1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz für mehr Sicherheit in der Innenstadt

Medieninformation: 62/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 02.02.2017, 10:00 Uhr

Chemnitz

Stadtzentrum – Polizeieinsatz für mehr Sicherheit in der Innenstadt

Zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität waren am Mittwoch rund 90 Beamte der Polizeidirektion Chemnitz und der sächsischen Bereitschaftspolizei, sowohl zivil als auch in Uniform, in der Innenstadt in einem mehrstündigen Einsatz unterwegs. Dabei wurden drei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (Verdacht des Handels/Erwerbs/Besitzes von vermutlichem Haschisch und Cannabis) festgestellt und eine Anzeige wegen eines Ladendiebstahls aufgenommen. Darüber hinaus griffen die Beamten einen abgängigen sowie zur Fahndung ausgeschriebenen Jugendlichen auf und nahmen einen mit Haftbefehl gesuchten Mann fest.
In  der Waisenstraße beobachteten Polizisten am Nachmittag, gegen
15.15 Uhr, einen Mann (37), der zwei neue  Bohrmaschinen bei sich hatte. Diese waren zuvor in einem Einkaufsmarkt in der Annaberger Straße gestohlen worden.
Bei der Kontrolle einer Gruppe am Johannisplatz gegen 16.45 Uhr wurde ein 14-Jähriger aufgegriffen, der seit knapp einer Woche abgängig war. Ein  16-Jähriger hatte einen Joint dabei.
Gegen 18 Uhr wurde im Bereich der Bahnhofstraße ein 19-Jähriger kontrolliert, in dessen Kleidung man Drogen fand.
Am Abend, gegen 18.45 Uhr, griff man in der Rathausstraße einen
27-Jährigen auf. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen Verdacht des Wohnungseinbruchsdiebstahls vor. Der 27-Jährige wird heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt.
Abschließend wurde ein 19-Jähriger im Rosenhof kontrolliert. Auch er hatte Betäubungsmittel bei sich. 
Um die Zusammenarbeit der Polizeidirektion Chemnitz mit der Justiz noch weiter zu verbessern, war ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Chemnitz bei dieser Großkontrolle mit dabei. (Ry)

OT Kaßberg – Kind nach Zusammenstoß mit Tram  verletzt
 
Ein 11-Jähriger ist bei einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn am Mittwochabend verletzt worden. Der Junge, der mit einem anderen im Haltestellenbereich Marianne-Brandt-Straße an der Zwickauer Straße eine Schneeballschlacht machte, lief hinter einem stehenden Bus über die Gleisanlage und vor eine gerade in den Haltestellebereich einfahrende Straßenbahn (Fahrer: 53). Der Junge kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. (Ki)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Zeugen nach Portmonee-Diebstahl gesucht

Am 31. Januar 2017, gegen 18.10 Uhr, hantierte eine 48-Jährige auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofstraße im Kofferraum ihres Autos. Von ihr unbemerkt näherte sich ein unbekannter Täter dem Fahrzeug und griff sich die Geldbörse, welche die Frau zuvor auf die Hutablage gelegt hatte. Mit dem Portmonee verschwanden auch persönliche Dokumente und Bargeld. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf rund 120 Euro.
Wer hat den Diebstahl möglicherweise beobachtet und/oder kann Angaben zum Täter machen? Hinweise erbittet das Polizeirevier Freiberg unter Telefon 03731 70-0. (Ry)

Revierbereich Rochlitz
 
Geringswalde – Betrunkenen aus dem Verkehr gezogen

Streifenbeamte kontrollierten am Mittwochabend, gegen 19.50 Uhr, einen Autofahrer (49), der ihnen auf dem Markt aufgefallen war. Als der 49-Jährige aus seinem Pkw ausstieg, wehte den Polizisten eine starke Alkoholfahne entgegen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 2,4 Promille. Zudem war der Autofahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und auch die Kennzeichen am Auto waren bereits entwertet, das Auto ist nicht pflichtversichert. Blutentnahme sowie Anzeigen folgten. (Ry)

Penig (Bundesautobahn 72 – Unfall an der Anschlussstelle/Drei Verletzte
 
Zu einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten und 13.500 Euro Sachschaden kam es am Mittwochnachmittag an der Anschlussstelle Penig der A 72. Kurz vor 15.30 Uhr fuhr  ein Pkw Toyota (Fahrer: 57) von der Autobahn ab. Als der Fahrer nach links auf die B 175 in Richtung Altenburg abbog, kam es zum Kollision mit einem Pkw Renault, der auf der Bundesstraße in Richtung Lunzenau unterwegs war. Der Renault wurde durch den Zusammenprall in die Schutzplanke geschoben. Sein Fahrer (47) und der Beifahrer (52) wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Toyota zog sich leichte Verletzungen zu. Feuerwehr und Ölwehr waren neben Polizei und medizinischem Personal am Unfallort im Einsatz. (Ki)


 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020