1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

87-Jährige beraubt - Zeugenaufruf - und weitere Meldungen

Medieninformation: 693/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 15.11.2017, 14:14 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

87-Jährige beraubt - Zeugenaufruf


Zeit:     14.11.2017, 18.45 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Gestern Abend raubte ein Unbekannter einer Seniorin (87) die Handtasche. Die Dresdnerin erlitt dabei schwere Verletzungen.

Am Abend lief die 87-Jährige zu Fuß von der Holbeinstraße kommend die Permoserstraße entlang. Plötzlich riss ihr ein Unbekannter an der Handtasche. Die Frau versuchte noch die Tasche festzuhalten. Im Gerangel stürzte sie und wurde verletzt. Der Räuber flüchtete mit der Tasche. In dieser befanden sich Ausweise, Geldkarten und Bargeld. Die 87-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird derzeit stationär behandelt.

Die Tasche konnte in der Nacht auf einem Spielplatz in einem Innenhof der Permoserstraße gefunden werden. Es fehlte das Bargeld.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Raubes übernommen.

Zeugen, welche die Tat beobachtet haben und weitere Angaben zu dem Täter oder dessen Fluchtrichtung machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Achtung Telefonbetrüger!

Zeit:     14.11.2017, 14.20 Uhr bis 15.00 Uhr
Ort:      Dresden-Niedersedlitz

Telefonbetrüger versuchten gestern Nachmittag mit einer Mischung aus Enkeltrick und der Masche falscher Polizeibeamter an Geld eines Dresdners zu kommen.

Mit den Worten „Rate mal wer hier ist?“ meldete sich am Nachmittag ein Mann bei einem 80-jährigen Dresdner. Dieser glaubte zunächst, dass es sich um seinen Neffen handeln könnte. Diese Vorlage griff der Betrüger auf und bat im Gespräch um mehrere zehntausend Euro für einen Immobilienkauf. Dem 80-Jährigen war jedoch zwischenzeitlich klar geworden, dass es nicht sein Neffe ist.


Als dieses Gespräch beendet war, klingelte das Telefon erneut. Der Anrufer gab sich als Polizist aus Leipzig aus und bezog sich auf das vorangegangene Gespräch mit dem „Neffen“. Danach rief dieser falsche Neffe erneut bei dem Dresdner an.

Offensichtlich versuchten die Anrufer mit der Vermischung zweier schon bekannter Betrugsmaschen zunächst Informationen zu den finanziellen Verhältnissen des Dresdners zu erlangen. Letztlich ging es darum, an sein Geld zu kommen.

Der 80-Jährige hatte jedoch sehr schnell gemerkt, dass hier Betrüger am Werk sind. Nach den missliebigen Anrufen verständigte er die Polizei, die nun weitere Ermittlungen führt.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen!
Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld!
Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei!

(ju)


Landkreis Meißen

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit:     13.11.2017, 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort:      Coswig

Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte am Montagnachmittag einen schwarzen VW Passat, der auf einem Parkplatz an der Sachsenstraße Ecke Robert-Blum-Straße stand. Dabei wurde der Kühlergrill des VW in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

Zeugen, die den Zusammenstoß beobachtet haben oder Angaben zu dem unbekannten Schadensverursacher machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Meißen oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Achtung – Betrüger unterwegs

Zeit:     13.11.2017, 10.25 Uhr
Ort:      Großenhain

Am Montagvormittag haben Trickbetrüger einen Senior (72) zum Kauf vermeintlich hochwertiger Ware verleitet.

Der Mann war auf der Dresdner Straße in Höhe des Friedhofs unterwegs, als ein silberfarbener VW mit Wiesbadener Kennzeichen (WI-) neben ihm stoppte. Der Fahrer fragte nach dem Weg. Als Dank für die Auskunft bot der Beifahrer dem Senior ein Messerset sowie Rasierapparate zu einem „Vorzugspreis“ von mehreren hundert Euro an. Letztlich einigte man sich auf einen Kaufpreis von 100 Euro. Die beiden Unbekannten fuhren den 72-Jährigen zu einem Geldinstitut. Dort hob der Senior das Geld ab und erhielt dafür die Ware. Später stellte sich heraus, dass diese von minderwertiger Qualität war.

In Dresden gab es am Montag einen ähnlichen Fall. Hier waren zwei Unbekannte mit dem sogenannten „Lederjackentrick“ unterwegs (siehe Medieninfo 691/17 der PD Dresden vom 14.11.17). (ir)

Baggerschaufel gestohlen

Zeit:     14.11.2017, 18.00 Uhr bis 15.11.17, 07.30 Uhr
Ort:      Großenhain

Unbekannte stahlen in der Nacht zum Dienstag von einer Baustelle an der Parkstraße einen Baggertieflöffel im Wert von ca. 1.500 Euro. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Auto stieß mit Radfahrer zusammen

Zeit:     14.11.2017, 06.50 Uhr
Ort:      Bannewitz, OT Possendorf

Eine 25-Jährige befuhr mit ihrem VW Golf die Untere Dorfstraße und wollte nach links auf die Kreischaer Straße (S 36) abbiegen. Dabei stieß sie mit einem dort in Richtung Ortsausgang fahrenden Radfahrer (51) zusammen. Sowohl der 51-Jährige, als auch die 25-Jährige erlitten leichte Verletzungen. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281