1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit Pistole geprahlt/Ein notorischer Kindergartenbesucher …/Albanische Einbrecherbande festgenommen

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Uwe Voigt, Alexander Bertram
Stand: 12.05.2017, 15:15 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Pietätlos!                                         

Ort: Leipzig OT Gohlis, Breitenfelder Straße/Stauffenbergerstraße 
Zeit: 10.05.2107, 16:00 Uhr - 11.05.2017, 06:00 Uhr 
 
Unbekannter Täter schlug gewaltsam eine Fensterscheibe eines Bestattungshauses ein und durchsuchte anschließend die Räumlichkeiten und das Büro. Ein Stahlblechschrank wurde aufgebrochen. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde ein Computermonitor im Wert von ca. 200 Euro entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. (Vo)

Randalierer unterwegs!     

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Paul-Gruner-Straße/Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 11.05.2017, 23:30 Uhr

Ein 32-jähriger Hinweisgeber meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass drei männliche Personen krakeelend und randalierend durch die Straße zogen. Die Polizei war mit mehreren Einsatzkräften schnell vor Ort und konnte zwei der drei Personen festhalten. Es handelte sich dabei um einen 21-jährigen (1,68 Promille) und einen 20-jährigen (1,58 Promille) Leipziger, die unter Alkohol standen. Diese Personen hatten insgesamt fünf Mülltonnen umgetreten und geleert. Bei der weiteren Absuche der Umgebung des Feststellungsortes durch die Beamten stellten diese mehrere geparkte Fahrzeuge fest, an denen die Außenspiegel leichte Beschädigungen aufwiesen. An einem Schnellrestaurant und einem Fleischereifachgeschäft wurden das Mobilar sowie ein Blumenkübel umgetreten.  Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Dreist!       

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Bornaische Straße/Hildebrandtstraße 
Zeit: 11.05.2017, 15:10 Uhr

Eine 32-jährige Frau ging mit ihrem Kinderwagen auf dem Gehweg der Bornaischen Straße in stadtauswärtige Richtung spazieren. Eine männliche Person kam ihr auf einem Mountainbike aus Richtung Ecksteinstraße entgegen. Der unbekannte Radfahrer kam direkt auf sie zu, umkurvte die 32-Jährige. Diese hatte zu diesem Zeitpunkt ihr Handy in der Hand und hielt es vor ihr Gesicht mit der Absicht, eine Sprachnachricht aufzusprechen. In diesem Moment griff der unbekannte Radfahrer nach dem Handy, nahm es aus der Hand und verschwand in Richtung Probstheidaer Straße. Verletzt wurde die Frau nicht. Bei dem entwendeten Handy handelte es ich um ein Samsung Galaxy in einem Wert von ca. 300 Euro. Das Mountainbike war ein helles Rad. Zur Personenbeschreibung konnte sie Folgendes sagen:

- männlich
- ca. 20 - 25 Jahre
- Glatze
- schlanke Gestalt, muskulös
- Oberkörper frei
- blaue Jeans

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Vo)

Gold und Sammlerstücke entwendet         

Ort: Leipzig; OT Leutzsch, Paul-Michael-Straße
Zeit: 09.05.2017, 12:00 - 11.05.2017, 10:00 Uhr
 
In Leutzsch drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus ein. An der Rückseite öffneten sie gewaltsam ein Fenster, durchsuchten die Räume und entwendeten Goldschmuck, Münzen, Briefmarkenalben und historische Dekorationswaffen. Der Gesamtschaden ist noch nicht bekannt. (Ber)

Küchenbrand                  

Ort:  Leipzig; OT Gohlis-Süd, Breitenfelder Straße
Zeit: 11.05.2017, 08:45 Uhr

Gegen 08:45 Uhr hatte die Bewohnerin der Breitenfelder Straße ihre Wohnung verlassen, um ihren Sohn zur Tagesbetreuung zu bringen. Als sie eine Dreiviertelstunde später allein zurückkehrte, nahm sie im Treppenhaus deutlichen Brandgeruch wahr. Als sie die Wohnungstür öffnete, schlug ihr starker Rauch entgegen. Sie verließ umgehend das Haus und wählte den Notruf. In der Wohnung hatte sich das Feuer ausgebreitet. Die Feuerwehr löschte die Flammen und lokalisierte als Ausbruchsstelle die Mikrowelle in der Küche. Es könnte sich hierbei um einen technischen Defekt gehandelt haben. Zur Brandursache wird noch ermittelt. Die Wohnung war nach Beendigung der Löscharbeiten aufgrund der Rauchgase und der Rußbildung nicht bewohnbar. (Ber)

 

Mit Pistole geprahlt           

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Demmeringstraße
Zeit: 12.05.2017, 02:30 Uhr
 
Im Alkoholrausch hatte ein 36–Jähriger in einem Cafe am Lindenauer Markt seinen Oberkörper entblößt. Wollte er seinen Körper präsentieren oder einen pistolenähnlichen Gegenstand, der sichtbar im Hosenbund steckte? Auf jeden Fall riefen gleich mehrere Personen im Cafe die Polizei. Die traf den Mann an, der äußerst unkooperativ und aggressiv war. Die Pistole fanden die Beamten nicht bei ihm. Die lag in der Damentoilette im Müll. Es handelte sich hierbei vermutlich um eine Paintball- oder Softairwaffe. Genaues wird die Untersuchung ergeben. Ein Atemalkoholtest ergab 2,6 Promille. Nun muss er sich wegen Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. (Ber)

Ein notorischer Kindergartenbesucher …                  

Ort:  Leipzig; OT Zentrum-Südost, Tarostraße
Zeit:  11.05.2017, 04:00 Uhr

... wurde von einer Reinigungsmitarbeiterin (58) zu einer Zeit in der Tagesherberge beobachtet, zu der diese gewöhnlich noch geschlossen ist. Sofort teilte sie ihre Beobachtung der Polizei telefonisch mit, die umgehend zum Tatort „eilte“. Noch während die erste Polizeistreife vor Ort eintraf, durchstöberte der Langfinger (26) das Gebäude, machte aber angesichts der Gesetzeshüter flinke Füße. Er flüchtete mit einem Fahrrad, gefolgt von der Polizei. Als er merkte, dass er diese nicht abschütteln konnte, warf er das Rad und später auch den Rucksack zur Seite und rannte. Doch weit kam er nicht. Noch auf der Straße des 18. Oktober wurde er von den Polizisten gestellt und vorläufig festgenommen. Ebenso wurde sein Rucksack mit Stehlgut und Tatwerkzeug beschlagnahmt.

Als die Gesetzeshüter anschließend den Kindergarten näher in Augenschein nahmen, rekonstruierten sie folgendes Vorgehen des Langfingers: Ganz offensichtlich hatte er eines der Fenster zum Erdgeschoss aufgehebelt und war hindurch geklettert. Dann durchsuchte er erst die Erdgeschossräume, teilweise auch Schränke, dann das Obergeschoss. Dort wurde er schließlich fündig. Einige Geldbörsen und Spardosen samt einem niedrigen dreistelligen Geldbetrages fielen ihm in die Hände. Schließlich trat er die Flucht an. Die endete - wie erwähnt - in Handschellen und mit einer Durchsuchung seiner Wohnung. Diese brachte die Erkenntnis, dass der 26-Jährige doch einige technische Geräte im Keller lagerte. Diese beschlagnahmten die Polizisten kurzerhand und prüfen nun, wem diese Geräte gestohlen wurden. Dann machten die Gesetzeshüter noch einen besonderen Fund: Den Hund des 26-Jährigen befreiten sie aus einem Schrank im Kellerschrank, indem der Mann diesen eingesperrt hatte. Nun wird gegen ihn wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. (MB)

Albanische Einbrecherbande festgenommen       

Drei Albaner (19, 19, 20), die dringend tatverdächtig sind, gemeinsam im Zeitraum vom 8. bis zum 10. Mai 2016 in mehrere Gartenlauben eingebrochen zu sein, gingen nun den Ermittlern der Leipziger Kripo ins Netz. Auf frischer Tat konnten sie am 10. Mai 2017 in einer Leipziger Gartenanlage gestellt und vorläufig festgenommen werden.
Nach ihrer Festnahme fanden die Ermittler Gegenstände, die auch darauf schließen ließen, dass die drei für die Einbrüche in Eigenheime aus jüngster Zeit (vom 05.05.2017 bis 09.05.2017) verantwortlich waren - dabei handelte es sich um mindestens zehn Häuser im Leipziger Stadtgebiet. In diese gelangten die drei Langfinger, indem sie die Terrassentüren oder Fenster aufbohrten und somit Zutritt erlangten.

Die meisten Fenster und Terrassentüren werden bei Einbrüchen von den Dieben mit einem Werkzeug "aufgehebelt". Dabei nutzen sie meistens große Schraubendreher oder ähnliche Gegenstände, welche in unterschiedlichen Abständen zwischen dem Rahmen und dem Schwenkelement eingeführt und durch kräftiges Ziehen auseinandergebrochen werden. Doch die Täter sind findig geworden und bedienen sich auch anderer Einbruchsmethoden.

Der modus operandi „Bohren“ ist den Ermittlern nichts Neues. Speziell die südosteuropäischen Täter bevorzugen die nächtliche, leise Einbruchmethode. Dabei bohren sie möglichst geräuscharm mit einem Handbohrer ein- bzw. mehrere Löcher in den Fenster- oder Terrassentürrahmen und führen durch das Loch einen gebogenen Draht, mit welchem der Riegel in die Öffnen-Stellung gebracht werden kann. Während die Bewohner schlafen, stehlen die Täter Bargeld, Schmuck und andere Wertgegenstände.

Bewohner von Eigenheimen könnten sich durch abschließbare Fenster und Terrassentüren vor dieser Art des Einbruches schützen!

Die am Montag festgenommenen Täter hatten es auf das in den Handtaschen und Portmonees aufbewahrte oder anderweitig im Haus gelagerte Bargeld, sowie auf Schmuck abgesehen. Sie wurden allesamt am 11. Mai 2017 dem Haftrichter vorgeführt, der gegen sie Haftbefehl wegen bandenmäßigen Diebstahls im besonders schweren Fall erließ und umgehend in Vollzug  setzte.
Die drei stehen auch im Verdacht, für die Einbruchsserien in Wohnungen und Gärten im März dieses Jahres verantwortlich zu sein. Hierzu wird derzeit akribisch ermittelt. (MB)

Landkreis Leipzig

Schmierereien   
               
Ort: Leipzig, OT Liebertwolkwitz, Großpösnaer Straße 
Zeit: 11.05.2017, 11:00 Uhr

Unbekannter Täter beschmierte mehrere Straßenschilder, Werbeaufsteller und eine Bahnschranke mit Hakenkreuzen und den Worten: „Nazi Zone“ sowie der Zahl „88“. Durch die Behörden wurde umgehend dafür gesorgt, dass diese Schmierereien entfernt wurden. Ein Sachschaden ist nicht entstanden. (Vo)
 

 

Planenschlitzer wieder am Werk              

Ort: BAB 14, km 54,3, i. R. Magdeburg, Raststätte Muldental-Nord
Zeit: 11.05.2017, 08:17 Uhr

Dieses Mal traf es den rumänischen Sattelzug, dessen Fahrer (32) den Diebstahl mehrerer Reifen am Morgen nach seiner Nachtruhe feststellte. Er informierte die Polizei. Daraufhin fuhren die Gesetzeshüter umgehend zum Tatort, schauten sich an, was die Langfinger fabriziert hatten. Wie gewöhnlich üblich stand der Sattelzug in einer der Stellflächen, auf der linken Seite prangte in der Plane ein großer Schlitz. Außerdem war die Werksplombe am Heck beschädigt und die Türen zur Ladefläche leicht geöffnet. Weiterhin zeigte sich, dass von der Ladung – laut Frachtpapiere sollte es sich dabei um 866 Reifen eines renommierten Herstellers handeln – ca. die Hälfte fehlte. Nur auf einem Drittel der Ladefläche waren noch Autoreifen der Größe 235 x 55 x R19 zu sehen. Da aufgrund der „gebrezelten“ Verladeform die genaue Anzahl der abhanden gekommenen Reifen nicht gleich vor Ort feststellbar war, wurde der mögliche Stehlschaden auf ca. 43.000 Euro geschätzt. Den Sachschaden bezifferte der 32-Jährige mit ca. 500 Euro. Die Kripo Leipzig ermittelt nun wegen Bandendiebstahl. (MB)


Landkreis Nordsachsen
 
Beim Abladen verletzt
      

Ort: Schkeuditz; OT Schkeuditz, Gesnerstraße
Zeit: 11.05.2017, 09:20 Uhr
 
Auf der Zufahrt zu einem Versand- und Logistikunternehmen wurden Lkw entladen. Dazu hob ein Gabelstapler bepackte Palletten von einem Sattelauflieger. Gegen 09:20 Uhr kippte eine Pallette von den ausgefahrenen Gabeln des Staplers und fiel auf einen darunter stehenden Lkw-Fahrer. Der wurde dabei schwer verletzt. Der 32–jährige Rumäne musste im Krankenhaus notoperiert und stationär behandelt werden. (Ber)


Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Kradfahrer schwer verletzt            

Ort: Neukiritzsch, Bornaer Straße 
Zeit: 11.05.2017, 07:45 Uhr

Ein 24-jähriger Fahrer eines BMW beabsichtigte, auf die B 176 aufzufahren. Dabei beachtete er aber nicht den vorfahrtsberechtigten 51-jährigen Fahrer eines Motorrades. Es kam zum Zusammenstoß, in deren Folge der 51-jährige Kradfahrer schwer verletzt und stationär in eine Klinik eingeliefert wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. (Vo)


Zeugenaufruf       

Ort: Bad Lausick, OT Etzoldshain, Badstraße 
Zeit: 10.05.2017, 12:20 Uhr
 
Eine 18-jährige Fahrerin eines VW Golf fuhr mit dem Fahrzeug aus Richtung Bad Lausick kommend in Richtung Etzoldshain Auf dieser Strecke kam ihr ein Fahrzeug entgegen, dass fast mittig auf der Straße fuhr. Die 18-Jährige fuhr so weit wie möglich rechts ran, bis zur Bordsteinkante. Trotz dieses Ausweichens kam es zur Berührung der beiden Außenspiegel der beiden Fahrzeuge. Die 18-Jährige hielt an und wollte noch das Kennzeichen des andern Fahrzeuges sich notieren, das unbeirrt seine Fahrt fortsetzte. Das gelang nicht. Die Beamten konnten an Ort noch das Spiegelglas des Verunfallursachers sichern. Nach Angaben der 18-Jährigen handelte es sich um einen kleinen silberfarbenen Pkw. In diesem saß ein älteres Ehepaar. Der Mann ist gefahren.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem Ehepaar geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100  oder  03437-708925-280 zu melden. (Vo)

Radler schwer verletzt      

Ort: Grimma; Augst- Bebel- Straße/Straße des Friedens
Zeit: 11.05.2017, 10:25 Uhr

Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern Vormittag, als ein 77-Jähriger von einem derzeit unbekannten Autofahrer erfasst wurde. Der Herr war auf der August-Bebel-Straße in westliche Richtung geradelt, hatte bereits den Kreisverkehr in der Straße des Friedens durchquert, als der Autofahrer zum Vorbeifahren ansetzte und ihn dabei streifte. Daraufhin stürzte der 77-Jährige und verletzte sich so schwer, dass er in einem nahegelegenen Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Der Autofahrer indes setzte seine Fahrt fort, ohne sich namentlich bekannt zu machen oder Hilfe zu leisten. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen und/oder zum Autofahrer bzw. dessen Auto geben können, wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig oder melden sich unter der Telefonnummer: (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Gegen Baum gefahren           

Ort: Jesewitz  
Zeit: 11.05.2017, 19:00 Uhr
 
Der 34-jährige Fahrer eines Skoda Octavia befuhr die K 7424, die Verbindungsstraße von Eilenburg in Richtung Ortslage Gotha. Auf dem geraden Anstieg kam er aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der 34-Jährige schwer verletzt und in ein Krankenhaus stationär aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf einen unteren fünfstelligen Bereich. (Vo)
 
Einfach abgehauen! 
            

Ort: Laußig; OT Pristäblich, Eilenburger Straße
Zeit: 11.05.2017, 13:30 Uhr
 
In Pristäblich wollte am Donnerstagmittag der Fahrer eines Transporters von der Ringstraße in die Eilenburger Straße einbiegen, übersah dabei einen bevorrechtigen Radfahrer. Der Radler kam dabei zu Fall und verletzte sich. Der Transporter setzte seine Fahrt unvermittelt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der Fahrradfahrer fuhr dann, nach kurzer Erholung in Richtung Bad Düben. Dabei tauchte der Transporter wieder auf und fuhr neben ihm. Der Fahrer ließ die Scheibe runter und beschimpfte den Radfahrer, setzte dann seine Fahrt fort. Der 20–jährige Radfahrer erstattete Anzeige. Er musste ambulant medizinisch behandelt werden. Nun ist es Sache der Polizei, den Transporter-Fahrer, vermutlich ein Paketbote, der zu der Zeit Sendungen verteilt hatte, zu ermitteln. (Ber)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand