1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dieb in Hotel gestellt und weitere Meldungen

Medieninformation: 642/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 25.10.2017, 13:50 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Dieb in Hotel gestellt


Zeit:     24.10.2017, gegen 21.10 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

Dresdner Polizeibeamte konnten gestern einen 23-jährigen Libyer stellen, der in mehrere Hotelzimmer eingebrochen war.

Am Abend hatten Mitarbeiter eines Hotels in der Dresdner Innenstadt die Polizei verständigt, da ein Unbekannter in mehrere Zimmer eingedrungen war. Alarmierte Beamte stellten vor Ort fest, dass die Türen mehrerer Zimmer offenbar aufgetreten waren. In einem dieser Räume bemerkten sie kurz darauf einen Mann. Bei der weiteren Überprüfeng des Mannes stellte sich heraus, dass es sich nicht um einen Gast handelt. Vielmehr fanden die Beamten in seinem Rucksack verschiedene Gegenstände, die aus den anderen Hotelzimmern gestohlen worden waren. Der 23-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Beamte stellten vor Ort insgesamt 13 Zimmer fest, in welche der 23-Jährige eingedrungen war. Aus diesen hatte er verschiedene Kleidungsstücke, Lebensmittel sowie technische Kleingeräte gestohlen. Die Sachen verstaute er in einem ebenfalls aus einem der Zimmer gestohlenen Koffer.

Im Zuge der ersten Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass der Libyer offenbar weitere Straftaten begangen hatte.

In seinem Rucksack befanden sich mehrere Gegenstände, die Anfang Oktober bei mindestens drei Diebstählen in Gießen (Hessen) gestohlen worden waren.

Am gestrigen späten Nachmittag war der Mann auch in Dresden bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Er hatte in zwei Geschäften an der Prager Straße mehrere Kleidungsstücke und Schuhe im Gesamtwert von rund 220 Euro gestohlen.

Der 23-Jährige wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (ju)

34-Jähriger und 28-Jähriger beraubt

Zeit:     24.10.2017, 00.45 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

In der Nacht zum Dienstag war ein 34-Jähriger auf der Louisenstraße unterwegs, als er von einem Unbekannten nach Feuer gefragt wurde. Daraufhin griff er in seine Hosentasche und zog ein Feuerzeug sowie einige Geldscheine heraus. Der Unbekannte griff sich daraufhin das Bargeld und versuchte den 34-Jährigen zu schlagen. In der Folge kam es zum Handgemenge.

Passanten hatten die Polizei verständigt und versucht die beiden Männer zu trennen. Als die Beamten am Ort eintrafen, ergriff der Räuber die Flucht. Der 34-Jährige stellte letztlich fest, dass neben den 80 Euro Bargeld auch sein Handy fehlt.

Der Räuber wurde als Nordafrikaner beschrieben und ist etwa 30 Jahre alt, etwa 190 cm groß und sehr schlank.

Zeit:     24.10.2017, gegen 03.30 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Dienstagmorgen lief ein 28-Jähriger aus Richtung Albertbrücke kommend den Sachsenplatz entlang. Dabei wurde er von einem Mann, der zunächst hinter ihm lief, nach dem Weg gefragt. Unmittelbar darauf erhielt er einen Schlag gegen die Beine und stützte. Als er am Boden lag, zog ihm ein Unbekannter sein Handy aus der Hosentasche. Der Räuber und zwei Begleiter, die nicht handelten, flüchteten schließlich wieder Richtung Neustadt.

Der Täter ist etwa 25 Jahre alt sowie etwa 175 cm groß und wurde mit arabischem Aussehen beschrieben. Er hat kurze dunkle Haare, trug dunkle Kleidung und sprach Englisch mit arabischem Akzent.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, welche die Taten beobachtet haben oder weitere Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei zu melden. (ju)


Landkreis Meißen

Vermeintliche Dachdecker ergaunern sich 1.200 Euro

Zeit:     23.10.2017, 15.00 Uhr
Ort:      Moritzburg, Boxdorf

Montagmittag hatten sich angebliche Handwerker auf ein Grundstück an der Hauptstraße begeben. Sie überrumpelten die Bewohner und fingen an, am vermeintlich reparaturbedürftigen Garagendach zu bauen. Dabei wechselten sie augenscheinlich unnötig Teile des Daches aus. Von den Bewohnern forderten sie schließlich 1.200 Euro. Durch die Täter unter Druck gesetzt, übergaben die Hausbesitzer schließlich das Geld. Im Verlauf mussten sie zudem feststellen, dass ihr Dach nun beschädigt ist.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen.

Die Polizei rät:
Seien Sie skeptisch bei reisenden Handwerkern oder unaufgeforderten Angeboten! Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten!
Verweisen Sie unerwünschte Personen von Ihrem Grundstück!
Ziehen Sie ortsansässige Handwerker hinzu und holen Sie Vergleichsangebote ein!
Zahlen Sie nicht für Leistungen, die sie nicht in Auftrag gegeben haben!
(ju)



Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Renitente Ladendiebin

Zeit:     24.10.2017, 17.20 Uhr
Ort:      Pirna, OT Sonnenstein

Gestern Abend wurde eine renitente Ladendiebin (38) an der Schandauer Straße gestellt.

Die Frau hatte in einem Einkaufsmarkt an der Struppener Straße mehrere kleine Flaschen Hochprozentiges im Gesamtwert von über zwei Euro eingesteckt. Beim Verlassen des Marktes löste sie einen Alarm aus und wurde von der Marktleiterin (30) aufgehalten. Die 38-Jährige gab zunächst einen Teil des Diebesgutes heraus, stieß dann jedoch die 30-Jährige beiseite und flüchtete.

Die Pirnaerin muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten. Sie stand zur Tatzeit mit über zwei Promille erheblich unter Alkoholeinfluss. Darüber hinaus lag gegen die 38-Jährige ein Haftbefehl vor. Sie wird im Laufe des heutigen Tages einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281