1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Berufsinformationsabende der Polizei Sachsen/Telefondiebin ging Polizei ins Netz/Bürgerbüro der AfD beschmiert/Nur der Henkel blieb dem Räuber

Verantwortlich: Uwe Voigt
Stand: 24.02.2017, 15:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Raubstraftat schnell aufgeklärt – drei Täter in Haft      

Ort: Leipzig-Probstheida, Lene-Voigt-Straße
Zeit: 19.02.2017, gegen 19:30 Uhr

Eine Mitarbeiterin (63) eines Pflegedienstes, die bei einer Patientin im Haus weilte, rief Sonntagabend die Polizei. Mehrere Männer waren aus einer Wohnung eines Mieters gerannt und flüchteten aus dem Mehrfamilienhaus. Ihnen folgte eine Frau (44), die ihr zurief, dass ihr Bekannter (52) verletzt sei und auf dem Rücken stark blute. Die Pflegerin eilte sofort in die Wohnung des Verletzten, leistete Erste Hilfe und verständigte das Rettungswesen. Mitarbeiter brachten den Verletzten zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. Währenddessen trafen Polizeibeamte ein. Folgender Sachverhalt wurde ihnen bekannt: Der Geschädigte hielt sich bei seiner Bekannten auf, als es an der Wohnungstür klingelte. Da ein Freund (34) vor der Wohnungstür stand, ließ er ihn ein. Wenig später begehrten noch zwei Männer (23, 27) Einlass. Kurz darauf kam es im Flur und im Wohnzimmer der Geschädigten zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den Männern, bei welcher einer der Täter dem 52-Jährigen in den Rücken stach und schwer verletzte. Dabei wurden auch die Wohnräume verwüstet. Ein Komplize hielt der Wohnungsinhaberin, die den Notruf der Polizei wählen wollte, eine Pistole vor das Gesicht und bedrohte sie. Anschließend stahlen die Männer einen Laptop, ein Mobiltelefon sowie zwei Insulinspritzen und verschwanden. Auf die Fersen der Räuber hatten sich bereits andere Polizeibeamte, verständigt von ihren Kollegen, geheftet. Sie konnten zwei der Männer (27, 34) vorläufig festnehmen und auch das weggeworfene Raubgut sowie die Waffe neben dem Fuß- und Radweg der Chemnitzer Straße sicherstellen. Beide waren alkoholisiert. Den anderen Täter hatten sie wenig später namentlich bekannt gemacht und ebenfalls vorläufig festgenommen. Dieser hatte ein Messer sowie den Wohnungsschlüssel des Opfers bei sich. Auch diese Gegenstände wurden sichergestellt und das Eigentum beiden Geschädigten wieder übergeben. Die Männer wurden dem Ermittlungsrichter vorgeführt; dieser erließ Haftbefehl. Das Trio wurde in die Justizvollzugsanstalt überstellt. Nun kann auch der Geschädigte (52) seine eigentliche Wohnung, welche durch die Täter genutzt wurde, wieder beziehen. (Hö)


Nur der Henkel blieb dem Räuber  
                 

Ort: Leipzig-Lößnig, Bernhard-Kellermann-Straße
Zeit: 23.02.2017, 11:30 Uhr

Um die Mittagszeit versuchte gestern, ein Fahrradfahrer während des Vorbeifahrens an einer 72-jährigen Frau deren Handtasche zu entreißen. Die Geschädigte hielt jedoch ihre Tasche fest und stürzte. Der Räuber schleifte die ältere Dame einige Meter weit mit; diese verletzte sich und wurde ambulant behandelt. Allerdings blieb das Opfer im Besitz seiner Handtasche, nur der Henkel fehlt – dieser riss ab und blieb in der Hand des Täters. Dieser flüchtete in Richtung Hans-Marchwitza-Straße. Der 72-Jährigen entstand ein Schaden – Kleidung und Handtasche – in Höhe von ca. 500 Euro. Nach ihren Angaben ist der Radfahrer groß und schlank, trug einen dunklen Anorak und ein dunkles Kapuzenshirt. Er war mit einem dunklen Herrenrad ohne Schutzbleche und Lichtanlage unterwegs. Dabei könnte es sich um einen Rennrad gehandelt haben. Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Fahrradfahrer und/oder dessen Rad geben. Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)


Räuber flüchtete mit Handtasche   
 

Ort: Leipzig-Südvorstadt, August-Bebel-Straße
Zeit: 23.02.2017, gegen 12:30 Uhr

Eine 79-jährige gehbehinderte Frau kehrte mittags vom Einkaufen zurück. Um in ihr Wohnhaus zu gelangen und die Treppe zu vermeiden, nutzte sie den Eingang zur Tiefgarage. Das Rolltor öffnete sich, die Frau ging hinein und wurde von einem unbekannten Mann verfolgt. Er gab an, ihr helfen zu wollen, was die 79-Jährige jedoch ablehnte. Daraufhin setzte er sich auf die Gepäcktasche des Rollators, woraufhin sein Opfer den Halt verlor und stürzte. Diesen Moment der Hilflosigkeit der Geschädigten nutzte er aus und stahl die Handtasche der Frau. Ihr fehlen jetzt die Geldbörse mit einer mittleren zweistelligen Summe, EC-Karte und diversen Dokumenten sowie ein Handy. Nach der gewissenlosen Tat des Räubers flüchtete er aus der Tiefgarage. Nachdem die ältere Dame mit großer Mühe wieder aufgestanden war, ging sie mit ihrem Rollator zum Fahrstuhl. Dort traf sie mehrere Personen. Sie berichtete von der Tat. Sofort gab eine Frau mit ausländischem Dialekt, die nicht Bewohnerin des Hauses und der Geschädigten auch unbekannt ist, an, einen Mann mit einer Handtasche in der Hand rennend aus der Tiefgarage gesehen zu haben. Dieser soll rote Oberbekleidung sowie weiße Schuhe getragen haben. Auch das Opfer beschrieb, nachdem sie die Polizei gerufen hatte, den Täter mit einer roten Jacke und weißen Schuhen. Zudem ist dieser etwa 30 Jahre alt, etwa 1,75 m groß, schlank, hat kurze dunkle Haare, eine sehr schmale Nase, dunklere Haut. Es könnte sich um einen Araber gehandelt haben. In diesem Zusammenhang bitte die Leipziger Kripo die Zeugin, die mit dem Opfer des Raubüberfalls im Fahrstuhl war, sich dringend bei der Polizei zu melden. Diese möchte sich bitte an die Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66 wenden. (Hö)


Tatort: Realschule       
 
Ort: Leipzig-Grünau, Miltitzer Weg
Zeit: 22.02.2017, 15:30 Uhr bis 23.02.2017, 06:00 Uhr

Die letzten Ferientage nutzte ein Einbrecher, um sich in einer Schule gründlich umzusehen. Er brach zunächst eine Tür auf, beschädigte zudem noch ein Fenster und gelangte so in das Gebäude. Er durchsuchte in den Schulräumlichkeiten alles, stahl daraus nach ersten Erkenntnissen nichts. Dann stieß er auf dem Schulgrundstück auf ein E-Bike, was seine Aufmerksam erregte und verschwand mit dem Gefährt im Wert von ca. 2.600 Euro. Dieses gehört einer Mitarbeiterin (63). Der Sachschaden wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. Den Einbruch angezeigt hatte ein Mitarbeiter (41) einer Sicherheitsfirma. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Mobiltelefone erbeutet   
                  

Ort: Leipzig, OT Zentrum-West
Zeit: 22.02.2017, 20:00 Uhr – 23.02.2017, 09:30 Uhr
 
Eine böse Überraschung erlebte der Betreiber eines Mobilfunkladens am Morgen. In der vorangegangenen Nacht zerstörte ein unbekannter Täter mit einem Gegenstand die Eingangstür zum Laden. Anschließend drang er ein und stahl ca. 30 hochwertige Mobiltelefone. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen, der Stehlschaden sogar im oberen vierstelligen Bereich. (Ra)


Einbruch in Einfamilienhaus
                    

Ort: Leipzig, OT Eutritzsch
Zeit: 21.02.2017, 19:45 Uhr – 23.02.2017, 10:50 Uhr
 
Unbekannte Täter hebelten an einem Einfamilienhaus das Badfenster auf und verschafften sich so Zugang zu den Räumlichkeiten. Hier stießen sie auf Umzugskartons, durchsuchten diese und entwendeten schließlich eine Spielekonsole und eine Kamera. Weiterer Stehlschaden ist nicht bekannt. Der Sach- und Stehlschaden liegt jeweils im mittleren dreistelligen Bereich. (Ra)


Mercedes Viano von Leipziger Kinderheim gestohlen      
      

Ort: Leipzig-Engelsdorf, Im Blumengrund 24
Zeit: 22.2.2017 20:00 Uhr bis 23.2.2017 8:00 Uhr
 
Ein 52-Jähriger Leiter eines Leipziger Kinderheims musste am Donnerstagmorgen den Diebstahl des Firmenwagens seiner Leipziger Kindereinrichtung feststellen. Bei dem entwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Mercedes Viano V6 mit getönten Scheiben, Automatikschaltung und 7-Sitzen in schwarzer Lederausstattung. Markant ist noch, dass an dem Mercedes an der Hecktür das Logo des Kinderheims in der Farbe Rot in der Größe von ca. 30x30cm zu sehen ist. Die Polizei ermittelt im besonders schweren Fall des Diebstahls. (Ra)


Landkreis Leipzig

Bürgerbüro der AfD beschmiert   

Ort: Grimma, Frauenstraße 
Zeit: 22.02.2017, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr
 
Unbekannte Täter beschmierten mittels schwarzer Farbe die Fensterscheibe des Bürgerbüros der AfD mit einem Graffiti in der Größe von ca. 2 x 3 m mit den Schriftzügen „FCK- AFD- AFA“. Nachdem die eintreffenden Beamten die  Tatortarbeit beendet hatten, konnte das Graffiti komplett entfernt werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)


Einbruch in Bildungseinrichtung    

Ort: Borna, Jahnstraße
Zeit: 22.2.2017 18:00 Uhr – 24.2.2017 7:00 Uhr
 
Durch die 61-Jährige Mitarbeiterin einer Bornaer Bildungseinrichtung wurde am Donnerstagmorgen beim Betreten des Gebäudes einen Einbruch bemerkt. Ohne zu zögern und sich am Tatort weiter zu bewegen, informierte sie die Polizei. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde festgestellt, dass sich die unbekannten Täter durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu dem Schulungsgebäude verschafften. In der weiteren Folge durchsuchten und durchwühlten die Einbrecher mehrere Räumlichkeiten der Schulungseinrichtung auf der Suche nach Diebesgut und brachen schlussendlich auch noch einen doppelflügligen Stahlblechschrank auf. Aus diesem wurden zwölf Laptops und eine Geldkassette mit Bargeld im zweistelligen Wert entwendet. Insgesamt beläuft sich der verursachte Gesamtsachschaden auf einen mittleren dreistelligen Betrag. Durch Kriminaltechniker wurden Spuren der unbekannten Tatverdächtigen am Tatort gesichert. Die Polizei ermittelt nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls in alle Richtungen. (Vo)


Einbruch in Einfamilienhaus I      
              

Ort: Borna
Zeit: 20.02.2017, 14:00 Uhr – 23.02.2017, 10:00 Uhr
 
Die Abwesenheit des Bewohners nutzte ein unbekannter Täter für einen Einbruch in ein Einfamilienhaus. Einem Hinweisgeber fiel auf, dass die Hauseingangstür offen stand. Schnell wurde klar, dass ein Einbruch stattgefunden haben musste und er informierte die Polizei. Die stellte fest, dass das Küchenfenster aufgehebelt wurde und der unbekannte Täter anschließend alle Räumlichkeiten durchsuchte. Ob etwas gestohlen wurde, ist aktuell noch nicht bekannt. Gleiches gilt für die Höhe des Sachschadens. (Ra)


Einbruch in Einfamilienhaus II     

Ort: Borna, OT Eula
Zeit: 23.02.2017, 12:30 Uhr – 14:00 Uhr
 
Bei ihrer Rückkehr musste die Bewohnerin eines Einfamilienhauses feststellen, dass unbekannte Täter in ihr Heim eindrangen. Mit einem Stein zerstörten sie die Scheibe der Terrassentür und drangen in das Haus ein. Hier durchsuchten sie sämtlichen Räume, Schränke und Behältnisse. Neben Schmuck wurden auch Uhren und ein Laptop gestohlen. Die Höhe des Stehlschadens ist jedoch unbekannt. Im Haus entstand Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. (Ra)


Zigaretten erpresst     
      

Ort: Markranstädt; Robert-Koch-Straße
Zeit: 23.02.2017, 15:30 Uhr - 15:45 Uhr

Zwei Jugendliche (m: 12, 16) wurden gestern Nachmittag von einer 5 – 6 köpfigen Personengruppe abgefangen und umringt. Dann trat ein 21-Jähriger aus dieser hervor. Er drückte den 12-Jährigen an eine Hauswand und verlangte vom 16-Jährigen die Herausgabe seiner Schachtel Zigaretten. Sollte er der Aufforderung nicht nachkommen, würde es dem 12-Jährigen schlecht ergehen, drohte der 21-Jährige weiter. Daraufhin gab der 16-Jährige die Schachtel heraus, die der 21-Jährige sofort ergriff. Er ließ den 12-Jährigen los und verschwand mit dem Rest der Gruppe. Da sich beide „Parteien“ in der Vergangenheit jedoch schon öfters im Streit begegnet waren, konnte der 21-Jährige recht schnell mit dem Besuch der Polizei rechnen. Diese beschlagnahmte die Glimmstängel an seiner Wohnung und nahm eine Anzeige wegen räuberischer Erpressung auf. Die Ermittlungen dazu dauern an. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Einbrecherduo gestellt                     

Ort: Mügeln, OT Schweta,
Zeit: 24.02.2017, ca. 05:00 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte der Polizei mit, dass eine männliche und eine weibliche Person in eine Bowlinganlange einbrechen würden. Umgehend machten sich zwei Streifenwagenbesatzungen auf den Weg und konnten schließlich auf Höhe der Schule die gesuchten Personen stellen. Obwohl sie jegliche Beteiligung bestritten, sprach der Inhalt ihrer mitgeführten Rucksäcke Bände. Denn dort fanden sich die Lebensmittel und Getränkedosen, die beim Einbruch entwendet wurden. Für die beiden bereits polizeibekannten Einbrecher ging es somit direkt auf das Revier Oschatz. Außerdem wird nun untersucht, ob sie auch für weitere Diebstahlshandlungen in der Region verantwortlich sind. (Ra)


Einbruch in Vereinshaus      
                                                    

Ort: Wermsdorf – OT Malkwitz, Am Sportplatz
Zeit: 22.2.2017, 23:30 Uhr bis 23.2.2017, 14:45 Uhr
 
Unbekannte Täter suchten erneut das Vereinsheim in Malkwitz auf. Durch ein Vereinsmitglied wurde am Donnerstagnachmittag festgestellt, dass das Tor zum Vereinsgelände offen stand. Des Weiteren wurde durch die unbekannten Täter an der Eingangstür und an dem Fenster massiv gehebelt. Über das Fenster wurde dann in das Vereinsheim eingedrungen und alle Räumlichkeiten im Objekt begangen. Da die Ausbeute den unbekannten Dieben anscheinend nicht ausreichte, wurde dann auch noch mit einer Flex versucht einen Tresor, in welchem sich Munition befand, aufzubekommen. Dies gelang jedoch den Unbekannten nicht, jedoch wurde ein Fernglas im mittleren dreistelligen Wert entwendet. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach derzeitigen Erkenntnissen auf einen Wert von rund 8000 Euro. Am Tatort konnten Spuren durch die eingesetzten Kriminaltechniker gesichert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen im besonders schweren Fall des Diebstahls. (Ra)


Telefondiebin ging Polizei ins Netz  
 

Ort: Flughafen Leipzig/Halle, Logistikunternehmen
Zeit: Februar – Oktober 2016

Im Jahr 2016 wurden an Zielflughäfen in Skandinavien und im Benelux-Raum vermehrt beschädigte Warensendungen aufgefunden, aus denen hochwertige Mobiltelefone entwendet worden waren. Die Warensendungen wiesen als gemeinsamen Nenner ein am Flughafen Leipzig/Halle ansässiges Logistikunternehmen auf. Insgesamt handelt es sich um 13 Diebstahlshandlungen mit einem Gesamtschaden von ca. 5000 Euro.

Durch Datenauswertung der wieder in den Wirtschaftskreislauf eingebrachten Mobiltelefone, Rückverfolgung der Vertriebswege und Abgleich innerhalb des Logistikunternehmens  konnten in mühevoller Ermittlungsarbeit diese Taten aufgeklärt werden.
Eine 40-Jährige mit Wohnort Sachsen-Anhalt nutzte ihre Anstellung bei dem Logistikunternehmen aus, um die Mobiltelefone unbemerkt aus den Warensendungen zu entnehmen und vom Flughafenbereich zu verbringen.
Zum Zwecke der Weiterveräußerung nutzte die Beschuldigte in acht-Fällen die Internet-Plattform eines Re-Commerce-Unternehmens.

Am 13. Februar 2017 fanden nach Beschlussfassung des AG Torgau an zwei Objekten in Bitterfeld-Wolfen und am Flughafen Leipzig/Halle, unter Anwesenheit von zwei Vertretern der Staatsanwaltschaft Torgau, Durchsuchungen statt.
Im Rahmen der Durchsuchungen konnten noch nicht veräußerte Mobiltelefone gefunden werden. Weiterhin konnte umfangreiches Beweismaterial gesichert werden.

In der Vernehmung ließ sich die nunmehr Beschuldigte, nicht zuletzt auf Grund der drückenden und unwiderlegbaren Beweislast, zum Tatvorwurf ein und bestätigte die Begehung der Taten.
Den dadurch erlangten Vermögensvorteilt behielt die 40-Jährige ausschließlich für sich und bestritt damit ihren Lebensunterhalt.

Mit der Aufarbeitung der nun neu gesicherten Beweise wurden begonnen. Dies erfolgt mit Blick auf die bekannten Taten, sowie  der noch nicht aufgeklärten Delikte.
(verfasst: KPI Leipzig, Komm. 21.2)


Autobahn

„Planenschlitzer wieder in Aktion“   

1. Fall             

Ort: BAB 14 km 31,0 i.R. Dresden, Großweitzschen; Parkplatz Mühlenberg
Zeit: 23.02.2017, 02:27 Uhr

Weit offen stand die Ladeluke des polnischen Sattelzuges, wie der Fahrer nach seiner Nachtruhe feststellen musste und ihm war sofort bewusst, dass er ungeliebten Besuch hatte. Die Langfinger jedenfalls hatten die Werksplombe aufgebrochen, dann die Ladeluke hochgeschoben und einen Teil der Ladung (verschiedene Elektroartikel) „gelöscht“. Schwarze Mehrwegkisten standen auf Paletten, anders gestapelt als gewohnt. Außerdem lag ein Teil der Ladung in unmittelbarer Nähe zum Lkw und wurde aufgrund des starken Regens „geduscht“ und damit unbrauchbar. Angaben zum entstanden Schaden konnte der Mann noch nicht machen. (MB)

2. Fall                   

Ort: BAB 9 km 129,4 PP Bachfurt i. R. München
Zeit: 24.02.2017, 01:05 Uhr - 02:00 Uhr

Eine Funkstreifenbesatzung des Autobahnpolizeireviers Weißenfels entdeckten bei der Kontrolle des Rastplatzes Bachfurt vier Lkw, deren Planen aufgeschlitzt waren. Sofort informierten sie die zuständige Polizeidienststelle in Sachsen. Als deren Ermittler vor Ort eintrafen, wurden die Lkw näher in Augenschein genommen und es bestätigte sich, dass Langfinger die Aufliegerplanen von drei polnischen und einem deutschen Lkw aufgeschlitzt, aber noch nichts entwendet hatten. Die Polizei ermittelt. (MB)

 
Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Autofahrerin leicht verletzt     

Ort: Leipzig-Grünau, Zschampertaue
Zeit: 23.02.2017, gegen 18:00 Uhr

Die Fahrerin (61) bog von der Zschampertaue nach rechts auf die Straße am See in Richtung Lützner Straße ab. Dabei kollidierte sie mit dem von rechts kommenden Renault Kangoo, dessen Fahrerin (56) gerade einen abbiegenden Opel (Fahrer: 75) überholte. Nach dem Zusammenstoß schleuderte der Renault noch gegen den Opel. Beim Unfall wurde die 61-Jährige mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. (Hö)


Gas und Bremse verwechselt    
 

Ort: Leipzig, OT Holzhausen, Obere Nordstraße
Zeit: 23.02.2017, ca. 13:00 Uhr

An das Parkmanöver wird sich ein 85-jähriger Toyota-Fahrer noch lange erinnern. Er parkte sein Fahrzeug am Fahrbahnrand zwischen zwei abstellten Pkw. Um auch wirklich schön in der Lücke zu stehen, wollte er seine Parkposition noch leicht korrigieren. Hierbei verwechselte er jedoch Gas und Bremse und erschrak sich so sehr, dass er mit Vollgas rückwärts gegen einen Opel prallte und erst an einer Straßenlaterne zum Stehen kam. Glücklicherweise verletzte er sich bei der Aktion nicht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. (Ra) 


Auffahrunfall    
  

Ort: Leipzig; OT Mockau-Nord, Messe-Allee,
 Einmündung Am alten Flughafen in Höhe Messehalle 1
Zeit: 23.02.2017 07:15

Citroen und Skoda, die Fahrerinnen der beiden Autos waren auf der Straße "Am alten Flughafen" in Richtung Messe-Allee unterwegs und wollten nach links, auf die Messe-Allee in Richtung B 2 auffahren. Noch während beide in den Einmündungsbereich hinein rollten, bemerkte die Citroen-Fahrerin (48) einen älteren Herrn, der die Fußgängerfurt bei Lichtzeichen Grün betrat. Daraufhin bremste sie. Doch die Skoda-Fahrerin (31), die ihr gefolgt war, bemerkte das zu spät und fuhr geradewegs aufs Heck des Citroens auf. Beide Autos wurden beschädigt, Fahrer und Insassen blieben zum Glück unversehrt. (MB)


Sonstiges

Aufklärungsmeldung


Die Polizeidirektion Leipzig hatte am 22.02.2017 eine Öffentlichkeitsfahndung unter der Überschrift „Raub einer Sporttasche“ veröffentlicht. Durch zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung und dem hohen Verfolgungsdruck, stellte sich der 28-jährige Gesuchte am 23.02.2017 in der Dienststelle Riesa selbst. Wir bedanken uns bei der Bevölkerung für die eingegangen Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führten.
Berufsinformationsabende der Polizei Sachsen
Die sächsische Polizei veranstaltet im Februar und März 2017 drei Informationsabende für alle Interessenten am Polizeiberuf. Bei den Informationsveranstaltungen erhalten Sie nicht nur einen Einblick in die Ausbildung und das Studium bei der Polizei Sachsen, sondern werden auch über die Einsatzmöglichkeiten eines Polizeibeamten oder Wachpolizisten informiert. Darüber hinaus werden durch das Berufsberatungsteam der Polizeidirektion Leipzig die Einstellungsvoraussetzungen dargelegt, das Bewerbungs- und Auswahlverfahren erklärt und die verschiedenen Praktikumsmöglichkeiten vorgestellt.
Schüler, Eltern und alle mit Interesse am Polizeiberuf sind herzlich eingeladen. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter Telefon 0341 966-42262 oder per E-Mail an berufsberatung@polizei.sachsen.de erforderlich.
Termine:
• 20. April 2017, 18.00 Uhr, Polizeirevier Borna // Feuerwehr Borna, Röthaer Straße 4, 04552 Borna

• 18.Mai 2017, 17.00 Uhr Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Str.58, 04509 Delitzsch

• 30. Mai 2017, 17.00 Uhr Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, 04668 Grimma


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand