1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutwillig Diesel in Tankstelle verschüttet u.a. Meldungen

Medieninformation: 610/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 10.10.2017, 13:15 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mutwillig Diesel in Tankstelle verschüttet


Zeit:       09.10.2017, gegen 23.00 Uhr
Ort:        Dresden-Zschertnitz

Nach einem nächtlichen Vorfall an einer Tankstelle an der Bergstraße ermittelt die Dresdner Polizei gegen eine Dresdnerin (42) wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Brandgefahr sowie Beleidigung.

Die 42-Jährige war gegen 22.00 Uhr erstmals an der Tankstelle erschienen, um Wein zu kaufen. Da jedoch nur eine Flasche der gewünschten Sorte vorrätig war, reagierte die Frau ungehalten und beleidigte den Tankwart (23). Anschließen verließ sie zunächst die Tankstelle.

Etwa eine Stunde später kehrte sie in Begleitung eines Mannes zurück. Die Dame echauffierte sich abermals am Nachtschalter vor dem 23-Jährigen. In der Folge nahm sie sich eine Zapfpistole und vergoss rund 23 Liter Ultimate Diesel auf dem Tankstellengelände. Als der Mitarbeiter dies bemerkte, schaltete er die Zapfanlage ab. Die Frau und ihr Begleiter verließen nun die Tankstelle.

Alarmierte Beamte konnten das Paar kurz darauf an der Kohlenstraße ausfindig machen. Dabei stellten die Polizisten fest, dass die Frau unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von reichlich 2,5 Promille. Die Frau musste den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr beseitigte die Kraftstofflache. Ein Großteil war in den an der Tankstelle baulich vorhandenen Sammelbehälter gelaufen. Die Gefahr, dass der Diesel ins Erdreich gelangt, bestand nicht. (ju)

Wohnungseinbrüche

Zeit:       09.10.2017, 19.10 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Bühlau

Im Verlauf der vergangenen Woche sind Unbekannte in eine Wohnung an der Königsberger Straße eingebrochen.

Die Diebe hatten das Türschloss manipuliert und sich so Zutritt verschafft. Anschließend stahlen sie einen Computer, einen Fernseher, zwei Laptops, zwei Musikanlagen, mehrere Fotoapparate mit Zubehör sowie zwei Gitarren. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich insgesamt auf rund 10.000 Euro.

Zeit:       09.10.2017, 12.00 bis 22.00 Uhr
Ort:        Dresden-Mickten

Gestern Nachmittag hebelten Unbekannte die Tür zu einer Wohnung an der Lommatzscher Straße auf. Sie durchsuchten die Wohnung und stahlen ein Fahrrad der Marke Giant, einen Fernseher, Parfüm und Bargeld im Gesamtwert von rund 3.400 Euro. Sachschadensangaben sehen noch aus. (ju)

Diebstahl aus Werkhalle

Zeit:       07.10.2017, 11.00 Uhr bis 09.10.2017, 05.45 Uhr
Ort:        Dresden-Albertstadt

Am vergangenen Wochenende verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einer Werkhalle auf einem Firmengrundstück an der Straße An der Eisenbahn. Sie begaben sich in die Aufenthaltsräume der Mitarbeiter, brachen deren Spinde auf und durchsuchten sie. Nach einer ersten Einschätzung stahlen sie drei Telefone sowie persönliche Unterlagen. Des Weiteren wurde ein Kaffeeautomat aufgebrochen und aus diesem Bargeld in noch unbekannter Höhe gestohlen. Aus der Werkhalle selbst entwendeten die Einbrecher mehrere Baumaschinen, darunter zwei Abbruchhämmer. Der Wert des Diebesgutes summiert sich auf rund 7.200 Euro. (ju)

Tresor aus Büro gestohlen

Zeit:       06.10.2017, 19.00 Uhr bis 09.10.2017, 09.00 Uhr
Ort:        Dresden-Gruna

Unbekannte brachen an einem Schulungszentrum an der Karcherallee eine Kellertür auf und verschafften sich so Zutritt zum Gebäude. Im Haus hebelten sie weitere Türen auf und stahlen aus einem Büro einen Tresor mit Bargeld sowie einen Lautsprecher. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ju)


Landkreis Meißen

Rechte Schmierereien

Zeit:       09.10.2017, 15.50 Uhr bekannt
Ort:        Weinböhla

Unbekannte beschmierten eine Wand eines Fußgängertunnels an der Berliner Straße in Höhe Sachsenstraße mit rechten Parolen sowie einem Hakenkreuz und Runen. (ir)



Ermittlungen nach abgelegten Schweinskopf eingeleitet

Zeit:       07.10.2017, 19.30 Uhr bis 09.10.2017, 04.00 Uhr
Ort:        Riesa

Wegen eines abgelegten Schweinekopfes ermittelt die Dresdner Polizei seit gestern wegen des Verdachts der Beleidigung.

Unbekannte hatten am Wochenende vor der Eingangstür eines arabischen Lebensmittelgeschäfts an der Goethestraße einen gegarten Schweinekopf abgelegt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (tg)

Gefahrenbremsung – Drei Businsassen verletzt

Zeit:       09.10.2017, 11.15 Uhr
Ort:        Riesa

Ein Omnibus (Fahrer 61) war am Montagmittag auf dem Alexander-Puschkin-Platz unterwegs und bemerkte ein vor ihm verkehrsbedingt haltendes Auto augenscheinlich zu spät. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, leitete der 61-Jährige eine Gefahrenbremsung ein. Dabei kamen im Bus drei Insassen zu Fall und zogen sich leichte Verletzungen zu. (ir)

Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt

Zeit:       09.10.2017, 15.15 Uhr
Ort:        Röderaue, OT Pulsen

Ein 61-Jähriger befuhr mit einem Motorrad der Marke Honda die Lange Straße. In Höhe der Einmündung Am Markt verlor er die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. (ir)

Betäubungsmittel und Böller

Zeit:       09.10.2017, 19.00 Uhr
Ort:        Großenhain

Polizeibeamte kontrollierten am Montagabend im Gelände der ehemaligen Landesgartenschau eine Gruppe Jugendlicher im Alter zwischen 17 und 19 Jahren. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Großenhainer Utensilien zum Drogenkonsum bei sich hatten. Eine Nachschau brachte weiterhin bei einem 18-Jährigen ein Tütchen mit Betäubungsmitteln zutage. Darüber hinaus hatte ein 17-Jähriger über 40 Böller einstecken, deren Abgabe nur an Personen über 18 Jahren erlaubt ist.
Die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt und ein Verfahren eingeleitet. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Gaskartusche in Baumarkt geöffnet – Zeugen gesucht

Zeit:       07.10.2017, 13.30 Uhr
Ort:        Bannewitz, OT Boderitz

Am vergangenen Samstagnachmittag begab sich ein Unbekannter in den Obi-Baumarkt an der Straße An der Zschauke. In der Abteilung für Schweiß- und Lötzubehör öffnete er eine Gaskartusche und legte diese in ein Regal. Durch das ausströmende Gas erlitten mehrere Mitarbeiter leichte gesundheitliche Beeinträchtigungen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise nehmen das Polizeirevier Dippoldiswalde oder die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Autofahrerin bei Auffahrunfall leicht verletzt

Zeit:       09.10.2017, 17.30 Uhr
Ort:        Wilsdruff, OT Kesselsdorf

Ein VW Polo (Fahrerin 27) war auf der B 173 zwischen Grumbach und Dresden unterwegs. In Höhe der Kreuzung Kesselsdorfer Straße/Unkersdorfer Straße fuhr die 27-Jährige aus bislang unbekannter Ursache auf einen vorausfahrenden Opel Corsa (Fahrerin 56) auf und erlitt dabei leichte Verletzungen. Die Opelfahrerin blieb unverletzt. An den beiden Autos entstand ein Schaden von insgesamt ca. 9.000 Euro. (ir)

In Gegenverkehr geschleudert

Zeit:       09.10.2017, 17.30 Uhr
Ort:        Sebnitz

Der 19-jährige Fahrer eines Renault Clio befuhr die Schandauer Straße aus Richtung Neustadt kommend in Richtung Kreisverkehr. Dabei geriet er auf der regennassen Fahrbahn in einer Kurve ins Schleudern. Ein entgegenkommender Kleintransporter Renault Master (Fahrer 42) wich dem Renault zunächst aus. Der Clio geriet jedoch in die Straßenböschung und wurde zurück auf die Straße geschleudert. Dort prallte er gegen den Kleintransporter, welcher daraufhin umkippte. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Die 38-jährige Beifahrerin im Renault Master erlitt leichte Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 15.500 Euro. (ir)
 

Gegen Mauer geprallt

Zeit:       09.10.2017, 14.45 Uhr
Ort:        Dürrröhrsdorf-Dittersbach, OT Wünschendorf

Ein Citroen Berlingo befuhr die Radeberger Straße, als der Fahrer (44) in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen verlor. In der Folge kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer sowie ein Tor. Der 44-Jährige blieb unverletzt.
Der Gesamtschaden summiert sich auf ca. 20.000 Euro. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281