1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gestohlenes Auto sichergestellt und dem Eigentümer übergeben

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu)
Stand: 12.12.2017, 14:30 Uhr

 

Gestohlenes Auto sichergestellt und dem Eigentümer übergeben

Bezug: 1. Medieninformation vom 4. Dezember 2017

Görlitz, Hartmannstraße
03.12.2017, 15:30 Uhr - 04.12.2017, 06:40

Zgorzelec (PL), ul. Armii Krajowej
11.12.2017, 16:47 Uhr

Ein 21-jähriger Görlitzer rief am Montagnachmittag die Polizei. Er befand sich in der polnischen Nachbarstadt Zgorzelec und hatte an einer Tankstelle an der Ulica Armii Krajowej sein eigenes Auto entdeckt. Der rote VW Golf II war in der Nacht zum 4. Dezember 2017 an der Hartmannstraße in Görlitz von Unbekannten entwendet worden. An dem Volkswagen befanden sich bereits Kennzeichen aus dem Bezirk Zgorzelec. Das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion informierte das Gemeinsame Zentrum der deutsch-polnischen Polizeiarbeit in Swiecko (PL). Von dort ging die Information an die Polizeikommandantur in Zgorzelec. Eine Streife der polnischen Polizei stellte den Golf sicher und übergab ihn vor Ort an den rechtmäßigen Eigentümer. Die Ermittlungen der Soko Kfz dauern an. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Sogenanntes „Elefantenrennen“ hat Folgen

 

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg

11.12.2017, 14:55 Uhr

 

80 Euro und ein Punkt in Flensburg - das sind die Folgen eines sogenannten „Elefantenrennens“, welches eine Streife der Autobahnpolizei am Montagnachmittag auf der BAB 4 beobachtet hat. Ein Sattelzug überholte zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg quasi in Zeitlupe einen anderen. Das Gespann benötigte mehr als eine Minute Zeit und einen Kilometer Strecke, um an dem nur etwas langsameren Lkw vorbeizukommen. Die Verkehrspolizisten lotsten den 29-jährigen Fernfahrer anschließend auf den nächsten Parkplatz und erklärten ihm den ordnungswidrigen Verstoß. Er hätte nämlich nur überholen dürfen, wenn sein Laster mit wesentlich höherer Geschwindigkeit gefahren wäre. Nach herrschender Meinung spricht man dabei von einem Plus von mindestens 20 km/h. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Platzverweise erteilt

Bautzen, Kornmarkt, Schulstraße und Reichenstraße
11.12.2017, gegen 14:30 Uhr - 17:00 Uhr

Am Montagnachmittag war die Polizei in Bautzen mehrfach am Rande des Kornmarktes im Einsatz. Ein 42-Jähriger wollte gegen 14:30 Uhr trotz Hausverbotes das Areal vor einem Supermarkt nicht verlassen. Er soll dort zudem an eine Hauswand uriniert haben. Erst nach mehrmaliger Aufforderung der hinzugerufenen Beamten des örtlichen Reviers verließ der Bautzener den Ort des Geschehens. Die Polizisten leiteten zudem ein Strafverfahren zum Vorwurf des Hausfriedensbruchs ein. Die Kriminalpolizei wird hierzu die weiteren Ermittlungen führen.

Wenig später ging im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion ein Notruf ein. An der Schulstraße sollten mehrere Jugendliche in Streit geraten sein. Einer sollte den Schilderungen nach ein Messer in der Hand gehabt haben. Als eine Streife des Einsatzzuges der Polizeidirektion wenige Minuten später vor Ort eintraf, war niemand der mutmaßlich Beteiligten anzutreffen.

Gegen 16:20 Uhr riefen Passanten die Polizei zur Reichenstraße. Drei junge Männer sollen dort lärmend durch die Fußgängerzone gezogen sein und gegen Mülltonnen getreten haben. Eine Streife des Reviers traf bei ihrer Suche wenig später auf drei Asylsuchende im Alter von 21, 25 und 26 Jahren, auf die die Personenbeschreibung der Hinweisgeber zutraf. Die Beamten belehrten die beiden Inder und ihren afghanischen Begleiter, sich regelkonform zu verhalten.

Gegen 16:50 Uhr wurde die Polizei erneut zu einem Supermarkt am Kornmarkt gerufen. Die drei zuvor in der Reichenstraße aufgefallenen jungen Männer sollen vor dem Geschäft mit Umherstehenden in Streit geraten. Die hinzu gerufenen Beamten erteilten den drei Asylsuchenden nun einen Platzverweis. Zu strafbaren Handlungen war es augenscheinlich nicht gekommen. (tk)

 

Alkoholdurstige Einbrecher

Bautzen, Karl-Marx-Straße
11.12.2017, 23:45 Uhr

In der Nacht zu Dienstag ist an der Karl-Marx-Straße in Bautzen ein Mann in ein Geschäft eingebrochen. Eine Videokamera beobachtete, dass der Täter kurz vor Mitternacht mit einer Holzlatte die Schaufensterscheibe einschlug, in den Laden stieg und aus den Regalen mehrere Flaschen Schnaps nahm. Mit der Beute verließ der Unbekannte das Geschäft. Ein Fährtenhund verfolgte seine Spur nach Bekanntwerden der Tat über den Postplatz und durch die Schilleranlagen bis zur Seminarstraße. In welcher Höhe bei dem Einbruch Schaden entstand, hat der Eigentümer des Ladens noch nicht umfassend beziffern können. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

 

Bautzen, OT Kleinwelka, B 96

11.12.2017, 07:00 Uhr - 11:15 Uhr

 

Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat am Montagvormittag auf der B 96 in Kleinwelka das Tempo der Durchfahrenden kontrolliert. Von rund 580 Fahrzeugen fuhr etwa jeder zehnte Wagen schneller als erlaubt. Am eiligsten hatte es der Lenker eines im Landkreis Bautzen zugelassenen Pkw. Das Auto rollte mit 87 statt der erlaubten 50 km/h durch die Lichtschranke. Auf den Mann werden gemäß den Vorgaben des bundeseinheitlichen Tatbestandskataloges ein Monat Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)

 

Auto aufgebockt

Steinigtwolmsdorf, Zittauer Straße
10.12.2017 - 11.12.2017, 15:00 Uhr

In der Zeit von Sonntag zu Montagnachmittag begaben sich Unbekannte auf das Freigelände eines Betriebes an der Zittauer Straße in Steinigtwolmsdorf und bockten einen Opel auf. Die Täter montierten alle vier Räder ab und ließen den Astra so zurück. Der Stehlschaden betrug etwa 1.500 Euro. Der geschätzte Sachschaden des Eigentümers belief sich auf satte 2.500 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zu dem Diebstahl. (mu)

 

Einen „über den Durst“ gestohlen

Radeberg, Heidestraße
12.12.2017, gegen 06:10 Uhr polizeibekannt

Vermutlich in der Nacht zu Dienstag drangen Unbekannte gewaltsam in einen Lagerraum an der Heidestraße in Radeberg ein. Die Täter entwendeten etwa 150 Getränkedosen und richteten damit einen Stehlschaden von zirka 150 Euro an. Die Beschädigungen durch den Einbruch schlugen mit rund 500 Euro zu Buche. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Betrunkener Radfahrer verletzt

Ottendorf-Okrilla, Radeberger Straße

11.12. 2017, gegen 22:20 Uhr

 

Am Montagabend verlor in Ottendorf-Okrilla ein betrunkener Radfahrer die Kontrolle über sein Gefährt und stürzte zu Boden. Verständigt durch einen Zeugen, eilte eine Streife des Reviers Kamenz und ein Rettungswagen zum Geschehen. Schließlich hatte sich der 43-jährige Mann so schwer verletzt, dass er zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Die „Fahne“ des Herrn lieferte auch den Grund des Sturzes. Mit umgerechnet 2,10 Promille, welchen das Testgerät anzeigte, war der Radler nicht mehr sicher unterwegs. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an. Nun folgt die Strafanzeige zur Trunkenheit im Straßenverkehr, mit welcher sich die Staatsanwaltschaft Görlitz befassen wird. (mu)

 

Noch eine Rechnung offen…

Hoyerswerda, Lausitzer Platz
11.12.2017, 18:12 Uhr

Am Lausitzer Platz sind am Montagabend zwei junge Asylsuchende handgreiflich aneinander geraten. Die 22 Jahre alten Iraker kannten sich. Weil der eine den anderen in der Vergangenheit angezeigt hatte und zu dieser Straftat zwischenzeitlich ein Strafbefehl ergangen war, der eine Geldstrafe von mehreren hundert Euro beinhaltete, wollte der Tatverdächte das Geld von seinem Kontrahenten nun offenbar zurückfordern. So entwickelte sich ein Handgemenge, der Täter fuhr schließlich mit dem Fahrrad des anderen davon. Eine Streife griff den Asylsuchenden wenig später auf, nahm in vorläufig fest und stellte das entwendete Fahrrad sicher. Die Kriminalpolizei führt auch zu diesem Sachverhalt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Zeugenaufruf nach Kürbiswurf

Bezug: 1. Medieninformation vom 16. November 2017

Hoyerswerda, Straße des Friedens
15.11.2017, 17:50 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Kürbiswurf, der in Hoyerswerda am frühen Abend des 15. November 2017 vor einem Wohnhaus an der Straße des Friedens nur knapp eine Fußgängerin verfehlt hat. Die Polizei berichtete bereits über das Geschehen. Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass der Kürbis womöglich nicht zufällig von einem Balkon oder aus einem Fenster des Wohnblocks auf den Fußweg gefallen ist. In der Vergangenheit sollen vor dem Gebäude auch schon mit Wasser gefüllte Luftballons auf Passanten hernieder gegangen sein. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei werden nunmehr zum Verdacht einer versuchten gefährlichen Körperverletzung geführt. Die Polizei sucht Zeugen, die wissen oder gesehen haben, wer den Kürbis auf den Fußweg geworfen hat. Auch andere Geschädigte, denen vor dem Wohnhaus ähnliches widerfahren ist, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Hoyerswerda auch telefonisch unter der Rufnummer 03571 465-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Auto durchwühlt

Görlitz, Große Wallstraße
11.12.2017, 23:00 Uhr - 12.12.2017, 04:30 Uhr

An der Großen Wallstraße in Görlitz drangen Unbekannte in der Nacht zu Dienstag in einen Renault ein. Sie beschädigten die Fahrertür des Kangoo. Der Sachschaden betrug etwa 500 Euro. Gestohlen wurde augenscheinlich nichts. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

In Bungalows eingestiegen

Waldhufen, OT Diehsa, Bungalowsiedlung Wacheberg
09.12.2017 - 11.12.2017

Unbekannte drangen in Diehsa zwischen Samstag und Montag in fünf Bungalows der Siedlung Wacheberg ein und stellten sich unter anderem elektrische Haushaltsgeräte und Werkzeuge zum Abtransport bereit. Gestohlen hatten die Täter nach bisherigen Erkenntnissen zwei Ferngläser sowie einen Laptop im Wert von rund 200 Euro. Den Sachschaden betrug nach ersten Schätzungen der aufnehmenden Polizeibeamten mehrere hundert Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Fahrrad entwendet

Görlitz, Fischmarkt
11.12.2017, 22:15 Uhr

Am Montagabend zerstörte ein Unbekannter die Schaufensterscheibe eines Ladens am Fischmarkt in Görlitz und entwendete aus der Auslage ein Mountainbike im Wert von rund 500 Euro. Der Schaden am Fenster betrug etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat auch hier die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Gestohlenes Motorrad sichergestellt

Bezug: 1. Medieninformation 10. Dezember 2017

Zittau, Herwigsdorfer Straße
08.12.2017, 18:00 Uhr - 09.12.2017, 08:10 Uhr

Wilka Bory (PL)
11.12.2017 polizeilich bekannt

Eine Streife der polnischen Polizei hat am zurückliegenden Wochenende in der Ortschaft Wilka Bory (PL) nahe Hagenwerder ein gestohlenes Motorrad sichergestellt und einen 35-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Die Honda ist in der Nacht zu Samstag bei einem Einbruch in eine Firma an der Herwigsdorfer Straße in Zittau erbeutet worden. Die Polizeidirektion Görlitz erfuhr am Montag von dem Geschehen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an und werden in enger Abstimmung mit der polnischen Polizei geführt. (tk)

 

Aufgefahren

Zittau, Martin-Wehnert-Platz
11.12.2017, gegen 16:30 Uhr

Am Montagnachmittag kam es an der Ampel des Martin-Wehnert Platzes in Zittau zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos. Die Fahrer eines Volkswagens und Skodas hielten verkehrsbedingt hintereinander an der rot zeigenden Lichtzeichenanlage an. Ein 66-jähriger Lenker eines Peugeot fuhr auf den Golf auf und schob diesen gegen den davor stehenden Fabia. Der Unfallverursacher, der 41-jährige Skoda-Fahrer und die 23-jährige Beifahrerin des VWs verletzten sich leicht und stellten sich einem Arzt vor. Der ältere Herr gab an, dass er offenbar das Brems- und Gaspedal verwechselt habe. An den drei Pkw entstand Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Der Verkehrsdienst des örtlichen Reviers hat die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall übernommen. (mu)

 

Garagen aufgebrochen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Leutersdorfer Straße
12.12.2017, 04:35 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Dienstag brachen Unbekannte sechs Garagen an der Leutersdorfer Straße in Neugersdorf auf. Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro richteten die Täter dabei an. Ob etwas entwendet worden war, konnten die Nutzer der Unterstände noch nicht abschließend klären. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den weiteren Ermittlungen. (mu)

 

Auto und Tor beschädigt

Zittau, Hartigstraße
10.12.2017, 22:00 Uhr - 11.12.2017, 09:30 Uhr

In der Nacht zu Montag drangen Unbekannte in ein Grundstück an der Hartigstraße in Zittau ein und öffneten gewaltsam die Fahrertür eines Toyotas. Nicht nur, dass die Täter am Auto Schaden verursachten, sie zerstörten auch die elektronische Torschließanlage. Die Reparaturkosten bezifferte der Eigentümer in Summe mit rund 5.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Polizei stellt Mann mit Messer

Bad Muskau, Clara-Zetkin-Straße
11.12.2017, gegen 18:20 Uhr

Am Montagabend soll ein junger Mann in einem Imbiss an der Clara-Zetkin-Straße in Bad Muskau andere Gäste mit einem Messer bedroht haben. Zeugen verständigten die Polizei. Streifen des Polizeireviers Weißwasser eilten zum Ort des Geschehens. Die Kunden aus dem Geschäft hatten sich zwischenzeitlich ins Freie begeben, während der Täter im Inneren blieb. Die Polizisten beruhigten den 27-Jährigen in einem längeren Gespräch. Er schien verwirrt und stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss. Ein Testgerät zeigte später einen Wert von umgerechnet 1,66 Promille an. Die Beamten nahmen den Mann zur Ausnüchterung für den weiteren Verlauf der Nacht in Gewahrsam. Die Ermittlungen zum Verdacht der Bedrohung hat die Kriminalpolizei aufgenommen. (mu)

 

Fahrer entzieht sich der Kontrolle

Bad Muskau, Weinbergweg
11.12.2017, 17:35 Uhr

Der Fahrer eines VWs entzog sich am Montagabend in Bad Muskau der Kontrolle, als eine Streife des Reviers Weißwasser ihn zum Anhalten aufforderte. Bei der Flucht kam der Touran in den Gegenverkehr, einen Zusammenstoß gab es nicht. Ein entgegenkommender Transporter hatte rechtzeitig ausweichen können. Am Holteiweg stoppten die Beamten den Volkswagen. Allerdings rannte der Fahrer in den Oberpark und verschwand im Dunkeln. Die Polizisten ermittelten schnell, wer den Wagen gelenkt hatte. Den 23-jährigen Täter erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Zwei Pkw entwendet

Weißwasser/O.L., Heinrich-Heine-Straße und Hermannstraße
11.12.2017, 20:00 Uhr - 12.12.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag entwendeten bisher Unbekannte in Weißwasser zwei Pkw. Ein schwarzen Audi A 7 mit den amtlichen Kennzeichen GR BC 777 stahlen die Täter an der Heinrich-Heine-Straße. An der Hermannstraße eigneten sie sich einen zehn Jahre alten VW Touareg mit dem amtlichen Kennzeichen WSW JK 10 an. Zu beiden Wagen hat die Soko Kfz die Ermittlungen aufgenommen. Die Eigentümer bezifferten den Zeitwert der Pkw in Summe mit rund 45.000 Euro. Nach den Fahrzeugen wird international gefahndet. (mu)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen