1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Renitenter Ladendieb gestellt

Medieninformation: 118/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 24.02.2017, 13:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Renitenter Ladendieb gestellt

Zeit:     23.02.2017, 12.15 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Gestern Mittag begab sich ein 24-Jähriger in einen Drogeriemarkt an der Nicolaistraße. Dort nahm er Kosmetikartikel im Wert von fünf Euro aus den Auslagen und verließ das Geschäft ohne zu bezahlen. Ein Ladendetektiv (36) hatte den Diebstahl beobachtet und sprach den Mann vor dem Geschäft an. Als der ertappte Dieb flüchten wollte, hielt der 36-Jährige ihn fest. Daraufhin schlug der 24-Jährige den Detektiv ins Gesicht. Dennoch gelang es ihm, den Dieb bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Beamten festzuhalten.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen räuberischen Diebstahls. (ju)

Versuchter Handtaschenraub

Zeit:     23.02.2017, 06.30 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Donnerstagmorgen versuchte ein Unbekannter einer Frau (34) auf der Mohorner Straße die Handtasche zu rauben.

Die 34-Jährige befand sich auf dem Gehweg im Eingangsbereich eines Seniorenheimes, als sie von hinten zu Boden gestoßen wurde. Dabei wurde versucht, ihr die Handtasche zu entreißen. Dies gelang dem Täter jedoch nicht. Die Frau erlitte leichter Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. (ju)

Einbruch in Clubräume

Zeit:     23.02.2017, gegen 04.25 Uhr
Ort:      Dresden-Räcknitz

Am frühen Donnerstagmorgen verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Studentenwohnheim an der Zeunerstraße. Im Haus hebelten sie die Tür zum Lager eines Studentenclubs auf. Dabei hatten die Einbrecher jedoch den Alarm ausgelöst und waren ohne Beute geflüchtet. Dennoch blieb ein Sachschaden von rund 3.000 Euro zurück. (ju)

Landkreis Meißen

Frau bei Unfall schwer verletzt

Zeit:     23.02.2017, 14.45 Uhr
Ort:      Coswig

Am Donnerstagnachmittag ist eine Businsassin (75) bei einem Unfall auf der Moritzburger Straße schwer verletzt worden.

Ein VW Passat (Fahrer 81) war von der Ahornstraße nach links auf die Moritzburger Straße abgebogen und dabei mit einem dort in Richtung Stadtzentrum fahrenden Linienbus zusammengestoßen. Die 75-jährige Insassin stürzte im Bus und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro. (ir)

Zusammenstoß ohne Verletzte

Zeit:     23.02.2017, 15.00 Uhr
Ort:      Großenhain

Ein Mazda (Fahrerin 75) stieß am Donnerstagnachmittag an der Meißner Straße/Beethovenallee (B101) mit einem VW (Fahrerin 27) zusammen. Die beiden Fahrerinnen blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf rund 2.000 Euro beziffert. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Brand in Firma

Zeit:     23.02.2017, 20.45 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Schmiedeberg

Gestern Abend kam es in der Schmiedeberger Gießerei an der Altenberger Straße zu einem Brand.

Ersten Ermittlungen nach platzte in einer Werkshalle ein Hydraulikschlauch, woraufhin Öl austrat. Dies entzündete sich in der Folge und setzte die Hallendecke in Brand. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bezifferbar.

Aufgrund der Löscharbeiten musste die B 170 im Bereich des Brandortes zunächst voll gesperrt werden. Im späteren Verlauf war die Straße für den Verkehr wechselseitig befahrbar. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281