1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Laubeneinbrecher gestellt und weitere Meldungen

Medieninformation: 732/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 01.12.2017, 13:16 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Laubeneinbrecher gestellt


Zeit:     20.11.2017, 18.40 Uhr
Ort:      Dresden-Hellerberge

Gestern Abend nahmen Dresdner Polizeibeamte einen Laubeneinbrecher (52) vorläufig fest.

Der 52-Jährige war in eine Gartenlaube in der Hellersiedlung eingebrochen. Nachdem er eine Fensterscheibe eingeschlagen hatte drang er in die Räume ein und durchsuchte diese. Ein anderer Laubenbesitzer war auf den Einbruch aufmerksam geworden und alarmierte die Polizei.

Die sofort eingesetzten Beamten konnten den Einbrecher noch in der Laube dingfest machen. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von 1,4 Promille. Weiterhin hatte er etwas Cannabis bei sich.

Wie eine Überprüfung ergab, lag gegen den 52-jährigen tschechischen Staatsbürger ein Haftbefehl vor. Er wurde festgenommen.

Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden von rund 350 Euro. Die Ermittlungen dauern an. (ml)

28-Jähriger beraubt

Zeit:     01.12.2017, gegen 00.15 Uhr
Ort:      Dresden-Hellerau

In der vergangenen Nacht wurde ein 28-Jähriger an der Ludwig-Kossuth-Straße von zwei Männern seiner Tasche geraubt.

Der Dresdner lief auf der Ludwig-Kossuth-Straße in Höhe der Sparkasse als ihn zwei Radfahrer einholten. Einer der Männer fragte zunächst nach einer Zigarette. Anschließend zog er jedoch ein Messer, bedrohte den 28-Jährigen und forderte dessen Tasche. Da dieser nicht so schnell reagierte, griff der zweite Radfahrer nach der Tasche und zog sie am Riemen von der Schulter des Geschädigten. Mit der Beute fuhren beide Radfahrer in Richtung Autobahnbrücke/Boxdorf davon.

Der Räuber, der mit dem Messer drohte, ist etwa 30 Jahre alt, etwa 180 bis 185 cm groß und schlank. Er trug dunkle Kleidung und war mit einem älteren Herrenrad unterwegs. Beide Täter sprachen deutsch mit ortsüblichem Dialekt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. (ju)

Taschen, Jacken und Computer aus Fahrzeugen gestohlen

Zeit:     30.11.2017, gegen 18.20 Uhr
Ort:      Dresden-Mickten

An der Scharfenberger Straße nutzen Unbekannte die nur zehnminütige Abwesenheit eines Seatfahrers um zurückgelassene Gegenstände aus dem Wagen zu stehlen. Die Diebe hatten eine Seitenscheibe eingeschlagen und einen Rucksack, eine Handtasche, ein Handy, zwei Laptops sowie diverse Papiere gestohlen. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 1.800 Euro beziffert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro.

Zeit:     30.11.2017, 17.45 Uhr bis 21.30 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

An der Budapester Straße zerschlugen Unbekannte eine Seitenscheibe an einem BMW sowie einem Opel. Aus dem Opel stahlen sie eine Aktentasche mit Telefon und Unterlagen. Aus dem BMW wurden insgesamt 47 Softshell- und Fleecejacken entwendet. Das Diebesgut hat einen Gesamtwert von etwa 5.800 Euro. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Zeit:     30.11.2017, 22.30 Uhr bis 22.50 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

An der Weißeritzstraße reichten 20 Minuten um in einen Mazda einzubrechen. Die Unbekannten zerschlugen eine Seitenscheibe und stahlen eine Tasche mit einem Laptop und einem Tablet-PC, zwei Reisetaschen mit Kleidungsstücken, mehrere Elektrowerkzeuge sowie eine Werkzeugkiste. Der Wert summiert sich auf rund 8.000 Euro. Der Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro beziffert.

Zeit:     30.11.2017, 17.15 Uhr bis 23.00 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

Eine Laptoptasche auf den Rücksitz eines Porsches geriet in einer Tiefgarage an der Webergasse ins Visier von Dieben. Sie schlugen eine Scheibe ein und stahlen die Tasche mit Laptop und Zubehör im Wert von rund 3.100 Euro. Zudem blieb ein Sachschaden von rund 1.000 Euro zurück.

Die Polizei rät:
Ein Auto ist kein Tresor - Schaffen Sie keine Gelegenheiten für Diebe!
Lassen Sie auch bei nur kurzer Abwesenheit keine Taschen oder Wertsachen in den Fahrzeugen zurück! (ju)


Räder von Ladefläche gestohlen

Zeit:     30.11.2017, 17.30 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Im Verlauf der vergangenen Woche zerschnitten Unbekannte die Plane an einem VW-Transporter, der an der Andreas-Schubert-Straße stand. Anschließend stahlen sie von der Ladefläche fünf Winterräder sowie eine Werkzeugkiste im Gesamtwert von rund 2.800 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen nicht vor. (ju)


Landkreis Meißen

Vorsicht vor Fake-Shops

Online-Shops haben durchaus Vorteile. Sie locken mit großen Produktpaletten und bequemen Bestellmöglichkeiten. Doch auch Betrüger sind hier aktiv - besonders im Vorweihnachtsgeschäft.

Sie bieten in sogenannten Fake-Shops Waren zu deutlich günstigeren Preisen gegen Vorkasse an. Letztlich werden diese jedoch nicht geliefert. Zurück bleibt ein finanzieller Schaden. Dabei sind Fake-Shops auf den ersten Blick schwer zu erkennen. Sie wirken seriös und lassen wenig Zweifel an ihrer Echtheit aufkommen.

Allein im Bereich des Polizeireviers Meißen sind in den vergangenen zwei Wochen zehn Betrugsanzeigen zu einem Onlineshop eingegangen.

Die Polizei rät:

Bevor Sie ein Produkt in den Warenkorb eines Online-Shops legen, sollten Sie den Preis mit denen anderer Anbieter vergleichen. Betrüger locken ihre Opfer mit unrealistisch niedrigen Preisen.

Geben Sie den Namen des Online-Shops in eine Suchmaschine ein, dadurch können Sie negative Erfahrungen anderer Kunden herausfinden. Wenn Sie sich unsicher sind, kaufen Sie am besten gar nicht.
(ml)

Einbruch in Sportclub

Zeit:     28.11.2017, 10.30 Uhr bis 30.11.2017, 07.05 Uhr
Ort:      Zeithain, Röderau-Bobersen

Unbekannte hebelten ein Fenster zum Clubhaus eines Sportvereins an der Gohliser Straße auf. Im Inneren wurden weiterer Türen beschädigt und auch ein Boiler herausgerissen. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. (ju)

Parkplatzrempler – Zeugen gesucht

Zeit:     30.11.2017, 10.30 Uhr
Ort:      Riesa

Am Donnerstagvormittag stieß auf dem Parkplatz des Riesaparks an der Rostocker Straße ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen silbergrauen Skoda Superb, der in Höhe des Eingangs zum Aldi-Markt stand. Dabei wurde die hintere linke Fahrzeugseite des Skoda in Mitleidenschaft gezogen.

Die Polizei ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht Zeugen.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Schadensverursacher machen? Hinweise nehmen das Polizeirevier Riesa oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Betrügerische Anrufe

Zeit:     28.11.2017 und 30.11.2017
Ort:      Pirna und Neustadt i.Sa.

Die Polizei ermittelt aktuell in zwei Betrugsfällen, bei denen durch falsche Gewinnversprechen einen finanziellen Schaden von über 2.000 Euro entstand.

Unbekannte riefen in den vergangenen Tagen bei einer 47-jährigen Pirnaerin sowie einem 75-jährigen Neustädter an. Die beiden hätten jeweils bei einem Gewinnspiel knapp 40.000 Euro gewonnen. Um den Gewinn zu erhalten, sollten sie Gutscheinkarten erwerben und deren Freischaltcodes telefonisch übermitteln.

Daraufhin kauften die vermeintlichen Gewinner mehrere Steam- sowie I-Tunes-Karten im Gesamtwert von über 2.000 Euro und gaben die zugehörigen Nummern per Telefon weiter. Einen Gewinn erhielten sie nicht.

Die Polizei rät:
Lassen Sie sich nicht von vermeintlichen Gewinnen blenden.
Für einen echten Gewinn sind keine Gebühren zu bezahlen.
Geben Sie keine Codenummern heraus - zur Einlösung des Geldes ist lediglich die Nummer notwendig. Eingelöste Gutscheine lassen sich nicht wieder zurückholen.

(ir)

Verkehrsunfall

Zeit:     30.11.2017, 17.55 Uhr
Ort:      Bannewitz, OT Goppeln

Gestern Abend kam es auf der S 191 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Die Fahrerin (58) eines Citroen war auf der S 191 zwischen Dresden und Bannewitz unterwegs und wollte nach links auf die BAB 17 abbiegen. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Ford Kuga (Fahrer 50) zusammen.

Durch den Aufprall wurden die 58-jährige Fahrerin sowie ihre 21-jährige Beifahrerin leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 20.000 Euro. (ml)

Zusammenstoß mit Gegenverkehr

Zeit:     30.11.2017, 15.55 Uhr
Ort:      Sebnitz, OT Altendorf

Ein 49-Jähriger war auf der S 154 zwischen Bad Schandau und Sebnitz unterwegs und stieß beim Überholen mit einem entgegenkommenden VW (Fahrerin 72) zusammen. Die 72-Jährige wurde bei der Kollision verletzt. Der entstandene Sachschaden an beiden Wagen summiert sich auf insgesamt ca. 30.000 Euro. (ir)

Unfall unter Alkoholeinfluss

Zeit:     30.11.2017, 07.15 Uhr
Ort:      Rathmannsdorf, OT Rathmannsdorf-Höhe

Die 50-jährige Fahrerin eines Peugeot befuhr die Pestalozzistraße in Richtung Altendorfer Straße. In Höhe der Sänitzstraße stieß sie mit einem Ford (Fahrer 69) zusammen. Dabei entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten Alkoholgeruch bei der Frau fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,70 Promille. Gegen die 50-Jährige wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Ihren Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281