-Freiligrath-Straße
23.01.2017, gegen 20:30 Uhr

Montagabend sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Wohnhaus an der Ferdinand-Freiligrath-Straße in Radeberg geeilt. Die Nachbarin eines 85-Jährigen hatte die Retter gerufen, nachdem sie laute Hilferufe des Seniors aus seiner Wohnung vernommen hatte. Die Freiwillige Feuerwehr öffnete die Wohnungstür und fand den Mann in einer hilflosen Lage. Er war offenbar gestürzt und kam allein nicht mehr auf die Beine. In der Wohnung befand sich zudem die pflegebedürftige, bettlägerige Ehefrau des Rentners. Der Rettungsdienst versorgte den Mann, Angehörige werden sich weiter um das Ehepaar kümmern. (tk) 


Geschwindigkeit kontrolliert

B 96, Ortsdurchfahrt Caminau
23.01.2017, 07:30 Uhr - 12:00 Uhr

In Caminau hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion Montagvormittag auf der Bundesstraße die Geschwindigkeit kontrolliert. Vier Autos fuhren schneller als mit den erlaubten 50 km/h durch den Ort. Insgesamt passierten 371 Fahrzeuge die Lichtschranke. Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda stoppte die vier Autofahrer und erklärte ihnen das Fehlverhalten. Die höchste Überschreitung betrug 67 km/h. (tk)


Radfahrerin leicht verletzt

Hoyerswerda, Bautzener Allee/Erich-Weinert-Straße
23.01.2017, 07:07 Uhr

Montagmorgen ist in Hoyerswerda an der Bautzener Allee ein Auto mit einer Radfahrerin zusammengestoßen. Der 78-jährige Opel-Fahrer bog nach rechts in die Erich-Weinert-Straße ab und erfasste dabei eine 16-Jährige, die den Radüberweg nutzte. Die Schülerin verletzte sich leicht, der Sachschaden bezifferte sich auf rund 400 Euro. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Polizei stellt Fahrraddieb

Görlitz, Lutherstraße
24.01.2017, 00:05 Uhr

In der Nacht zu Dienstag hat die Polizei in Görlitz einen Fahrraddieb gestellt. Eine Zeugin gab den Beamten den entscheidenden Hinweis. Sie hatte beobachtet, wie ein Unbekannter zwei Fahrräder aus einem Hauseingang an der Lutherstraße schleppte und in Richtung Bahnhof trug. Mehrere Streifen des örtlichen Polizeireviers suchten im Stadtgebiet nach dem Dieb. Die Beamten ergriffen den 23-jährigen Tatverdächtigen auf der Jauernicker Straße und stellten die beiden Fahrräder sicher. Der Mann stand unter Alkoholeinwirkung. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,2 Promille. Bei der Durchsuchung des 23-Jährigen stellten die Beamten zudem eine Handsäge als Tatwerkzeug sicher. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Traktorendiebstahl scheitert

Rothenburg/O.L., OT Lodenau
20.01.2017, 11:00 Uhr - 23.01.2017, 06:30 Uhr

Unbekannte sind am vergangenen Wochenende in einen Betrieb in Lodenau eingebrochen. Dort versuchten die Täter, zwei Traktoren der Marke New Holland zu entwendet. Das Starten der Fahrzeuge gelang jedoch nicht. Aus dem Betrieb verschwanden ein Industriestaubsauger und ein Laubbläser im Gesamtwert von etwa 250 Euro. Bei dem Einbruch hinterließen die Unbekannten einen Sachschaden von rund 500 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Mazda gestohlen

Görlitz, Pomologische Gartenstraße
23.01.2017, 16:30 Uhr - 21:15 Uhr

In Görlitz haben Autodiebe Montagabend einen Mazda 3 gestohlen. Das rote Auto mit dem amtlichen Kennzeichen GR-TY 90 parkte auf der Pomologische Gartenstraße. Den Zeitwert des drei Jahre alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit etwa 18.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Mazda wird gefahndet. (tk)


Einbrecher kamen am Wochenende

Görlitz, Rauschwalder Straße
21.01.2017, 13:30 Uhr - 23.01.2017, 07:45 Uhr

Zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen sind in Görlitz Unbekannte in ein Geschäft an der Rauschwalder Straße eingebrochen. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen einen vierstelligen Bargeldbetrag. Zudem verschwanden Zigaretten in noch unbekannter Menge. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 3.500 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort. Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Zwei Garagen aufgebrochen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Lange Straße
22.01.2017, 18:00 Uhr - 23.01.2017, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte in Ebersbach an der Lange Straße zwei Garagen aufgebrochen und eine dritte, unverschlossene Garage durchsucht. Als Beute diente ein Komplettsatz Sommerräder mit Alufelgen. Außerdem schlugen die Täter die Scheibe eines abgestellten Mitsubishis ein und stahlen aus dem Innenraum eine Digitalkamera. In der unverschlossenen Garage stand ein gleichsam offenstehender Audi. Aus diesem verschwanden ein mobiles Navigationsgerät sowie ein Fernglas. Während der Sachschaden mit einigen hundert Euro beziffert wurde, betrug der Wert des Diebesgutes in Summe etwa 1.500 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren der Täter, der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Pickup gestohlen und Garage aufgebrochen

Seifhennersdorf, Rumburger Straße
23.01.2017 - 24.01.2017, 01:00 Uhr

Großschweidnitz, Gustav-Albert-Straße
24.01.2017, gegen 03:45 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag einen roten VW Taro aus einem Betrieb an der Rumburger Straße in Seifhennersdorf entwendet. Der 21 Jahre alte Pickup war mit den amtlichen Kennzeichen ZI-PW 55 versehen. Der Zeitwert des Fahrzeugs wurde mit etwa 1.000 Euro beziffert.

Offenbar nutzten die Täter den gestohlenen VW wenig später bei einem Garageneinbruch an der Gustav-Albert-Straße in Großschweidnitz. Dort waren Unbekannte mit einem Auto gegen zwei Garagentore gefahren, um so in die Objekte zu gelangen. Ein Anwohner hatte zwei Männer mit einem roten Pickup beobachtet. Als die Täter bemerkten, dass sie entdeckt wurden, entfernten sie sich mit dem Fahrzeug in Richtung Ortsmitte. Aus den Garagen wurde nichts entwendet. Der verursachte Sachschaden wurde mit rund 2.000 Euro beziffert.

Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Soko Kfz übernimmt die weiteren Ermittlungen. Nach dem VW Pickup wird international gefahndet. (ts)


Ladendieb gestellt und der Polizei übergeben

Zittau, Leipziger Straße,
23.01.2017, 12:15 Uhr

Ein 57-jähriger Mann ist Montagmittag in Zittau bei einem Ladendiebstahl aufgeflogen. In einem Supermarkt an der Leipziger Straße wollte er verschiedene Cremes und Batterien stehlen. Als ihn Mitarbeiter ansprachen, ließ er seinen Rucksack mitsamt der Beute fallen und rannte davon. Ein sportlicher Zeuge verfolgte den Dieb. Er ergriff und übergab den Mann einer Streife der zwischenzeitlich alarmierten Polizei. Die Beamten nahmen die Personalien des Täters auf und bedankten sich bei dem helfenden Zeugen für sein couragiertes Handeln. Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


VW Golf gestohlen

Weißwasser/O.L., Karl-Liebknecht-Straße
23.01.2017, 15:00 Uhr - 15:55 Uhr

In Weißwasser haben Autodiebe Montagnachmittag einen VW Golf IV gestohlen. Das grüne Auto mit dem amtlichen Kennzeichen GR-TN 663 stand auf einem Parkplatz an der Karl-Liebknecht-Straße. Den Zeitwert des 16 Jahre alten Volkswagens bezifferte der Eigentümer mit rund 1.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Golf wird gefahndet.

Boxberg/O.L., Diesterwegstraße
22.01.2017, 18:00 Uhr - 23.01.2017, 09:30 Uhr

Auch in Boxberg waren Autodiebe in der Nacht zu Montag aktiv. Auf einem Parkplatz an der Diesterwegstraße versuchten sie vergeblich, einen Audi zu stehlen. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem versuchten Diebstahl aufgenommen. (tk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild 1 - KD Axel Teichmann

Download: Download-IconBildX1X-XKDXAxelXTeichmann.jpg
Dateigröße: 89.90 KBytes
Pressefoto
Bild 2 - PHKin Monika Küttner

Download: Download-IconBildX2X-XPHKinXMonikaXKXttner.jpg
Dateigröße: 93.18 KBytes
Pressefoto
BIld 3 - POK Tobias Sprunk

Download: Download-IconBildX3X-XPOKXTobiasXSprunk.jpg
Dateigröße: 76.43 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen