1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei Schwerverletzte nach Zusammenstoß mit Gegenverkehr

Medieninformation: 427/2017
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 17.07.2017, 16:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 

Trabant war nicht gestohlen sondern abgeschleppt worden

Zeit:     13.07.2017, 11.20 Uhr bis 15.07.2017, 07.15 Uhr
Ort:      Dresden-Radeberger Vorstadt

Samstagmorgen hatte ein 20-Jähriger festgestellt, dass der von ihm genutzte weiße Trabant 601 Kombi nicht mehr am Abstellort an der Radeberger Straße stand. Der junge Mann hatte daraufhin eine Diebstahlanzeige erstattet (siehe Medieninformation 424/2017 der PD Dresden vom 17.07.2017).

Nach einem Hinweis stellte sich jedoch heraus, dass der Trabi nicht gestohlen wurde. Vielmehr war er am Freitag abgeschleppt worden, da der Wagen auf einem Behindertenparkplatz parkte. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zwei Schwerverletzte nach Zusammenstoß mit Gegenverkehr

Zeit:     17.07.2017, 12.40 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa., OT Langburkersdorf

Heute Mittag befuhr ein 79-Jähriger mit einem Opel Signum die Sebnitzer Straße aus Richtung Rugiswalde in Richtung Raupenbergstraße. In Höher einer Gartensparte kam er nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem VW Caddy zusammen. Der Opelfahrer als auch die VW-Fahrerin (40) erlitten schwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 30.000 Euro. Zudem war der Zaun der Gartenanlage in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Schaden hier beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Zuge der Rettungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme war die Straße bis gegen 15.30 Uhr gesperrt. (ju)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281