1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Renaultfahrer mit fast 2 Promille gestoppt und weitere Meldungen

Medieninformation: 279/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 05.05.2017, 13:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Renaultfahrer mit fast 2 Promille gestoppt


Zeit:       04.05.2017, 20.40 Uhr
Ort:        Dresden-Klotzsche

Dresdner Polizeibeamte stoppten Donnerstagabend einen Renault aufgrund seiner auffälligen Fahrweise. Wie sich heraus stellte, war der Fahrer (37) alkoholisiert.

Der Renault war einer Zivilstreife auf der Königsbrücker Straße stadtauswärts fahrend aufgefallen. Der Fahrer hatte mehrfach unvermittelt die Fahrspur gewechselt. Zudem beschleunigte der Wagen stark, um kurz darauf heftig abzubremsen. Zwischenzeitlich war der Renault mit rund 100 km/h unterwegs.

Mit Unterstützung eines weiteren Funkwagens konnte der Renault schließlich auf der Karl-Marx-Straße gestoppt und der Fahrer kontrolliert werden. Der
37-Jährige stand augenscheinlich unter Alkoholeinwirkung. Ein Atemalkoholtest ergab letztlich einen Wert von 1,98 Promille.

Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und nahmen den Führerschein des Mannes in Verwahrung. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (ju)

Graffitisprayer gestellt

Zeit:       04.05.2017, 23.35 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

In der vergangenen Nacht konnten Dresdner Polizeibeamte einen Graffitisprayer (35) kurz nach der Tat stellen.

Ein Anwohner der Louisenstraße hatte in der Nacht einen Mann beobachtet, der einen Hausdurchgang der Louisenstraße mit Farbspray verunziert hatte. Der Sprayer sowie ein Begleiter gingen letztlich in Richtung Königsbrücker Straße davon. Der Zeuge hatte die Polizei verständigt und die beiden Männer gut beschrieben.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen bemerkte eine Streife zwei Männer, auf die die Beschreibung zutraf. Bei der Kontrolle stellten die Beamten im Rucksack eines der Männer diverse Spraydosen fest. Er war auch derjenige, den der Zeuge beim Sprühen beobachtet hatte.

Gegen den 35-jährigen Dresdner wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. (ju)

Wohnungsbrand

Zeit:       05.05.2017, gegen 08.00 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Heute Vormittag kam es in einer Wohnung am Bischofsweg zu einem Brand. Der Wohnungsinhaber (49) kam mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Ersten Ermittlungen zufolge könnte das Feuer auf eine brennende Zigarette zurückzuführen sein. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ml)

Fußgänger angefahren - Zeugenaufruf


Zeit:       12.04.2017, 15.30 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf der Waltherstraße, bei der Mitte April ein 72-Jähriger schwer verletzt wurde.

Ein 30-Jähriger hatte mit einem VW T5 die Waltherstraße aus Richtung Fröbelstraße in Richtung Berliner Straße befahren. Kurz nach der Waltherstraßenbrücke trat plötzlich der 72-Jährige auf die Fahrbahn. Der 30-Jährige konnte einen Zusammenstoß seines VW mit dem Fußgänger nicht mehr verhindern. Der 72-Jährige kam in ein Krankenhaus.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahr- bzw. Laufverhalten der Beteiligten machen? Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei zu melden. (ju)

Landkreis Meißen

Containerbrand

Zeit:       05.05.2017, 00.40 Uhr
Ort:        Großenhain

Unbekannte haben Donnerstagnacht den Inhalt eines Container an der Carl-Maria-von-Weber-Allee angezündet. Das sieben Kubikmeter fassende Behältnis, in dem Bauabfälle gelagert waren, brannte in vollem Umfang. Durch die Hitzeentwicklung wurden mehrere Fensterscheiben eines benachbarten Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Schaden ist noch nicht bezifferbar.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und heute Morgen den Brandort untersucht. Abschließende Angaben zur Brandursache liegen noch nicht vor. (ir)

Unfallflucht - Zeugenaufruf

Zeit:       05.05.2017, 07.35 Uhr
Ort:        Großenhain

Heute Morgen beschädigte vermutlich bei Ausparken ein unbekanntes Fahrzeug einen blauen VW Polo am Rahmenplatz. Dabei entstand an der Front des Polos ein Schaden.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Schadensverursacher machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Großenhain oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33. (ir)

Wildunfall bei Großenhain

Zeit:       04.05.2017, 09.30 Uhr
Ort:        Großenhain

Gestern Morgen kam es auf der Verbindungsstraße (S 40) zwischen Großenhain und Skassa zu einem Wildunfall. Der Fahrer (36) eines VW Caddy erfasste mit seinem Wagen ein Reh, welches über die Straße rannte. Das Tier landete in der Frontscheibe des VW und verendete an der Unfallstelle. Am VW entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Wildunfall

Zeit:       05.05.2017, 00.15 Uhr
Ort:        Neustadt i.Sa., OT Langburkersdorf

In der vergangenen Nacht war der Fahrer (33) eines Kleintransporters Mercedes auf der Verbindungsstraße (S 154) zwischen Langburkersdorf und Sebnitz unterwegs. Auf der Strecke sprang plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Mercedes entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro. (ml


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Wildunfall bei Großenhain

Download: Download-Icon20170505X279XwildunfallXbeiXgroXenhain.jpg
Dateigröße: 69.29 KBytes

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281