1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwerer Verkehrsunfall

Medieninformation: 132/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 03.03.2017, 10:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden


Renault gestohlen

Zeit: 01.03.2017, 17.00 Uhr bis 02.03.2017, 06.45 Uhr
Ort:  Dresden-Leipziger Vorstadt

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte einen silbergrauen Renault Megane von der Johann-Meyer-Straße. Der Zeitwert des sechs Jahre alten Fahrzeuges wurde mit rund 10.000 Euro angegeben. (ml)

Einbruch in Büro

Zeit: 01.03.2017, 16.15 Uhr bis 02.03.2017, 07.10 Uhr
Ort:  Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Unbekannte sind in ein Büro an der Ostra-Alllee eingebrochen. Nachdem die Täter eine Fensterscheibe eingeschlagen hatten, durchsuchten sie das Mobiliar und stahlen einen Laptop samt Zubehör im Wert von rund 800 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt 200 Euro. (ml)

Schwerer Verkehrsunfall

Zeit: 02.03.2017, 22.40 Uhr
Ort:  Dresden-Innere Neustadt

Gestern Abend ereignete sich auf der Albertstraße/Ritterstraße ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein Opel Ampera (Fahrer 51) wollte von der Ritterstraße auf die Albertstraße einbiegen. Dabei stieß er mit einem in Richtung Carolabrücke fahrenden Mercedes Benz (Fahrer 22) zusammen. Bei der Kollision wurden die beiden Fahrer sowie ein Mercedesinsasse (m/39) schwer verletzt. Ein 23-Jähriger im Opel erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro.

Die Albertstraße musste im Zuge der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (ir)


Landkreis Meißen

Baucontainer aufgebrochen

Zeit: 01.03.2017, 16.30 Uhr bis 02.03.2017, 06.50 Uhr
Ort: Nossen, OT Wendischbora

Unbekannte sind in einen Baucontainer an der Lindigtstraße eingebrochen. Im Anschluss durchsuchten die Täter diesen und stahlen einen Fotoapparat sowie rund 200 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. (ml)

Auffahrunfall mit vier Verletzten

Zeit: 02.03.2017, 16.20 Uhr
Ort: Riesa

Am Donnerstagnachmittag sind bei einem Auffahrunfall auf der Chemnitzer Straße vier Menschen verletzt worden.

Eine 42-Jährige war mit einem Dacia auf der Chemnitzer Straße unterwegs und musste in Höhe Stendaler Straße an einer roten Ampel halten. Als die Frau anschließend bei Grün wieder losfahren wollte, fuhr ein Opel (Fahrer 22) auf ihren Wagen auf. Bei der Kollision erlitten die 42-Jährige sowie zwei ihrer Insassen (w, 16/38) und die Beifahrerin (19) im Opel leichte Verletzungen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen summiert sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. (ir)

Zeugen nach Schlägerei gesucht

Zeit: 24.02.2017, 03.40 Uhr polizeibekannt
Ort: Strehla

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall am Rande einer Faschingsveranstaltung in Strehla, bei der zwei Männer (30/32) zum Teil schwer verletzt wurden.

Die beiden Männer besuchten Mitte Februar eine Veranstaltung in einem Gasthof an der Lindenstraße und gerieten vor dem Gebäude in eine Auseinandersetzung mit zwei Unbekannten. Dabei erlitt der 30-Jährige schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 32-Jährige wurde leicht verletzt.

Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet? Wer kann Angaben zu den beiden unbekannten Schlägern machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Riesa oder unter (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Ein Verletzter bei Überholmanöver

Zeit: 02.03.2017, 07.40 Uhr
Ort: Dippoldiswalde, OT Hennersdorf

Ein Opel (Fahrer 54) war am Donnerstagmorgen auf der B 171 unterwegs und wollte zwischen Reichenau und Hennersdorf einen Lkw überholen. Als er Gegenverkehr bemerkte, brach der 54-Jährige sein Überholmanöver ab. Das entgegenkommende Fahrzeug, ein Subaru, wich nach rechts aus und prallte in der Folge gegen einen Baum. Dabei wurde der 39-jährige Subarufahrer leicht verletzt. An seinem Wagen entstand Totalschaden. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281