1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fußgänger schwer verletzt - und weitere Meldungen

Medieninformation: 395/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 02.07.2017, 10:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Peugeot gestohlen

Zeit:     28.06.2017, 18:30 Uhr bis 30.06.2017, 05:30 Uhr
Ort:      Dresden, Lößnitzstraße

Einen weißen Peugeot 508 mit Dresdner Kennzeichen stahlen Unbekannte von der Lößnitzstraße in Dresden. Der Wert des drei Jahre alten Fahrzeuges beträgt etwa 15.000 Euro.

Betrug scheiterte

Zeit:     30.06.2017 gegen 13:20 Uhr
Ort:      Dresden-Striesen

Ein angeblicher Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung meldete sich telefonisch bei den 79 Jahre alten Eheleuten. Er erklärte, dass deren Rente um 350 Euro gekürzt wird, weil diese vor zehn Jahren ein Glücksspielabonnement abgeschlossen und nicht bezahlt hätten. Um die Rentenkürzung zu umgehen, sollten die älteren Leute die ausstehende Gesamtsumme von 1.416 Euro plus 70 Euro Gebühren auf ein Konto in Thailand überweisen. Diese schöpften Verdacht und verständigten die Polizei.

Fußgänger schwer verletzt

Zeit:     01.07.2017 gegen 11:00 Uhr
Ort:      Dresden, Coventrystraße (B173) in Höhe BAB 17

Der 26-Jährige überquerte die Fahrbahn der B 173 in Höhe der mit Lichtzeichenanlage geregelten Auffahrt zur BAB 17 Anschlussstelle Dresden-Gorbitz. Auf Fahrbahnmitte angekommen stieg er zwischen einem Pkw, welcher beim Farbzeichen „Rot“ als Linksabbieger auf die BAB 17 in Fahrtrichtung Dreieck Dresden West wartete und dessen Wohnanhänger hindurch. Zu diesem Zeitpunkt wechselte das Ampelsingnal auf „Grün“, der Pkw fuhr an und überrollte den Mann teilweise mit dem Anhänger. Dieser wurde dadurch schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Das Fahrzeuggespann setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallfahrzeug und dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Landkreis Meißen

Betrunkene Radfahrer gestoppt


Zeit:     30.06.2017, 23:40 Uhr
Ort:      Riesa, Goethestraße

Polizeibeamte stoppten zwei Betrunkene, welche auf Fahrrädern in Riesa auf der Goethestraße unterwegs waren. Die durchgeführten Atemalkoholtests ergaben bei dem 25-Jährigen einen Wert von 2,26 Promille. Der 29 Jahre alte Radfahrer pustete 2,6 Promille.

Zeit:     30.06.2017, 23:45 Uhr
Ort:      Radebeul, Großenhainer Straße

In Radebeul wurde ein 29-Jähriger mit 2,04 Promille gestellt. Dieser war den Beamten aufgefallen, weil er mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg fuhr.

Gegen alle Drei wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Solarmodule gestohlen


Zeit: 30.06.2017, 18:30 Uhr bis 01.07.2017, 09:00 Uhr
Ort: Hartmannsdorf-Reichenau, Röthenbacher Straße

Unbekannte stahlen aus einer Lagerhalle an der Röthenbacher Straße drei Kabelrollen, sechs Akkuschrauber und 208 Solarmodule. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf etwa 23.000 Euro. Unklar ist noch, wie die Diebe in die Halle gelangten.

Frau nach Unfallflucht gestellt

Zeit:     02.07.2017, 01:25 Uhr
Ort: Pirna, Siegfried-Rädel-Straße

Ein zunächst unbekanntes Fahrzeug fuhr in Pirna auf der Siegfried-Rädel-Straße ein Verkehrsschild um, verursachte dabei 500 Euro Sachschaden und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Dabei blieb das vordere amtliche Kennzeichen an der Unfallstelle zurück. Noch bevor die Beamten die Adresse der Halterin des zugehörigen Pkw Smart prüfen konnten, stellte eine Streife das flüchtige Fahrzeug in Dresden auf der Stauffenbergallee fahrend fest und unterzog es einer Kontrolle. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei der 32-jährigen Fahrerin ergab einen Wert von 2,22 Promille. Gegen diese wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und unerlaubten Entfernen vom Unfallort ermittelt.

 

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281