1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Straßenbahnfahrer attackiert

Medieninformation: 69/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 02.02.2017, 13:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Straßenbahnfahrer attackiert


Zeit:     02.02.2017, 05.50 Uhr
Ort:      Dresden-Gruna

Heute Morgen nahmen Dresdner Polizeibeamte einen jungen Mann (21) fest, der an der Zwinglistraße einen Straßenbahnfahrer (56) attackiert hatte.

Der 21-Jährige war am Straßburger Platz in eine Straßenbahn der Linie 2 gestiegen. Dabei stand er in der Tür und verhinderte, dass diese sich schließt. Erst nach Aufforderung durch den Bahnfahrer, stieg er richtig ein.

An der Haltestelle Zwinglistraße fiel der Mann abermals auf. Er hatte erneut den Fuß in der Tür stehen und verhinderte das Schließen. Zudem drückte er wiederholt die sich schließenden Tür auf. Der Bahnfahrer stieg nun aus und sprach den Mann an. Der 21-Jährige schob nun nochmals die Tür auf und ging sofort auf den Fahrer los. Er versuchte ihn zu schlagen bzw. zu schubsen und beleidigte ihn. Der 56-Jährige konnte ausweichen, jedoch wurde sein Hemd beschädigt. Erst nach Eingreifen zweier Zeugen ließ der junge Mann ab und ging mit einem Begleiter, der nicht handelte, davon.

Alarmierte Beamte stellten die beiden kurz darauf an der Rosenbergstraße und identifizierten den 21-Jährigen als den Angreifer. Er stand unter Alkoholeinfluss (Atemalkoholwert 1,4 Promille), woraufhin eine Blutentnahme veranlasst wurde.

Gegen den Dresdner wird nun wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. (ju)

Landkreis Meißen

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:     01.02.2017, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort:      Coswig

Im gestrigen Tagesverlauf zerschlugen Unbekannte die Balkontürscheibe eines Einfamilienhauses an der Steinstraße und gelangten ins Haus. Sie durchsuchten die Räume und stahlen zumindest eine Armbanduhr. Abschließende Schadenangaben stehen noch aus. Der Sachschaden wurde auf rund 2.000 Euro beziffert. (ju)

Auto prallte gegen Mauer

Zeit:     01.02.2017, 06.00 Uhr
Ort:      Radebeul

Ein Renault Twingo (Fahrerin 29) befuhr die Meißner Straße in Richtung Dresden. In Höhe der Einmündung Flemmingstraße verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihren Wagen. In der Folge kam sie von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer. Dabei entstanden rund 5.000 Euro Sachschaden. Die 29-Jährige blieb unverletzt. (ir)

Unfallflucht - Zeugenaufruf

Zeit:     01.02.2017, 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr
Ort:      Klipphausen

Gestern Mittag beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen schwarzen VW Passat, der am Hamburger Ring geparkt war. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Passat entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Werkzeuge gestohlen

Zeit:     31.01.2017, 18.30 Uhr bis 01.02.2017, 06.15 Uhr
Ort:      Wilsdruff

Auf einem Parkplatz am Landbergweg schlugen Unbekannte die Heckscheibe eines VW T6 ein. Anschließend stahlen sie von der Ladefläche diverse Elektrowerkzeuge, darunter Akkuschrauber, Bohrmaschinen, Sägen und ein Trennschleifer. Angaben zum Wert der Geräte sowie zum Sachschaden stehen noch aus. (ju)

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Zeit:     31.01.2017, 18.20 Uhr
Ort:      Hohnstein

Dienstagabend war die Fahrerin (59) eines Audi A3 auf der S 165 zwischen Ehrenberg und Lohsdorf unterwegs. In einer Linkskurve kam ihr ein roter Pkw auf ihrer Fahrbahnseite entgegen. Dessen Fahrer streifte den Audi, setzte seine Fahrt jedoch ohne anzuhalten fort. Am Audi entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Verursacher oder dem Unfallwagen machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (ml)

 

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281