1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

VW Caddy stehen bei Autodieben hoch im Kurs - ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Monika Küttner (mk), Christian Moog (cm) und Maren Steudner (ms)
Stand: 04.04.2017, 15:00 Uhr

 

VW Caddy stehen bei Autodieben hoch im Kurs - ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Eine mutmaßlich aus Tschechien stammende Bande von Autodieben war in der Nacht zu Dienstag augenscheinlich im Oberland und in Bautzen auf Beutezug. Hier wurden zwei VW Caddy und ein Motorroller gestohlen. In einem vierten Fall blieb der Diebstahl eines VW Caddy im Versuch stecken. Eine Streife der Bundespolizei stellte einen der gestohlenen Wagen sicher (siehe hierzu Medieninformation der Bundespolizeiinspektion Ebersbach vom 04.04.2017). Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland nahm einen 22-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest.

Wilthen, Karl-Marx-Straße
03.04.2017, 18:15 Uhr - 04.04.2017, 07:15 Uhr

In Wilthen griffen Unbekannte in der Nacht zu Dienstag an der Karl-Marx-Straße einen parkenden VW Caddy an. Sie bohrten ein Loch in die Fahrertür - offenbar, um den Schließmechanismus zu überwinden. Die Täter ließen von dem Wagen ab, womöglich wurden sie gestört. Zurück blieb ein Sachschaden von etwa 400 Euro. Die Tat fiel dem Eigentümer am Morgen auf.

Obergurig, Wilthener Straße
03.04.2017, 19:00 Uhr - 04.04.2017, 06:25 Uhr

Ebenfalls am Dienstagmorgen fiel dem Besitzer eines VW Caddy an der Wilthener Straße in Obergurig auf, dass sein weißer Kastenwagen über Nacht gestohlen wurde. Der elf Jahre alte Pkw stand auf einem Grundstück und war auf die amtlichen Kennzeichen BZ-RD 664 zugelassen. Den Zeitwert bezifferte der Mann mit rund 4.000 Euro. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen. Nach dem Volkswagen wird international gefahndet.

Bautzen, Wilthener Straße
04.04.2017, 02:27 Uhr

Um 02:27 Uhr hat ein 29-jähriger Bautzener den Notruf der Polizei gewählt. Diebe hatten soeben an der Wilthener Straße seinen grauen VW Caddy gestohlen. Das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion in Görlitz leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein und informierte alle Streifen in der Region. Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach verfolgte den entwendeten Wagen wenig später im Raum Sohland an der Spree und fand ihn verlassen an der B 98 auf. Vom Täter und von der Rückbank des Volkswagens fehlten jede Spur. Die Bundespolizisten informierten die Sächsische Polizei. Ein Hubschrauber der Bundespolizei suchte zudem die Region ab.

Wilthen, August-Bebel-Straße
04.04.2017, 02:27 Uhr bekannt

Auf der Ladefläche des in Sohland sichergestellten VW Caddy befand sich ein Motorroller der Marke Yamaha. Dieser wurde kurz zuvor an der August-Bebel-Straße in Wilthen entwendet. Die Tat war dem 60-jährigen Eigentümer noch nicht aufgefallen. Auch den Roller stellten die Polizisten sicher.

Neusalza-Spremberg, B 96
04.04.2017, gegen 03:30 Uhr

Nur wenige Minuten später stoppte eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland am Ortsausgang von Neusalza-Spremberg einen VW Golf mit Liberecer Kennzeichen. Den Pkw fuhr ein 22-jähriger Mann, der der Polizei unter anderem wegen Bandendiebstahldelikten bekannt ist. In dem Wagen entdeckten die Beamten zudem die Rücksitzbank, die in dem bei Sohland zurückgelassenen VW Caddy fehlte. Die Streife nahm den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellte die Sitzreihe sowie das Fluchtfahrzeug sicher.

Die Soko Kfz und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zu den vier Fällen aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht.

Die Polizei warnt:

Fahrzeuge vom Typ VW Caddy scheinen bei Autodieben aktuell begehrt zu sein. Seit Jahresbeginn wurden der Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz bislang 20 Fälle bekannt, bei denen Volkswagen dieses Typs gestohlen wurden. In 13 weiteren Fällen scheiterten die Täter. Betroffen waren vor allem Modelle der Baujahre 2004 bis 2011. Örtliche Schwerpunkte lagen im Raum Weißwasser, Zittau-Oberland und Hoyerswerda. Die Ermittlungen der Soko Kfz und der Kriminalpolizei dauern in allen Fällen an.

Die Polizei rät:

Da die in einem Auto werkseitig verbauten Sicherungssysteme für Diebe augenscheinlich keine unüberwindbare Hürde darstellen, rät die Polizei jedem Autobesitzer, selbst Vorsorge zu treffen. Dazu zählt insbesondere der Einsatz zusätzlicher Sicherungsmethoden, beispielsweise einer Park- oder Lenkradkralle, einer mechanischen oder elektronischen Getriebesperre oder die Unterbrechung der Zündung sowie Kraftstoffzufuhr. Besonders Fahrzeuge der Volkswagen-Gruppe, aber auch Modelle der Marken Mazda, Renault oder Ford werden häufig Beute von Autodieben.

Weitere Informationen dazu finden Interessierte insbesondere im Kfz-Fachhandel oder der Werkstatt ihres Vertrauens. (tk)


Tschechischer Senatspräsident zu Besuch in der Oberlausitz

Bautzen, Boxberg/O.L. und Trebendorf
03.04.2017

Am Montag haben mehrere Streifen der Verkehrspolizeiinspektion den Senatspräsidenten der Tschechischen Republik, Milan Stech, durch die Oberlausitz gelotst. Der zweithöchste Repräsentant des Nachbarstaates war einer Einladung des Vorsitzenden der Domowina gefolgt. Er informierte sich in Bautzen, Boxberg und Trebendorf zum Tourismus, dem kulturellen Angebot sowie der Wirtschaft im Dreiländereck. Auch der Strukturwandel in der Oberlausitz stand auf der Tagesordnung. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
__________________________

Reisebus liegen geblieben

BAB 4, Dresden - Görlitz,  zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz
04.04.2017, 04:42 Uhr

Ein unbesetzter Reisebus ist am frühen Dienstagmorgen auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz mit technischen Problemen liegengeblieben. Die Bergung des in Polen zugelassenen Doppeldeckers gestaltete sich schwierig, da ein Teil des Getriebeblocks weggebrochen war. Die Autobahnmeisterei übernahm bis zur endgültigen Bergung die Absicherung der Gefahrenstelle. Größere Verkehrsbehinderungen wurden der Polizei nicht bekannt. (mk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Tankstelle überfallen - Täter flüchtig

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, Neustädter Straße,
03.04.2017, 20:50 Uhr

Montagabend hat ein unbekannter Mann eine Tankstelle an der Neustädter Straße in Putzkau überfallen. Nach derzeitigem Kenntnisstand bedrohte der deutsch sprechende Maskierte eine 32-jährige Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld sowie Tabakwaren. Die Frau übergab einen dreistelligen Geldbetrag und mehrere Schachteln Zigaretten. Der Täter flüchtete anschließend und lief zu Fuß vom Gelände der Tankstelle. Die Angestellte blieb unverletzt.

Die Polizei hat mit Kräften der Polizeidirektionen Görlitz und Dresden sowie der Bundespolizei und Bereitschaftspolizei im Umkreis von 30 Kilometern um den Tatort eine sogenannte Ringalarmfahndung ausgelöst, die ohne Ergebnis blieb. Ein Fährtenhund folgte einer Spur des unbekannten Mannes vom Tatort in Richtung Bischofswerda. Kriminaltechniker sicherten Spuren und das Video der Überwachungskameras, welches derzeit ausgewertet wird. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen, welche mit Hochdruck geführt werden. (tk)


Kochversuch sorgt für Feuerwehreinsatz

Demitz-Thumitz, Bahnhofstraße
03.04.2017, 15:54 Uhr

Montagnachmittag sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Demitz-Thumitz an der Bahnhofstraße zu einem Wohnhaus geeilt. Aus der Küche qualmte es. Ein 56-jähriger Bewohner hatte auf einem Herd Wasser erhitzen wollen. Dabei geriet Pappe in Brand, die der Betroffene selbst löschte. Es entstand geringer Sachschaden. Der Mann kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (tk)


Drei Moped-Fahrer leicht verletzt

Großharthau, Dresdener Straße
03.04.2017, 16:30 Uhr

Montagnachmittag sind auf der Dresdener Straße in Großharthau zwei Mopeds auf das Heck eines davor anhaltenden Wagens geprallt. Der 46-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades sowie der 17-jährige Lenker einer Simson hatten das Bremsmanöver der vorausfahrenden 35-jährigen Toyota-Fahrerin offenbar nicht rechtzeitig bemerkt. Die beiden Zweiradfahrer sowie eine 37 Jahre alte Sozia verletzten sich bei dem Auffahrunfall leicht und wurden in einem Krankenhaus behandelt. An dem Pkw und den beiden Mopeds entstand Sachschaden von in Summe etwa 2.000 Euro. (tk)


Drei Autos „enträdert“

Kamenz, Am Ring
01.04.2017, 16:00 Uhr - 03.04.2017, 07:00 Uhr

Im Zeitraum zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen sind in Kamenz Unbekannte auf ein umzäuntes Firmengelände Am Ring eingedrungen. Von drei abgestellten Autos demontierten und stahlen sie alle zwölf Kompletträder mitsamt den Felgen. Nach Angaben des Eigentümers waren diese in Summe rund 14.000 Euro wert. In wieweit Sachschaden an den betroffenen Wagen entstanden ist, wird erst nach einer Begutachtung in einer Werkstatt klar sein. An der Umzäunung entstand Sachschaden von etwa 250 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Hecke in Flammen

Arnsdorf, OT Fischbach, Stolpener Straße
03.04.2017, gegen 23:35 Uhr

In der Nacht zu Dienstag löste ein Missgeschick einen Feuerwehreinsatz in Fischbach aus. Der 47-jährige Bewohner einer Erdgeschosswohnung an der Stolpener Straße hatte eine Kerze auf seiner Terrasse entzündet. Dabei fiel diese jedoch um und setzte eine Hecke in Brand. Insgesamt zwölf Pflanzen und der Lack des angrenzenden Zaunes wurden durch das Feuer beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr löschte die Flammen schnell. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden belief sich auf ca. 500 Euro. (mk)


Schlägerei endete mit Gefängnisaufenthalt
 
Kamenz, Robert-Koch-Platz
03.04.2017, 09:40 Uhr

Montagvormittag waren am Bahnhof in Kamenz ein betrunkener Mann und eine Frau handgreiflich in Streit geraten. Eine Zeugin sah die Auseinandersetzung und rief die Polizei. Der 45-Jährige und sein 20 Jahre jüngeres Gegenüber trugen aufgrund der wechselseitigen Schläge und Tritte leichte Verletzungen davon. Eine Streife des örtlichen Reviers beendete die Auseinandersetzung. Bei der Prüfung der Personalien der Beteiligten fiel auf, dass gegen den Mann bereits ein Vollstreckungshaftbefehl bestand. Da er die von einem Gericht verhängten rund 330 Euro Strafe auch heuer nicht bezahlen konnte, überstellten die Polizisten den Radeberger nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung im Polizeirevier in eine Justizvollzugsanstalt. Darüber hinaus ermittelt die Kriminalpolizei zu der begangenen Körperverletzung. (tk)


In Laube eingebrochen

Hoyerswerda, Senftenberger Vorstadt, Gartenanlage „Elsterland“
01.10.2016 - 03.04.2017

Am Montag wurde der Polizei in Hoyerswerda bekannt, dass es in den zurückliegenden Wintermonaten in der Gartenanlage „Elsterland“ zu einem Einbruch gekommen war. Bislang unbekannte Täter verschafften sich unberechtigt Zugang zu einer Gartenlaube einer 47-Jährigen. Sie entwendeten unter anderem einen Grill sowie einen Kühlschrank und andere Gebrauchsgüter im Gesamtwert von etwa 300 Euro. Durch das gewaltsame Eindringen verursachten sie außerdem Sachschaden in gleicher Höhe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (cm)


Scheibe beschädigt

Hoyerswerda, Lipezker Platz
04.04.2017, 03:05 Uhr

In der Nacht zu Dienstag fiel einer Passantin am Lipezker Platz in Hoyerswerda auf, dass eine Scheibe der Sparkassenfiliale gesprungen war. Wie es zu der Sachbeschädigung gekommen war, ist derzeit noch unbekannt. Der Schaden betrug etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Mann möchte in das Gefängnis

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-Straße
04.04.2017, 04:10 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen hat eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda an der Thomas-Müntzer-Straße einen Mann kontrolliert. Bei der Prüfung der Personalien des 41-Jährigen fiel auf, dass die Justiz noch eine Rechnung mit dem Betroffenen offen hatte. Der Mann hatte eine Geldbuße von 125 Euro nicht bezahlt. Daher bestand ein Vollstreckungshaftbefehl. Mit der Zahlung des geforderten Betrags hätte der 41-Jährige einen Gefängnisaufenthalt in letzter Minute verhindern können - wollte er aber nicht. Stattdessen bat der Mann die Streife, ihn in eine Justizvollzugsanstalt zu bringen. So geschah es. Hier wird der Betroffene eine mehrtägige Ersatzfreiheitsstrafe ableisten. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Diebe auf der Baustelle

Görlitz, Rauschwalder Straße
31.03.2017, 16:00 Uhr - 03.04.2017, 07:00 Uhr

Zwischen Freitagnachmittag der vergangenen Woche und Montagmorgen haben Diebe in einem Wohnhaus in Görlitz ihr Unwesen getrieben. Das Gebäude an der Rauschwalder Straße ist derzeit unbewohnt und wird umgebaut. Aus Räumen im ersten Oberschoss stahlen die Unbekannten diverse Werkzeuge im Gesamtwert von etwa 1.500 Euro. Aus dem Erdgeschoss verschwanden mehrere Kabel und Teile eines Schaltkastens. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum dem Fall aufgenommen. (tk)


Jungen geschubst - Zeugen gesucht

Görlitz, Straßenbahnhaltestelle Königshufen-Mitte
13.03.2017, 13:40 Uhr

Am Montag, den 13. März 2017, wurde gegen 13:40 Uhr in Görlitz an der Straßenbahnhaltestelle Königshufen-Mitte ein Elfjähriger von einem unbekannten Jungen auf die Gleise der Straßenbahn gestoßen. Dabei zog sich das Kind leichte Prellungen zu. Zur Personenbeschreibung des anderen Jungen ist lediglich bekannt, dass es sich um einen 13- bis 14-Jährigen handeln soll.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Körperverletzung aufgenommen und sucht Zeugen der Tat. Wer den Vorfall gesehen hat oder Angaben zu dem unbekannten Jungen machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch unter 03581 650-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ms)


Postauto beschossen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Bahnhofstraße
27.03.2017 - 03.04.2017, 09:55 Uhr

Im Verlauf der vergangenen Woche haben Unbekannte an der Bahnhofstraße in Ebersbach offenbar mit einer Schusswaffe auf ein abgestelltes Postauto geschossen. Die Polizei erfuhr am Montagvormittag von der Sachbeschädigung. An der Fahrertür des VW Transporters entstand Schaden von rund 150 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.


Zwei Kinder bei Unfällen verletzt

Löbau, Handwerkerstraße
03.04.2017, 16:30 Uhr

Montagnachmittag ist in Löbau eine Siebenjährige von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Das Mädchen war an der Handwerkerstraße zwischen parkenden Autos auf die Fahrbahn gelaufen. Der 63-jährige Fahrer eines Renault Megane konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Ein Rettungswagen brachte das Kind in ein Krankenhaus.

Hirschfelde, Görlitzer Straße
03.04.2017, 16:54 Uhr

Wenig später ist in Hirschfelde ein 10-jähriger Radfahrer von einem Auto angefahren worden. Der Junge wollte auf der Görlitzer Straße nach links zu einem Supermarkt abbiegen, als ein VW Scirocco vorbeifuhr. Aufgrund der augenscheinlich plötzlichen Lenkbewegung des Kindes konnte der 22-jährige Fahrer des Volkswagens einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 10-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Untersuchung in ein Klinikum. An dem Auto sowie dem Kinderrad entstand geringer Sachschaden. (tk)


Wildschwein rannte gegen das Auto

S 126, zwischen Schleife und Graustein
03.04.2017, 06:10 Uhr

Am Montagmorgen ist auf der S 126 zwischen Schleife und Graustein ein Wildschwein in ein vorbeifahrendes Auto gerannt. Der Schwarzkittel überlebte die Kollision nicht, der 43-jährige Fahrer des Skoda blieb unverletzt. An dem Wagen entstand Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. (tk)


Mit Fahrrad zusammengestoßen

Weißwasser/O.L., Bautzener Straße
02.04.2017, 17:30 Uhr

An der Eisenbahnbrücke an der Bautzener Straße in Weißwasser ist am Montagnachmittag ein Neunjähriger als Fußgänger mit einer Radfahrerin zusammengeprallt. Die 61-Jährige stürzte daraufhin und wurde zur Behandlung in ein Klinikum gebracht. Auch der Junge verletzte sich leicht. Die Beamten informierten seine Eltern und übergaben das Kind seiner Mutter. (tk)


In eigener Sache

Am 3. April 2017 hat Polizeikommissar Christian Moog seinen Dienst im Direktionsbüro der Polizeidirektion Görlitz angetreten. Der 35-Jährige wird sich im Schwerpunkt mit Fragen der Informationssicherheit befassen und gelegentlich das Team der Pressestelle unterstützen. (tk)   


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen