1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Betrüger wollte Rentner abzocken/Drei Sprayer gefasst/Dreist!/Täter hatte E-Bike entwendet/Hängengeblieben...

Verantwortlich: Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 24.11.2017, 14:57 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Haarschneidemaschinen im Visier von Dieben             

Ort:      Leipzig-Schönefeld, Gorkistraße
Zeit:     22.11.2017, 11:00 Uhr bis 23.11.2017, 06:00 Uhr

Unbekannte Täter brachen vom Mittwoch zum Donnerstag die Eingangstür eines Friseurgeschäftes auf und durchsuchten alles. Abgesehen hatten sie es auf Friseurutensilien; sie entwendeten mehrere Haarschneidemaschinen. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei gerufen. (Hö)

Betrüger wollte Bares „borgen“                                        

Ort:      Leipzig-Zentrum, Springerstraße
Zeit:     23.11.2017, 13:15 Uhr

Als „Cousin“ stellte sich gestern Nachmittag ein Unbekannter am Telefon der Geschädigten vor. Er gab an, ein Haus kaufen zu wollen. Dafür würde er für einen Tag eine größere Summe benötigen, die er sich borgen und dann zurückgeben wolle. Doch die Geschädigte roch „Lunte“; erkannte das Vorhaben des Anrufers und reagierte resolut. Daraufhin beendete der unbekannte Mann das Telefonat.

Die Dame rief sofort die Polizei, die wegen Betrugs die Ermittlungen aufgenommen hat. (Hö)

Betrüger wollte Rentner abzocken                            

Ort:      Leipzig-Mölkau, Albrechtshainer Straße
Zeit:     23.11.2017, gegen 16:15 Uhr

Ein 85-Jähriger erhielt nachmittags einen Anruf. Der Unbekannte gab ihm nach wenigen Minuten zu verstehen, dass er dessen „Enkel“ sei. Er forderte nun von seinem „Opa“ dringend eine Summe von 20.000 Euro. Das Geld solle er so schnell wie möglich von der Sparkasse abheben und ihm dann später übergeben. Doch der Mann vertraute ihm nicht, sprach gleich darauf mit seiner Frau und nahen Verwandten. Anschließend setzten sie die Polizei in Kenntnis. Auch hier ermitteln Kripobeamte wegen Betrugs. (Hö)

Einbrecher bestahl Bewohnerin                                                   

Ort:      Leipzig-Grünau (Siedlung)
Zeit:     23.11.2017, gegen 09:15 Uhr

Während die Hauseigentümerin (71) am Küchentisch saß und zufällig aus dem Fenster schaute, staunte sie nicht schlecht, als ein Unbekannter mit zwei ihrer Handtaschen über das Gartentor sprang und mit „flinken Füßen“ verschwand. Offenbar war der dreiste Täter durch die Terrassentür, die ihr Mann beim Hinausgehen in den Garten nur angelehnt hatte, ins Haus eingedrungen. Er hatte sich dann wohl gleich die beiden Taschen, die auf der Garderobe im Flur lagen, geschnappt und dann das Weite gesucht. Das Ehepaar informierte umgehend die Polizei. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Am gleichen Tag, gegen 18:30 Uhr, meldete sich die Geschädigte telefonisch bei der Polizei und teilte mit, dass sie dank eines Nachbarn wieder im Besitz ihrer beiden Taschen ist. Der Mann hatte diese an einem Grundstückzaun in der Nähe gefunden. Allerdings waren beide leergeräumt – es fehlen Geldbörsen samt Bargeld, EC-Karte, Personalausweis, Führerschein und anderen persönlichen Dokumenten. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Kassette und Portmonee gestohlen                                      

Ort:      Leipzig-Gohlis, Möckernsche Straße
Zeit:     23.11.2017, zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr

Mehrere Mitarbeiter einer Firma befanden sich gestern Vormittag zu einem Meeting. Als es an der Eingangstür klingelte, öffnete eine Mitarbeiterin (39) einem Mann die Tür und ließ ihn in den Vorraum. Sie fragte nach seinem Anliegen, woraufhin er äußerte, dass er sich bewerben wolle. Die Frau ging in ihr Büro, um eine Visitenkarte zu holen. Dazu öffnete sie ein Schubfach ihres Schreibtisches. Darin befanden sich noch eine Geldkassette und ihre Geldbörse. Die 39-Jährige übergab dem Mann die Visitenkarte und begleitete ihn nach draußen. Danach betrat sie wieder das Konferenzzimmer. Nach der Besprechung,  etwa eine halbe Stunde später, musste sie das Fehlen sowohl der Kassette mit einer mittleren dreistelligen Summe als auch ihres Portmonees mit etwas Bargeld und diversen Dokumenten feststellen. Sie informierte einen Mitarbeiter und rief die Polizei. Nun laufen die Ermittlungen, wie der Mann an die Sachen im Büro gekommen ist. Er wird als 25 bis 30 Jahre alt, 1,80 m bis 1,85 m groß, mit kurzen, rötlich-blonden Haaren und Drei-Tage-Bart beschrieben und trug eine grau-schwarze Arbeitshose sowie eine schwarze Jacke. (Hö)

Dreist und schamlos                                                                  

Ort:      Leipzig-Möckern, Dantestraße
Zeit:     23.11.2017, 17:15 Uhr bis 17:30 Uhr

Während des Verkaufsbetriebes verschwand ein Tabakschrank aus einem Einkaufsmarkt. Die Filialleiterin (49) war gerade mit Bestellungen beschäftigt, als eine Kollegin zu ihr eilte und fragte, wo der Tabakschrank, ein sogenannter Doppelschrank, sei. Dieser stand nämlich nicht mehr an Ort und Stelle. Nur noch das Stromkabel hing dort. Zugriff zu solch einem Tabakschrank haben Kunden nur, wenn sie an diesem auf eine Klingel drücken. Das Signal erhält dann die Mitarbeiterin an der Kasse, die ihrerseits per Fernbedienung den jeweiligen Schrank öffnet. Die Kunden können sich dann bedienen. Wenn sie den Schrank wieder schließen, verriegelt er sich automatisch. Beide Mitarbeiterinnen suchten nun nach dem Schrank. Eine Kundin teilte ihnen mit, dass sie zwei Männer gesehen habe, die ins Lager gegangen seien. Dorthin liefen die Frauen, sahen niemanden, vernahmen jedoch Geräusche. Sie gelangten dann zur Laderampe – dort stand der gesuchte Tabakschrank, daneben der offensichtliche Dieb, der wohl gerade beim „Umladen“ war. Eine Mitarbeiterin sprach ihn; sofort sprang er von der Rampe und flüchtete durch das offen stehende hintere Tor. Einen Komplizen bemerkten die Frauen nicht, dafür einen mit Tabakwaren beladenen Einkaufswagen. Die Mitarbeiterinnen schoben sogleich Schrank und Einkaufswagen in den Laden und verständigten die Polizei. Kurz darauf teilte ein Kunde dem Personal mit, dass er einen Mann mit gefüllten Einkaufstüten vom Hof habe rennen sehen. Dieser war dann zu einem abgestellten Pkw gelaufen und damit geflüchtet. Ob und wieviel Tabakwaren der bzw. die Täter erbeutet hat/haben, ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Drei Sprayer gefasst                                                                  

Ort:      Leipzig-Stötteritz, Güntzstraße
Zeit:     23.11.2017, 21:55 Uhr

Im Schutze der Dunkelheit schlichen sich sechs Personen mit Tüten zu den Bahngleisen. Ein Anwohner (44) hatte vom Balkon aus das Sextett beobachtet und vermutet, dass es sich um Sprayer handelt. Aus diesem Grund informierte er umgehend die Polizei. Beamte trafen wenig später am Ort ein und gingen zu den Gleisen. Nahe der S-Bahn-Haltestelle „Völkerschlachtdenkmal“ stand eine unbesetzte S-Bahn. Dieser näherten sich die Polizisten und stellten, unter den Zug schauend, drei Paar Füße fest. Als das Trio die Beamten bemerkten, flüchteten sie und ignorierten „Stehenbleiben! Polizei!“ Während ihrer Flucht entledigten sie sich zahlreicher Spraydosen sowie diverser Handschuhe. Kurz darauf wurden die drei Männer vorläufig festgenommen und ihnen der Tatvorwurf der Sachbeschädigung eröffnet. Sie wiesen sich nach Aufforderung aus; bei ihnen handelt es sich um Leipziger (17, 18, 27). Die Beamten durchsuchten noch den Rucksack des 18-Jährigen, fanden darin eine unbenutzte Spraydose mit weißer Farbe. Beim 17-Jährigen wurden sie ebenfalls fündig; er hatte eine Digitalkamera bei sich, auf welcher sich zahlreiche Fotos von Graffiti befanden. Sie stellten die Spraydose, die Speicherkarte der Kamera sowie diverse Bekleidung mit Farbanhaftungen sicher. An der Bahn prangten drei Graffiti: ein Schriftzug „WLPH“ in 6 m Breite und 1,70 m Höhe; ein Schriftzug „Rom“ in 4 m Breite und 1,70 Höhe sowie ein silberfarbenes Graffito in 5,70 m Breite und 1,60 m Höhe. Gegen die Schmierer wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Einbruch in eine Grillstube                               

Ort:      Leipzig, OT Eutritzsch, Dübener Landstraße           
Zeit:     21.11.2017, 17:30 Uhr – 23.11.2017, 06:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Objekt ein, indem sie zunächst eine Vergitterung aushebelten und anschließend ein Fenster öffneten. Danach durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten eine Kamera, eine Grillwurstschneidemaschine und diverse Getränke. Der Stehlschaden wird auf 700 Euro beziffert, der Sachschaden auf ca. 400 Euro. (Vo) 

Einbruch in eine Kegelbahn                                                          

Ort:      Leipzig, OT Leutzsch, Am Sportpark           

Zeit:     21.11.2017, 22:30 Uhr - 23.11.2017, 14:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Baracke des Kegelvereins ein, indem sie zunächst eine  dünne Drahtvergitterung aufschnitten und ein Fenster öffneten. Danach durchsuchten sie die Räumlichkeiten, fanden einen Schlüssel und entwendeten aus einem Wertgelass einen dreistelligen Bargeldbetrag. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. (Vo)  

Dreist!                                                                                 

Ort:      Leipzig, OT Mockau, Oberläuter Straße      

Zeit:     23.11.2017, 11:25 Uhr

 

Zunächst klingelte es an der Haustür und später an der Wohnungstür der 55-jährigen Mieterin. Da diese sich gerade hingelegt hatte und keinen Besuch erwartete, reagierte sie nicht. Kurze Zeit später, die 55-Jährige befand sich in einem anderen Raum, überstieg ein unbekannter männlicher Täter die Brüstung des Balkons der Erdgeschosswohnung der 55-jährigen Frau. Danach warf er mittels eines Steines die Balkontür ein, entriegelte diese und betrat die Wohnung. Die Frau hörte Geräusche und wollte gerade nachsehen, als schon ein unbekannter männlicher Täter in der Wohnung vor ihr stand. Dieser war so erschrocken, dass er jemanden in der Wohnung antraf, so dass er stehenden Fußes auf dem Absatz kehrt machte und mit Anlauf über die Balkonbrüstung auf den Hof sprang und sich entfernte. Die Frau war ebenfalls leicht geschockt, verriegelte alles  und rief die Polizei. Sie blieb unverletzt und nach der ersten Übersicht wurde auch nichts entwendet.

Zur Personenbeschreibung konnte sie folgende Angaben machen:

- männlich
- ca. 30 Jahre
- 160 – 170 cm groß
- kurze dunkle Haare
- Ausländer,
- helle Jacke (Vo)

Was geht hier ab, …                                                                         

Ort:      Leipzig, OT Probstheida, Russenstraße      

Zeit:     23.11.2017, 11:40 Uhr

 

… sprach ein 28-jähriger Passant einen Graffitischmierfinken an. Dieser besprühte gerade eine Wand einer Grundstücksumfriedung mit gelber Farbe. Dieser war daraufhin so erschrocken, dass er gleich mit der Farbdose dem 28-Jährigen in das Gesicht schlug. Es kam zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen den beiden, wobei der Geschädigte durch den Graffitischmierfinken auf die Straße geschubst wurde und dieser gegen einen vorbeifahrenden Skoda stieß. Der 43-jährige Fahrer und dessen 70-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Der Graffitischmierfink (20 Jahre) konnte bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten werden. Der 28-jährige Geschädigte erlitt nur leichte Verletzungen und wurde ambulant behandelt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.000 Euro. (Vo)

Einbruch in ein Fahrzeug                                                         

Ort:      Leipzig, OT Lindenau, Prießnitzstraße         

Zeit:     24.11.2017, 01:00 Uhr – 01.30 Uhr

 

Ein 31-jähriger Nutzer eines Firmenfahrzeuges Citroen Jumpy stellte das Fahrzeug an einem Parkplatz an einer Kleingartenanlage ab. Anschließend suchte er seine Parzelle auf und lud von dort seinen Rucksack und zwei Kettensägen ins Fahrzeug. Danach lief er zurück zur Parzelle. Als er wenige Minuten später wieder am Fahrzeug ankam, musste er feststellen, dass ein unbekannter Täter gewaltsam in  das Fahrzeug eingedrungen war, indem er die Beifahrerscheibe einschlug. Aus dem Innenraum des Fahrzeuges entwendete er den Rucksack mit Werkzeugen, Schlüsselbund und anderen persönlichen Gegenstände. Anschließend öffnete er noch den Kofferraum und entwendete daraus die zwei Kreissägen. Der Stehlschaden wird auf ca. 2.000 Euro und der Sachschaden auf ca. 400 Euro beziffert. (Vo)

Gestört …                                                                                      

Ort:      Leipzig, OT Lindenau, Guts-Muths-Straße  

Zeit:     24.11.2017, 03:00 Uhr

 

… bei einem Einbruch in ein Fahrzeug wurden zwei unbekannte Täter. Ein Anwohner (32) wurde in der Nacht durch Geräusche wach und trat an das Fenster heran. Hier sah er, dass sich zwei unbekannte männliche Personen an einem abgestellten BMW zu schaffen machten. Die hintere Seitenscheibe war eingeschlagen. Anschließend setzte sich der unbekannte Täter in das Fahrzeug. Ein zweiter stand neben dem Fahrzeug an der Wand. Bei der Demontage des festeingebauten Navigationsgerätes wurden die unbekannten Täter durch diesen Anwohner gestört und angesprochen. Daraufhin ließen sie alles stehen und liegen und flüchteten in Richtung Karl-Heine-Straße. Das Navi blieb ebenfalls zurück. Die Beamten konnten den 27-jährigen Halter ermitteln. Die Schadenshöhe steht aber noch aus. Zur Personenbeschreibung konnten keine sachdienlichen Angaben erlangt werden. (Vo)

Fahrzeug entwendet                                                                      

Ort:      Leipzig, OT Grünau, Breisgaustraße

Zeit:     22.11.2017, 16:00 Uhr – 23.11.2017, 07:50 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den gesichert abgestellten rot-weißen Toyota Prius der 68-jährigen Halterin von einem gemieteten Parkplatz, der mit einem Schrankensystem ausgestattet ist. Zusätzlich wurde das Fahrzeug noch mit einer Lenkerkralle gesichert. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 23.000 Euro. (Vo)

Landkreis Leipzig

Betrüger ging leer aus                                                                    

Ort:      Rötha
Zeit:     23.11.2017, gegen 10:30 Uhr

Vormittags klingelte bei einer 88-Jährigen mehrmals das Telefon. Der unbekannte Anrufer gab sich als ein Verwandter namens „Michael“ aus und forderte von der Seniorin deren gesamtes Erspartes. Dafür solle sie mit einem Taxi, das für sie bestellt wird, zur Bank fahren. Die ältere Dame wandte sich an ihre Tochter, die daraufhin die Polizei verständigte. Als sie und die Beamten bei ihrer Mutter eintrafen, stand bereits ein Taxi vor der Tür. Dessen Fahrer gab an, dass er den Auftrag erhalten habe, die 88-Jährige nach Leipzig zu bringen. Nach der Befragung des Taxifahrers durch die Beamten konnte er wieder zu seiner Zentrale fahren. Kurz vor 12:00 Uhr meldete sich erneut der Anrufer und fragte, ob das Geld von der Bank abgehoben worden sei. Da dies bejaht wurde, wollte er in Kürze da sein, um die fünfstellige Summe in Empfang zu nehmen. Die Seniorin und deren Tochter teilten dies den Beamten mit, die sich in der Nähe aufhielten. Wenig später klingelte erneut das Telefon bei der 88-Jährigen. Eine Frau meldete sich, gab an, von der Kriminalpolizei zu sein und fragte, ob ihre Kollegen schon da seien. Als dies bestätigt wurde, beendete sie mit den Worten: „Das ist ja gut“ das Gespräch. Danach meldete sich niemand mehr und es erschien auch keiner bei der Geschädigten. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Täter hatte E-Bike entwendet                                                         

Ort:      Markkleeberg, Städtelner Straße     
Zeit:     23.11.2017, 18:15 Uhr

Drei männliche Personen bewegten sich rund um ein Radgeschäft. Plötzlich sprang einer der drei auf ein vor dem Radgeschäft abgestelltes E-Bike und fuhr damit davon. Zwei Mitarbeiter einer neben dem Radgeschäft befindlichen Autowerkstatt hatten dies beobachtet und den 56-jährigen Ladeninhaber informiert. Einer der Tatbeteiligten lief in Richtung eines Einkaufsmarktes. Der  56-Jährige konnte den jungen Mann einholen und zur Rede stellen. Das gefiel diesem gar nicht und er versetzte dem 56-Jährigen einen Schlag mit der Faust in das Gesicht. Dann beruhigte sich die Situation wieder und der  28-Jährige rief über Handy seinen Kumpel an, dass er „kein Scheiß“ machen sollte. Er forderte ihn auf, das Rad zurückzubringen. Der 28-Jährige lief mit ihm zurück zum Radgeschäft. Hier wurde die Polizei informiert, die dann die weiteren Ermittlungen übernahmen. Der 56-Jährige wurde leicht verletzt und benötigte keinen Arzt. (Vo)

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Hängengeblieben …                                                                        

Ort:      Leipzig-Gohlis, Wiederitzscher Straße

Zeit:     23.11.2017, gegen 16:45 Uhr

… war gestern Nachmittag der Fahrer (27) eines Transporters Renault Master. Der junge Mann befuhr die Wiederitzscher Straße in Richtung Ludwig-Beck-Straße. Da er das bestehende Verkehrsverbot (Zeichen 265) nicht beachtete, stieß er aufgrund seiner Fahrzeughöhe kurz vor der Ludwig-Beck-Straße mit der Eisenbahnüberführung zusammen und blieb stecken. Dabei wurden sowohl der Transporter als auch die an der Brücke befestigte Absperrtafel (Zeichen 600) beschädigt. Der Sachschaden wurde mit ca. 8.000 Euro angegeben. (Hö)

Fußgänger von Fahrzeug erfasst                                                  

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Landsberger Straße      
Zeit:     23.11.2017, 18:15 Uhr

Ein Ehepaar (71 w; 73 m) stand auf dem Gehweg am Straßenrand  der Landsberger Straße und hatte die Absicht, nahe der Höldingstraße diese zu überqueren. Auf Grund des dichten Verkehrs musste das Ehepaar kurz warten. Auf der Fahrspur direkt vor ihnen hielten dann die Fahrzeuge an, da die Ampel auf „Rot“ stand. Daraufhin wollte das Ehepaar die Straße zwischen den Fahrzeugen überqueren. Der Mann lief zwei Schritte vor der Frau. Als dieser an den haltenden Autos vorbeilief, kam plötzlich auf einer Linksabbiegerspur neben den haltenden Fahrzeugen ein Smart angefahren und stieß mit dem Fußgänger zusammen. Der 73-Jährige wurde mit schweren Verletzungen sofort in ein Krankenhaus gebracht. Der 77-jährige Smartfahrer hielt an und kümmerte sich auch umgehend um den Verletzten. Polizei und Rettungswesen waren schnell vor Ort und übernahmen die weiteren Maßnahmen. (Vo)

Landkreis Leipzig

Motorradfahrer gestürzt und schwer verletzt                      

Ort:      Grimma, Nimbschener Landstraße
Zeit:     23.11.2017, gegen 15:30 Uhr

Ein Motorradfahrer (54) überholte auf der B 107 in Richtung Grimma mehrere Fahrzeuge. Dabei beachtete er nicht, dass ein Toyota Avensis (Fahrer: 38) am Abzweig Grimma-Süd  nach links abbog. Beide Fahrzeuge kollidierten. Der Kradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Er musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. An der Kawasaki und am Toyota entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro. (Hö)

Gegen Bahnschranke gefahren                                                   

Ort:      Brandis, OT Beucha, Hasenheide    
Zeit:     23.11.2017, 14:55 Uhr

Ein 31-jähriger Fahrer eines Transporters befuhr die Hasenheide in Beucha in Richtung Brandis. Am Bahnübergang schloss gerade die Bahnschranke. Dies bemerkte der 31-Jährige aus bisher unbekannter Ursache nicht und fuhr gegen die Schranke. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Schadens steht noch aus. (Vo)

Zeugenaufruf                                                                                                       

Ort:      Markkleeberg, Rathausstraße
Zeit:     17.11.2017, 11:00 Uhr

Durch einen Polizeibeamten in Zivil wurde ein Unfall auf einer Parkfläche vor der Rathausgalerie beobachtet. Eine 80-jährige Fahrerin eines Skoda Fabia parkte rückwärts aus einer Parklücke aus und beschädigte dabei einen links daneben stehenden Pkw. Anschließend fuhr die 80-Jährige vom Unfallort davon. Der Polizeibeamte fuhr der Frau hinterher und konnte diese wenig später zum Anhalten bewegen. Umgehend  erfolgte die Spurensicherung durch den Beamten an diesem Fahrzeug. Anschließend fuhr der Beamte zurück und musste allerdings feststellen, dass das beschädigte Fahrzeug bereits weggefahren war.

Das beschädigte Fahrzeug (helle Stufenhecklimousine) muss am hinteren rechten Stoßfänger nicht unerhebliche Schäden aufweisen.  Dieses Fahrzeug muss Anhaftungen von grünem Fremdlack und eventuell auch Beschädigungen in Form von Kratzern und Eindellung am Stoßfänger haben. Weiteres ist derzeitig zu diesem Fahrzeug nicht bekannt.

Nunmehr sucht nun die Polizei das unfallgeschädigte Fahrzeug. Welcher Fahrzeugführer hat an seinem Fahrzeug einen neuen Schaden an seinem hinterem rechten Stoßfänger/ Kotflügel?

Der Fahrzeugführer meldet sich bitte beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 oder in der Außenstelle Markkleeberg,  Am Poseidon. (Vo)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand