1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verfolgungsfahrt durch Leipzig/ Lokführer meldete Einbruch/ Vollsperrung auf der Autobahn nach schwerem Unfall

Verantwortlich: Alexander Bertram, Stephan Rauhut, Uwe Voigt, Maria Braunsdorf
Stand: 27.01.2017, 14:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Gewerberäume        

Ort: Leipzig, OT Liebertwolkwitz
Zeit: 25.01.2017, 19:15 Uhr – 26.01.2017, 06:00
 
Mittels eines Straßenschildes hebelten unbekannte Täter die Tür zu einem Geschäft auf. Von hier aus gelangten sie in die Verkaufsräume verschiedener Unternehmen, durchstöberten sämtliche Ablagen und entwendeten eine kleine zweistellige Summe Bargeld. Außerdem stahlen sie einen Tresor, in dem sich eine kleine dreistellige Summe Bargeld befand. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Ra)

Verfolgungsfahrt durch Leipzig       

Zeit: 26.01.2017 23:27 Uhr – 23:50 Uhr
Ort: Leipzig; OT Zentrum-Ost, Querstraße/Czermaksgarten und Hartzstraße/ Berliner Straße

Gestohlenes Kennzeichen an einem schwarzen Renault Twingo: Sofort entschlossen sich die Gesetzeshüter, den Fahrer (28) des Wagens, der ihnen in der Rolf-Axen-Straße begegnet war, zu kontrollieren. Doch der 28-Jährige hatte andere Pläne und raste mit Geschwindigkeiten um die 80 km/h durch Leipzigs Straßen auf der Flucht vor der Polizeistreife. So führte ihn der Weg von der Gerhard-Ellrodt-Straße über die Dieskaustraße, die Brückenstraße, die Richard-Lehmann-Straße bis hin zur Nürnberger Straße und von dieser entgegengesetzt zur Fahrtrichtung in die Querstraße. Diese durchquerte er,  wobei er kurz vor der Kreuzung zur Wintergartenstraße frontal den aufgestellten mobilen Bauzaun, einmal beim Einfahren und einmal beim Ausfahren aus der Baustelle, missachtete.

Von den Gesetzeshütern gefolgt und immer wieder zum Anhalten aufgefordert, setzte er dennoch seine Fahrt fort. Dabei ignorierte er skrupellos das eine oder andere Rot der Ampelanlagen oder auch die mobilen Straßensperren, die durch unterstützende Polizeistreifen aufgebaut wurden. Die Fahrt führte ihn schließlich über den Willy-Brandt-Platz auf die Gegenfahrbahn der Berliner Straße, von der er nach links in die Hartzstraße abbog. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Twingo, streifte die Verkehrsinsel und landete geradewegs in einem am Fahrbahnrand parkenden Audi A 6 Allroad Quattro. Sowohl dieser, als auch sein Auto wurden dabei erheblich beschädigt – geschätzter Sachschaden an des Audis linker Seite: 10.000 Euro.

Doch selbst dieser Unfall hielt den 28-Jährigen nicht vom Versuch ab, weiter zu flüchten. Just in dem Moment setzten die verfolgenden Gesetzeshüter ihren Funkstreifenwagen quer vor den Twingo und hinderten so den Verkehrsrowdy an der weiteren Flucht. Dieser fuhr zwar nochmals an und rammte den Funkstreifenwagen, doch seine Flucht war unwiderruflich beendet - spätestens als ein weiterer Funkstreifenwagen den Renault von hinten blockierte.

Nun folgte die Kontrolle des 28-Jährigen, den eine ausgeprägte „Alkoholwolke“ umgab. Er musste sich demnach einem Drugwipetest und einem Alkoholtest unterziehen, die beide positive Reaktionen zeigten – einen deutlichen Konsum von Amphetaminen und Alkohol (1,46 Promille).

Da er außerdem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis, dafür aber amtlicher Kennzeichen war, die wenige Stunden zuvor gestohlen wurden, laufen nun gegen ihn Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch und Diebstahl im besonders schweren Fall. Er selbst verletzte sich bei der rasanten Fahrt leicht und musste in einer Leipziger Notaufnahme ambulant behandelt werden. Das Fluchtauto wurde beschlagnahmt. Insgesamt verursachte der 28-Jährige, der der Polizei nicht ganz unbekannt ist, einen Gesamtschaden von wenigstens 20.000 Euro. (MB)

Einbruch in Gärten und Vereinsheim                             

Ort: Leipzig; OT Möckern, Am Viadukt
Zeit: 25.01.2017, 23:00 - 26.01.2017, 10:30 Uhr
 
In Möckern drangen Unbekannte in mehrere Gärten und Gartenlauben eines Kleingartenvereins ein. Außerdem brachen sie gewaltsam die Tür zum Vereinsheim auf. Aus der Gaststätte entwendeten sie Spirituosen und aus einem Lager zwei Kettensägen in jeweils dreistelligem Wert. (Ber)

Streit eskalierte                     

Ort: Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ludwigsburger Straße
Zeit: 26.01.2017, 13:30 Uhr
 
Am Donnerstagmittag kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Syrern am Allee-Center. Dabei zog einer ein Messer und stach nach einem Anderen. Der Angegriffene wurde dabei am Kinn verletzt. Der 18-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Vor Eintreffen der Polizei hatte sich der Angreifer davon gemacht, konnte aber durch den Geschädigten bekannt gemacht werden. Warum der Streit eskalierte, konnte aufgrund der Sprachbarrieren nicht festgestellt werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (Ber)


Fahrzeug entwendet     

Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Schongauerstraße 
Zeit: 25.01.2017, 07:45 Uhr – 26.01.2017, 07:45 Uhr
 
Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten silbergrauen Audi A 4 Avant in einem Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Landkreis Leipzig

Zeugenaufruf zu Fahrerflucht                     

Ort: Grimma, Klosterstraße
Zeit: 20.01.2017, 18:30 Uhr - 18:45 Uhr

Im vorgenannten Zeitraum parkte auf Höhe der Klosterstraße 1 ein grauer Ford Mondeo, welcher dort von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt wurde. Es entstand ein Schaden in vierstelliger Höhe. Das unbekannte Fahrzeug entfernte sich, ohne entsprechende Regulierungsmaßnahmen einzuleiten. Ermittlungen ergaben, dass ein tschechischer Lkw-Sattelzug kurz vor dem Unfallzeitpunkt mit eingeschalteter Warnblinkanlage nahe der Unfallstelle stand. Der Sattelzug kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit als Verursacher in Frage.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem Sattelzug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

Firma heimgesucht                     

Ort: Borna, Semmelweisstraße
Zeit: 25.01.2017, 19:00 - 26.01.2017, 07:00 Uhr

In Borna drangen unbekannte Einbrecher in eine Firma in der Semmelweisstaße ein. Nachdem sie ein Kellerfenster eingetreten hatten, betraten sie das Gebäude, hebelten eine Zwischentür auf und durchwühlten das Büro. Augenscheinlich entwendeten sie eine Kassette mit Bargeld in unbekannter Höhe, zwei EC-Karten, ein Betriebshandy und ein mobiles Datenerfassungsgerät. (Ber)

Einbruch in Sportverein                       

Ort: Machern, Zeititzer Weg
Zeit: 20.01.2017, 15:00 - 26.01.2017, 13:44 Uhr
 
In Machern verschafften sich in der vergangenen Woche Diebe unberechtigt Zutritt zum Vereinsheim eines Sportvereins. Sie öffneten gewaltsam die Terrassentür und drangen in das Objekt ein. Weiterhin brachen sie die Tür zu einem Lager auf. Aus diesem entwendeten sie einen Gasgrill. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Bereich. (Ber)


Landkreis Nordsachsen

Mehrere Einbrüche in Gewerberäume

Fall 1                    

Ort: Delitzsch
Zeit: 25.01.2017, 20:00 Uhr – 26.01.2017, 03:00 Uhr
 
Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Ärztehaus ein und brachen anschließend die Türen zu vier Arztpraxen auf. Hier durchsuchten sie jeweils sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse. Die Höhe des Gesamtschadens ist nicht bekannt. (Ra)

Fall 2             

Ort: Delitzsch
Zeit: 25.01.2017, 18:00 Uhr – 26.01.2017, 06:30 Uhr
 
Unbekannte Täter versuchten, in ein in einem Ärztehaus gelegenes Geschäft einzudringen, was aber misslang. Zwar gelang es ihnen, die erste Tür aufzuhebeln, doch scheiterten sie schließlich an der Zugangstür zum Geschäft. Es entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. (Ra)

Fall 3                        

Ort: Delitzsch
Zeit: 25.01.2017, 19:30 Uhr – 26.01.2017, 08:00 Uhr
 
Unbekannte Täter brachen die Haupteingangstür eines Geschäfts auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Offensichtlich erfolglos, denn bisher konnte nur festgestellt werden, dass lediglich ein paar Pralinen entwendet wurden. Der Sachschaden an der Tür liegt im mittleren dreistelligen Bereich. (Ra)

Lokführer meldete Einbruch          

Ort: Mügeln, Bahnhofstraße, Döllnitzbahn
Zeit: 25.01.2017; 16:00 Uhr – 26.01.2017; 06:00 Uhr

Nachdem ein Langfinger von einem Funktionsgebäude der Döllnitzbahn mehrere Türen  aufgebrochen hatte, gelangte er in drei Büros. In diesen suchte er nach Wertgegenständen, wobei er in der Tat fündig wurde. Ganze 6,50 Euro nahm er als Beute an sich und verschwand. Der Sachschaden indes beläuft sich auf ca. 1.600 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Einbruch in eine Gaststätte    

Ort: Wiedemar, Hauptstraße 
Zeit: 25.01.2017, 20:15 Uhr – 26.01.2017, 04:30 Uhr

Ein unbekannter Täter drang nach dem gewaltsamen Entfernen eines Lüfters aus der Gebäudewand durch die entstandene Öffnung in die Gaststätte ein, durchsuchte die Räume und Behältnisse. Nach ersten vorliegenden Überprüfungen wurden keine Gegenstände entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. (Vo)


Verkehrsgeschehen

Vollsperrung auf der Autobahn nach schwerem Unfall        

Ort: BAB 14 in Richtung Dresden, zwischen AS Dreieck Parthenaue und Naunhof, Autobahnkilometer: 64.300
Zeit: 26.01.2017, 21:25 Uhr

Aus noch unbekannten Gründen fuhr gestern in den späten Abendstunden ein BMW-Fahrer (29) in den Anhänger eines polnischen Lkw-Zuges. Der Fahrer (24) des Iveco war im rechten Fahrstreifen Richtung Dresden unterwegs und hatte in seinem Anhänger medizinische Glasgeräte geladen. Durch den Aufprall löste sich jedoch der Anhänger von der Kupplung. Er rutschte samt Ladung in den linken Fahrstreifen und wurde dort von einem herannahenden Audi-Fahrer (46) erfasst. Er kollidierte mit dem Anhänger und schob jenen gegen die Mittelleitplanke, so dass aus diesem ein Großteil der Ladung verloren ging und zum Teil auch auf die Gegenfahrbahn stürzte.
Sofort wurde die Unfallstelle gesperrt, selbst der linke Fahrstreifen auf der Gegenfahrbahn blieb zeitweilig davor nicht verschont; Rettungsdienst und Abschlepp-dienst vor Ort gerufen.
Noch am Unfallort erfolgte die medizinische Erstversorgung der BMW- und Audi-Fahrer, die letztlich zur weiteren Behandlung nach Grimma ins Krankenhaus gebracht wurden. Sowohl Ladung als auch die nicht mehr fahrbereiten Autos wurden geborgen und abtransportiert.
Erst gegen 02:00 Uhr waren alle Spuren des Unfalls beseitigt und der Straßenverkehr konnte wieder rollen. Bilanz des Unfalls: zwei leicht verletzte Fahrer und erheblich beschädigte Fahrzeuge; am BMW wurde der gesamte Frontbereich beschädigt - Schadenssumme: 12.000 Euro. Am Iveco entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro, der Audi erlitt Totalschaden (Dach, Motorhaube, Frontscheibe, Front-Motor-Bereich und Stoßfänger erheblich zerstört) - Schadenssumme 10.000 Euro. (MB)

Stadtgebiet Leipzig

Radfahrerin gestürzt, Auto weg, Fahrer und Zeugen gesucht

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Mühlstraße in Höhe der Josephinenstraße
Zeit: 26.01.2017, 11:00 Uhr

Am Donnerstag fuhr um 11:00 Uhr eine 32-jährige Fahrradfahrerin die Mühlstraße entlang in Richtung Prager Straße. Auf Höhe der Josephinenstraße hatte sie die Absicht, nach links auf den Radweg abzubiegen. Dabei wurde sie von einem unbekannten Pkw überholt. Die Radfahrerin verlor das Gleichgewicht, kam zu Fall und verletzte sich. Sie musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Auch wenn es zwischen beiden Fahrzeugen keine Berührung gab, ist der Fahrer ein Unfallbeteiligter. Seiner Pflicht zum Anhalten, der Übergabe seiner Personalien sowie der Pflicht zur Hilfeleistung kam er nicht nach.
Die Polizei sucht nun nach dem Fahrzeug, dem Fahrer/der Fahrerin und Zeugen des Unfalls. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Ber)

Landkreis Leipzig

Alkoholfahrt endet am Baum                  

Ort: Colditz, OT Zollwitz, Am Hochbehälter
Zeit: 27.01.2017, 01:00 Uhr

Eine 45-jährige Mazda-Fahrerin wollte nach einer Feier einen 47-jährigen Bekannten nach Hause fahren. Als hinderlich stellte sich dabei aber der zuvor genossene Alkohol heraus. Während der Fahrt Richtung Kaltenborn kam die Frau mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei verletzte sich der Beifahrer. Man einigte sich, dass der verletzte Mann zu Fuß das nächste Haus aufsuchte und dort klingelte, während die Fahrerin im Fahrzeug verblieb. Doch als der Beifahrer nach einiger Zeit noch immer nicht zurück war, ging die Fahrerin ebenfalls zu Fuß zurück nach Zschirla zur Wohnung ihres Lebensgefährten. Hier wurde sie schließlich auch von der Polizei angetroffen, die von dem mittlerweile in ein Krankenhaus gebrachten Beifahrer über den Unfall informiert wurde. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei ihr einen Wert von 1,58 Promille. Für sie ging es somit für eine Blutentnahme ebenfalls ins Krankenhaus. (Ra)

Hund wird von Pkw angefahren          

Ort: Thallwitz, OT Böhlitz, Eilenburger Landstraße
Zeit: 26.01.2017, 17:45 Uhr
 
Ein freilaufender Hund wurde etwa 300 m nach dem Ortsausgang Böhlitz in Fahrtrichtung Eilenburg von einem Pkw angefahren. Hierbei wurde der Hund verletzt und musste bei einem Tierarzt behandelt werden. Am Pkw entstand Sachschaden in dreistelliger Höhe. (Ra)

Floh der Fahrer wegen Mittagessen vom Unfallort?      

Ort: Grimma, Gabelsbergerstraße
Zeit: 26.01.2017, 12:45 Uhr
 
Dem Fahrer eines Pkw kam in der Gabelsbergerstraße ein Bus entgegen, so dass es plötzlich eng wurde. Er setzte sein Fahrzeug zurück und kollidierte mit dem hinter ihm stehenden Pkw, so dass an beiden Fahrzeugen Sachschaden entstand. Beide Fahrzeugführer diskutierten die Situation, bis schließlich der Fahrer des ersten Pkw nach etwa einer halben Stunde die Unfallstelle verließ, ohne seinem Unfallgegner die Personalien zu hinterlassen. Überraschend ist jedoch der Grund seiner plötzlichen Unfallflucht. Er verabschiedete sich mit den Worten, dass er Essen auf dem Ofen habe und nun weg müsse. Gegen den hungrigen Fahrer wird wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. (Ra) 

Landkreis Nordsachsen

Zahlreiche Verkehrsdelikte            

Ort: Eilenburg; OT Eilenburg, Hartmannstraße
Zeit: 26.01.2017, 20:45 Uhr
 
Anwohnern fiel am Donnerstagabend in Eilenburg-Ost ein roter Polo auf, der ohne Kennzeichen herum fuhr. Stattdessen war eine Rauchwolke aus dem Fahrzeug sichtbar. Das Fahrzeug konnte dann auch in der Hartmannstraße in Eilenburg aufgefunden werden; der Motorraum qualmte noch. Hinter dem Steuer saß ein Mann und telefonierte. Am Fahrzeug waren keine Kennzeichen angebracht. Der Fahrer, so ergab eine Kontrolle, ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest ergab mehr als 2,5 Promille. Der 29–Jährige muss sich nun wegen zahlreicher Verkehrsdelikte verantworten. (Ber)

Schwerer Verkehrsunfall             

Ort: Belgern-Schildau, OT Neußen, S 30 
Zeit: 26.01.2017, 15:40 Uhr

Der 86-jährige Fahrer eines Ford-Fiesta fuhr die S 30 aus Richtung Neußen kommend in Richtung Belgern. Nach der Ortslage kam er aus bisher unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Dabei stieß er mit dem entgegenkommenden VW Polo der 48-jährigen Fahrerin zusammen. Der 86-jährige Fahrer sowie seine 88-jährige Beifahrerin und die 65-jährige Beifahrerin des VW Polo wurden schwer verletzt. Die 48-jährige Fahrerin des Polo wurde leicht verletzt. (Vo)


Sonstiges

Korrekturmeldung zum Sachverhalt: Tresor aufgeflext vom 25.1.2017 
                                          
Bei der genannten Meldung ist der Pressestelle der Polizei ein redaktioneller Fehler unterlaufen. Im Text steht: „Aus dem Stahlkasten fehlte ein mittlerer fünfstelliger Bargeldbetrag“. Es handelte sich aber entgegengesetzt der Meldung um einen dreistelligen Bargeldbetrag.
Richtig ist: „Aus dem Stahlkasten fehlte ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag“. Wir haben den Eintrag auf unserer Webseite entsprechend geändert. (Ber)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand