1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Görlitz aufgestellt

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 01.02.2017, 14:30 Uhr

Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Görlitz aufgestellt

 

Mit dem heutigen Tag verfügt die Polizeidirektion Görlitz wieder über eine in der Struktur fest verankerte Verkehrspolizeiinspektion. Die Polizeidirektion setzt damit eine Empfehlung der Fachkommission zur Evaluierung der Polizei des Freistaates Sachsen um, verkehrspolizeiliche Kompetenzen zu bündeln. Die Festschreibung des Namens Verkehrspolizeiinspektion bezeichnet das Tätigkeitsfeld dieser Dienststelle.

Das Autobahnpolizeirevier Bautzen sowie der Verkehrsunfalldienst und der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion stehen ab sofort unter der Führung der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) der Polizeidirektion Görlitz.

Die VPI hat ihren Sitz am Standort des Autobahnpolizeireviers in Bautzen. Geführt wird die Dienststelle derzeit kommissarisch von Erster Polizeihauptkommissar Martin Hottinger (56 Jahre). Sie wird in eine Führungsgruppe und die drei Fachbereiche Autobahnpolizeirevier Bautzen, Verkehrsunfalldienst und Verkehrsüberwachungsdienst gegliedert.

Das Autobahnpolizeirevier Bautzen betreut im Schwerpunkt die BAB 4 zwischen der Anschlussstelle Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen. Das Revier verfügt neben fünf Dienstgruppen des Streifendienstes auch über einen eigenen Ermittlungsdienst, der strafrechtliche Untersuchungen im Zuständigkeitsbereich des Autobahnpolizeireviers führt.

Wenn in verkehrspolizeilichen Lagen spezielles Fachwissen oder der Einsatz besonderer Technik gefordert ist, kommen die Experten der Fachbereiche Verkehrsunfalldienst oder Verkehrsüberwachungsdienst zum Einsatz.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion wird in den Landkreisen Bautzen und Görlitz sowie auf der BAB 4 bei herausragenden Unfalllagen zum Einsatz gebracht. Einfach gelagerte Unfalllagen werden weiterhin von den örtlich zuständigen Polizeirevieren in eigener Zuständigkeit bearbeitet.

Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion befasst sich in den Landkreisen Bautzen und Görlitz sowie auf der BAB 4 im Schwerpunkt mit Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen sowie Kontrollen des gewerblichen Personen- und Gütertransports.

Zukünftig werden diese beiden Fachbereiche ihr spezielles Wissen im Rahmen von Fortbildungen und Schulungen auch innerhalb der Polizeidirektion Görlitz vermitteln, um in der gesamten Fläche der Landkreise Bautzen sowie Görlitz beispielsweise die Qualität von Unfallaufnahmen oder verkehrsüberwachenden Maßnahmen zu erhöhen. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Wagen überschlagen

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz
31.01.2017, gegen 16:15 Uhr

Am Dienstagnachmittag kam es auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden zu einem Verkehrsunfall. Eine 29-Jährige befuhr mit ihrem Chevrolet die Autobahn und musste zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz verkehrsbedingt bremsen. Dabei verlor die Frau die Kontrolle über ihren Wagen, überschlug sich und kam auf dem angrenzenden Feld zum Stehen. Bei dem Unfall wurden die Fahrerin sowie die beiden Fahrzeuginsassen (w/29, w/23)  leicht verletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro. (mf)


Sichtbehinderung durch Rauch auf der Autobahn

BAB 4, Görlitz - Dresden, Burkauer Berg
31.01.2017, 18:50 Uhr

Am Dienstagabend sorgte starker Rauch im Bereich des Burkauer Berges für Sichtbehinderungen auf der BAB 4. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen konnte die Ursache dafür schnell ausmachen: Ein Lkw hatte eine Panne. Offenbar war der Turbo des Lasters defekt und Öl verqualmte. Ein Pannendienst kümmerte sich weiter um das Fahrzeug. (ts)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Polizisten beleidigt

Bautzen, Kornmarkt
31.01.2017, 19:15 Uhr

Ein 20-Jähriger hat am Dienstagabend Polizisten am Bautzener Kornmarkt beleidigt. Der Mann hatte den Beamten mehrfach den Mittelfinger gezeigt. Schließlich warf er eine Glasflasche in Richtung eines Polizeifahrzeugs, verfehlte dieses aber. Die Polizeibeamten erstatteten eine Anzeige. Die Ermittlungsgruppe Platte übernimmt die weiteren Untersuchungen. (ts)


Unerlaubter Drogenbesitz

Bautzen, Kirchplatz
31.01.2017, gegen 16:00 Uhr

Beamte des örtlichen Polizeireviers haben am Dienstagnachmittag zwei Personen auf dem Kirchplatz in Bautzen kontrolliert. Die Polizisten stellten bei dem 29-jährigen Mann und der 20-jährigen Frau je ein Cliptütchen mit einer kristallinen Substanz sicher, bei der es sich wahrscheinlich um Betäubungsmittel handelt. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Polizei nimmt Einbrecher fest

Kamenz, Hoyerswerdaer Straße
01.02.2017, 02:15 Uhr

Die Polizei hat in der Nacht zu Mittwoch einen mutmaßlichen Einbrecher in Kamenz festgenommen. Ein Zeuge beobachtete, wie ein zunächst Unbekannter in eine Gaststätte an der Hoyerswerdaer Straße eindrang und wählte den Polizeinotruf. Mehrere Streifen des örtlichen Polizeireviers eilten zum Ort des Geschehens. Der Täter war in der Zeit bereits geflüchtet. Er hatte den Beamten im frischen Schnee jedoch eine deutliche Fährte hinterlassen. Die Polizisten folgten den Fußspuren durch die Stadt bis hin zum Stiftgäßchen. Dort endete die Fährte an einer Rettungstreppe. Auf dieser konnten die Polizeibeamten einen 27-jährigen Tatverdächtigen stellen und vorläufig festnehmen. Ein Drogentest zeigte bei dem Mann den Konsum von Betäubungsmitteln an. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine abschließenden Angaben vor. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


In den Gegenverkehr gerutscht

S 181, zwischen Großerkmannsdorf und Ullersdorf
31.01.2017, 19:45 Uhr

Am Dienstagabend kam es zwischen Großerkmannsdorf und Ullersdorf zu einem Verkehrsunfall. Ein 29-Jähriger befuhr mit seinem Audi die S 181. Auf winterglatter Fahrbahn geriet der Mann offenbar auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Kurve in den Gegenverkehr und stieß mit einem Bus zusammen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. (mf)


Spiegel von VW abgetreten

Kamenz, Klosterstraße
31.01.2017, 19:30 Uhr

Am Dienstagabend ließ ein 36-Jähriger in Kamenz seinem Frust freien Lauf. Der junge Mann trat den Außenspiegel eines VW Caddy in der Klosterstraße ab. Die 23-jährige Eigentümerin informierte die Polizei. Wenig später konnte eine Streife des örtlichen Polizeireviers den Tatverdächtigen stellen. Er wird sich wegen der Sachbeschädigung verantworten müssen. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz wird sich mit dem Fall befassen. (mf)


Autoscheibe zerschlagen

Hoyerswerda, Lipezker Platz
31.01.2017, 17:49 Uhr

Am Dienstagabend schlugen in Hoyerswerda Unbekannte die Heckscheibe eines Renault Laguna ein. Der Eigentümer  hatte das Fahrzeug auf einem Parkplatz am Lipezker Platz abgestellt. Als er zu seinem Wagen zurück kehrte, stellte er die Beschädigung fest. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Brand in Keller gelegt

Hoyerswerda, Johann-Gottfried-Herder-Straße
31.01.2017, 23:34 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch brannte es im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Johann-Gottfried-Herder-Straße. Die Hausbewohner bemerkten den Rauch und wählten den Notruf. Offenbar handelte es sich um Brandstiftung. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda konnten in der Nähe einen 28-jährigen Tatverdächtigen feststellen. Der Mann stand unter dem Einfluss von Alkohol und machte widersprüchliche Angaben über seine nächtlichen Aktivitäten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,2 Promille. Die Polizisten stellten die Kleidung des Mannes sicher. Ein Brandursachenermittler wird im Laufe des Tages zum Einsatz kommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang noch nicht bezifferbar. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Körperliche Auseinandersetzung

Görlitz, An der Frauenkirche
31.01.2017, 16:55 Uhr

Am Dienstagnachmittag kam es in einem Einkaufscenter An der Frauenkirche in Görlitz zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen gerieten zwei Deutsche mit etwa zehn Personen aneinander, bei denen es sich augenscheinlich um Migranten handelte. Mehrere Polizeistreifen eilten zum Ort des Geschehens. Dort und im näheren Umfeld konnten die Beamten noch die beiden Deutschen im Alter von 18 und 23 Jahren sowie einen 17-Jährigen Somalier feststellen. Alle drei Personen wiesen leichte Verletzungen auf. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz übernimmt die weiteren Ermittlungen, um die genauen Hintergründe und Geschehensabläufe aufzuklären. (ts)


Zeugen zu gestohlenem Fingerprinter gesucht

Niesky, OT See, Zum Stausee
11.01.2017, 10:00 Uhr festgestellt

Die Polizei sucht Zeugen zum Diebstahl eines Fingerprinters. Unbekannte haben das graue Gerät der Marke Safe TIC vom Typ ET1000 vom Gelände einer Straßen- und Tiefbaufirma an der Straße Zum Stausee im Nieskyer Ortsteil See entwendet. Dort war es an der Torschließanlage angebracht und ermöglichte Berechtigten per Fingerabdruck den Zugang zum Gelände. Wann genau die Täter zuschlugen, ist derzeit noch unbekannt. Bemerkt wurde der Verlust am 11. Januar 2017. Der Schaden wurde mit etwa 1.500 Euro beziffert.

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz ermittelt zu dem Diebstahl. Die Kriminalisten fragen:

  • Wer hat die Tat beziehungsweise verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen im Zusammenhang mit der Tat beobachtet?
  • Wem wurde das abgebildete Gerät zum Kauf angeboten oder wer hat es nach seinem Verschwinden an anderer Stelle gesehen?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz (Telefon 03581 650-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)

Anlage: Ein Foto des gestohlenen Fingerprinters


Zeugen zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs gesucht

Zittau, Eisenbahnstraße, Dresdener Straße, Schrammstraße
03.01.2017, gegen 13:10 Uhr

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland sucht Zeugen zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs, die sich am frühen Nachmittag des 3. Januar 2017 in Zittau zugetragen hat. Ein goldfarbener Skoda Fabia mit dem amtlichen Kennzeichen GR-IB 784 flüchtete vor einer Streife der Polizei und befuhr mit hoher Geschwindigkeit die Eisenbahnstraße, Dresdener Straße und Schrammstraße. Dabei missachtete der unbekannte Fahrer mehrere rote Ampeln und gefährdete durch halsbrecherische Überholmanöver andere Verkehrsteilnehmer. Auf der Schrammstraße rammte der Wagen eine am Fahrbahnrand stehende Mülltonne. Möglicherweise filmte eine Passantin das Geschehen. Der Pkw flüchtete anschließend über den Grenzübergang an der Friedensstraße über polnisches auf tschechisches Hoheitsgebiet. Dort verlor sich seine Spur.

Die Ermittler suchen Zeugen, die die Flucht des Pkw vor der Polizei bemerkt haben oder sogar von diesem gefährdet wurden. Insbesondere bitten die Kriminalisten, dass sich die Passantin, welche das Geschehen möglicherweise gefilmt hat, bei der Polizei meldet. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Bürgerpolizist stoppt Diebes-Duo

Zittau, Äußere Weberstraße
31.01.2017, 11:00 Uhr

Der Bürgerpolizist von Großschönau konnte am Dienstagvormittag zwei Diebe stellen. Die beiden Männer im Alter von 23 und 52 Jahren hatten zuvor einen Fernseher aus einem Einkaufsmarkt an der Äußere Weberstraße in Zittau entwendet. Zeugen beobachteten, wie die zunächst Unbekannten nach der Tat mit einem Fahrzeug flüchteten und notierten das Kennzeichen. Im Zuge der Fahndungsmaßnamen stoppte der Bürgerpolizist die beiden Diebe in Großschönau. Gegen den 23-jährigen Tatverdächtigen lag ein Haftbefehl vor. Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Die Polizisten stellten den Fernseher sicher und gaben ihn an den Einkaufsmarkt zurück. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen gegen die beiden Männer aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (mf)


Einbrüche in Gartenlauben - Täter gestellt

Zittau, Gerhart-Hauptmann-Straße
01.02.2017, 04:20 Uhr

Ein Zeuge in Zittau informierte in der Nacht zu Mittwoch die Polizei über eine verdächtige Person in einer Gartenanlage an der Gerhart-Hauptmann-Straße. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers überraschte den jungen Mann in einer Laube auf dem Gelände. Die Beamten nahmen den 21-jährigen Mann vorläufig fest. Erste Ermittlungen vor Ort ergaben, dass 27 Gärten angegriffen wurden. Ob diese und weitere Eigentumsstraftaten auf das Konto des Einbrechers gingen, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland und die Staatsanwaltschaft werden sich mit dem Fall befassen. (mf)


300 Meter gefahren…

Zittau, Weinauallee
30.01.2017, 08:15 Uhr - 23:00 Uhr

Am Montag haben in Zittau Unbekannte versucht, einen VW Golf an der Weinauallee zu stehlen. Die Täter drangen in den Wagen ein und fuhren davon. Die Diebe kamen allerdings nicht weit. Nach etwa 300 Metern stoppte das Fahrzeug offenbar auf Grund eines technischen Defekts und die Unbekannten flüchteten. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Kompletträder abgeschraubt

Boxberg/O.L., Hauptstraße
30.01.2017, 18:00 Uhr - 31.01.2017, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Boxberg Unbekannte auf ein Betriebsgelände an der Hauptstraße eingedrungen und demontierten die Kompletträder von zwei Autos der Marke Honda. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 8.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Weißwasser hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Ins Rutschen gekommen

Boxberg/O.L., Ortsverbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Jahmen und Dürrbach
31.01.2017, 10:53 Uhr

Am Dienstagvormittag kam es zwischen Jahmen und Dürrbach zu einem Verkehrsunfall. Ein 40-Jähriger befuhr mit seinem Renault Master die Ortsverbindungsstraße. Da die winterglatte Fahrbahn an einigen Stellen sehr eng war, bremste der Mann und rutschte in die Seite eines entgegenkommenden VW (Fahrerin 39). Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6.000 Euro. (mf)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Foto des gestohlenen Fingerprinters

Download: Download-IconBild.jpg
Dateigröße: 128.09 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen