1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit Schnittverletzungen am Arm .../Tresore gefunden/Vereitelter Einbruchdiebstahl/Einfach abgehauen

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 17.01.2017, 15:28 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Rentnerin ausgeraubt     

Ort: Leipzig-Schönefeld-Abtnaundorf, Stöckelstraße
Zeit: 16.01.2017,  09:30 Uhr
 
In der Stöckelstraße wurde am Montagvormittag eine 67–Jährige ausgeraubt. Sie hatte gerade am Automaten einer Bankfiliale in der Gorkistraße Geld geholt und ging die Stöckelstraße entlang, als ihr ein Unbekannter unvermittelt von hinten die Handtasche entriss. Dabei ging er so rabiat vor, dass die ältere Dame stürzte und sich an der Hand verletzte. Der Räuber flüchtete mit der Tasche, in der sich ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag befand. Die ausgeraubte Rentnerin schleppte sich indes in einen nahe gelegenen Blumenladen auf der Gorkistraße. Dort riefen die Mitarbeiter die Polizei und den Rettungsdienst. Mit Verdacht auf Bruch mehrerer Finger musste sie ins Krankenhaus und dort stationär behandelt werden. (Ber)

Fenster aufgehebelt – eingestiegen           

Ort: Leipzig-Zentrum, Brühl
Zeit: 14.01.2017, 18:00 Uhr bis 16.01.2017, 10:45 Uhr

Eine Mitarbeiterin (29) stellte gestern den Einbruch in die Gaststätte fest und rief sofort die Polizei. Wie sich bei den Überprüfungen am Tatort herausstellte, war der Täter durch ein Fenster, welches er zuvor aufhebelt hatte, eingestiegen. Nach dem Durchsuchen aller Räume und des Mobiliars stahl er neben Bargeld im unteren dreistelligen Bereich noch einen Laptop. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbruch in eine Physiotherapie         

Ort: Leipzig, OT Mölkau, Kastanienring 
Zeit: 15.01.2017, 13:00 Uhr – 16.01.2016, 06:30 Uhr

Ein unbekannter Täter gelangte über eine freizugängliche Tiefgarage durch das Treppenhaus zum Eingang der Physiotherapie und hebelte diese gewaltsam auf. In den Räumlichkeiten wurden sämtliche Behältnisse durchsucht. Aus einer Geldkassette wurde ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Landkreis Leipzig

Mit Schnittverletzungen am Arm …   

Ort: Grimma, OT Denkwitz
Zeit: 16.01.2017, 19:10 Uhr

… mussten zwei junge Männer in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt werden. Die Verwandten (18, 25) saßen im Bushäuschen in Höhe Grundstück Nr. 5, als ein schwarzer BMW X 5 vorfuhr. Aus diesem stiegen drei unbekannte ausländische Männer aus, gingen auf die beiden zu. Zwei von ihnen zückten ein Messer und verletzten ihre Opfer an den Armen. Danach verschwand das Trio mit dem Auto und die Verletzten riefen die Polizei. Die Beamten riefen einen Rettungswagen. Das Motiv der Straftat ist unklar. Kripobeamte ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung. (Hö)
 
Völlig unüberlegt …                     

Ort: Grimma, Hengstbergstraße 
Zeit: 13.01.2017, 19:00 Uhr – 16.01.2017, 05:00 Uhr
 
… handelte ein unbekannter Täter. Ein 53-jährger Fahrer eines Lkw mit Sattelzugmaschine überprüfte routinemäßig sein abgestelltes Fahrzeug, bevor er losfuhr. Dabei musste er feststellen, dass ein unbekannter Täter an einem Vorderrad vier Radmuttern gelockert hatte. Nicht auszudenken, wenn er dies nicht bemerkt und mit dem Fahrzeug am Straßenverkehr teilgenommen hätte. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ein. (Vo)

Manipulierte Kennzeichen und ein Sprengkörper                    

Ort: Löbnitz, Dübener Straße
Zeit: 16.01.2017,  01:30 Uhr

Nicht zum ersten Mal hatte ein 38–Jähriger in Löbnitz manipulierte Kennzeichen an seinem Opel Signum. Die Beamten, die dies im Vorbeifahren feststellten, entschlossen sich, dem nachzugehen. Beim Abschrauben und Einziehen der Kennzeichen sollte es nicht bleiben. Sie suchten ihn in seiner Gartenlaube auf, um ihn zur Rede zu stellen. Dabei sahen sie auf dem Tisch eine doch seltsam aussehende Spraydose stehen. Ungewöhnlich war, dass aus der Dose ein Docht, ähnlich einer Lunte herausragte. Handelte es sich hierbei um einen selbstgebauten, illegalen Sprengkörper? Auch dieser wurde einkassiert und muss nun durch die Sprengstoffexperten des LKA untersucht werden. Sollte es sich dabei um eine Sprengvorrichtung handeln, muss sich der 38–Jährige wegen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz verantworten. Eine Anzeige wegen Urkundenfälschung hatte er schon wegen des manipulierten Kennzeichens erhalten. (Ber)

Tresore gefunden                        

Ort: Schkeuditz; OT Wolteritz, Dorfstr. Anglerparkplatz/Bootsanleger
Zeit: 16.01.2017, 08:50 Uhr
 
Verstand hier jemand sein Handwerk nicht? Dies fragte sich die Polizei, als sie von Spaziergängern auf drei Tresore am Schladitzer See aufmerksam gemacht wurde. Nur einer der Stahlkästen hatte seinen Inhalt freigegeben und stand gewaltsam geöffnet auf dem Parkplatz. Die zwei anderen lagen an einem Bootssteg im Wasser – ungeöffnet. Doch warum wurden sie mit samt Inhalt weggeworfen? Zeigten Schrauben und Dübel an den Stahlwänden doch deutlich, dass sie irgendwo gewaltsam aus der Wand gerissen wurden. Waren sie dann doch nicht zu knacken und wurden von den Dieben entsorgt – nicht wissend, dass das Wasser am Bootssteg nicht tief genug ist, um sie zu versenken? All diesen und einigen weiteren Fragen muss die Polizei nun auf den Grund gehen. Auf den Grund mussten zuerst aber die Taucher und Techniker der Bereitschaftspolizei gehen, um die Tresore zu bergen. Nun muss ermittelt werden, wem sie gehörten und ob sie aus Diebstahlhandlungen stammen. (Ber)

Vereitelter Einbruchsdiebstahl                   

Ort: Pegau, OT Kitzen
Zeit: 16.01.2017, 18:15 Uhr

Zwei unbekannte männliche Personen stellten einen silberfarbenden Pkw, vermutlich ein Audi, hinter einem unbewohnten Gebäude ab, gingen ca. 50 Meter weit über die Straße und sprangen über einen Gartenzaun eines Einfamilienhauses. Die beiden unbekannten Täter nahmen anscheinend an, dass hier niemand zu Hause ist. Sie begaben sich zur Rückseite des Einfamilienhauses und hebelten ein Fenster auf. Anschließend versuchten sie, in das Objekt einzusteigen und verursachten dabei Lärm. Vollkommen überrascht mussten sie nun feststellen, dass sich eine 55-jährige Frau im Einfamilienhaus befand. Die Frau informierte umgehend die Polizei. Die beiden unbekannten Täter flüchteten vom Grundstück zu dem silbernen Fahrzeug und fuhren in Richtung Schkorlopp davon. Die Ermittlungen der Beamten vor Ort ergaben, dass bereits am Wochenende im 12 Kilometer entfernten Schweßwitz/Lützen ein gleichartiger Fall bekannt wurde, wo auch ein silberfarbenes Fahrzeug eine Rolle spielte.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt, insbesondere zu einem silbernen Fahrzeug oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Lkw kollidierte mit Pkw           

Ort: Leipzig-Zentrum, Brandenburger Straße/Lagerhofstraße
Zeit: 16.01.2017, gegen 11:00 Uhr

Der Fahrer (61) eines Lkw Mercedes und der Fahrer (44) eines Renault Megane waren auf der Brandenburger Straße in Richtung Rackwitzer Straße unterwegs. In einer Rechtskurve in Höhe Lagerhofstraße touchierte der Lkw mit der rechten vorderen Seite mit der linken hinteren Seite des Pkw. Durch den Zusammenprall dreht sich der  Renault vor dem Lkw, wurde erneut von diesem erfasst und nach links auf dem Mittelstreifen gegen einen Laternenmast geschleudert. Der Autofahrer hatte Glück im Unglück: Er verletzte sich nur leicht und musste ambulant behandelt werden. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Der Lkw-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)
 
Landkreis Leipzig

Bus fuhr gegen Pkw             

Ort: Böhlen, OT Großdeuben, Hauptstraße/Turnerstraße
Zeit: 16.01.2017, gegen 07:45 Uhr

Der Fahrer (34) eines Ford Transit befuhr die Hauptstraße in Richtung Gaschwitz. Er hatte die Absicht, nach links in die Turnerstraße abzubiegen und musste verkehrsbedingt halten. Dies übersah offenbar ein Busfahrer (43) und fuhr auf. Aufgrund des Aufpralls wurde der Transporterfahrer schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Gegen den 43-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)
 
Zu schnell gefahren …             

Ort: Größpösna, OT Störmthal, S 242
Zeit: 16.01.2017, gegen 06:00 Uhr

… war der Fahrer (31) eines Skoda Fabia auf winterlicher Straße. Er war auf der S 242 in Richtung Espenhain unterwegs, als er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Straße abkam, sich überschlug und das Fahrzeug auf dem Dach liegenblieb. Der 31-Jährige erlitt keine Verletzungen. Am Auto entstand ein Schaden von mindestens 5.000 Euro. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeld erhoben. (Hö)

Zugmaschine und Sattelauflieger nach Unfall getrennt         

Ort: BAB 14, Großweitzschen, in Richtung Dresden
Zeit: 16.01.2017, gegen 07:15 Uhr

Der Fahrer einer Sattelzugmaschine befuhr die BAB 14 in Richtung Dresden. In Höhe km 25,9 geriet der Sattelauflieger ins Schleudern, brach nach rechts und links aus. Danach kam die Fahrzeugkombination nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei sich der Sattelauflieger von der Zugmaschine löste. Diese blieb im Graben stehen. Dabei wurden sowohl der rechte Fahrstreifen als auch der Standstreifen blockiert. Im Bereich der Unfallstelle gab es bis etwa 10:30 Uhr eine Vollsperrung aufgrund der Bergungsmaßnahmen. Die Schadenshöhe ist noch unklar. (Hö)

Einfach abgehauen                              

Ort: Nossen,BAB 14 KM 3,1 i.R. Dresden
Zeit: 16.01.2017, 20:40 Uhr
 
Auf der Autobahn 14, kurz vor der Anschlussstelle Nossen fuhr ein Mitsubishi Colt auf einen verkehrsbedingt halten Sattel-Lkw auf. Dabei verletzte sich die Beifahrerin schwer. Da die Unfallstelle einige Zeit nicht passierbar war, hielten weitere Fahrzeuge dahinter. Insassen kümmerten sich um die verletzte Frau. Ganz im Gegensatz zum Fahrer des Unfallwagens. Der war noch vor Eintreffen der Polizei verschwunden. Er könnte mit einem vorbeifahrenden Lkw mitgefahren sein. Die verletzte 36-jährige Beifahrerin kannte den Fahrer, eigenen Aussagen nach, nur flüchtig. Sie musste ins Krankenhaus und dort stationär behandelt werden. Im Fahrzeug fanden die Beamten Zahlreiche Tüten mit Babynahrung und ähnlichen Gütern. Derzeit wird geprüft, ob es sich dabei um Diebesgut handelt. (Ber)

Garage angefahren             

Ort: Grimma, Husarenstraße, Garagenkomplex
Zeit: 16.01.2017 12:45
 
Am Montagnachmittag erschienen Pächter des Garagenkomplexes Husarenstraße in Grimma auf dem örtlichen Polizeirevier und gaben an, dass ein unbekanntes Fahrzeug gegen eine der Garagen gefahren wäre. Dabei ist die Garage so stark beschädigt worden, dass Einsturzgefahr bestehen könnte. An der Garagenwand wurde roter Lackabrieb gefunden und die Spuren im Schnee zeigen deutlich, dass ein Fahrzeug dagegen gefahren ist. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

Landkreis Nordsachsen

Autofahrer fuhr über geschlossenen Bahnübergang         

Ort: Mockrehna, OT Klitzschen, Alte Bahnhofstraße, K 8985
Zeit: 16.01.2017, gegen 11:15 Uhr

Aufgrund der tiefstehenden Sonne sah wohl, so seine Angaben, der Fahrer (48) eines Mercedes die geschlossene Schranke des Bahnübergangs nicht. Er war von der B 87 auf die K 8985 in Richtung Klitzschen abgebogen. Der Schrankenbaum wurde durch Frontscheibe und Motorhaube hochgedrückt, so dass nicht nur am Auto, sondern auch am Schrankenbaum Schaden entstand. Allerdings war die Schranke nach eingehender Prüfung noch funktionstüchtig. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Angestellte (57) der Bahn (Stellwerk Klitzschen) rief die Polizei. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 5.000 Euro beziffert. Der Mercedesfahrer erhielt ein Bußgeld. (Hö)

Zwei Verletzte nach Wendemanöver            

Ort: Delitzsch, Carl-Friedrich-Benz-Straße
Zeit: 16.01.2017, gegen 06:30 Uhr

Der Fahrer (37) eines Opel Vivaro wendete auf dem Grundstück Nr. 36, um danach aus der Einfahrt nach links auf die Carl-Friedrich-Benz-Straße in Richtung Neukyhna zu fahren. Er beachtete jedoch einen entgegenkommenden Ford Fiesta (Fahrerin: 55) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen und beide Fahrer verletzten sich, so dass sich eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Der Transporterfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand