1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verkehrskontrollen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz: etwa jeder Vierte fuhr ohne angelegten Sicherheitsgut

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf) und Thomas Knaup (tk)
Stand: 23.03.2017, 15:30 Uhr

 

Verkehrskontrollen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz: etwa jeder Vierte fuhr ohne angelegten Sicherheitsgut

Bezug: 2. Medieninformation vom 10. März 2017

Landkreise Bautzen und Görlitz
13.03.2017 - 19.03.2017

In der Woche vom 13. bis 19. März 2017 hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz ein besonderes Augenmerk auf Gurtmuffel im Straßenverkehr gelegt. Nach rund 340 Stichprobenkontrollen in allen Revierbereichen kamen die Beamten zu dem Ergebnis, dass sich etwa jeder vierte Kraftfahrer während der Fahrt nicht angeschnallt hatte.

Die europaweite Verkehrssicherheitsaktion SEATBELT fand im Rahmen des TISPOL-Netzwerkes statt. Die Beamten der sechs Reviere sowie der Verkehrspolizeiinspektion kontrollierten in der Oberlausitz binnen sieben Tagen mehr als 1.200 Fahrzeuge. In 282 Fällen waren erwachsene Insassen nicht angeschnallt, mitfahrende Kinder waren jedoch vorschriftsmäßig gesichert. Der ein oder andere zeigte sich im Gespräch mit den Polizisten zudem überrascht, dass die Gurtpflicht auch innerhalb geschlossener Ortschaften sowie für Personen gilt, die im Fond eines Fahrzeugs Platz nehmen. Die Beamten erklärten den Betroffenen den pflichtwidrigen Verstoß und erhoben ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro.

Paragraf 21a der Straßenverkehrsordnung beschreibt, dass vorgeschriebene Sicherheitsgurte während der Fahrt grundsätzlich angelegt sein müssen (siehe hierzu https://dejure.org/gesetze/StVO/21a.html).

Wer die physikalischen Kräfte, die bei einer Kollision wirken, gefahrlos am eigenen Leib spüren möchte, dem empfiehlt die Polizei, vom 10. bis 12. April 2017 den Autobahnrastplatz Oberlausitz an der BAB 4 bei Salzenforst anzusteuern. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) macht an den drei Tagen mit seinem Gurtschlitten und Überschlagsimulator auf dem Parkplatz Station und lädt jeden zur kostenfreien Teilnahme ein. Weiterführende Informationen zu dem Thema finden Sie auch im Internet auch unter www.tispol.org und www.dvr.de. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Faustgroße Durchrostungen bedeuteten das Ende

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
22.03.2017, 08:35 Uhr

Nachdem in den vergangenen Tagen in Frankreich ein Sattelauflieger verkauft worden war, überführte ein Lkw-Fahrer diesen am Mittwoch auf der BAB 4 in Richtung Polen. Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes beendete am Morgen die Reise, da der Auflieger verkehrsunsicher war. Bei einer Kontrolle an der Rastanlage Oberlausitz-Süd fiel den Beamten auf, dass sich mehrere faustgroße Rostlöcher im tragenden Hauptrahmen des Dreiachsers befanden. Ein Sachverständiger stufte den Auflieger als verkehrsunsicher ein. Die Polizisten untersagten dem 44 Jahre alten Fernfahrer die Weiterreise, bis die Mängel repariert wurden. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)


Kurzzeitkennzeichen sind kein Freifahrtschein

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastplatz Wiesaer Forst
22.03.2017, 07:40 Uhr

Montagmorgen stoppte eine Streife der Autobahnpolizei hinter dem Autobahntunnel bei Kodersdorf einen Mercedes. Bei der Kontrolle des Wagens und des 19-jährigen Fahrers fiel auf, dass der Pkw nicht zugelassen war. Er trug zwar Kurzzeitkennzeichen, die in Frankfurt am Main ausgegeben waren, jedoch wurde das Auto dort nicht - wie behördlich verfügt - zur Hauptuntersuchung vorgestellt. Daher untersagten die Polizisten dem jungen Mann die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Drei Ladendiebe vorläufig festgenommen

Bautzen, Gesundbrunnenring
22.03.2017, 10:00 Uhr

Am Mittwochvormittag kam es in Bautzen zu einem räuberischen Ladendiebstahl. Ein Zeuge rief die Polizei, nachdem er beobachtet hatte, wie in einem Einkaufsmarkt am Gesundbrunnenring eine Frau und einen Mann diverse Bekleidungsstücke sowie Kosmetikartikel aus den Regalen entnahmen und in einen Rucksack packten. Als die beiden den Kassenbereich ohne zu bezahlen passierten, sprach der 30-Jährige das Duo an. Daraufhin bedrohte ihn der Mann mit einer Spritze und flüchtete anschließend gemeinsam mit der Frau in eine Tiefgarage. Dort stiegen sie in ein wartendes Auto mit tschechischen Kennzeichen und flüchteten.

Eine alarmierte Streife des örtlichen Polizeireviers stoppte den Honda wenig später auf der Neusalzaer Straße. Im Wagen befand sich neben den beiden Tatverdächtigen ein 62-Jähriger Mann, welcher den Honda fuhr. Die Beamten stellten das Diebesgut und den Pkw sicher. Bei dem 26-Jährigen fanden die Polizisten zudem eine leere Spritze mit Verschlusskappe sowie eine Schere, welche sie beschlagnahmten. Ein Drogentest ergab, dass sowohl der junge Mann als auch der 62-Jährige unter dem Einfluss von Amphetaminen standen. Die Beamten nahmen das Trio vorläufig fest. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (mf)


Zaunpfähle und Weidedraht entwendet - Zeugen gesucht

Bischofswerda, Stolpener Straße
18.03.2017 - 21.03.2017

In den vergangenen Tagen haben an der Stolpener Straße zwischen Bischofswerda und Weickersdorf Unbekannte etwa 80 Weidezaunpfähle sowie rund 2.000 Meter Weidedraht entwendet. Die Pfähle bestanden aus verzinktem Stahl und waren etwa 120 Zentimeter lang. 

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Diebstahl aufgenommen. Zeugen, die im Zeitraum zwischen dem 18. und 21. März 2017 Personen oder verdächtige Fahrzeuge an der Stolpener Straße zwischen Bischofswerda und Weickersdorf beobachtet haben sowie sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Bautzen 03591 356-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)


Radfahrer bei Unfall verletzt

Bautzen, Neusalzaer Straße
22.03.2017, 15:15 Uhr

Mittwochnachmittag ist in Bautzen ein Mann bei einem Unfall verletzt worden. An der Neusalzaer Straße war eine Autofahrerin (50) mit ihrem Skoda in eine Zufahrt abgebogen. Dabei stieß der Wagen mit einem in gleiche Richtung fahrenden Radfahrer zusammen. Der 37-Jährige stürzte und verletzte sich am Kopf. Er wurde medizinisch versorgt. Der Schaden betrug etwa 1.900 Euro. (tk)


Führerschein eingebüßt

Bautzen, OT Salzenforst, Handrij-Zeijler-Straße
22.03.2017, 22:00 Uhr

Am Mittwochabend hat eine Autofahrerin in Salzenforst vorläufig ihren Führerschein eingebüßt. Als eine Streife des Polizeireviers Bautzen die 48-Jährige auf der Handrij-Zeijler-Straße kontrollierte, stellten die Beamten Alkoholgeruch in ihrer Atemluft fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,5 Promille. Die Polizisten untersagten ihr die Weiterfahrt, behielten ihren Führerschein ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)


Poolwasserpumpe entwendet

Ottendorf-Okrilla, Alter Dresdner Weg
20.03.2017, 16:00 Uhr - 21.03.2017, 15:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Ottendorf-Okrilla Unbekannte auf ein Firmengelände am Alter Dresdner Weg eingedrungen. Die Täter verschafften sich dort Zutritt zu einer Garage und entwendeten aus dieser eine Poolwasserpumpe. Den Stehlschaden schätzte der Eigentümer auf rund 450 Euro. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Verkehrsunfall mit verletztem Kind

Radeberg, Badstraße
22.03.2017, 13:20 Uhr

Am Mittwochnachmittag kam es in Radeberg zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kind verletzt wurde. Ein 63-Jähriger befuhr mit seinem Opel Corsa die Badstraße, als aus bislang noch ungeklärter Ursache ein 13-jähriger Junge auf die Straße lief und von dem Wagen erfasst wurde. Ein Rettungswagen brachte das Kind in ein Krankenhaus. Am Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. (mf)


Polizei kontrolliert Durchfahrtverbot

Ohorn, Röderstraße
22.03.2017, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

In Ohorn hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion am Mittwochvormittag auf der Röderstraße das Durchfahrtverbot für Lkw über dreieinhalb Tonnen Gesamtgewicht kontrolliert. Die Polizisten stellten binnen drei Stunden sieben Verstöße fest, bei denen die Lkw schwerer als erlaubt waren. Die Fahrer hatten die deutlich sichtbar aufgestellten Verkehrsschilder nicht beachtet, um schneller in Richtung der BAB 4 zu kommen. Auf die betroffenen Fernfahrer kommt ein Bußgeld von 75 Euro zu. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Zwei VW Caddy gestohlen - Polizei rät zu zusätzlichen Sicherungen

Hoyerswerda, Hufelandstraße und Ludwig-van-Beethoven-Straße
22.03.2017, 22:30 Uhr - 23.03.2017, 08:00 Uhr

In Hoyerswerda haben Autodiebe in der Nacht zu Donnerstag zwei VW Caddy gestohlen. An der Hufelandstraße parkte ein gelber Firmenwagen, der auf die amtlichen Kennzeichen DD-HZ 17 angemeldet war. An der Ludwig-van-Beethoven-Straße verschwand ein weißer Transporter spurlos. Der Kastenwagen einer Haustechnikfirma war auf die amtlichen Kennzeichen BZ-S 141 zugelassen. Der Zeitwert der beiden elf und neun Jahre alten Volkswagen ist bis dato unbekannt. Mit den Autos verschwanden auch verschiedene Werkzeuge. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach den beiden Transportern wird international gefahndet.

Fahrzeuge vom Typ VW Caddy scheinen bei Autodieben aktuell begehrt zu sein. Seit Jahresbeginn wurden der Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz bislang 17 Fälle bekannt, bei denen diese Volkswagen gestohlen wurden. In neun weiteren Fällen scheiterten die Täter. Betroffen waren zumeist Modelle der Baujahre 2004 bis 2011. Örtliche Schwerpunkte lagen im Stadtgebiet von Hoyerswerda, im Raum Weißwasser sowie der Region Löbau-Zittau.

Da die in einem Auto werkseitig verbauten Sicherungssysteme für Diebe augenscheinlich keine unüberwindbare Hürde darstellen, rät die Polizei jedem Autobesitzer, selbst Vorsorge zu treffen. Dazu zählt insbesondere der Einsatz zusätzlicher Sicherungsmethoden, beispielsweise einer Park- oder Lenkradkralle, einer mechanischen oder elektronischen Getriebesperre oder die Unterbrechung der Zündung sowie Kraftstoffzufuhr. Besonders Fahrzeuge der Volkswagen-Gruppe, aber auch Modelle der Marken Mazda, Renault oder Ford werden häufig Beute von Autodieben.

Weitere Informationen dazu finden Interessierte insbesondere im Kfz-Fachhandel oder der Werkstatt ihres Vertrauens. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Audi A 6 entwendet

Niesky, Lilienweg
22.03.2017, 19:00 Uhr - 23.03.2017, 08:20 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben in Niesky Unbekannte einen weißen Audi A 6 entwendet. Der etwa zwei Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen GR-DM 40 befand sich am Lilienweg. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des Audis auf etwa 80.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird gefahndet. (mf)


Exhibitionistische Handlung

Görlitz, Reichertstraße
22.03.2017, 08:05 Uhr

Ein junger Mann hat am Mittwochmorgen auf der Reichertstraße in Görlitz eine Passantin belästigt. Er befriedigte sich vor der 23-Jährigen, als diese vorbeiging. Die Frau informierte die Polizei. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zu den exhibitionistischen  Handlungen aufgenommen. (tk)


Sachbeschädigungen an Laternen

Görlitz, Zittauer Straße
21.03.2017, 22:00 Uhr - 22.03.2017, 07:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben in Görlitz Unbekannte vier Straßenlaternen an der Zittauer Straße beschädigt. Die Täter entfernten Abdeckungen der Beleuchtungen und rissen Kabel heraus. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


VW Caddy beschädigt

Herrnhut, Zinzendorfplatz
15.03.2017, 21:30 Uhr - 22.03.2017, 12:00 Uhr

In der Zeit zwischen dem 15. März 2017 und Mittwochmittag haben in Herrnhut Unbekannte vergeblich versucht, einen VW Caddy am Zinzendorfplatz zu entwenden. Die Täter beschädigten das Türschloss des Wagens. Ein Eindringen gelang ihnen nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Schüler überfallen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Anhalter Straße
23.03.2017, gegen 08:00 Uhr

Am Donnerstagmorgen ist in Ebersbach ein 14-Jähriger von einem unbekannten Mann überfallen worden. Den Angaben des Jungen nach ist er gegen 08:00 Uhr an der Anhalter Straße auf dem Weg zur Schule gewesen. Dort habe ihn ein Mann von hinten angegangen und aus dem Rucksack ein Schulbuch gestohlen. Anschließend sei er in unbekannte Richtung geflüchtet. Der Jugendliche erlitt bei der Tat Verletzungen im Gesicht, die ärztlich behandelt wurden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Sachbeschädigung interessierte offenbar niemanden

Herrnhut, Zinzendorfplatz
23.03.2017, 10:20 Uhr polizeilich bekannt

Es muss laut gerumst haben, als mitten in Herrnhut in der Nacht zu Donnerstag Unbekannte eine Telefonzelle am Zinzendorfplatz gesprengt haben. Doch interessiert hat das offenbar niemanden der Anwohner. Der Polizei wurde der Sachverhalt erst am Donnerstagvormittag bekannt. Vermutlich hatten der oder die Täter in der Telefonzelle einen starken Knallkörper gezündet. Sie wurde nahezu vollständig zerstört. Den Sachschaden bezifferte ein Techniker nach ersten Schätzungen mit rund 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (tk)


Mountainbike entwendet

Weißwasser/O.L., Lutherstraße
22.03.2017, 09:00 Uhr - 12:30 Uhr

Am Mittwoch haben in Weißwasser Unbekannte ein Fahrrad an der Lutherstraße gestohlen. Das 26-Zoll Mountainbike der Marke Focus hatte einen Zeitwert von etwa 1.350 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Unfall durch rechts Überholen

Krauschwitz, B 115
22.03.2017, 20:10 Uhr

Am Mittwochabend kam es bei Krauschwitz zu einem Verkehrsunfall. Ein 58-Jähriger befuhr mit seinem Sattelzug die B 115 in Richtung Jämlitz und wollte nach dem Eiland-Kreisverkehr nach rechts auf einen Parkplatz abbiegen. Der Mann scherte dazu mit seinem Gespann nach links aus und bog anschließend nach rechts ab. Eine nachfolgende 36-jährige Opel-Fahrerin versuchte allerdings zeitgleich, rechts an dem Sattelschlepper vorbeizufahren. Ihr Auto mit diesem seitlich zusammen, streifte einen Baum und kam anschließend am Fahrbahnrand zum Stehen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 11.000 Euro. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen