1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ermittlungen zu Einbruchsserie abgeschlossen – zwei Tatverdächtige in Haft

Medieninformation: 487/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 10.08.2017, 10:30 Uhr

Zeit:     Mai bis Oktober 2016
Ort:      Stadtgebiet Dresden | Landkreise Meißen | Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde haben umfangreiche Ermittlungen zu diversen Einbrüchen abgeschlossen. Demnach sind zwei Männer (42/43) verdächtig, diese teils gemeinsam begangen zu haben. Bislang gehen die Ermittler von einem Gesamtschaden von rund 34.000 Euro aus.

Ausgangspunkt der Ermittlungen war ein Einbruch am 23. Mai 2016 in einen Backshop in Wilsdruff. Zwei Männer waren in das Cafe eingebrochen und hatten Lebensmittel im Wert von reichlich 100 Euro gestohlen. (siehe Medieninformation 300/2016 vom 24.05.2016)

Aufgrund der auffälligen Gangart eines der Täter fahndete die Polizei mit den Videoaufnahmen der Überwachungskameras bei Kripo live. Ein Polizeibeamter aus Görlitz hatte einen der Männer, den 43-Jährigen, wiedererkannt.

Spurenauswertungen ergaben weiterhin, dass eine Person sowohl im Backshop als auch beim Einbruch in eine Pizzeria in Nossen beteiligt war. In das Lokal war in derselben Nacht eingebrochen wurden. (siehe Medieninformation 300/2016 vom 24.05.2016)

Zeugen hatten unweit dieser Pizzeria zwei Männer sowie ein verdächtiges Fahrzeug bemerkt. Sie erkannten schließlich den 42-Jährigen als einen der beiden Männer. Sein Komplize war offenbar derselbe, der auf dem Videoüberwachungsaufnahmen des Backshops in Wilsdruff zu sehen ist – der bereits identifizierte 43-Jährige.

Doch offenbar gehen zwei weitere Einbrüche in dieser Mainacht auf das Konto des Duos. In Nossen war versucht worden, in ein weiteres benachbartes Lokal einzudringen. In Wilsdruff war ein Laptop aus Praxisräumen gestohlen worden.

Neben diesen nach derzeitigem Stand gemeinsam begangenen Taten ist insbesondere der 42-Jährige mit weiteren Taten aufgefallen.

Ende Mai 2016 war der 42-Jährige nach einem Einbruchsversuch in ein Geschäft an der Grimmstraße gestellt worden. (siehe Medieninformation 311/2017 vom 30.05.2016). Am 20. Juni 2016 wurde er bei einem Einbruch in einen Backshop an der Wachsbleichstraße auf frischer Tat gestellt. An der Roßmäßlerstraße wurde er im Oktober bei einem Wohnungseinbruch erwischt. Dort hatte er auch Diebesgut aus einem Einbruch an der Scharfenberger Straße bei sich.

Desweiteren sind beide Männer verdächtig jeweils verschiedene Verkehrsstraftaten (Fahren ohne Fahrerlaubnis) sowie Tankbetrüge begangen zu haben.

Die Staatsanwaltschaft Dresden erwirkte Haftbefehle gegen die beiden Männer, sodass beide im März dieses Jahres festgenommene werden konnten. Sie befinden sich zwischenzeitlich in Haft.

Nach Aufarbeitung der verschiedenen Tathandlungen und Auswertung der an den verschiedenen Tatorten gesicherten Spuren wurde das Verfahren nach Abschluss der Ermittlungen nun an die Staatsanwaltschaft zur weiteren Entscheidung abgegeben.
(ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281