1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Berufspendler aufgepasst: Der Autobahntunnel wird gewartet

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Maren Steudner (ms)
Stand: 27.01.2017, 2:00 PM Uhr

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Berufspendler aufgepasst: Der Autobahntunnel wird gewartet

BAB 4, Tunnel Königshainer Berge
31.01.2017 - 02.02.2017

In der kommenden Woche wird der Autobahntunnel Königshainer Berge gewartet, um die Sicherheitseinrichtungen der wichtigen Verkehrsachse zu überprüfen. Daher kann es zu Verkehrseinschränkungen kommen, auf die sich Berufspendler einstellen sollten. Der Zeitplan der Wartungsteams der Autobahnmeisterei sieht derzeit wie folgt aus:

Dienstag, 31.01.2017

  • 08:00 Uhr - 15:30 Uhr, Einspurige Verkehrsführung in Fahrtrichtung Görlitz
  • 13:00 Uhr - 15:00 Uhr, Einspurige Verkehrsführung in Fahrtrichtung Dresden

Mittwoch, 01.02.2017 

  • 08:00 Uhr - 15:00 Uhr. Einspurige Verkehrsführung in Fahrtrichtung Dresden
  • 13:00 Uhr - 15:00 Uhr, Einspurige Verkehrsführung in Fahrtrichtung Görlitz
  • 15:00 Uhr - 15:30 Uhr, kurzzeitige Vollsperrung des Tunnels 

Donnerstag, 02.02.2017

  • 09:00 Uhr - 12:00 Uhr, Vollsperrung der Südröhre in Fahrtrichtung Görlitz, letzte freie Anschlussstelle ist Nieder Seifersdorf, bitte Umleitung U 5 nutzen
  • 12:00 Uhr - 15:00 Uhr, Vollsperrung der Nordröhre in Fahrtrichtung Dresden, letzte freie Anschlussstelle ist Kodersdorf, bitte Umleitung U 4 nutzen

(tk)


Telefonieren am Steuer ohne Freisprecheinrichtung

BAB 4, beide Fahrtrichtungen, zwischen Ohorn und Uhyst am Taucher
26.01.2017, 14:10 Uhr - 15:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag haben Beamte der Autobahnpolizei auf der BAB 4 kontrolliert, ob Kraftfahrer während der Reise telefonierten. Die Zivilstreife, die mit einem Videomesswagen unterwegs war, ertappte binnen einer Stunde zwei Auto- und einen Lkw-Fahrer. Diese hatten während der Fahrt ohne Freisprech-einrichtung das Mobiltelefon benutzt. Dafür werden 60 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister auf die Betroffenen zukommen. Da das Telefonieren am Steuer eine oft unterschätzte Gefahrenquelle und Unfallursache darstellt, werden die Verkehrspolizisten auch in Zukunft ihre Kontrollen fortsetzen.

Kleiner Tipp:

Einfache Freisprecheinrichtungen sind im Fachhandel bereits für deutlich weniger Geld als die Höhe des Bußgeldes zu bekommen. (ms)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mann geschlagen und bedroht

Bautzen, Rathenauplatz
26.01.2017, gegen 23:40 Uhr

Am späten Donnerstagabend rief ein 20-Jähriger in Bautzen die Polizei zu Hilfe. Zwei ihm unbekannte junge Männer hatten ihm, seinen Angaben nach, auf dem Bahnhofsvorplatz mehrfach ins Gesicht geschlagen. Einer der Täter habe ihn auch mit einem Messer bedroht. Die Angreifer hatten sich danach getrennt und rannten über die Bahngleise sowie in Richtung des Husarenhofes davon. Eine ärztliche Behandlung lehnte der 20-Jährige ab. Streifen des örtlichen Reviers und der Bereitschaftspolizei suchten im Stadtgebiet nach den Tatverdächtigen und kontrollierten mehrere Personen, die angetroffen wurden. Die Ermittlungen des Kriminaldienstes laufen. (tk) 


Fahren ohne Fahrerlaubnis

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Bautzener Straße
27.01.2017, 00:30 Uhr

In der Nacht zu Freitag hat die Polizei in Schirgiswalde einen in Polen zugelassenen Volkswagen und dessen 37 Jahre alten Fahrer kontrolliert. Wie sich herausstellte, stand der Mann unter Drogeneinfluss und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Zeugen zu Parkrempler gesucht

Bautzen, Hof der Ortenburg
25.01.2017, 14:00 Uhr - 15:00 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich am Mittwochnachmittag auf dem Hof der Bautzener Ortenburg ereignet hat. Ein unbekanntes, vermutlich gelbes Fahrzeug war gegen die Beifahrerseite eines weißen VW T 4 geprallt und hatte dabei Schaden von etwa 4.000 Euro verursacht. Die Kollision dürfte dem Schadensbild nach recht schwungvoll geschehen sein. Der Verursacher gab sich nicht zu erkennen. Der Verkehrsdienst des örtlichen Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen. Womöglich haben Zeugen den Parkrempler bemerkt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch (03591 356-0) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Den Braten gerochen…

Kamenz, Pulsnitzer Straße
27.01.2017, gegen 09:00 Uhr

…haben in Kamenz am Freitagmorgen vermutlich zwei Hausschweine, für die der Transport zum Schlachter anstand. Die Borstentiere wollten sich mit dem Schicksal wohl nicht abfinden und büxten beim Verladen aus. Nun standen sie an der Pulsnitzer Straße und rümpften die Nase. Passanten riefen die Polizei. Da der Eigentümer der Tiere bereits informiert war, bestand für die Beamten kein Grund zum Einschreiten. Sehr wahrscheinlich wird die Gnadenfrist der zukünftigen Schnitzel und Wurstwaren nur kurz gewesen sein. (tk) 


Übermäßiger Alkoholgenuss führt zu Aufenthalt im Polizeigewahrsam

Radeberg, Pirnaer Straße
26.01.2017, gegen 21:00 Uhr

Donnerstagabend beendete die Polizei in Radeberg ein Trinkgelage in einer Wohnung an der Pirnaer Straße. Sechs stark alkoholisierte Männer hielten sich in dieser auf. Der Gastgeber selbst rief die Beamten, weil einer seiner Freunde nicht gehen wolle. Als die Uniformierten die Feier auflösten, eskalierte die Situation. Ein 36-Jähriger trat die Polizisten und bespuckte sie. Die Beamten ergriffen den Mann und brachten ihn zur Ausnüchterung zum Polizeigewahrsam. In einer Zelle schlief er seinen Rausch aus. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz ermittelt wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. (tk)


Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Radeberg, Badstraße    
26.01.2017, 20:00 Uhr

Am Donnerstagabend kam es auf der Badstraße in Radeberg zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Ein 49-Jähriger war mit seinem VW Golf nach links zu einem Einkaufszentrum abgebogen. Dabei kollidierte das Auto mit einem entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten Opel. Der Astra prallte nach dem Zusammenstoß auch gegen einen hinter dem Golf wartenden Opel Corsa. Der 46-jährige Astra-Fahrer und seine 16-jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der Gesamtschaden bezifferte sich auf etwa 15.000 Euro. (ms)


Holz gestohlen

S 234 zwischen Brandenburger Tor und Kortitzmühle
20.01.2017, 16:00 Uhr - 23.01.2017, 10:00 Uhr

Wie der Polizei am Donnerstag bekannt wurde, verschwanden im Verlauf des vergangenen Wochenendes an der S 234 bei Seidewinkel etwa 35 Stämme Eichenholz. Die auf drei Meter Länge gesägten Stücke waren am Fahrbahnrand zwischen dem Brandenburger Tor und der Kortitzmühle aufgestapelt gewesen. Offensichtlich wurden die Eichenstämme unberechtigt verladen und abtransportiert. Der Wert des gestohlenen Holzes wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda führt die weiteren Ermittlungen. (ms)


Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Bernsdorf, Fritz-Kube-Ring
26.01.2017, 13:00 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda hat am Donnerstagmittag in Bernsdorf einen VW Golf und dessen Fahrer auf dem Fritz-Kube-Ring kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 26-Jährige keinen in Deutschland gültigen Führerschein vorweisen konnte. Er hatte versäumt, seine Fahrerlaubnis, welche ihm in seinem libyschen Heimatland erteilt worden war, umschreiben zu lassen. Daher ermittelt die Polizei nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (ms)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Langeweile führt zu Unsinn

Görlitz, Am Birkenwäldchen
26.01.2017, 14:55 Uhr

Donnerstagnachmittag fiel auf einem Spielplatz am Birken-wäldchen in Görlitz auf, dass das Netz einer Hängematte angezündet worden war. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 500 Euro. Der Kriminaldienst des örtlichen Polizeireviers hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (tk)


Audi vergessen, Mazda gestohlen

Görlitz, Mühlweg
26.01.2017, gegen 18:00 Uhr

Der Eigentümer eines Audi A 6 informierte Donnerstagabend die Polizei, dass sein Wagen gestohlen worden sei. Tatort sei der Mühlweg gewesen. Während eine Streife am Ort des Geschehens die Ermittlungen aufnahm, erkannte eine andere Besatzung am Demianiplatz das gesuchte Fahrzeug. Dort parkte es ordnungsgemäß verschlossen. Da fiel es dem 52-jährigen Eigentümer wieder ein, dass er seinen Audi dort abgestellt hatte.

Görlitz, Jauernicker Straße
26.01.2017, 19:15 Uhr - 27.01.2017, 09:00 Uhr

So glimpflich ging ein zweiter Fall leider nicht aus. In der Nacht zu Freitag haben Autodiebe in Görlitz einen roten Mazda CX 3 gestohlen. Der SUV mit dem amtlichen Kennzeichen ZI-SY 10 parkte an der Jauernicker Straße. Den Zeitwert des erst vier Monate alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit rund 20.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Mazda wird gefahndet. (tk)


Vermeidbarer Ärger: Nicht nüchtern am Steuer Unfall verursacht

Görlitz, Cottbuser Straße (B 99)
25.01.2017  18:50 Uhr

Auf der Cottbuser Straße sind in Görlitz am Donnerstagabend zwei Autos zusammengestoßen. Der 39-jährige Unfallverursacher war auf gerader Strecke mit seinem Skoda in die Gegenfahrspur geraten. Dort prallte das Auto auf einen entgegenkommenden Hyundai (Fahrerin 29, Beifahrer 64). Verletzt wurde niemand. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 10.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme bat eine Streife des örtlichen Polizeireviers den Unfallverursacher zum Atemalkoholtest. Das Ergebnis veränderte die Sachlage, denn der Mann war nicht nüchtern. Der Test zeigte ein Ergebnis von 0,33 Promille. Der Wert entspricht in etwa dem des klassischen Feierabendbierchens.

Für den 39-Jährigen hat es erhebliche Konsequenzen. Er steht im Verdacht, eine Straftat begangen zu haben. Ermittelt wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Eine Blutentnahme wurde fällig, die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. Womöglich ist auch die Fahrerlaubnis des Beschuldigten in Gefahr. Nicht zuletzt wird er seiner Versicherung erklären müssen, warum er alkoholisiert gefahren war. Und das womöglich alles nur wegen eines verzichtbaren Bierchens… (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

In Mittelherwigsdorf und Neusalza-Spremberg hat die Polizei am Donnerstag die Geschwindigkeit auf der B 96 kontrolliert.

Mittelherwigsdorf, Zittauer Straße
26.01.2017, 07:30 Uhr - 12:00 Uhr

In Mittelherwigsdorf postierte sich ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes an der Zittauer Straße. Binnen viereinhalb Stunden passierten rund 760 Fahrzeuge die Lichtschranke. 31 fuhren schneller als mit den erlaubten 50 km/h. Ein Renault mit Görlitzer Kennzeichen hatte es besonders eilig und „flitzte“ mit 89 km/h durch die Ortschaft. Hierfür sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte im Zentralregister und einen Monat Fahrverbot vor.

Neusalza-Spremberg
26.01.2017, 14:45 Uhr - 19:45 Uhr

In Neusalza-Spremberg hielten sich am Donnerstagnachmittag beinah alle Autofahrer an die Vorgaben - zumindest auf der Bundesstraße. Von den reichlich 1.200 gemessenen Fahrzeugen rollten nur elf geringfügig schneller als 50 km/h durch die Ortschaft. Den Haltern wird die Bußgeldstelle des Landkreises ein Verwarngeld bis 35 Euro anbieten. (ms)


Einbruch in mehrere Gartenlauben

Zittau, Kleingartenanlage an der Gerhart-Hauptmann-Straße
26.01.2017, 16:45 Uhr polizeibekannt

Vermutlich in der Nacht zu Donnerstag trieben Diebe ihr Unwesen in einer Gartensparte an der Gerhart-Hauptmann-Straße in Zittau. Die bislang Unbekannten verschafften sich gewaltsam Zugang zu mindestens 15 Lauben. Daraus entwendeten sie nach derzeitigem Kenntnisstand diverse Werkzeuge und Gartengeräte. Die Höhe des Schadens wurde noch nicht umrissen. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, der Kriminaldienst des Revieres Zittau-Oberland hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ms)


Lkw kollidiert mit Auto

Schleife, Friedensstraße/Spremberger Straße
26.01.2017, 08:45 Uhr

In Schleife ist beim Abbiegen am Donnerstagmorgen ein Lkw mit einem Auto zusammengestoßen. Der Unfall geschah an der Einmündung von der Spremberger Straße auf die Friedensstraße. Der 58-jähirge Fahrer des MAN erkannte den von rechts kommenden Skoda (Fahrer 56) nicht rechtzeitig. Verletzt wurde niemand. Bei dem seitlichen Zusammenstoß entstand Schaden von rund 12.000 Euro. (tk)


Kleiner Rempler bringt großen Ärger

Weißwasser/O.L., Puschkinstraße
26.01.2017, 13:46 Uhr

Eine 49-jährige Suzuki-Fahrerin hat am Donnerstagnachmittag Besuch der Polizei erhalten. Die Frau hatte an der Puschkinstraße in Weißwasser zuvor beim Ausparken einen kleinen Schaden angerichtet. Der Rempler hat ein Nachspiel, da sie die Unfallstelle ohne weitere Maßnahmen verließ und damit eine Unfallflucht begangen hat. Zeugen sahen den Anstoß, merkten sich das Kennzeichen und riefen die Polizei. Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen