1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auf dem Dach war Endstation für mutmaßlichen Räuber

Medieninformation: 1/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 01.01.2017

In eigener Sache:


Die Pressestelle der PD Chemnitz wünscht allen Medienvertretern ein gesundes und frohes neues Jahr. Zudem möchten wir Sie auf eine strukturelle Änderung in den Medieninformationen hinweisen. Alle einzelnen Meldungen aus den jeweiligen Revierbereichen werden künftig mit fortlaufenden Nummern versehen. Das dient der besseren Orientierung bei entsprechenden Anfragen. 

Polizeieinsätze zur Jahreswende 2016/2017

(1) Die Beamten der Polizeidirektion Chemnitz wurden zu mehr als
400 Einsätzen am Silvestertag und am Neujahrstag, bis gegen 8 Uhr, gerufen. Davon standen rund 40 Einsätze im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum Jahreswechsel, wobei vor allem Sachbeschädigungen zur Anzeige gebracht wurden. Nachfolgend wird auszugsweise zum Einsatzgeschehen aus den einzelnen Revierbereichen berichtet. (Ry)

Chemnitz

OT Altchemnitz – Auf dem Dach war Endstation für mutmaßlichen Räuber

(2) Zwei zunächst unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Samstag, gegen 3 Uhr, widerrechtlich Zutritt zu den Räumen eines Vereins in der Reichenhainer Straße und schlugen unvermittelt auf zwei dort anwesende Männer (27, 29) ein. Währenddessen entwendeten die Täter ihren Opfern ein Handy sowie eine Geldbörse. Im Gerangel gelang es einem der jungen Männer, das Handy wieder an sich zu bringen. Die Täter rannten daraufhin davon, wobei einer von ihnen durch ein Fenster im Gebäude auf das Dach flüchtete. Alarmierte Polizeibeamte konnten einen 37-jährigen Tatverdächtigen auf diesem stellen und vorläufig festnehmen. Der 27-Jährige und der 29-Jährige wurden bei dem Angriff leicht verletzt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 37-Jährigen. Er befindet sich nunmehr in einer Justizvollzugsanstalt. (Ry)

OT Bernsdorf – Gartenlaube brannte nieder

(3) Eine brennende Gartenlaube in der Straße Marktsteig rief am Neujahrsmorgen, gegen 4 Uhr, Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte das Häuschen bereits in voller Ausdehnung. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit keine Angaben vor. Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung wurden aufgenommen. (Ry)

OT Bernsdorf – Kleintransporter erfasste Fußgänger

(4) Am Neujahrstag, kurz nach 1 Uhr, überquerte ein 18-jähriger Fußgänger die Wartburgstraße, ohne auf den Verkehr zu achten, und kollidiert mit einem vorbeifahrenden VW-Kleintransporter. Dabei wurde der Fußgänger leicht verletzt. Ein bei ihm vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,74 Promille. Am Kleintransporter entstand Sachschaden in Höhe von rund  2 000 Euro. (Fr)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz

Erlau/OT Milkau – Dachstuhlbrand beschäftigte Einsatzkräfte

(5) In die Geringswalder Straße mussten Feuerwehr und Polizei am Neujahrsmorgen, gegen 5 Uhr, ausrücken. Dort war es aus noch unklarer Ursache zu einem Dachstuhlbrand auf einem Vierseithof gekommen. Feuerwehrle konnten verhindern, dass die Flammen vom unbewohnten auf ein bewohntes Haus übergriffen. Bewohner und Einsatzkräfte wurden nicht verletzt. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit nicht vor. Brandursachenermittler werden im Laufe des Tages den Brandort begutachten. (Ry)

Geringswalde/OT Altgeringswalde – Teure Baumaschine gestohlen

(6) Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Samstag gewaltsam in eine Firma in der Dresdener Straße ein. Aus dieser entwendeten sie unbemerkt einen grünen Multifunktionslader vom Typ „AVANT“ im Wert von mehr als 40.000 Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden ist vergleichsweise gering und beläuft sich auf wenige hundert Euro. (Ry)

Hartmannsdorf – Männer von Unbekannten verletzt

(7) Zu einer körperlichen Auseinandersetzung ist es in der Nacht zu Samstag, gegen 3 Uhr, in der Chemnitzer Straße gekommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden zwei Männer (35, 46) auf einem Parkplatz von mehreren Personen zunächst verfolgt und daraufhin von bislang Unbekannten aus der Gruppe heraus geschlagen sowie getreten. Drei Zeugen beobachteten das Geschehen und versuchten dazwischen zu gehen. Sie wurden dabei leicht verletzt. Auch der 35-Jährige und der 46-Jährige erlitten Verletzungen. Rettungskräfte brachten die beiden Männer zu weiteren ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zur Auseinandersetzung und den Hintergründen dauern gegenwärtig an.

Penig – Brennende Container beschädigten Schule

(8) Am Samstagnachmittag setzten Unbekannte mehrere Abfallcontainer im Schützenhausweg in Brand. Die Flammen griffen auf die Fassade und Fenster einer angrenzenden Schule über und beschädigten diese. Die Feuerwehr rückte gegen 16.15 Uhr zum Löscheinsatz an. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen gegenwärtig nicht vor. (Ry)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Feuer auf Balkon ausgebrochen

(9) Zu einem Brand auf einem Balkon eines Wohnhauses in der Robert-Blum-Straße wurden Feuerwehr und Polizei am Neujahrstag, gegen
1.45 Uhr, gerufen. Offenbar hatten unsachgemäß abgeschossene Feuerwerkskörper das Balkonmobilar entzündet, wobei auch die Hausfassade in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Bewohner der betroffenen Wohnung waren nicht anwesend. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1 000 Euro. (Ry)

Thum – Einbrecher stiegen in Häuser ein/Zeugen gesucht

(10) Während der Abwesenheit der Bewohner verschafften sich unbekannte Täter am Samstagabend  (31. Dezember 2016), zwischen
19 Uhr und 21.30 Uhr, über eine aufgebrochene Seitentür Zutritt in ein Einfamilienhaus in der Teichstraße. Auf der Suche nach Wertgegenständen stießen die Einbrecher auf Bargeld, mit dem sie unerkannt flüchten konnten.
Bereits zwischen dem 30. Dezember 2016, gegen 8 Uhr, und dem
31. Dezember 2016, gegen 11.45 Uhr, waren zudem Einbrecher durch eine aufgehebelte Terrassentür in ein Wohnhaus in der Auerbacher Straße eingedrungen. Auch in diesem Fall fanden die Bewohner ihre Räume durchwühlt vor. Gestohlen wurde eine Spiegelreflexkamera im Wert von mehreren tausend Euro. Der Gesamtschaden bei den Einbrüchen beläuft sich auf mehrere tausend Euro.
Die Polizei sucht nunmehr Zeugen und bittet um Hinweise. Wer hat an den Tattagen im Bereich der beiden Tatorte auffällige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten? Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 03733 88-0 an das zuständige Polizeirevier Annaberg zu wenden. (Ry)

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgebirge – Hausdach geriet in Brand

(11) Feuerwehr und Polizei wurden am Samstag, kurz vor dem Jahreswechsel, in den Frischglückweg gerufen. Das Dach eines Wohnhauses war in Brand geraten. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund
10.000 Euro. Geprüft wird nunmehr, ob eine unsachgemäß abgeschossene Rakete den Brand ausgelöst hat. (Ry)

Oelsnitz – VW stieß gegen Straßenlaterne und Zaun

(12) Am Neujahrstag, gegen 2 Uhr, befuhr der 18-jährige Fahrer eines Pkw VW die Bahnhofstraße und bog nach rechts in die Hohndorfer Straße ab. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. In der Folge kollidierte er mit einer Straßenlaterne und einem Zaun. Durch die Beamten vor Ort wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des unverletzten Fahrers bemerkt. Ein Atemalkoholtest ergab 1,52 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutentnahme im Krankenhaus folgte. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 2 500 Euro. (Fr)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020