1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Postfrau beraubt/Nächtliche Eindringlinge/Feiger Raub/Einbrecher verwüsten Gaststätte/Zu schnell und unter Drogeneinfluss gefahren ...

Verantwortlich: Birgit Höhn, Stephan Rauhut, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 23.01.2017, 15:06 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Haarschneidemaschinen, Scheren, …  

Ort: Leipzig-Baalsdorf, Brandiser Straße
Zeit: 21.01.2017, 21:45 Uhr bis 22.01.2017, 05:00 Uhr

… sowie andere Friseurutensilien und Bargeld waren die Beute von unbekannten Einbrechern. Zwischen Samstagabend und Sonntagfrüh waren sie in dem Salon, von welchem sie die Tür aufgehebelt hatten. Anschließend durchwühlten sie alles und machten sich mit vier Haarschneidemaschinen, drei Konturenmaschinen, fünf Friseurscheren im Wert von etwa 3.000 Euro sowie einer niedrigen zweistelligen Summe, die sie im Tresenbereich fanden, auf und davon. Zudem hinterließen sie einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Polizeibeamte hatten den Inhaber (34), der zum Tatort kam und Anzeige erstattete, über den Einbruch in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Objekt der Begierde: Zigaretten        

Ort: Leipzig-Lindenau, Lützner Straße
Zeit: 21.01.2017, 21:30 Uhr bis 22.01.2017, 06:00 Uhr

Auch in diesem Fall hatten Unbekannte die Eingangstür eines Geschäfts aufgehebelt und konnten so eindringen. Sie durchsuchten alle Räumlichkeiten sowie das Mobiliar des Tabakwarenladens. Sie stahlen Zigaretten, Tabakwaren, Feuerzeuge sowie Zubehör aus den Auslagen und Schubladen. Auch mehrere Kartons mit Schnaps und Wein fehlen. Zudem war die Kasse aufgebrochen worden, aus der eine vierstellige Summe entwendet wurde. Außerdem hatten die Täter versucht, den Zigarettenautomaten gewaltsam zu öffnen. Dies gelang jedoch nicht. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht beziffert werden. Auch hier informierten Polizeibeamte den Inhaber (54), der dann Anzeige erstattete. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Auf frischer Tat gestellt …     

Ort: Leipzig-Grünau, Kiewer Straße/Lützner Straße
Zeit: 22.01.2017, 23:50 Uhr

… wurde Sonntagabend ein Einbrecher. Zeugen hatten beobachtet, wie ein Täter eine Fensterscheibe einschlug und dann ins Gebäude eindrang. Sie riefen die Polizei. Beamte waren wenig später an Ort und Stelle, konnten den Eindringling (Leipziger, 31),  der gerade im Verkaufsbüro eines Autohandels alles durchsuchte, vorläufig festnehmen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Er hat sich wegen Einbruchs zu verantworten. (Hö)

Postfrau beraubt       

Ort: Leipzig-Grünau, Asternweg
Zeit: 21.01.2017, gegen 04:30 Uhr

Eine Zeitungsausträgerin (37) befand sich am Samstag auf ihrer Morgenrunde und wurde dabei offenbar von einem Unbekannten beobachtet und verfolgt. In einem für ihn günstigen Moment – die Frau zählte gerade Zeitungen ab - stieß er sie vom Zeitungswagen weg und raubte daraus die Handtasche mit Geldbörse, diversen Ausweisen und Dokumenten sowie einem Handy. Dem Opfer entstand ein Schaden von etwa 400 Euro. Die 37-Jährige erlitt keine Verletzungen. Sie erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Nächtliche Eindringlinge     

Ort: Leipzig; OT Paunsdorf
Zeit: 21.01.2017, 04:00 Uhr

In Paunsdorf drangen in den frühen Samstagmorgenstunden maskierte Männer in die Wohnung eines 52–Jährigen ein. Als er Geräusche hörte und an der Wohnungstür nachschauen wollte, standen die Eindringlinge schon vor ihm und er bekam einen Schlag ab. Dieser schickte ihn zu Boden. Unvermittelt traten sie weiter auf ihn ein, bis sie nach einer Weile von ihm abließen und wieder verschwanden. Verletzt ging der Angegriffene zu einem Bekannten, wenige Häuser weiter. Dieser rief die Polizei. Im Zuge der nachfolgenden Ermittlungen konnten drei Männer im Alter von 32  bis 34 Jahren verhaftet werden. In ihrem Pkw fanden die Polizisten Werkzeuge und Münzen, die der Verletzte eindeutig als seine wiedererkannte. Das Motiv des Angriffes und die Art und Weise der Wohnungsöffnung ist derzeit noch unklar. Die Täter hatten sich hierzu noch nicht eingelassen. Die Ermittlungen laufen. (Ber)

Einbruch in ein Reisebüro                       

Ort: Leipzig, OT Stötteritz, Güntzstraße 
Zeit: 20.01.2017, 19:30 Uhr – 21.01.2017, 07:30 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in die Räumlichkeiten eines Reisebüros ein, indem er mittels eines Steins die Fensterscheibe einschlug. Anschließend durchsuchte er sämtliche Behältnisse und Schränke. Ein Stehlschaden konnte nicht festgestellt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. (Vo)

Feiger Raub                                   

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd, Schletterstraße 
Zeit: 21.01.2017, 08:05 Uhr

Eine 75-jährige Rentnerin begab sich am frühen Morgen zum Einkaufen. Anschließend verließ sie den Einkaufsmarkt wieder. Kurz vor ihrer Hauseingangstür kam von hinten ein junger unbekannter männlicher Radfahrer angefahren und entriss der Frau die Umhängetasche. Daraufhin stürzte sie zu Boden. Die in einem mitgeführten Plastebeutel befindlichen Flaschen gingen zu Bruch. Die 75-Jährige verletzte sich an den Beinen, Armen und Händen. Sie wurde durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. In der Umhängetasche befanden sich mehrere Schlüsselbunde, diverse Papiere, eine Kosmetiktasche, eine Gleitsichtbrille, EC-Karte, Geldbörse mit einem geringen zweistelligen Bargeldbetrag. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. (Vo)  

Raub        

Ort Leipzig, OT Zentrum-Ost, Willy-Brandt-Platz 
Zeit 22.01.2017, 00:10 Uhr

Zwei Männer (26, 28) aus Eritrea standen an der Haltestelle und warteten auf die Straßenbahn. Ihnen gegenüber stand eine Gruppe von sechs Männern. Vier lösten sich aus dieser Gruppe, gingen zu den Beiden und sprachen diese an, ob sie Drogen kaufen wollten. Die beiden verneinten dies. Daraufhin schlug zunächst einer auf den 28-Jährigen ein. Sein Freund wollte dazwischen gehen und wurde von den anderen drei Personen daran gehindert und ebenfalls geschlagen. Ihnen wurden ein Handy und die Geldbörse entwendet. Anschließend stiegen die vier unbekannten Person in die Straßenbahnlinie „4“ in Richtung Stötteritz ein. Die beiden Männer aus Eritrea wurden im Gesicht verletzt. Nach wenigen Minuten trafen die Polizei und der Rettungswagen ein. Der 28-Jährige wurde sofort in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. Die Polizei nahm die Ermittlungen vor Ort auf und reagierte sofort. Die Straßenbahnlinie „4“ wurde in Höhe Johannesplatz gestoppt. Die vier männlichen Personen wurden im ersten Wagen festgestellt und aus der Straßenbahn gebracht. Dass es die „Richtigen“ waren, unterstrich die Tatsache, dass die Geldbörse eines Geschädigten in der Straßenbahn aufgefunden wurde. Später meldete sich noch ein Zeuge aus der Straßenbahn, der die Auseinandersetzung an der Haltestelle mitbekommen hatte und sah, dass diese vier männlichen Personen in den ersten Wagen eingestiegen waren. Es handelte sich dabei um vier Personen aus Marokko im Alter von 29, 24, 21 und 20 Jahren, die alle angetrunken waren. Sie wurden vorläufig festgenommen und die Polizeidirektion Leipzig gebracht. Die Ermittlungen dazu dauern an. (Vo)

Überrumpelt …           

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße/Stockartstraße 
Zeit: 22.10.2017, 17:10 Uhr

… wurde eine 27-jährige Verkäuferin einer Bäckerei. Ein Mann betrat telefonierend den Laden und sprach deutlich den Namen der Filialleiterin aus, den auch die Verkäuferin hörte. Zielgerichtet kam er hinter den Tresen und erzählte der 27-Jährigen, dass er von der Polizei ist, vom „Dezernat“ komme und der „Fall“ vor einem halben Jahr geklärt wurde. Tatsächlich gab es im Sommer 2016 einen Diebstahlsvorgang in der Bäckerei. Das „überzeugte“ die Verkäuferin anscheinend so, dass sie weder sich den Namen des Mannes merkte noch nach einem Dienstausweis fragte. Unter einer „Legende“ „überzeugte“ er die Verkäuferin, dass sie die Tageseinnahmen ihm übergab, da die Scheine angeblich markiert waren. Er wollte zum Auto gehen und  eine Bescheinigung des übergebenen Geldes der Verkäuferin ausstellen. Der Mann kam natürlich nicht wieder. Die Verkäuferin informierte daraufhin die Filialleiterin, die natürlich keine Verabredung  mit einem „Polizisten“  in der Filiale hatte. Bei der übergebenen Summe handelte es sich um einen  mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Zur Personenbeschreibung des unbekannten Täters wurde folgendes bekannt:

- ca. 40 - 50 Jahre
- ca. 170 - 180 cm groß
- schlank
- dünne Metallrahmenbrille
- bunt gestreifte Wollmütze
- orangefarbene Jacke
- blaue Jeanshose
- orangefarbene Mappe mit Gummiband

Zeugen, die sich zum Zeitpunkt im Verkaufsraum der Bäckerei aufgehalten haben und Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Vo)

Diebstahl aus Garage und Fahrzeug weg!         

Ort: Leipzig, OT Wahren, Damaschkestraße 
Zeit: 21.01.2017, 19:00 Uhr – 22.01.2017, 09:00 Uhr

Ein 68-jähriger Geschädigter stellte fest, dass unbekannte Täter gewaltsam in zwei Garagen auf seinem Grundstück eingedrungen waren. Aus einer Garage wurde ein grauer Ford-Ka seiner Ehefrau (67) in einem Zeitwert von ca. 8.500 Euro entwendet. Außerdem wurden ein Sonnenschirm, ein Heißlüfter und mehrere Werkzeugkisten entwendet. Mitgenommen wurde auch ein weißes Rennrad der Marke „GIANT“. In der zweiten Garage wurde der dort abgestellte Mazda 5 durchsucht. Der Gesamtschaden steht noch aus. (Vo)

Schmierfinken gestellt      

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Endersstraße 
Zeit: 22.01.2017, 05:10 Uhr

Ein 40-jähriger Zeuge teilte der Polizei mit, dass gerade Graffitisprüher auf der Endersstraße unterwegs sind und zwei Graffitis an einer Hauswand eines Mehrfamilienhauses gesprüht hatten;  einmal einen silbernen Schriftzug „stoha“ in der Größe von ca. 1,70 x 3,70 Meter und einen schwarzen Schriftzug „bof“ in der Größe von 1,10 x 3 Metern.  Polizeibeamte in Zivil und ein weiterer Funkstreifenwagen waren schnell am Einsatzort. Dank der guten Personenbeschreibung wurden auch diese Personen auf Höhe der Merseburger Straße festgestellt. Es waren vier Personen. Als sie die Polizei  wahrnahmen, rannten sie davon. Die Beamten konnten zwei der vier Personen stellen. Diese führten „Ausrüstungsgegenstände“ bei sich, die man für Graffitisprühereien benötigt. Handschuhe mit Farbanhaftungen wurden ebenfalls gefunden. Bei den beiden handelte es sich um einen 33–jährigen und einen 24-jährigen Leipziger. Die mitgeführten Gegenstände wurden sichergestellt und die beiden mit ins Polizeirevier zu weiteren polizeilichen Maßnahmen gebracht. Die Höhe des Sachschadens am Mehrfamilienhaus steht noch aus. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. (Vo)

Einbrecher verwüsten Gaststätte                      

Ort: Leipzig, OT Eutritzsch
Zeit: 21.01.2017, 22:30 Uhr – 22.01.2017, 08:30 Uhr

Ungebetenen Besuch bekam die Gaststätte eines Kleingartenvereins in Eutritzsch. Unbekannte Täter schlugen dort die Fensterscheibe ein und verschafften sich so Zugang zu den Räumlichkeiten. Hier zerstörten sie diverse Einrichtungsgegenstände sowie Lebensmittel. Der Gesamtschaden kann aktuell nicht beziffert werden.  (Ra)

Einbruch in Einfamilienhaus   

Ort: Leipzig, OT Möckern
Zeit: 21.01.2017, 17:00 Uhr – 22:00 Uhr

Mit massiver Gewalt verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem Einfamilienhaus. Zunächst rissen sie das Außenrollo aus der Verankerung und schlugen dann die Doppelglasscheibe ein. Im Haus durchsuchten sie anschließend sämtliche Räume und durchwühlten alle Schränke. Am Ende nahmen sie eine Tasche im unteren dreistelligen Wert mit. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich. (Ra)

Einbruch in Geschäftsräume                                

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg
Zeit: 19.01.2017, 14:00 Uhr – 22.01.2017, 13:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch ein Oberlicht einer Zugangstür in die Geschäftsräume einer Firma ein. Hier durchsuchten sie sämtliche Räume und stießen schließlich auf den Tresor. Obwohl sie diesen mit einer Bohrmaschine bearbeiteten, konnten sie ihn nicht öffnen und zogen ohne Beute ab. Der Gesamtschaden ist nicht bekannt.  (Ra)

Reifen an Firmenfahrzeugen zerstochen                           

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nord, Blumenstraße
Zeit: 23.01.2017, ca. 02:30 Uhr

Jede Menge ungeplante Reifenwechsel musste eine Sicherheitsfirma an ihren Fahrzeugen durchführen. Unbekannte Täter zerstachen nämlich mit einem spitzen Gegenstand sämtliche Reifen an insgesamt drei Firmenfahrzeugen. Der Sachschaden liegt im oberen dreistelligen Bereich. (Ra)

Landkreis Leipzig

Einbruchsversuch in Gaststätte misslang                   

Ort: Machern
Zeit: 21.01.2017, 16:00 Uhr – 22.01.2017, 15:00 Uhr
 
Ein unbekannter Täter hatte es auf eine Gaststätte abgesehen. Seine Versuche, sich Zugang durch Aufhebeln der Fenster zu verschaffen, schlugen jedoch fehl und er ließ von seinem Vorhaben ab. Der Sachschaden an den Fenstern liegt im unteren vierstelligen Bereich. (Ra)

Mehrere Einbrüche in Einfamilienhäuser            

Ort: Markkleeberg
Zeit: 21.01.2017, 15:30 Uhr – 20:00 Uhr
 
Mehrere Wohnhäuser in Markkleeberg wurden am späten Samstagnachmittag Opfer von Einbrechern.
 
Fall 1:         

Ein unbekannter Täter nutzte die Abwesenheit der Bewohnerin und drang in das Wohnhaus ein. Hier schnappte er sich den Schmuck der Bewohnerin und verschwand. Stehl- und Sachschaden sind nicht bekannt.

Fall 2:               

Ein unbekannter Täter hebelte die Terrassentür auf und drang in das Reihenhaus ein. Die Bewohner waren ebenfalls zum Zeitpunkt des Einbruchs nicht vor Ort. Der Einbrecher durchsuchte sämtliche Räume und stahl schließlich eine Schatulle mit Modeschmuck. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Der Gesamtschaden kann aktuell nicht beziffert werden.

Fall 3:        

Auch hier drangen unbekannte Täter mittels Aufhebeln eines Fensters in das Haus ein. Zwar durchwühlten sie sämtliche Räumlichkeiten, stahlen aber augenscheinlich nichts. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich.  (Ra)

Laube angezündet                       

Ort: Neukieritzsch; OT Lobstädt, Görnitzer Straße
Zeit: 22.01.2017, 16:30 Uhr

In Neukieritzsch hatte am Sonntag ein Laubenpieper versehentlich seine Gartenlaube in Brand gesteckt. Unbeachtet, dass die Asche noch heiß war, entsorgte er sie in einer Mülltonne neben der Laube. Die Tonne brannte nach kurzer Zeit, das Feuer griff auf die Laube über. Die Feuerwehr musste löschen und konnte ein völliges Ausbrennen verhindern. (Ber) 

Streit in Asylbewerberunterkünften   

Ort: Böhlen, Am Ring      
Zeit: 21.01.2017, 22:00 Uhr

Ort: Rötha, Ernst-Thälmann-Straße                     
Zeit: 21.01.2017, 23:45 Uhr
 
Mehrfach die letzten Tage musste die Polizei in Böhlen in der Asylbewerberunterkunft für Ordnung sorgen. Immer wieder hielt sich ein 21–jähriger Syrer trotz Hausverbotes in der Unterkunft auf. Am Samstagabend randalierte er zum wiederholten Mal. Als die Beamen eintrafen, hatte er sich in einem Schrank versteckt. Ein wenig Denunziantentum der Bewohner förderte ihn rasch zu Tage. Entdeckt schlug er unvermittelt auf einen der Beamten ein und musste durch die anderen Polizisten gebändigt werden. Den Rest der Nacht verbrachte er in einer Gewahrsamszelle der Polizei. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt. Der Polizist wurde nur leicht verletzt und musste nicht medizinisch behandelt werden.
Noch in derselben Nacht mussten die Polizisten aus Borna in die Unterkunft in Rötha. Hier war es zum Streit um Geld zwischen einem 36-jährigen Libyer und einem 37–jährigen Pakistaner gekommen. Dabei trat der Libyer die Tür des anderen ein, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Auch er musste den Rest der Nacht bei der Polizei verbringen. Gegen ihn wird wegen räuberischer Erpressung und Sachbeschädigung ermittelt.  (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Einfamilienhaus I               

Ort: Delitzsch, OT Beerendorf
Zeit: 22.01.2017, 12:15 Uhr – 18:50 Uhr
 
Böse Überraschung für die Bewohner eines Einfamilienhauses. In ihrer Abwesenheit hebelten unbekannte Täter die hintere Terrassentür auf und durchsuchten zielgerichtet das Haus. Im Schlafzimmer wurden sie schließlich fündig und entwendeten eine goldene Gliederkette, ein goldenes Gliederarmband sowie einen goldenen Ehering. Der Stehlschaden liegt im unteren vierstelligen und der Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. (Ra)

Einbruch in Einfamilienhaus II             

Ort: Schkeuditz, OT Radefeld
Zeit: 20.01.2017, 14:00 Uhr – 21.01.2017, 14:30 Uhr
 
Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses musste mit Schrecken feststellen, dass in ihrer Abwesenheit unbekannte Täter das Haus durchsuchten. Diese stiegen durch das Badfenster ein und durchstöberten sämtliche Räumlichkeiten. Zu den etwaig gestohlenen Gegenständen können aktuell keine Angaben gemacht werden. Gleiches gilt für den Gesamtschaden. (Ra)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Pkw kollidiert mit Straßenbahn           

Ort: Leipzig, OT Heiterblick
Zeit: 22.01.2017, ca. 16:00 Uhr
 
Ein 66-jähriger VW-Fahrer befuhr die Heiterblickallee und wollte nach rechts in die Dachsstraße abbiegen. Hierbei übersah er jedoch eine Straßenbahn der LVB, welche die Heiterblickallee in gleicher Fahrtrichtung befuhr. Trotz sofort eingeleiteter Bremsung durch den 32-jährigen Fahrer der Bahn, erfasste diese den Pkw. Glücklicherweise kamen alle Beteiligten mit dem Schrecken davon. Es entstand ein Schaden von ca. 9.000 Euro. (Ra)

Landkreis Leipzig

Zu schnell und unter Drogeneinfluss gefahren …                  

Ort: Markranstädt, OT Albersdorf, Seebenischer Straße
Zeit: 22.01.2017, gegen 09:00 Uhr

… war der Fahrer (27) eines Ford Fiesta. Zwei Anwohner (w.: 47, m.: 54) hörten zunächst einen „aufheulenden Motor“ und „quietschende Reifen“ und dann auch schon ein Krachen: Der rote Pkw war von der Seebenischer Straße nach rechts abgekommen und gegen das ehemalige Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Albersdorf und einen Telefonmast gekracht. Der Mast kippte dann auf das Dach des Fahrzeuges. Der Fahrer verletzte sich nur leicht, benötigte jedoch keine ärztliche Versorgung. Die Zeugen informierten sofort die Polizei und diese setzte die Freiwillige Feuerwehr Markranstädt in Kenntnis. Während Polizeibeamte die Seebenischer Straße voll sperrten, führten die Kameraden die erforderlichen Absicherungs- und Bergungsmaßnahmen durch. Es stellte sich heraus, dass am Auto Totalschaden entstanden war und abgeschleppt werden musste. Das stark beschädigte Gebäude ist jetzt einsturzgefährdet. Aufgrund des umgestürzten Telefonmastes war die Telefonleitung gekappt. Beamte führten beim 27-Jährigen einen Atemalkotest durch – negativ. Der Drugwipetest hingegen reagierte positiv auf Amphetamine und Cannabis. Daraufhin wurde die Blutentnahme angeordnet und auf dem Polizeirevier durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Zudem fanden die Polizisten im Rucksack des Unfallverursachers Tütchen mit Cannabis. Nun hat sich der 27-Jährige nicht nur wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, sondern auch noch wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln zu verantworten. Es entstand ein Schaden von mindestens 25.000 Euro. (Hö)
 
Zwei Autos kollidierten mit Wildschwein         

Ort: Markranstädt, OT Kulkwitz, Zwenkauer Straße
Zeit: 23.01.2017, 05:10 Uhr

Die Fahrerin (49) eines Renault Megane und der Fahrer (36) eines VW Polo befuhren die B 186 in Richtung Markrankstädt. Auf der Zwenkauer Straße lief ein Borstentier über die Straße und die Renaultfahrerin stieß mit dem Wildschwein zusammen, während der VW-Fahrer über das Tier fuhr. Die Pkw-Fahrer blieben unverletzt. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Aufgefahren …      

Ort: Doberschütz, Strellner Straße
Zeit: 22.01.2017, gegen 19:15 Uhr

… war der Fahrer (37) eines Audi A 3. Er fuhr in Richtung B 87, als ihm ein abgestellter VW Passat (Halterin: 37) in Höhe Grundstück Nr. 18  „im Weg“ stand. Er fuhr auf den VW auf und verursachte einen Schaden von etwa 10.000 Euro. Polizeibeamte stellten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft des Audifahrers fest und ließen ihn pusten – Vortest: 0,22 Promille. Er kam mit einem Verwarngeld davon. (Hö)
 
Pkw kracht in die Schutzplanke                  

Ort: Beilrode, Teichraße
Zeit: 22.01.2017, ca. 14:15 Uhr

Großes Glück hatte ein 22-jähriger BMW-Fahrer am Sonntagnachmittag. Er befuhr die S 25 in Richtung Rosenfeld, war hierbei aber zu schnell unterwegs. Nach einer Rechtskurve kam er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen die  Schutzplanke. Anschließend kam er links von der Straße ab und erst auf einem Feld zum Stehen. Den Unfall überstand der 22-Jährige unverletzt, an seinem Pkw entstand jedoch Totalschaden. Auch die Schutzplanke wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden beträgt etwa. 8.000 Euro. (Ra)

Pedale verwechselt          

Ort: Schkeuditz, Am Stadtpark
Zeit: 22.01.2017, 12:45 Uhr

Gas-  und Bremspedal kann man schon mal verwechseln, zumal die gerade bei Automatikfahrzeugen doch so nahe beieinander liegen. Ungünstig ist nur, wenn man dabei gerade vor dem geschlossenen Tor einer Tiefgarage steht. Das Rolltor am Stadtpark in Schkeuditz ging davon auch nicht schneller auf, wie die 58-jährige Fahrerin am Sonntagmittag feststellen musste. Letztlich blieb es beim Sachschaden, der allerdings in fünfstelliger Höhe liegen dürfte, und einem riesigen Schrecken. (Ber)

Sonstiges

Stadtgebiet Leipzig

Fahndung nach einer unbekannten Zeugin erfolgreich – Mutter meldet sich bei der Polizei!           

In der vergangenen Woche, am Freitag den 20. Januar, veröffentlichte die Leipziger Polizeidirektion eine Fahndung nach der Mutter eines Mädchens, welches in Begleitung eines Mannes das Kino im Petersbogen am 2. Januar 2017 besuchte. Die Vermutung der Polizei, dass es sich bei der gesuchten Zeugin um die Mutter des Mädchens handelte, bestätigte sich am Montag, den 23. Januar. Die Frau hatte sich auf den in der Presse veröffentlichten Bildern selbst erkannt und meldete sich am Montag umgehend bei der Polizei.

Die Pressestelle und die Kriminalpolizei bedanken sich für die Unterstützung der Medien bei der Fahndung. Darüber hinaus macht der Erfolg der Fahndung es erforderlich, alle in diesem Zusammenhang versandten Bilder zu löschen beziehungsweise diese unkenntlich zu machen. (KG)
 
 


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand