1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz- Suche nach einer vermissten Person/Fuhrpark in Chaos versetzt/„Leer-Fahrt“

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Uwe Voigt
Stand: 27.06.2017, 16:25 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in ein Büro                                                      

Ort:      Leipzig, OT Connewitz, Bernhard-Göring-Straße   
Zeit:     24.06.2017, 13:00 Uhr – 26.06.2017, 03:30 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Gebäude und in das Büro ein, indem er die Hintertür aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und Behältnisse. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen wurde eine Geldkassette mit einem bisher nicht bekannten Bargeldbetrag sowie eine Aktentasche mit mehreren Festplatten entwendet. Die oder der Täter hatten weiterhin noch versucht, in ein anderes Büro einzudringen. Es blieb beim Versuch. Die Höhe des Sachschadens ist noch offen. (Vo)

Pendant „Wild West“, nur dass ...                                 

Ort:      Leipzig; OT Wahren
Zeit:     23.06.2017, 16:00 Uhr - 26.06.2017, 06:15 Uhr

die Diebe nicht mit einer Pferdestärke dem Gitter vor dem Fenster einer Firmenwerkstatt zu Leibe rückten, sondern gleich mit deutlich mehr. Jedenfalls gelang es ihnen wahrscheinlich mit einem Auto, das Fenster frei zu legen und ihnen so die Möglichkeit zu öffnen, in die Maschinenbau- und Instandsetzungsfirma einzusteigen. In der Werkstatt schließlich suchten sie allerlei Werkzeuge, wie Benzinsteinschneider, eine Vielzahl an Benzinkettensägen, mehrere Rollen Kupferlackdraht und knapp eine Dritteltonne Altkupfer, zusammen. Dann verschwanden sie samt der Beute, die immerhin einen Wert von ca. 10.000 Euro aufweist, in unbekannte Richtung. Der Firmeninhaber (60) informierte umgehend die Polizei, nachdem er den Einbruch bemerkt hatte. Diese ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall – Spuren sind gesichert. (MB)

„Feuerzeichen“...           

... gaben ein oder mehrere Zündler, die im Laufe dieser Nacht (26./27. Juni 2017) gleich an drei Orten im Leipziger Stadtgebiet Mülltonnen und Sonstiges entzündeten. Jeweils Anwohner stellten die Brände fest und informierten die Feuerwehr sowie Polizei.

So veranlasste heute Morgen, kurz nach Mitternacht, also so gegen 00:10 Uhr, ein unergründlicher Feuerschein eine Anwohnerin der Mierendorffstraße, die Feuerwehr und Polizei zu rufen. Sofort rückten die Einsatzkräfte der FFW Mölkau  aus und gingen der Ursache auf den Grund. Ein lichterloh brennendes Dixi sowie der danebenstehende Container, die hinter einem der Häuser in der Mierendorfstraße standen, boten den Anlass. Die sofort begonnenen Löscharbeiten konnten das Dixi nicht mehr retten, das verschmorte bis zur Unkenntlichkeit. Auch der Recycling- und Entsorgungscontainer wurde in Mitleidenschaft gezogen. Damit dessen Inhalt gelöscht werden konnte, musste er aufgebrochen werden.

In einem anderen Fall mussten die Einsatzkräfte der Feuerwache Südwest heute Morgen, gegen 00:15 Uhr einmal in den Süden von Leipzig, in die Stuttgarter Allee ausrücken.  Auch hier hatten Anwohner eine brennende Papiertonne entdeckt. Sofort nach Eintreffen hieß es: „Wasser marsch!“, doch auch für diesen Behälter zu spät. Der war komplett zerstört. Bei den Löscharbeiten allerdings stellen die Feuerwehrleute fest, dass auch die Zeitungen in den Briefkästen die Neugier der Zündler geweckt hatten. Diese waren ebenfalls angebrannt. Eine Anwohnerin hatte noch vier Personen wegrennen sehen, eine detaillierte Beschreibung konnte sie allerdings nicht geben.

Fast zur selben Zeit, also gegen 00:17 Uhr waren die Feuerwehrleute der Südwache nach Marienbrunn gerufen worden, da es dieses Mal im Hauffweg brennen solle – wieder eine Mülltonne. An einem Müllplatz, auf einem Carré von ca. 6 x 4 Metern Größe, umzäunt mit Betonwänden, hatte es Zündlern in den Fingern „gejuckt“ und diese dazu verleitet, die Abfälle in einem der Metallcontainer anzuzünden. Diese brannten lichterloh. Trotz dass die Feuerwehr diesen zügig löschte, wurde der Platz beschädigt. Entdeckt hatte den Brand ein Passant (35), der auf seinem Heimweg an dem Müllplatz vorbeikam. Gesehen hatte er niemanden mehr nur die Flammen, so der 35-Jährige.

In allen drei Fällen ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

Landkreis Leipzig

Wieder ein Diebstahl aus einem Fahrzeug                             

Ort:      Markkleeberg, Kirchstraße/Am Torhaus     
Zeit:     26.06.2017, 12:50 Uhr – 12:55 Uhr                                     

Eine 45-jährige Nutzerin eines Firmenfahrzeuges, ein Ford Fiesta, stellte das Fahrzeug am Straßenrand ab. Ihre Tasche legte sie auf dem Boden des Fahrzeuges, hinter dem Fahrersitz. Dann begab sie sich nach eigenen Angaben nur fünf Minuten weg vom Fahrzeug. Als sie wieder zurückkam, bemerkte sie, dass die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen war und ihre anthrazitfarbene Umhängetasche entwendet wurde. In dieser befanden sich ihre Geldbörse, Führerschein, Personalausweis, Handy persönliche Gegenstände, zwei EC-Karten und eine Tankkarte der Firma. Der Diebstahl beläuft sich auf ca. 500 Euro, der Sachschaden auf ca. 600 Euro. Im Nachgang der Ermittlungen meldete sich die 45-jährige Frau noch einmal bei der Polizei und teilte mit, dass durch unbekannten Täter mit der entwendeten EC-Karte Bargeld von ihrem Konto abgehoben wurde. Nicht auszuschließen ist bei diesem Sachverhalt, dass der unbekannte Täter die Frau schon beobachtet hatte, als sie ihre Tasche im Innenraum des Fahrzeuges ablegte. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Vo)

Polizeieinsatz- Suche nach einer vermissten Person       

Ort:      Groitzsch, OT Berndorf
Zeit:     24.06.2017, 10:30 Uhr

Am gestrigen Tag wurde durch eine Hinweisgeberin der Polizei bekannt, dass ein Fahrzeug seit Samstag, den 24.06.2017 unbewegt vor ihrem Grundstück steht. Sie selbst hatte einen älteren Herrn noch das Fahrzeug verlassen und weggehen sehen. Über die Halterabfrage konnte der Halter sowie die Angehörigen ermittelt werden. Fast zeitgleich ging eine entsprechende Vermisstenmeldung dazu im Revier ein. Bereits am gestrigen Abend wurden umfangreiche Suchmaßnahmen (Fährtensuchhund, Mantrailer, Hubschrauber) eingeleitet, welche in der Nacht jedoch aufgrund der Größe und Unwägbarkeit des Geländes, ein ehemaliger Tagebau mit geflutetem Tagebaurestloch, abgebrochen werden mussten. Die Suche wurde am heutigen Tag 09:00 Uhr, mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei fortgesetzt. Am Mittag wurde durch die Hubschrauberbesatzung bekannt, dass im Bereich der Papierfabrik Lucka eine leblose Person liegend festgestellt wurde. Kräfte des Polizeireviers Borna wurden dann mit Hilfe der Hubschrauber-Besatzung zum Fundort gelotst. Es bestätigte sich, dass es sich bei der aufgefundenen Person um den 85-jährigen Vermissten gehandelt hat. Der Sachverhalt wurde durch die Kriminalpolizei übernommen. Ein Straftatsverdacht liegt nicht vor. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in ein Hotelbüro                                                             

Ort:      Dahlen, OT Schmannewitz, Schulstraße    
Zeit:     25.06.2017, 21:50 Uhr – 26.06.2017, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter gelangte durch den Haupteingang in das Objekt, begab sich hinter den Rezeptionsbereich und hebelte gewaltsam die Tür zu einem Büro auf. Schränke und Behältnisse wurden durchsucht. Aus diesem wurden zwei Geldbörsen mit einer unteren vierstelligen Bargeldsumme und ein Handy entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)                                         

Zeugen gesucht - Es bleiben Fragen                                           

Ort:      Mockrehna, Bahnhofsstraße
Zeit:     26.06.2017, 22:00 Uhr

Ein 34-jähriger Geschädigter kam mit dem Zug im Bahnhof Mockrehna an und verließ diesen. Nach seinen Aussagen trat noch auf dem Bahnsteig eine ihm unbekannte männliche Person entgegen; ohne ein Wort zu sagen, griff er den 34-Jährigen sofort an. Er schlug ihm mehrfach gegen den Kopf. Anschließend drehte er sich herum und entfernte sich in unbekannte Richtung. Der 34-Jährige verständigte zunächst den Rettungsdienst. Dieser informierte anschließend die Polizei, die umgehend Kontakt mit dem Geschädigten aufnahm, der bereits im Krankenhaus zur ambulanten Behandlung eingetroffen war. Er erlitt Prellungen und Schürfwunden am Kopfbereich. Den Angreifer konnte er nur so beschreiben, dass dieser eine kurze tarnfarbene Hose und ein rotes T-Shirt trug. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-100 zu melden. (Vo)

Fuhrpark in Chaos versetzt                                                           

Ort:      Mockrehna, Rote Furth/B 87 Baustelle
Zeit:     25.06.2017, 23:30 Uhr - 23:59 Uhr

Schlagwort: „Baggerralley“ für die Geschichte, die gestern „Bruchpiloten“ mit besonderer Baumaschinen-Affinität auf einer Baustelle an der B 87 veranstalteten. Zugriff auf die Konsolen der dafür auserwählten Maschinen verschafften sich die Chaoten, indem sie die Scheiben des Radladers, Baggers, einer Walze und eines Raupenfahrzeuges zerschlugen und sich anschließend mit den Baufahrzeugen vertraut machten. So fuhren sie das Raupenfahrzeug, welches ursprünglich auf der B 87 abgestellt war, in den rechten Straßengraben Richtung Leipzig – ganze drei Meter hatten sie das Ungetüm bewegt, bevor sie offenbar nach missglückten Fahrversuchen davon abließen. Dafür widmeten sie sich noch dem auf der neu angelegten Brücke der Roten Furth abgestellten Bagger "Cat 315"  und den Containern, die als Sozialräume dienten. Vom Bagger zerschlugen sie die Scheibe, von den Containern hebelten sie die Türen auf. Ob sie aus diesen etwas gestohlen haben, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht abschließend geklärt. Diesbezüglich wird der Vorarbeiter (46), der die Polizei über die Begebenheit informierte, die nötigen Informationen nachreichen. Weiterhin machten sich die Rowdys an der ebenso auf der Baustelle abgestellten Walze und dem Radlader zu schaffen. Die Walze bewegten sie ebenso einige Meter, der Radlader Cat 908 war gänzlich von der Baustelle verschwunden. Diesen fanden die Bauarbeiter nach einigem Suchen im angrenzenden Waldstück ca. 300 Meter von der Baustelle entfernt. Sie waren den Spuren über die Behelfsstraße zwischen den Abfahrten Klitzschen und Audenhain hinweg gefolgt und schließlich fündig geworden. Der Radlader stand zwischen mehreren großen Kiefern verlassen da, wobei etliche von ihnen auf dem Weg dahin umgerissen oder abgeknickt worden waren, ebenso wie der Hochstand, der in unmittelbarer Nähe stand; von den Unholden weit und breit keine Spur. Nun ermittelt die Polizei! Immerhin entstand mindestens ein Sachschaden von 3.000 Euro - Anzeige wegen Sachbeschädigung und unbefugten Gebrauch eines Fahrzeuges. (MB)

Staatsbetrieb Sachsenforst im Visier von Dieben               

Ort:      Wermsdorf, Hubertusburger Straße
Zeit:     23.06.2017, 16:00 Uhr - 26.06.2017, 07:00 Uhr

Der Verantwortliche (49) des Forstamtes Leipzig informierte am gestrigen Morgen die Polizei darüber, dass Langfinger durch das Oberlicht in den Lagerraum des Amtes eingebrochen waren. Dazu hatten sie die Oberlichtverriegelung zerstört und anschließend sämtliche dort aufbewahrten forstwirtschaftlichen Geräte, wie Sägen, Schneidewerkzeuge, Messer sonstiger Art, abtransportiert. Der Raum wurde regelrecht leer geräumt - Gerätschaften im Wert von ca. 12.000 Euro seien verschwunden, so der 58-Jährige. Vermutlich hatten die Diebe eine Leiter beim Einbruch verwendet. Wem ist etwas Ungewöhnliches über das Wochenende bzw. in der Nacht zum Montag aufgefallen? Wer kann Angaben zu möglichen Tätern, Tatfahrzeugen oder dem Verbleib der forstwirtschaftlichen Gerätschaften machen?

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-325 oder bei der Kripo in der Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

„Leer-Fahrt“                                                                                     

Ort:      Mockrehna, Reichsstraße
 

Zeit: 27.06.2017, 00:50 Uhr

Ein 56-jähriger Taxifahrer stand mit seinem Fahrzeug am Bahnhofsvorplatz in Torgau. Es erschien eine männliche Person. Er fragte den Taxifahrer, ob er ihn nach Mockrehna fahren könnte. Zurzeit habe er kein Geld bei sich, versprach aber, sofort am Ankunftsort ankommend, in der Wohnung das erforderliche Bargeld zu holen. Als „Pfand“ übergab  der Mann dem Taxifahrer seinen Bundespersonalausweis und seine Krankenversicherungskarte. Der Taxifahrer willigte ein. An der Wohnanschrift angekommen stieg der Mann aus und entfernte sich in das Wohnhaus mit dem Hinweis, er ist gleich zurück. Nach ca. 20 Minuten passierte immer noch nichts. Der Taxifahrer stieg aus und klingelt an der Haustür. Der Name auf dem Ausweis und der an der Haustür stimmten überein. Auch die Adresse. Es öffnete ihm niemand. Anschließend fuhr der Taxifahrer zum Polizeirevier und erstattete Anzeige wegen Leistungsbetrug gegen den 34-jährigen Mann. Ausweis und Krankenkarte übergab  er der Polizei. Der Schaden beläuft sich auf 44 Euro. (Vo)

 Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Achtung vor einer Ausfahrt!                                                      

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Max-Liebermann-Straße          
Zeit:     26.06.2017, 13:10 Uhr

Ein 77-jähriger Fahrer eines VW Golf beabsichtigte, aus dem Grundstück eines „Werkstoffhofes“ auf die Hauptstraße abzubiegen. Dabei beachtete er die von rechts kommende 72-jährige Fahrradfahrerin nicht und kollidierte frontal mit dieser auf dem Radweg. Sie stürzte und verletzte sich am Kopf. Sie wurde ambulant behandelt. (Vo)

Nichtangepasste Geschwindigkeit?                                                                                  

Ort:      Leipzig, OT Lindenthal, Erich-Thiele-Str./Rudolf-Breitscheid-Straße         
Zeit:     26.06.2017, 11:45 Uhr

Ein 83-jähriger Fahrer eines Kia Picanto fuhr auf der Erich-Thiele-Straße und bog rechts in die Rudolf-Breitscheid-Straße ein. Dabei verlor er aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug und kam im großen Bogen zu weit nach rechts. In der Folge fuhr er über einen Bordstein in eine angrenzende Grünanlage. Dort stieß er gegen einen Baum. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Seine 79-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Zu klären ist jetzt, ob unangepasste Geschwindigkeit oder gesundheitliche Gründe Ursache des Unfalls waren. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Aus dem Nichts …                                                                           

Ort:      Torgau, Dommitzscher Straße         
Zeit:     26.06.2017, 22:30 Uhr                                            

… besser gesagt, aus dem Dunklen trat eine männliche Person auf die Straße. Ein  31-jähriger Fahrer eines Renault Laguna fuhr die Dommitzscher Straße in Richtung Zinnaer Kreuzung. Vor ihm fuhr ein Lkw mit Auflieger in die gleiche Richtung. Plötzlich bemerkte der 31-Jährige, wie eine dunkle Gestalt von links auf die Straße angerannt kam und gegen seinen Außenspiegel regelrecht knallte. Die Person fiel nach hinten und rutschte an der Kofferraumklappe des Fahrzeuges nach unten. Der 31-Jährige hielt umgehend an. Der zunächst unbekannte Mann stand auf und wollte die Unfallstelle verlassen. Der 31-Jährige forderte aber die Person auf zu warten, rief gleichzeitig die Polizei. Anschließend leistete er erste Hilfe, da der Mann eine Wunde am rechen Arm hatte. Kurze Zeit danach traf schon die Polizei ein. Ob noch weitere Schäden am Fahrzeug entstanden sind, wird der Halter noch prüfen. Bei dem Fußgänger handelte es sich um einen 35-jährigen Torgauer. Dieser stand unter Alkohol und hatte 1,14 Promille. Nach der ambulanten Behandlung konnte er wieder entlassen werden. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand