1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Aufmerksamer Nachbar verhinderte Fall von klassischem Einbruch

Medieninformation: 559/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 25.10.2017, 12:00 Uhr

Chemnitz


OT Schönau/OT Hutholz - Aufmerksamer Nachbar verhinderte Fall von klassischem Einbruch

(3796) Ein aufmerksamer Nachbar verhinderte in der Nacht zum Mittwoch einen Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Stephensonstraße. Wenige Minuten nach 2 Uhr vernahm der 50-Jährige metallene Geräusche. Um deren Herkunft zu erkunden, schaute er aus dem Fenster und sah auf dem Nachbargrundstück eine an ein Hausfenster angelehnte Leiter. Darauf stand eine augenscheinlich männliche Person - ca. 1,75 Meter groß mit dunklem Oberteil, hellem T-Shirt darunter und dunkler Jogginghose. Diese machte sich am Fenster zu schaffen. Der Zeuge wählte den Notruf und beobachtete den Einbrecher weiter, bis ein Streifenwagen kam. Als der Mann auf der Leiter diesen sah, sprang er von seiner Einstiegshilfe, duckte sich ab und rannte dann durch den Garten in Richtung Wildenbruchstraße davon. Den Einbrecher konnten Polizisten bei ihrer Suche nach ihm nicht finden. Wie hoch der am Fenster entstandene Schaden ist, ist derzeit nicht bekannt.
Dieser klassische Fall eines Einbruchsversuches zeigt: Täter greifen nur zu gern auf derartige Unterstützung wie das Vorfinden einer Steighilfe zurück. Aus diesem Grund sollten in Grundstücken keine Steighilfen frei zugänglich sein. Bitte räumen Sie Leitern, Mülltonnen, Kisten u. ä. so weg, dass Einbrecher nicht ohne Aufwand darauf  Zugriff haben.
Auch in der Burkhardtsdorfer Straße gab es einen Einbruch, hier tagsüber und in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Zwischen
7.25 Uhr und 14.45 Uhr war hier jemand gewaltsam in die Wohnung eingebrochen, hatte die Räume durchwühlt und Zigaretten und Bargeld gestohlen.  Der Schaden wird auf rund 800 Euro geschätzt. (Ki)

OT Siegmar/OT Zentrum - Freude für Polizisten: Kontrollierte machten sich Licht ans Fahrrad

(3797) Nachdem Beamte der Motorradstaffel der Polizeidirektion Chemnitz bereits vor einer Woche in den frühen Morgenstunden eine Fahrradkontrolle durchgeführt hatten, wiederholten sie dies am Dienstag, nun allerdings in den Abendstunden.
In der Kappelbachgasse/Schillstraße sowie im abgebundenen Bereich der Brückenstraße nahmen die Verkehrspolizisten zwischen 17.30 Uhr und 19.30 Uhr Radler und insbesondere deren fahrbaren Untersatz ins Visier. Wichtig zu kontrollieren war den Beamten die Beleuchtung an den Rädern.
Von den 43 Fahrrädern mussten die Polizisten 31 beanstanden und dem jeweiligen Nutzer des Rades ein Verwarngeld in Höhe von 20 Euro aussprechen. In drei Fällen machte den Beamten Wiedersehen Freude. An diesem Abend kontrollierten sie auch drei Radfahrer, denen sie bei der Kontrolle am 16. Oktober 2017 ein Verwarngeld hatten aussprechen müssen. Gestern Abend nun waren deren Räder top!
Außerdem gaben die Polizisten einen Grundkurs in Sachen Beleuchtungsausrüstung an Fahrrädern. Sie hatten zwei Radfahrerinnen angehalten, die aus Unwissenheit das rote Rücklicht vorn angebracht hatten. Hinten jedoch fehlte es. Nach der Erklärung der Ausrüstungsvorschriften für Räder konnten die beiden jungen Frauen weiter, allerdings mussten sie ihr Rad schieben. (Ki)

OT Kappel/OT Sonnenberg/OT Kaßberg – Kinder bei Unfällen verletzt

(3798) Drei Kinder sind am Dienstag bei Unfällen im Chemnitzer Stadtgebiet verletzt worden.
Ein 35-jähriger Radfahrer befuhr gegen 16.30 Uhr im Ortsteil Kappel den Fußweg der Dr.-Salvador-Allende-Straße in Richtung Straße Usti nad Labem. Gleichzeitig lief ein 3-jähriger Junge von der Treppe eines Hauseinganges auf den Fußweg. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Kind, das dabei leicht verletzt wurde. Nachdem ein Rettungswagen eingetroffen war, fuhr der Radfahrer zunächst davon, kehrte später jedoch zur Unfallstelle zurück. Er stand zum Unfallzeitpunkt offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Dagegen wehrte sich der 35-Jährige gegenüber den Polizeibeamten. Er muss sich nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie des Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte verantworten.
Im Ortsteil Sonnenberg überquerte nach gegenwärtigen Erkenntnissen gegen 15.50 Uhr ein 7-jähriger Junge zwischen parkenden Fahrzeugen hindurch in Höhe der Regensburger Straße die Heinrich-Schütz-Straße. Dabei wurde der Junge von einem landwärts fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 34) erfasst. Er erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.
Gegen 15.35 Uhr war im Ortsteil Kaßberg die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Chevrolet auf der Weststraße landwärts unterwegs. Gleichzeitig überquerte in Höhe der Hübschmannstraße ein 10-jähriges Mädchen die Weststraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Kind, das dabei nach dem derzeitigen Erkenntnisstand leicht verletzt wurde. Sachschaden war keiner sichtbar. (Kg)

OT Zentrum – Zusammenstoß an Ampel

(3799) Auf der Theaterstraße hielt am Dienstag, gegen 16.10 Uhr, an der Einmündung Hartmannstraße ein 33-jähriger Radfahrer verkehrsbedingt bei roter Ampel. Die aus Richtung Müllerstraße kommende 24-jährige Fahrerin eines Pkw Audi stieß mit dem Radfahrer zusammen, der dabei offenbar leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 500 Euro. (Kg)

OT Kaßberg – Rote Ampel nicht beachtet?

(3800) Eine 22-jährige Radfahrerin befuhr am Dienstag, gegen 9.15 Uhr, die Zwickauer Straße stadteinwärts. Die Kreuzung Zwickauer Straße/Reichsstraße passierte sie nach dem derzeitigen Erkenntnisstand bei roter Ampel. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Pkw Suzuki, dessen Fahrer (58) die Kreuzung bei „Grün“ in Richtung Kaßbergstraße befuhr. Die Radfahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Fahrzeugteile ausgebaut

(3801) In der Rosa-Luxemburg-Straße nahmen Diebe einen Pkw Skoda ins Visier. Auf bisher unbekannte Weise drangen die Täter am Dienstag, zwischen 8 Uhr und 18.30 Uhr, in das Auto ein. Aus dem Fahrzeug bauten sie das Navigationsgerät mit Radio, die Klimaanlage sowie beide Scheinwerfer aus. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 2 000 Euro. Sachschaden entstand am Skoda keiner. (Wo)

Revierbereich Freiberg

Oederan – In Caddy eingebrochen

(3802) Am Dienstag schlugen Unbekannte innerhalb von 20 Minuten zu und gelangten an Beute. Die Täter schlugen zwischen 11.30 Uhr und 11.50 Uhr eine Seitenscheibe eines VW Caddy ein. Aus dem Fahrzeug stahlen sie zwei Rucksäcke. Mit den Rucksäcken verschwanden unter anderem Bargeld, ein Mobiltelefon sowie persönliche Dinge im Gesamtwert von ca. 600 Euro. Der Schaden am Caddy wurde mit etwa
1 000 Euro beziffert. (Wo)

Freiberg – Fußgängerin auf Gehweg erfasst

(3803) Beim Wenden in der Lessingstraße fuhr am Mittwoch, gegen
8.20 Uhr, die 74-jährige Fahrerin eines Pkw VW rückwärts auf den Gehweg und erfasste dabei eine dort laufende Fußgängerin (28). Die Fußgängerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sachschaden entstand keiner. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau/OT Cossen – Mopeds aus Garagen gestohlen

(3804) An der Alten Straße brachen Unbekannte die Vorhängeschlösser zweier Garagentore auf. Aus den Garagen stahlen die Eindringlinge zwei Kleinkrafträder Simson S51. Beide Mopeds waren jeweils mit einem Lenkerschloss und einem Seilschloss gesichert. Zudem verschwand je ein Helm aus den Garagen. Die Zweiräder und die Helme haben einen Gesamtwert von etwa 2 300 Euro. Sachschaden entstand an den Toren nicht. (Wo)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020