1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen nimmt mutmaßlichen Autodieb vorläufig fest

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk)
Stand: 03.03.2017, 14:00 Uhr

 

Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen nimmt  mutmaßlichen Autodieb vorläufig fest

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
03.03.2017, 06:09 Uhr

Am Freitagmorgen haben Streifen der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen auf der BAB 4 einen mutmaßlichen Autodieb vorläufig festgenommen. Die Zivilfahnder der Kriminalpolizei und Bundespolizeiinspektion Ebersbach wollten einen weißen Audi A 4 mit Offenbacher Kennzeichen kontrollieren. Der Wagen fuhr in Richtung Görlitz. Als die Polizisten den Audi-Fahrer zum Anhalten aufforderten, gab der Mann Gas. Die Zivilfahnder stoppten den Wagen nach kurzer Verfolgungsfahrt auf Höhe der Anschlussstelle Bautzen-Ost.  Es stellte sich heraus, dass der Firmenwagen zuvor vermutlich im Raum Leipzig entwendet wurde. Ein Drogentest bei dem mutmaßlichen Autodieb reagierte positiv auf den Konsum von Amphetaminen. Außerdem besaß er keine gültige Fahrerlaubnis. Die Fahnder nahmen den 39 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten den Audi sicher. Die Soko Kfz wird die weiteren Ermittlungen führen. (mf)

Anlage: Lichtbild des sichergestellten Autos


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Anhänger war verkehrsunsicher

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
02.03.2017, 15:00 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei hat am Donnerstag auf der BAB 4 bei Nieder Seifersdorf einen Autotransportanhänger stillgelegt. Den Beamten war das Gespann aufgefallen, weil auf dem Doppelachsanhänger ein Kleintransporter stand. Bei der anschließenden Kontrolle stellten sie fest, dass die Anhängelast des Zugfahrzeugs überschritten und der Anhänger in verkehrsunsicherem Zustand war. Der tragende Rahmen war gebrochen und die Bremsanlage ohne Funktion. Ein hinzugezogener Gutachter protokollierte die Mängel. Die Polizisten zogen das Kennzeichen sowie die Zulassung des Hängers ein und untersagten dem 28-jährigen Fahrer die Weiterreise. Bußgeldverfahren folgen nun sowohl für ihn als auch für den Halter des Doppelachsers. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

BMW entwendet

Bautzen, Am Carolagarten
03.03.2017, 00:04 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben in Bautzen Unbekannte einen blauen BMW entwendet. Der zwei Jahre alte Wagen der 3er-Serie mit den amtlichen Kennzeichen FÜ-NT 340 parkte Am Carolagarten. Mit dem Auto verschwanden auch diverse persönliche Gegenstände im Wert von circa 500 Euro. Den Zeitwert des Pkw schätzte der Eigentümer auf rund 48.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem BMW wird gefahndet. (mf)


Graffitis an Garagen geschmiert

Bautzen, Thomas-Müntzer-Straße
02.03.2017, 15:30 Uhr - 17:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag haben in Bautzen Unbekannte an zwei Garagen an der Thomas-Müntzer-Straße Graffitis gesprüht. Die Täter brachten die jeweils etwa ein Meter großen, politisch motivierten Schriftzüge mit schwarzer Farbe an die Fassaden an. Den Sachschaden schätzte der Eigentümer auf rund 100 Euro. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)



Geschwindigkeit kontrolliert

Doberschau-Gaußig, OT Weißnaußlitz, Neukircher Straße (S 119)
02.03.2017, 07:15 Uhr - 11:45 Uhr

20 Mal blitzte es am Donnerstagvormittag in Weißnaußlitz an der Neukircher Straße. Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion kontrollierte in der Ortschaft viereinhalb Stunden lang die Geschwindigkeit. 720 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke in dieser Zeit. Bei erlaubten 50 km/h betrug die höchste Überschreitung 36 km/h. Auf den Fahrer des Smart werden einen Monat Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Mann bedroht Kinder - Zeugen gesucht

Lichtenberg, Pulsnitzer Straße
02.03.2017, gegen 16:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag soll in Lichtenberg ein derzeit noch Unbekannter zwei Kinder bedroht haben. Die Jungen im Alter von 10 und 12 Jahren fuhren mit der Buslinie 309. Der Mann soll die beiden im Bus angesprochen und aufgefordert haben, den Bus zu verlassen. Dabei soll er ihnen einen pistolenähnlichen Gegenstand unter seiner Jacke gezeigt haben. Die Kinder stiegen daraufhin an der nächsten Haltestelle an der Pulsnitzer Straße aus und begaben sich zu einer Angehörigen, welche die Polizei verständigte.

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen.

Der unbekannte Mann wird als etwa 35 Jahre alt, schlank, sportlich und etwa 180 cm groß beschrieben. Er soll kurze braune Haare gehabt und eine grüne Softshelljacke sowie eine dunkelblaue Jeans getragen haben.

Zeugen, die den Mann beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz (03578 352 0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)



Diesel getankt und nicht bezahlt

Panschwitz-Kuckau, Cisinskistraße
01.03.2017, 17:17 Uhr

Am Mittwochabend kam es in Panschwitz-Kuckau zu einem Tankbetrug. Ein derzeit noch Unbekannter betankte seinen Lkw an der Cisinskistraße mit rund 270 Liter Diesel und fuhr anschließend davon, ohne zu bezahlen. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 310 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


44 Rinder gestohlen

Spreetal, OT Spreewitz
02.03.2017, 16:00 Uhr - 03.03.2017, 06:20 Uhr

Am Freitagmorgen stellte ein Bauer in Spreewitz erschrocken fest, dass Unbekannte über Nacht in seinen Stall eingedrungen waren und 44 Rinder gestohlen hatten. Neben den 21 Kälbern und 23 Färsen nahmen die Täter zudem Weidezäune und Stretchfolien mit. Den Stehlschaden schätzte der Eigentümer auf rund 35.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren.  Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Zeugen zu Lagerhallenbrand gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 27. Februar 2017

Hoyerswerda, Nardter Weg
26.02.2017, gegen 17:50 Uhr

Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen Zeugen zum Brand einer Lagerhalle auf einem Betriebsgelände in Hoyerswerda. Am frühen Sonntagabend brannte die Wellblechhalle auf dem Areal am Nardter Weg in voller Ausdehnung. Im Inneren lagerten Recyclingabfälle, auch zwei Abfallpressen standen in dem Unterstand. Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist derzeit noch nicht geklärt. Ein Brandursachenermittler hat vor Ort seine Untersuchungen geführt. Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen.


Die Ermittler fragen:

  • Wer kann sachdienliche Angaben zu dem Brandgeschehen machen?
  • Wer hat Wahrnehmungen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen im Umfeld des Brandortes gemacht?
  • Wer hat Bild- oder Videoaufnahmen vom Brandgeschehen gefertigt und kann diese der Polizei zur Verfügung stellen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion in Görlitz (03581 468-100) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Hoyerswerda, Gerhard-von-Scharnhorst-Straße
02.03.2017, 18:50 Uhr

Die Polizei sucht zu einem Verkehrsunfall Zeugen, der sich am Donnerstagsabend gegen 18:50 Uhr in Hoyerswerda ereignet hat. Ein 57-Jähriger bog mit seinem Toyota in die Gerhard-von-Scharnhorst-Straße und erfasste dabei eine derzeit unbekannte Frau. Der Mann stoppte, stieg aus und erkundigte sich nach ihrem Wohlbefinden. Doch sie stand seinen Angaben nach auf und ging davon. Ob sich die Frau bei der Kollision verletzt hat, ist gegenwärtig nicht bekannt. Der Verkehrsdienst des örtlichen Polizeireviers führt die weiteren Ermittlungen und bittet die Unbekannte, sich zu melden. Zudem werden Zeugen gesucht, die den Unfall bemerkt haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda auch telefonisch unter 03571 465-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Erfolglos versucht, in neun Garagen einzudringen

Görlitz, OT Hagenwerder, An der alten F 99
01.03.2017, 17:30 Uhr - 02.02.2017, 12:25 Uhr

Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag haben in Hagenwerder Unbekannte versucht, neun Garagen im Zuge der B 99 aufzubrechen. Ein Eindringen gelang den Tätern nicht, sie hinterließen Beschädigungen an den Toren. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Mehrere Meter Kabel entwendet

Niesky, Käthe-Kollwitz-Straße
28.02.2017 - 02.03.2017, 07:15 Uhr

In der Zeit zwischen Dienstag und Donnerstagmorgen sind in Niesky Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus an der Käthe-Kollwitz-Straße eingedrungen. Die Täter entwendeten aus dem Kellerbereich etwa 55 Meter verschiedener Kabel, welche kurz zuvor vom Besitzer verbaut wurden. Den Stehlschaden schätzte der Eigentümer auf rund 500 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Zwei Audi gestohlen

Görlitz, Nieskyer Straße und Gewerbering
03.03.2017, 06:34 Uhr und 09:38 Uhr polizeilich bekannt

Am Freitagmorgen haben Mitarbeiter zweier benachbarter Firmen in Görlitz festgestellt, dass über Nacht Unbekannte je einen Audi  A 4 gestohlen hatten. Die Täter waren an der Nieskyer Straße und am Gewerbering am Werk gewesen. Bei einem der Betriebe rissen sie sogar eine Schranke weg und verrückten Steine, die einen Autodiebstahl erschweren sollten. Die Täter entkamen unerkannt mit einem silber-farbenen und schwarzen Audi A 4. Beide Autos waren nicht zugelassen. Den Wert der acht Jahre alten Limousine und des vier Jahre alten Kombis bezifferten die Unternehmer in Summe mit rund 36.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Pkw wird international gefahndet. (tk)


Selbstloser Einsatz

Zittau, Schrammstraße
02.03.2017, 15:30 Uhr

Donnerstagnachmittag hat sich in Zittau eine Frau schützend vor ihre vier Hunde gestellt. Ein Opel bog von der Schrammstraße in eine Zufahrt ab, als die 28-Jährige mit ihren Tieren die Zufahrt spazierend passierte. Damit das Auto die Hunde nicht erfasste, stellte sich die Frau dem Wagen in den Weg. Es kam zu einer leichten Berührung zwischen dem Auto und der 28-Jährigen sowie einem anschließendem Wortwechsel. Die Frau blieb unverletzt. (tk)


Zu schnell für glatte Straße

Großschönau, Spitzkunnersdorfer Straße
03.03.2017, 06:25 Uhr

Am Freitagmorgen endete die Fahrt eines Mazda bei Großschönau im Straßengraben. Der Fahrer verlor auf der Spitzkunnersdorfer Straße in einer Kurve auf glatter Fahrbahn und bei augenscheinlich nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen. Der 36-Jährige blieb unverletzt, an seinem Pkw entstand Sachschaden von rund 8.000 Euro. Die Bußgeldstelle wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Parkplatzrempler

Schleife, Strugaaue
02.03.2017, 14:55 Uhr - 15:45 Uhr

Am Donnerstagnachmittag kam es in Schleife zu einem Verkehrsunfall. Eine 87-Jährige hatte ihren Toyota auf einem Parkplatz an der Strugaaue abgestellt. Als die Seniorin zu ihrem Wagen zurückkehrte, war dieser am hinteren linken Stoßfänger beschädigt. Offenbar war ein anderes Fahrzeug gegen den Toyota gefahren und hatte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernt. An dem Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 600 Euro. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Weißwasser hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Audi A 4 Avant

Download: Download-IconentwendeterXAudiXA4XAvant.jpg
Dateigröße: 162.05 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen