1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brennender Schwerlasttransport führte zu Behinderungen

Medieninformation: 347/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.06.2017, 16:30 Uhr

Landkreis Meißen

Brennender Schwerlasttransport führte zu Behinderungen

Zeit:     06.06.2017, 13.15 Uhr
Ort:      BAB 4/BAB 14, Autobahndreieck Nossen

Aufgrund eines brennenden Schwerlasttransportes kam es heute auf der Autobahn 4 sowie der Autobahn 14 zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Ein Kranfahrzeug wollte von der BAB 4 aus Richtung Erfurt kommend am Dreieck Nossen auf die BAB 14 in Richtung Magdeburg fahren. In der Überfahrt kam es aus noch ungeklärter Ursache zum Brand des Fahrzeuges. Der Fahrer (37) konnte sich noch unverletzt in Sicherheit bringen. Das Kranfahrzeug im Wert von rund 2.500.000 Euro brannte vollständig aus. Der Schaden an der Fahrbahn sowie den Verkehrseinrichtungen wurde noch nicht beziffert.

Im Zuge der Löscharbeitern waren beide Überfahrten von der BAB 4 auf die BAB 14 gesperrt. Die Überfahrt aus Richtung Dresden in Richtung Magdeburg wird voraussichtlich am späteren Nachmittag wieder freigegeben werden. Die Überfahrt von der BAB 4 aus Richtung Erfurt in Richtung Magdeburg wird bis zur Bergung des Kranfahrzeuges, voraussichtlich für rund 24 Stunden, gesperrt bleiben. Die Einschränkungen auf der BAB 4 in Richtung Erfurt dürften sich nach Abschluss der Löscharbeiten sukzessive auflösen. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281