1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dachstuhlbrand beschäftigte Feuerwehr und Polizei

Medieninformation: 417/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 07.08.2017, 12:30 Uhr

Chemnitz

 

OT Altchemnitz – Automat durch Detonation zerstört

(2644) In die Annaberger Straße wurde die Polizei von einer Anwohnerin am Montag, gegen 0.30 Uhr, gerufen. Der Grund des Notrufs war ein gesprengter Zigarettenautomat, welcher sich an einem Imbiss befand. Unbekannte Täter hatten diesen offenbar mittels Pyrotechnik zur Detonation gebracht und dabei komplett zerstört. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (Ry)

OT Yorckgebiet – Hoher Schaden bei Einbruch

(2645) Am zurückliegenden Wochenende verschafften sich unbekannte Täter durch eine Balkontür Zutritt in Geschäftsräume einer Firma in der Scharnhorststraße. Auf der Suche nach Brauchbarem durchwühlten sie die Büros und Schränke, erbeuteten letztlich etwas Bargeld, Werkzeuge und mehrere Schlüssel. Mit einem der aufgefundenen Schlüssel starteten die Täter auch noch einen grün-weißen Firmenwagen (VW Up) und verließen damit das Gelände unerkannt. Nach einem ersten Überblick der Geschädigten wird der entstandene Gesamtschaden auf mehr als 34.000 Euro geschätzt. Indes wird nach dem gestohlenen Pkw gefahndet. (Ry)

OT Sonnenberg – Dachstuhlbrand beschäftigte Feuerwehr und Polizei

(2646) Eine Zeuge wählte am Sonntag, gegen 17.40 Uhr, den Notruf, da aus dem Dachstuhl eines leer stehenden Mehrfamilienhauses in der Lessingstraße dichter Rauch drang. Feuerwehr und Polizei rückten daraufhin zum Brandort aus. Im Haus befanden sich keine Personen während des Feuers, das die Kameraden der Feuerwehr rasch unter Kontrolle hatten. Verletzt wurde niemand. Am heutigen Montag werden Brandursachenermittler den Brandort in Augenschein nehmen. Warum es zum Dachstuhlbrand gekommen war, wird dabei von den Experten der Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion geprüft. (Ry)

OT Sonnenberg – Zu früh gefreut ...

(2647) ...  hatten sich zwei junge Männer (18, 21), die am Sonntagabend, gegen 23 Uhr, Kleidung aus einem Altkleidercontainer in der Hainstraße stahlen. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie der 21-Jährige in den Container geklettert war und seinem Komplizen, der „Schmiere“ stand, schließlich die Kleidung übergab. Vor Ort trafen alarmierte Polizisten die Männer nicht mehr an. Jedoch konnten sie wenig später im Rahmen der Tatortbereichsfahndung aufgegriffen werden. Beide hatten jeweils zwei Taschen voller Kleidung, die offenbar aus dem Container stammte, bei sich. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (Ry)

OT Bernsdorf – Fahrräder aus Tiefgarage entwendet

(2648) Am Sonntagnachmittag hat in der Eislebener Straße ein Anwohner bemerkt, dass unbekannte Täter zwei seiner Fahrräder aus der Tiefgarage entwendet haben. Die Mountainbikes waren abgeschlossen an die Wand der Tiefgarage gelehnt. Bei der Diebstahlshandlung kam es wahrscheinlich auch zur Beschädigung von dessen PKW, welcher unmittelbar neben den Fahrrädern stand. Der Tatzeitraum erstreckt sich vom 5. August 2017 bis zur gestrigen Feststellung. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 4 000 Euro. (sb)

OT Zentrum – Parkendes Auto gerammt

(2649) Am Sonntag früh befuhr gegen 5.45 Uhr der bisher unbekannte Fahrer eines Pkw Audi die Dresdner Straße aus Richtung Peterstraße in Richtung Thomas-Mann-Platz. Ausgangs einer leichten Linkskurve kam der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem parkenden Pkw VW. Der VW wurde durch den Anstoß noch gegen einen davor parkenden Pkw VW geschoben, der wiederum noch gegen einen Schutzbügel sowie einen Baum stieß. Nach dem Unfall entfernte sich der unbekannte Audi-Fahrer zu Fuß vom Unfallort. Es entstand Sachschaden bei dem Unfall in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zum unbekannten Audi-Fahrer aufgenommen. (Kg)

OT Kaßberg – Radfahrer bei Zusammenstoß verletzt

(2650) Auf dem Gehweg der Barbarossastraße fuhr am Sonntag, gegen 19.20 Uhr, ein Radfahrer aus Richtung Limbacher Straße. Im Kreuzungsbereich Barbarossastraße/Leonhardtstraße kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und einem aus Richtung Kanzlerstraße kommenden Pkw. Dabei wurde der Radfahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. Angaben zum Alter der Beteiligten bzw. dem Pkw-Typ liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf – Einsatz von Polizei und Feuerwehr wegen verdächtigem Behälter

(2651) Am Sonntagmittag, gegen 11 Uhr, wurde bei Grünschnittarbeiten in einem Grundstück in der Talstraße ein Behälter mit der Aufschrift „ionisierende Strahlung“ und dem Zeichen für Radioaktivität gefunden. Es handelt sich um einen Transportbehälter für radioaktive Stoffe aus DDR-Zeiten. Polizei und Feuerwehren kamen zum Einsatz. Es wurde weiträumig abgesperrt. Zwölf Personen aus naheliegenden Wohnhäusern sowie dem betroffenen Grundstück wurden evakuiert. Messungen durch den Gefahrgutzug des Landkreises ergaben, dass von dem Behälter keine Strahlung ausgeht. Daraufhin wurde die Sperrung aufgehoben. Die Menschen konnten wieder in ihre Häuser zurückkehren. Gegen 16 Uhr war der Einsatz von Polizei sowie der ca. 90 Feuerwehrleute mit 17 Fahrzeugen beendet. Im Einsatz war ebenfalls ein Mitarbeiter des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Für heute ist der Abtransport des Behälters zur Entsorgung vorgesehen. (Ki)

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Ergänzung zur Medieninformation Nr. 416, Meldung 2635, vom 6. August 2017

(2652) Am Sonntag, gegen 23.45 Uhr, sprach ein Mann (37) im Polizeirevier Mittweida vor und teilte mit, dass er derjenige sei, der diese Straftat am Freitagabend begangen habe. In sozialen Netzwerken habe er erfahren, dass die Polizei nach ihm suche. Der 37-Jährige wurde vorläufig festgenommen und soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz auf Erlass eines Haftbefehls dem Amtsgericht vorgeführt werden. (Ki)

Nachtrag (Stand: 13.15 Uhr):
Mittweida - Wegen versuchter räuberischer Erpressung Haftbefehl erlassen und außer Vollzug gesetzt

Gegen den 37-jährigen Mann wurde vom Amtsgericht Haftbefehl erlassen, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. (Ki)

Niederwiesa – Beim Wenden kollidiert

(2653) Aus einer Grundstückseinfahrt auf die Chemnitzer Straße fuhr am Sonntag, gegen 13.10 Uhr, der 26-jährige Fahrer eines Pkw Citroën. Auf der Straße wendete er, um in Richtung Chemnitz weiterzufahren. Dabei kollidierte das Auto mit einem aus Richtung Flöha kommenden Krad BMW. Der Biker (45) stürzte durch den Anstoß und erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Oberwiesenthal – Nach Kontrolle mussten sieben Motorräder stehen bleiben

(2654) Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz führten am Sonntag, zwischen 9 Uhr und 17 Uhr, gemeinsam mit dem Landratsamt Erzgebirgskreis in der Fichtelbergstraße eine Geschwindigkeits- und Zweiradkontrolle durch.
Es wurden insgesamt 36 Fahrzeuge kontrolliert, davon 30 Motorräder, fünf Pkw und ein Lkw mit Anhänger. Die fünf Autos und zwei von den 30 Motorrädern hielten sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 70 km/h. Schnellstes Fahrzeug war ein Krad Suzuki, das mit 104 km/h gemessen wurde.
Es wurden insgesamt 17 Kräder beanstandet, davon wiederum wurde bei sieben die Weiterfahrt untersagt, u.a. wegen Beanstandungen an Bereifung und Bremshebel. Bei fünf von den sieben Krädern stellten die Polizisten Manipulationen an der Abgasanlage durch Ausbau des dB-Killers fest, teilweise in Verbindung mit anderen Mängeln. Die Polizisten waren mit ihren Victory-Krädern im Einsatz, die mit speziellen Messgeräten ausgestattet sind. Lautestes Krad war eine Yamaha mit 109 dB(A) bei maximal zulässigen 95 dB(A) – Standgeräusch.
Der Lkw mit Anhänger verstieß gegen das Sonntagsfahrverbot. (Kg)

Annaberg-Buchholz – In Kurve abgekommen

(2655) In der Ortslage Geyersdorf befuhr am Sonntag, gegen 14 Uhr, ein 44-jähriger Motorradfahrer die Geyersdorfer Hauptstraße (S 218) in Richtung Mildenau. In einer Rechtskurve kam die Kawasaki nach links von der Fahrbahn ab und der Biker stürzte. Er erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Aue

Stützengrün – Auf Motorrad gefahren

(2656) Gegen 11.05 Uhr befuhr am Sonntag die 31-jährige Fahrerin eines Pkw Mazda die Auerbacher Straße aus Richtung Hundshübel in Richtung Steinberg. In Höhe des Hausgrundstücks 11 fuhr sie auf ein vorausfahrendes Krad Suzuki, wodurch der Motorradfahrer (72) stürzte und leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Seiffen – Diebe mit Rädern und Trägern über alle Berge/Zeugengesuch

(2657) Diebe mit ganz besonderem Fokus waren am Sonntag (6. August 2017) in Seiffen unterwegs. Abgesehen hatten sie es zum einen auf Fahrräder und zum anderen auf Fahrradträger. So wurden zwischen 12 Uhr und 13 Uhr zwei auf dem Fahrradträger eines VW Golf befestigte Mountainbikes von Canyon gestohlen. Die Räder haben einen Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Der Pkw stand im Tatzeitraum in der Neuhausener Straße auf dem Penny-Parkplatz.

In der Bahnhofstraße bauten möglicherweise dieselben Diebe von einem Mercedes einen Fahrradträger von Thule im Wert von etwa 600 Euro ab. Die Tatzeit liegt zwischen Samstag, 18.30 Uhr, und Sonntag, 13 Uhr.

Ebenfalls einen Thule-Fahrradträger für rund 600 Euro montierten Diebe von einem in der Hauptstraße abgestellten VW Golf ab. Dies geschah am Sonntag zwischen 9 Uhr und 13 Uhr.

Zur Klärung der Straftaten sucht die Polizei Zeugen. Wer hat etwas oder jemanden wahrgenommen, was mit den Diebstählen zusammenhängen könnte? Unter Telefon 03735 606-0 können sich Hinweisgeber im Polizeirevier Marienberg melden. (Ki)

Gornau – Drei Verletzte bei Auffahrunfall

(2658) Am Sonntagabend waren gegen 19.10 Uhr die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Seat und die 45-jährige Fahrerin eines Pkw Kia auf der B 174 aus Richtung Amtsberg in Richtung Chemnitz unterwegs. Wegen einer Ölspur auf dem rechten Fahrstreifen war dieser abgekegelt und gesperrt. Die Kia-Fahrerin bremste deswegen ihren Pkw ab, woraufhin die Seat-Fahrerin auf den Kia auffuhr. Bei dem Unfall wurden beide Fahrerinnen sowie der Beifahrer (45) des Kia leicht verletzt. Es entstand Sachschaden an den Autos in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro. (Kg)

Gornau/OT Dittmannsdorf – Gegen Hauswand gefahren

(2659) In der Hauptstraße soll am Sonntag, gegen 23 Uhr, ein Pkw VW nach einem Ausweichmanöver von der Fahrbahn abgekommen sein. Das Auto kollidierte mit einer Hauswand. Danach verließ der VW-Fahrer (21) die Unfallstelle in Richtung Altenhain. In Altenhain kam eingesetzten Polizeibeamten der VW entgegen. Sie wendeten und verfolgten den VW bis nach Kunnersdorf, wo sie das Fahrzeug mit dem 21-jährigen Fahrer stellen konnten.
Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 000 Euro. Der 21-Jährige blieb offenbar unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Vor und nach dem Unfall nötigte er einen anderen Pkw-Fahrer durch fortgesetztes dichtes Auffahren und Betätigung der Lichthupe. Den Pkw und Führerschein des 21-Jährigen stellten die Beamten sicher. Er muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr verantworten. (Kg)

OT Altchemnitz – Automat durch Detonation zerstört

(2644) In die Annaberger Straße wurde die Polizei von einer Anwohnerin am Montag, gegen 0.30 Uhr, gerufen. Der Grund des Notrufs war ein gesprengter Zigarettenautomat, welcher sich an einem Imbiss befand. Unbekannte Täter hatten diesen offenbar mittels Pyrotechnik zur Detonation gebracht und dabei komplett zerstört. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (Ry)

OT Yorckgebiet – Hoher Schaden bei Einbruch

(2645) Am zurückliegenden Wochenende verschafften sich unbekannte Täter durch eine Balkontür Zutritt in Geschäftsräume einer Firma in der Scharnhorststraße. Auf der Suche nach Brauchbarem durchwühlten sie die Büros und Schränke, erbeuteten letztlich etwas Bargeld, Werkzeuge und mehrere Schlüssel. Mit einem der aufgefundenen Schlüssel starteten die Täter auch noch einen grün-weißen Firmenwagen (VW Up) und verließen damit das Gelände unerkannt. Nach einem ersten Überblick der Geschädigten wird der entstandene Gesamtschaden auf mehr als 34.000 Euro geschätzt. Indes wird nach dem gestohlenen Pkw gefahndet. (Ry)

OT Sonnenberg – Dachstuhlbrand beschäftigte Feuerwehr und Polizei

(2646) Eine Zeuge wählte am Sonntag, gegen 17.40 Uhr, den Notruf, da aus dem Dachstuhl eines leer stehenden Mehrfamilienhauses in der Lessingstraße dichter Rauch drang. Feuerwehr und Polizei rückten daraufhin zum Brandort aus. Im Haus befanden sich keine Personen während des Feuers, das die Kameraden der Feuerwehr rasch unter Kontrolle hatten. Verletzt wurde niemand. Am heutigen Montag werden Brandursachenermittler den Brandort in Augenschein nehmen. Warum es zum Dachstuhlbrand gekommen war, wird dabei von den Experten der Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion geprüft. (Ry)

OT Sonnenberg – Zu früh gefreut ...

(2647) ... hatten sich zwei junge Männer (18, 21), die am Sonntagabend, gegen 23 Uhr, Kleidung aus einem Altkleidercontainer in der Hainstraße stahlen. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie der 21-Jährige in den Container geklettert war und seinem Komplizen, der „Schmiere“ stand, schließlich die Kleidung übergab. Vor Ort trafen alarmierte Polizisten die Männer nicht mehr an. Jedoch konnten sie wenig später im Rahmen der Tatortbereichsfahndung aufgegriffen werden. Beide hatten jeweils zwei Taschen voller Kleidung, die offenbar aus dem Container stammte, bei sich. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (Ry)

OT Bernsdorf – Fahrräder aus Tiefgarage entwendet

(2648) Am Sonntagnachmittag hat in der Eislebener Straße ein Anwohner bemerkt, dass unbekannte Täter zwei seiner Fahrräder aus der Tiefgarage entwendet haben. Die Mountainbikes waren abgeschlossen an die Wand der Tiefgarage gelehnt. Bei der Diebstahlshandlung kam es wahrscheinlich auch zur Beschädigung von dessen PKW, welcher unmittelbar neben den Fahrrädern stand. Der Tatzeitraum erstreckt sich vom 5. August 2017 bis zur gestrigen Feststellung. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 4 000 Euro. (sb)

OT Zentrum – Parkendes Auto gerammt

(2649) Am Sonntag früh befuhr gegen 5.45 Uhr der bisher unbekannte Fahrer eines Pkw Audi die Dresdner Straße aus Richtung Peterstraße in Richtung Thomas-Mann-Platz. Ausgangs einer leichten Linkskurve kam der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem parkenden Pkw VW. Der VW wurde durch den Anstoß noch gegen einen davor parkenden Pkw VW geschoben, der wiederum noch gegen einen Schutzbügel sowie einen Baum stieß. Nach dem Unfall entfernte sich der unbekannte Audi-Fahrer zu Fuß vom Unfallort. Es entstand Sachschaden bei dem Unfall in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zum unbekannten Audi-Fahrer aufgenommen. (Kg)

OT Kaßberg – Radfahrer bei Zusammenstoß verletzt

(2650) Auf dem Gehweg der Barbarossastraße fuhr am Sonntag, gegen 19.20 Uhr, ein Radfahrer aus Richtung Limbacher Straße. Im Kreuzungsbereich Barbarossastraße/Leonhardtstraße kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und einem aus Richtung Kanzlerstraße kommenden Pkw. Dabei wurde der Radfahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. Angaben zum Alter der Beteiligten bzw. dem Pkw-Typ liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf – Einsatz von Polizei und Feuerwehr wegen verdächtigem Behälter

(2651) Am Sonntagmittag, gegen 11 Uhr, wurde bei Grünschnittarbeiten in einem Grundstück in der Talstraße ein Behälter mit der Aufschrift „ionisierende Strahlung“ und dem Zeichen für Radioaktivität gefunden. Es handelt sich um einen Transportbehälter für radioaktive Stoffe aus DDR-Zeiten. Polizei und Feuerwehren kamen zum Einsatz. Es wurde weiträumig abgesperrt. Zwölf Personen aus naheliegenden Wohnhäusern sowie dem betroffenen Grundstück wurden evakuiert. Messungen durch den Gefahrgutzug des Landkreises ergaben, dass von dem Behälter keine Strahlung ausgeht. Daraufhin wurde die Sperrung aufgehoben. Die Menschen konnten wieder in ihre Häuser zurückkehren. Gegen 16 Uhr war der Einsatz von Polizei sowie der ca. 90 Feuerwehrleute mit 17 Fahrzeugen beendet. Im Einsatz war ebenfalls ein Mitarbeiter des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Für heute ist der Abtransport des Behälters zur Entsorgung vorgesehen. (Ki)

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Ergänzung zur Medieninformation Nr. 416, Meldung 2635, vom 6. August 2017

(2652) Am Sonntag, gegen 23.45 Uhr, sprach ein Mann (37) im Polizeirevier Mittweida vor und teilte mit, dass er derjenige sei, der diese Straftat am Freitagabend begangen habe. In sozialen Netzwerken habe er erfahren, dass die Polizei nach ihm suche. Der 37-Jährige wurde vorläufig festgenommen und soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz auf Erlass eines Haftbefehls dem Amtsgericht vorgeführt werden. (Ki)

Niederwiesa – Beim Wenden kollidiert

(2653) Aus einer Grundstückseinfahrt auf die Chemnitzer Straße fuhr am Sonntag, gegen 13.10 Uhr, der 26-jährige Fahrer eines Pkw Citroën. Auf der Straße wendete er, um in Richtung Chemnitz weiterzufahren. Dabei kollidierte das Auto mit einem aus Richtung Flöha kommenden Krad BMW. Der Biker (45) stürzte durch den Anstoß und erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Oberwiesenthal – Nach Kontrolle mussten sieben Motorräder stehen bleiben

(2654) Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz führten am Sonntag, zwischen 9 Uhr und 17 Uhr, gemeinsam mit dem Landratsamt Erzgebirgskreis in der Fichtelbergstraße eine Geschwindigkeits- und Zweiradkontrolle durch.
Es wurden insgesamt 36 Fahrzeuge kontrolliert, davon 30 Motorräder, fünf Pkw und ein Lkw mit Anhänger. Die fünf Autos und zwei von den 30 Motorrädern hielten sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 70 km/h. Schnellstes Fahrzeug war ein Krad Suzuki, das mit 104 km/h gemessen wurde.
Es wurden insgesamt 17 Kräder beanstandet, davon wiederum wurde bei sieben die Weiterfahrt untersagt, u.a. wegen Beanstandungen an Bereifung und Bremshebel. Bei fünf von den sieben Krädern stellten die Polizisten Manipulationen an der Abgasanlage durch Ausbau des dB-Killers fest, teilweise in Verbindung mit anderen Mängeln. Die Polizisten waren mit ihren Victory-Krädern im Einsatz, die mit speziellen Messgeräten ausgestattet sind. Lautestes Krad war eine Yamaha mit 109 dB(A) bei maximal zulässigen 95 dB(A) – Standgeräusch.
Der Lkw mit Anhänger verstieß gegen das Sonntagsfahrverbot. (Kg)

Annaberg-Buchholz – In Kurve abgekommen

(2655) In der Ortslage Geyersdorf befuhr am Sonntag, gegen 14 Uhr, ein 44-jähriger Motorradfahrer die Geyersdorfer Hauptstraße (S 218) in Richtung Mildenau. In einer Rechtskurve kam die Kawasaki nach links von der Fahrbahn ab und der Biker stürzte. Er erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Aue

Stützengrün – Auf Motorrad gefahren

(2656) Gegen 11.05 Uhr befuhr am Sonntag die 31-jährige Fahrerin eines Pkw Mazda die Auerbacher Straße aus Richtung Hundshübel in Richtung Steinberg. In Höhe des Hausgrundstücks 11 fuhr sie auf ein vorausfahrendes Krad Suzuki, wodurch der Motorradfahrer (72) stürzte und leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Seiffen – Diebe mit Rädern und Trägern über alle Berge/Zeugengesuch

(2657) Diebe mit ganz besonderem Fokus waren am Sonntag (6. August 2017) in Seiffen unterwegs. Abgesehen hatten sie es zum einen auf Fahrräder und zum anderen auf Fahrradträger.
So wurden zwischen 12 Uhr und 13 Uhr zwei auf dem Fahrradträger eines VW Golf befestigte Mountainbikes von Canyon gestohlen. Die Räder haben einen Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Der Pkw stand im Tatzeitraum in der Neuhausener Straße auf dem Penny-Parkplatz.
In der Bahnhofstraße bauten möglicherweise dieselben Diebe von einem Mercedes einen Fahrradträger von Thule im Wert von etwa 600 Euro ab. Die Tatzeit liegt zwischen Samstag, 18.30 Uhr, und Sonntag, 13 Uhr.
Ebenfalls einen Thule-Fahrradträger für rund 600 Euro montierten Diebe von einem in der Hauptstraße abgestellten VW Golf ab. Dies geschah am Sonntag zwischen 9 Uhr und 13 Uhr.
Zur Klärung der Straftaten sucht die Polizei Zeugen. Wer hat etwas oder jemanden wahrgenommen, was mit den Diebstählen zusammenhängen könnte? Unter Telefon 03735 606-0 können sich Hinweisgeber im Polizeirevier Marienberg melden. (Ki)

Gornau – Drei Verletzte bei Auffahrunfall

(2658) Am Sonntagabend waren gegen 19.10 Uhr die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Seat und die 45-jährige Fahrerin eines Pkw Kia auf der B 174 aus Richtung Amtsberg in Richtung Chemnitz unterwegs. Wegen einer Ölspur auf dem rechten Fahrstreifen war dieser abgekegelt und gesperrt. Die Kia-Fahrerin bremste deswegen ihren Pkw ab, woraufhin die Seat-Fahrerin auf den Kia auffuhr. Bei dem Unfall wurden beide Fahrerinnen sowie der Beifahrer (45) des Kia leicht verletzt. Es entstand Sachschaden an den Autos in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro. (Kg)

Gornau/OT Dittmannsdorf – Gegen Hauswand gefahren

(2659) In der Hauptstraße soll am Sonntag, gegen 23 Uhr, ein Pkw VW nach einem Ausweichmanöver von der Fahrbahn abgekommen sein. Das Auto kollidierte mit einer Hauswand. Danach verließ der VW-Fahrer (21) die Unfallstelle in Richtung Altenhain. In Altenhain kam eingesetzten Polizeibeamten der VW entgegen. Sie wendeten und verfolgten den VW bis nach Kunnersdorf, wo sie das Fahrzeug mit dem 21-jährigen Fahrer stellen konnten. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 000 Euro. Der 21-Jährige blieb offenbar unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Vor und nach dem Unfall nötigte er einen anderen Pkw-Fahrer durch fortgesetztes dichtes Auffahren und Betätigung der Lichthupe. Den Pkw und Führerschein des 21-Jährigen stellten die Beamten sicher. Er muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr verantworten. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020