1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nichts gelernt: 24-Jähriger binnen 24 Stunden zum zweiten Mal festgenommen

Medieninformation: 240/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 04.05.2017, 12:30 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

OT Zentrum – „Zuhause“ beschmiert/Zeugengesuch

(1277) Die Skulptur „Zuhause“, aufgestellt am Brühl/Elisenstraße, ist in der Nacht zum Donnerstag beschmiert worden. Wachpolizisten stellten gegen 1.40 Uhr frische rote  Farbe in Form von Buchstaben und Schriftzügen, u.a. der Buchstabe A sowie ein durchgestrichenen Hakenkreuz in einem Kreis, an der Skulptur fest. Eine Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Wer kann Hinweise geben, die zur Aufklärung der Straftat beitragen könnten? Hinweise erbittet die Polizeidirektion Chemnitz, Telefon 0371 387 495808. (Ki)

OT Bernsdorf – Kind bei Verkehrsunfall verletzt

(1278) Ein 5-Jähiger überquerte am Mittwoch, gegen 15.50 Uhr, hinter einem verkehrsbedingt haltenden Pkw die Straße Grünband in Höhe Augsburger Straße. In diesem Moment bog ein 54-Jähriger mit seinem Pkw VW von der Augsburger Straße nach links in das Grünband ein. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Kind und dem VW. Der Junge wurde dabei verletzt. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden. (Wo)

OT Kaßberg – Ford schob Skoda auf Honda – ein Verletzter

(1279) Am Mittwoch, gegen 15.15 Uhr, befuhr ein 35-Jähriger mit seinem Pkw Ford die Reichsstraße aus Richtung Weststraße in Richtung Zwickauer Straße. Zirka 50 Meter nach dem Stephansplatz fuhr er auf einen vorausfahrenden Pkw Skoda (Fahrer: 51) und schob diesen auf einen davor fahrenden Pkw Honda (Fahrer: 26). Der 26-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden an allen drei Fahrzeugen wird auf insgesamt etwa 15.500 Euro geschätzt. (Wo)

OT Altchemnitz – Radler leicht verletzt

(1280) Ein 79-Jähriger mit seinem Pkw Renault befuhr am Mittwoch, kurz vor 13 Uhr, die Treffurthstraße und bog nach links in die Annaberger Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 74-Jährigen Radfahrer, der die Fahrbahn überquerte. Der 74-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt mehreren hundert Euro. (Wo)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz

Erlau – Autofahrer mit 1,88 Promille gestoppt

(1281) Einen Autofahrer mit 1,88 Promille stoppten Polizisten am Mittwochvormittag in der Mittweidaer Straße. Sie führten dort eine Geschwindigkeitskontrolle mit einer „Laserpistole“ durch. Dabei bemerkten die Polizisten, wie ein ihnen entgegen kommender Opel-Fahrer die „Lichthupe“ betätigte. Aus diesem Grund wurde der Autofahrer angehalten und kontrolliert. Als der Mann erklärte, dass sei versehentlich passiert, nahm man Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest wies das Ergebnis von 1,88 Promille aus. Der Führerschein des 55-Jährigen musste beschlagnahmt werden, weil er mit der Sicherstellung nicht einverstanden war. Er musste zur angeordneten Blutentnahme und bekam eine Anzeige. (Ki)

Burgstädt – Motorrad kollidierte mit Gegenverkehr

(1282) Am Mittwoch befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Motorrad Honda gegen 16.15 Uhr die Mohsdorfer Straße in Richtung Mohsdorf. In Höhe des Garagenkomplexes Damaschkestraße wich er einem Hindernis nach links aus und kollidierte mit einem im Gegenverkehr wartenden Pkw VW (Fahrer: 45). Der 54-Jährige wurde dabei verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt 3 000 Euro geschätzt. (Wo)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Jugendlicher um Geld erleichtert/Zeugengesuch

(1283) Ein Jugendlicher (17) ist am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, in der Buchholzer Straße um Geld erleichtert wurden. In Höhe der Postsäule wurde er von einem Unbekannten geschlagen und gab nach dessen Forderung Geld heraus. Als der Täter auch noch nach dem Handy des 17-Jährigen fragte, ergriff das Opfer die Flucht. Beim Laufen die Zick-Zack-Promenade hinunter habe er mehrmals um Hilfe gerufen, jedoch habe keiner der Passanten darauf reagiert. In einem Supermarkt bat er dann um Hilfe. Von dort aus rief man die Polizei. Der Jugendliche wurde leicht verletzt und büßte etwas Kleingeld ein. Im Zuge der Ermittlungen sucht die Annaberger Polizei Zeugen. Wer hat am 3. Mai 2017, gegen 18.30 Uhr, Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Geschehen zusammenhängen könnten? Hinweise erbittet das Polizeirevier Annaberg, Telefon 03733 88-0. (Ki)

Jöhstadt/OT Grumbach – Mitsubishi kollidierte mit Radfahrer

(1284) Gegen 13.15 Uhr befuhr am Mittwoch ein 65-Jähriger mit seinem Pkw Mitsubishi die Arnsfelder Straße aus Richtung Arnsfeld und bog in die Hauptstraße ein. Dabei kollidierte der Pkw mit einem 61-Jährigen Radfahrer, welcher die Hauptstraße aus Richtung Steinbach in Richtung Königswalde befuhr. Der 61-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. (Wo)

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Nichts gelernt: 24-Jähriger binnen 24 Stunden zum zweiten Mal festgenommen

(1285) Ein Wiedersehen mit einem „alten Bekannten“ gab es am Mittwochabend zwischen Beamten des Polizeireviers Marienberg und einem 24-jährigen mutmaßlichen Autodieb und Einbrecher in Olbernhau. Wie kam es dazu? An seinem aufgebrochenen Wohnwagen (Sachschaden: mehrere hundert Euro) in der Oberen Rungstockstraße überraschte der Besitzer (46) gegen 17 Uhr den Tatverdächtigen, der wiederum sofort zu Fuß die Flucht ergriff. Wenig später stellte der 46-Jährige den Diebstahl eines unweit des Wohnwagens abgestellten Multicars fest und alarmierte die Polizei.
In die Tatortbereichsfahndung waren sowohl mehrere Kräfte der Landes- als auch Bundespolizei sowie ein Polizeihubschrauber eingebunden. Gegen 18.30 Uhr fanden Beamte zunächst das gestohlene Fahrzeug im Wald am Königsweg, welches dort festgefahren und  erheblich beschädigt auf einem Baumstumpf stand. Es ist derzeit von rund 10.000 Euro Sachschaden auszugehen.
Zwischenzeitlich blieb der 46-Jährige nicht untätig. Auch er suchte mit einem Bekannten (41) die Gegend nach dem Mann ab. Gegen 19.45 Uhr konnten beide den Tatverdächtigen auf der Verbindungsstraße zwischen Rothenthal und Rübenau aufgreifen und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festhalten. Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Es handelt sich dabei um den Tatverdächtigen, der gemeinsam mit einer mutmaßlichen Komplizin (20) im Verdacht steht, am Dienstag in Pockau-Lengefeld aus einer Praxis die Jacke eines Patienten sowie am Montagabend im Marienberger Ortsteil Kühnhaide einen BMW X1 gestohlen zu haben (siehe Medieninformation Nr. 239, Meldung 1274, vom 3. Mai 2017). Auch die 20-Jährige hat sich am Mittwochabend in Olbernhauer Stadtgebiet aufgehalten und wurde von Polizeibeamten am Gessingplatz aufgegriffen. Eine Tatbeteiligung an den gestrigen Taten hat sich nach den bislang geführten Ermittlungen nicht ergeben. Sie durfte die Dienststelle bereits wieder verlassen. Allerdings muss sie mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln rechnen.
Geprüft wird aktuell, ob der festgenommene 24-Jährige auch für einen Einbruch in das ehemalige Olbernhauer Bahnhofsgebäude (Sachschaden: rund 200 Euro) in der Brandauer Straße am Mittwochnachmittag als Täter in Frage kommt. Die polizeilichen Maßnahmen dauern derzeit an. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020