1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Enkeltrick glückte/Betrüger erbeuteten mehrere tausend Euro

Medieninformation: 259/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 12.05.2017, 12:20 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

Stadtzentrum – Auseinandersetzung an Zentralhaltestelle

(1370) Kurz vor 2 Uhr wurde die Polizei am Freitag von Zeugen zur Rathausstraße gerufen, weil sich dort mehrere Personen schlagen würden. Als die Polizeibeamten wenige Minuten später eintrafen, hatte sich die Gruppierung bereits aufgelöst. Dennoch konnten insgesamt sieben Beteiligte größtenteils namhaft gemacht werden. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand hatte sich Folgendes an der Zentralhaltestelle ereignet: Vier Männer (24, 29, 33, 37) waren auf drei weitere junge
Männer (20, 24, Dritter namentlich noch unbekannt) getroffen, wobei es zunächst zur verbalen und dann zur tätlichen Auseinandersetzung kam. In der weiteren Folge bedrohte einer aus dem Quartett die jungen Männer mit einer Flasche. Der 37-Jährige soll zudem eine Schreckschusswaffe gezogen und damit in die Luft geschossen haben. Eine entsprechende Waffe konnten die Beamten im Bereich des Johannisplatzes auffinden und sichern. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand bei der Auseinandersetzung. Die Ermittlungen zum genauen Geschehen und den Motivationen der Beteiligten dauern an. (Ry)

Stadtzentrum – Enkeltrick glückte/Betrüger erbeuteten mehrere tausend Euro

(1371) Ein angeblicher Enkel rief am Donnerstagnachmittag mehrfach einen 85-jährigen Senior an und bat diesen um mehrere tausend Euro, die er unbedingt benötigen würde. Im Glauben, es handle sich um eine Notsituation seines tatsächlichen Enkels, fuhr der Senior zu einer Bank und hob die gewünschte Summe ab. Gegen 16.15 Uhr kam es schließlich zur Übergabe des Geldes, welches ein „Bekannter“ (schlank, etwa 50 bis 60 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß, kurze graue Haare, bekleidet mit einem grauen Oberteil und einer grauen Hose) des falschen Enkels in Empfang nahm. Stutzig wurde der Senior erst, als eine angebliche Polizistin kurz nach der Geldübergabe anrief und ihm mitteilte, dass er Betrügern aufgesessen war und die Polizei bereits ermittle. Davon verunsichert, rief der 85-Jährige die „richtige“ Polizei an und erklärte, was ihm passiert war. Ermittlungen wurden seitens der Kriminalpolizei aufgenommen. Der finanzielle Schaden bewegt sich im niedrigen fünfstelligen Euro-Bereich.
Die Polizei weist nochmals eindringlich daraufhin, dass keinesfalls am Telefon auf Geldforderungen jeglicher Art eingegangen werden sollte. Wenn ein Bürger einen solchen Anruf erhält, sollte umgehend Kontakt zu Verwandten und der Polizei aufgenommen werden. Zudem ist es ratsam, innerhalb der Familien, diese Straftaten und Methoden der Täter zu sprechen und auf richtige Verhaltensweisen aufmerksam zu machen. (Ry)

OT Bernsdorf – Einbrecher stahlen Tresor aus Geschäft

(1372) Ein Geschäft in der Bernsdorfer Straße suchten unbekannte Täter in der Nacht zu Freitag heim. Durch eine gewaltsam geöffnete Tür gelangten die Täter in die Räume und durchsuchten sie. Letztlich erbeuteten sie einen Tresor, welcher offenbar mit einem Fahrzeug abtransportiert wurde. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 2 000 Euro. (Ry)

Stadtgebiet – Mehrere Fahrzeugdiebstähle angezeigt

(1374) In der Zeit von Mittwochmittag bis Donnerstagnachmittag stahlen Unbekannte einen in der Sandstraße abgestellten 1er BMW. Das silberne Auto hat einen Wert von knapp 16.000 Euro. Ebenfalls entwendet wurde in der Nacht zu Donnerstag ein schwarzes Simson-Moped im Wert von gut 1 200 Euro, welches in der Albrechtstraße abgestellt war. Zudem stahlen unbekannte Diebe in der Nacht zu Donnerstag einen Skoda Octavia, welcher in der Zieschestraße abgestellt war. Das blaue Fahrzeug hat einen Zeitwert von ca. 3 000 Euro. Die Ermittlungen, in welche die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen eingebunden ist, wurden aufgenommen. (Ry)

OT Bernsdorf – An fünf Pkw Reifen zerstochen

(1375) In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte an fünf Fahrzeugen insgesamt acht Reifen zerstochen. Die Autos, ein Kia, ein Renault, ein VW und zwei Ford, waren am rechten Fahrbahnrand auf der Wartburgstraße, ca. 50 Meter nach der Einmündung Reichenhainer Straße in Richtung Bernsdorfer Straße, abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1 200 Euro geschätzt. (Wo)

OT Borna-Heinersdorf – Kind bei Unfall leicht verletzt

(1376) Ein 9-Jähriger befuhr am Donnerstag, gegen 15 Uhr, auf der Bornaer Straße den linken Gehweg in Richtung Leipziger Straße. Als er vom Gehweg auf die Fahrbahn fuhr, um diese in Richtung Bornaer Hang zu queren, kollidierte er mit einem Pkw VW (Fahrer: 65), der die Bornaer Straße stadteinwärts befuhr. Der Junge stürzte und wurde leicht verletzt. Am VW entstand geringfügiger Sachschaden. (Wo)

OT Schönau – Hoher Sachschaden bei Auffahrunfall

(1377) Den Südring befuhren am Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, aus Richtung Neefestraße in Richtung Stollberger Straße eine 27-Jährige mit ihrem Pkw Volvo, eine 49-Jährige mit ihrem Pkw Audi und eine 47-Jährige mit ihrem Pkw VW. Etwa 150 Meter vor der Einmündung Winkelhoferstraße hielt der VW verkehrsbedingt. Die 27-Jährige bemerkt dies offenbar zu spät, fuhr auf den Volvo und schob diesen auf den VW. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 18.000 Euro. (Wo)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Ostrau – Schwerverletzen mit Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht

(1378) Am Donnerstag ist ein 36-jähriger Motorradfahrer auf der K7510/Altes Kalkwerk bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Honda-Fahrer war gegen 16 Uhr aus Richtung Lützschera kommend in Richtung Rittmitz unterwegs. Ausgangs einer Rechtskurve kam der 36-Jährige mit seinem Zweirad nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Den Verletzten brachte man mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Den Sachschaden bezifferte man auf ungefähr 5 000 Euro. (SR)

Revierbereich Rochlitz

Penig – Stromkabel gestohlen

(1379) Zwischen Mittwoch, gegen 18 Uhr, und Donnerstag, gegen 14.45 Uhr, haben Unbekannte in der Jahnstraße eine Baustelle heimgesucht. Die Täter brachen einen Stromkasten auf und nahmen ein etwa 250 Meter langes Kabel mit. Das Diebesgut hat einen Wert von ca. 8 000 Euro. Der entstandene Sachschaden ist gering. (Wo)

Penig – Kollision beim Fahrstreifenwechsel

(1380) Eine 80-Jährige  wechselte mit ihrem Pkw Ford am Donnerstag, gegen 10.15 Uhr, auf der Leipziger Straße von einer Linksabbiegespur in die Geradeausspur. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem die Geradeausspur befahrenden Pkw Opel (Fahrer: 75). Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Am Ford entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2 000 Euro, am Opel von ca. 5 000 Euro. (Wo)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Lauter-Bernsbach/OT Lauter – Einbruch in Wohn- und Geschäftshaus/Zeugen gesucht

(1381) In der Bockauer Straße sind Unbekannte am Donnerstag (11. Mai 2017), zwischen 6.30 Uhr und 16 Uhr, in ein Wohn- und Geschäftshaus eingedrungen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in das Gebäude. Die Eindringlinge durchsuchten die Räume offenbar nach Brauchbarem. Ob sie etwas gestohlen haben, ist bisher noch nicht bekannt. Angaben zum verursachten Sachschaden liegen noch nicht vor.
Die Polizei sucht Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatortes bemerkt haben. Hinweise werden im Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0 entgegengenommen. (Wo)

Breitenbrunn/OT Rittersgrün – Seniorin bei der Gartenarbeit bestohlen/Zeugen gesucht

(1382) In der Straße Klöppelsteig wurde im Laufe des Donnerstagvormittags eine Seniorin bestohlen. Während die Frau ihren Garten pflegte, verschafften sich Unbekannte Zutritt zu ihrem unverschlossenen Wohnhaus. Die Täter stahlen mehrere hundert Euro und verschwanden. Die Geschädigte hat einen ihr unbekannten Mann vor ihrem Grundstück wahrgenommen. Ob dieser mit der Tat in Verbindung steht, kann nicht gesagt werden.
Die Seniorin beschrieb ihn wie folgt: Er war schlank, etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß und zirka zwischen 35 und 40 Jahre alt. Seine Haut war leicht gebräunt und er hatte schwarze Haare. Er sprach gebrochen Deutsch. Bekleidet war der Unbekannte mit einem langärmligen weißen Pulli und einer blauen Jeanshose.
Es werden Zeugen gesucht: Wem sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Klöppelsteiges aufgefallen. Hinweise werden unter Telefon 03771 12-0 im Polizeirevier Aue erbeten. (Wo)

Schwarzenberg – Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

(1383) Am Donnerstag, gegen 15.30 Uhr, befuhr ein 14-jähriger Radfahrer die Bahnhofstraße entgegengesetzt der Einbahnstraße. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw (Fahrer: 80, Fahrzeugtyp der Pressestelle nicht bekannt). Der Radler stürzte und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. (Wo)

Revierbereich Marienberg

Wolkenstein/OT Gehringswalde – Mit Baum kollidiert und schwer verletzt

(1384) Am Donnerstag, gegen 18.50 Uhr, wurde auf der B 101 (Schönbrunn in Richtung Gehringswalde) ein 62-jähriger BMW-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt. Der Mann kam mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Bei dem Unfall wurde der 62-Jährige schwer verletzt. Man brachte ihn in ein Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest mit dem 62-Jährigen ergab 1,28 Promille. Der Pkw musste abgeschleppt werden, den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. Der Sachschaden wurde auf ungefähr 5 500 Euro geschätzt. (SR)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020