1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlicher Drogendealer festgenommen und weitere Meldungen

Medieninformation: 66/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 31.01.2018, 14:18 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mutmaßlicher Drogendealer festgenommen


Zeit:     30.01.2018, 16.55 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Gestern unterstützten Beamte der sächsischen Bereitschaftspolizei erneut die Dresdner Polizeireviere. Dabei kontrollierten die Polizisten am Nachmittag einen jungen Mann (23) am Pestalozziplatz. Im Rucksack des 23-Jährigen fanden sie dabei eine Tüte, augenscheinlich mit Marihuana gefüllt. Zudem hatte er knapp 800 Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung bei sich. Da es sich um etwa 60 Gramm Marihuana handelte, bestand der Verdacht, dass der Dresdner mit den Betäubungsmitteln handelt.

In der Folge durchsuchten die Beamten die Wohnung des 23-Jährigen. Dabei fanden sie weitere reichlich 20 Gramm Marihuana sowie 16 Gramm Pilze, bei denen es sich mutmaßlich auch um Betäubungsmittel handelt.

Der Dresdner wurde vorläufig festgenommen. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. (ju)

Renitenter Ladendieb gestellt

Zeit:     30.01.2018, 14.45 Uhr
Ort:      Dresden-Kaditz

Gestern Nachmittag wurde ein renitenter Ladendieb (23, Pole) in einem Elektronikmarkt an der Peschelstraße gestellt und vorläufig festgenommen.

Der Mann hatte eine Drohne im Wert von über 1.100 Euro in eine präparierte Tasche gesteckt und damit ohne zu bezahlen den Markt verlassen. Ein Ladendetektiv versuchte den Dieb aufzuhalten. Dieser wehrte sich heftig und konnte nur mit Unterstützung eines weiteren Marktmitarbeiters festgehalten werden. Sein Kompagnon, der am Ausgang wartete, eilte dem Festgehaltenen zu Hilfe und mischte sich zunächst in das Handgemenge ein. Er flüchtet jedoch anschließend noch vor dem Eintreffen der Polizei unerkannt.

Die Beamten nahmen den 23-Jährigen vorläufig fest. Er wird heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Bei seiner Festnahme stellten die Polizisten fest, dass er ein Pfefferspray griffbereit in der Hosentasche trug. Dieses ist in Deutschland nicht zugelassen. (ir)

40-Jährige löste Polizeieinsatz aus

Zeit:     30.01.2018, 16.20 Uhr
Ort:      Dresden-Omsewitz

Eine 40-jährige Dresdnerin muss sich derzeit wegen Bedrohung verantworten.

Gestern Nachmittag meldete sich eine Passantin über Notruf von der Gompitzer Straße. Sie hatte eine unbekannte Frau beobachtet, die mit einem Gewehr auf Passanten, Fahrzeuge sowie Fensterscheiben von Gebäuden zielte.

Wenige Minuten später konnten alarmierte Einsatzkräfte die Frau noch im Bereich der Gompitzer Straße dingfest machen. Bei dem Gewehr handelte es sich um eine Spielzeugwaffe aus Plaste.

Die Beamten stellten die Anscheinswaffe sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Zu den Hintergründen ihres Auftretens machte die 40-Jährige keine Angaben. (tg)

Amouröses Abenteuer endete mit einem Strafverfahren

Zeit:     30.01.2018, 21.25 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Zu einem schlüpfrigen Einsatz wurden Einsatzkräfte gestern Abend gerufen.

Eine Mieterin eines Mehrfamilienhauses an der Albertstraße hatte ein Pärchen bemerkt, welches nackt das Haus betreten hatte und sich im Keller ihrer Leidenschaft hingab. Als sie nach ihrem Schäferstündchen das Haus wieder verlassen wollten, standen sie unerwartet vor der zwischenzeitlich verschlossenen Haustür.

In seiner Not schlug unser Romeo die Scheibe ein, um so mit seiner Partnerin in die rettende Dunkelheit zu entfliehen. Zu seiner Ehrenrettung muss ihm zu Gute gehalten werden, dass er zumindest zum Zweck der späteren Schadensregulierung seine Personalien am Ort hinterließ.

Dennoch mussten die Polizeibeamten ein Verfahren wegen Sachbeschädigung und Erregung öffentlichen Ärgernisses einleiten. Die Ermittlungen dauern an. (tg)

Autobrand in Tiefgarage

Zeit:     30.01.2018, gegen 18.00 Uhr
Ort:      Dresden-Mickten

Dienstagabend kam es in einer Tiefgarage an der Straße An der Flutrinne zu einem Fahrzeugbrand.

Dabei war ein Seat in Brand geraten und brannte vollständig aus. Dabei wurde auch ein daneben stehender Audi in Mitleidenschaft gezogen. Zudem kam es zu Schäden in der Tiefgarage und Verrußungen.

Ersten Erkenntnissen nach hatte die Seatfahrerin den Wagen gestartet. Dabei drang Qualm in den Innenraum. Letztlich geriet der Wagen in Brand.

Brandursachenermittler untersuchten heue Vormittag den Brandort. Demnach ist von einem technischen Defekt als Brandursache auszugehen. (ju)

Einbrüche in Pkw

Zeit:     30.01.2018, 13.00 Uhr bis 18.15 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

Gestern Nachmittag schlugen Unbekannte in einer Tiefgarage an der Webergasse die Seitenscheiben an einem BMW sowie einem Mercedes ein. Aus dem BMW stahlen sie anschließend eine Tasche mit einem Laptop samt Zubehör sowie persönliche Unterlagen. Aus dem Mercedes entwendeten die Unbekannten eine Tasche mit Kleidungsstücken. Der Wert des Diebesgutes summiert sich auf rund 2.600 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. (ju)

Kind von Auto erfasst

Zeit:     31.01.2018, 07.30 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Heute Morgen ist ein Mädchen (10) auf der Bautzner Straße Höhe Martin-Luther-Straße von einem Auto erfasst und dabei verletzt worden.

Ein Toyota Avensis (Fahrerin 36) war auf der Bautzner Straße stadteinwärts unterwegs und wollte an der Martin-Luther-Straße links abbiegen. Unmittelbar vor der Kreuzung erfasste der Wagen die Zehnjährige, die von rechts zwischen haltenden Fahrzeugen auf die Straße gelaufen war. Das Mädchen erlitt Verletzungen und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. (ir)

Landkreis Meißen

Einbruch in Kita

Zeit:     29.01.2018, 17.00 Uhr bis 30.01.2018, 05.35 Uhr
Ort:      Coswig, OT Neusörnewitz

Unbekannte hebelten ein Kellerfenster zu einer Kindertagesstätte an der Försterstraße auf und stiegen in das Gebäude ein. Anschließend begaben sie sich in das Büro und brachen einen Schrank auf. Aus diesem stahlen sie eine Geldkassette. Des Weiteren entwendeten sie aus den Kitaräumen einen Laptop sowie einen Fotoapparat. Der bei dem Einbruch verursachte Sachschaden wird gegenwärtig auf etwa 800 Euro geschätzt. (ir)

Betrunken hinterm Steuer

Zeit:     30.01.2018, 16.05 Uhr
Ort:      Meißen

Einem Autofahrer fiel am Dienstagnachmittag im Stadtgebiet Meißen ein VW Multivan auf, der in Schlangenlinien unterwegs war. Der Mann verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten kontrollierten den Kleintransporter am Neumarkt und stellten fest, dass der Fahrer (44, Armenier) unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Gegen den 44-Jährigen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Seinen Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (ir)

Schwerer Verkehrsunfall

Zeit:     30.01.2018, 15.35 Uhr
Ort:      Nünchritz

Am Montagnachmittag sind zwei Autofahrerinnen bei einem Verkehrsunfall auf der
S 88 zwischen Nünchritz und Leckwitz schwer verletzt worden.

Eine 45-Jährige war mit einem Audi A 4 auf der Strecke unterwegs, als sie aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem Kleintransporter Iveco (Fahrerin 34) zusammenstieß. Die beiden Fahrerinnen erlitten schwere Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. An den beiden Wagen entstand ein Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro. (ir)

Planenschlitzer flüchteten

Zeit:     31.01.2018, 00.00 Uhr bis 00.15 Uhr
Ort:      Schönfeld

Heute Morgen machten sich zwei Unbekannte an einem ungarischen Sattelzug auf einem Autohof an der Königsbrücker Straße zu schaffen. Die Täter schlitzten die Plane des mit Autoreifen beladenen Aufliegers auf. Dabei wurden sie von einem polnischen Lkw-Fahrer überrascht und flüchteten zu Fuß.

Auf dem Rasthof stellte die Polizei einen polnischen Kleintransporter sicher, mit dem die Täter mutmaßlich unterwegs waren. Die Ermittlungen hierzu dauern an. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Den richtigen Riecher…

Zeit:     30.01.2018, gegen 19.30 Uhr
Ort:      Pirna

…bewiesen gestern – im wahrsten Sinne des Worte – Polizeibeamte in Pirna. In einer Wohnung an der Lauterbachstraße stellten sie Cannabis und entsprechende Konsumutensilien sicher.

Anwohner hatten gestern die Polizei informiert, dass es im Treppenhaus häufig nach Cannabis riechen würde. Die Polizisten gingen dem Hinweis nach und stellten in besagtem Haus einen entsprechenden Geruch fest, der offenbar aus einer Wohnung drang. Als nach dem Klopfen der Beamten die Tür geöffnet wurde, verstärkte sich der Cannabisgeruch enorm. Zudem sahen die Polizisten beim Blick in die Wohnung ein entsprechendes Rauchgerät.

Letztlich fanden die Beamten bei der Durchsuchung der Wohnung eine geringe Menge Marihuana, unter anderem in Form von Blütenstengeln. Die Drogen sowie diverse Konsumutensilien wurden sichergestellt.

Gegen die Mieter der Wohnung (m/17, m/20) wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (ju)

Mountainbike gestohlen

Zeit:     30.01.2018, 13.00 Uhr festgestellt
Ort:      Pirna

Auf ein weißes Mountainbike der Marke Rotor hatten es Einbrecher an der Rosa-Luxemburg-Straße abgesehen. Die Täter begaben sich in den vergangenen Tagen in den Kellerbereich des Hauses und brachen die Tür zu einer Kellerbox auf. Aus dem Inneren stahlen sie anschließend das Rad. (ir)

Auseinandersetzung wegen Drohnenflug

Zeit:     30.01.2018, 10.45 Uhr
Ort:      Freital, OT Pesterwitz

Gestern kam es im Bereich der „Drachenwiese“ zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, bei dem ein 70-Jähriger schwer verletzt wurde.

Auslöser war ein Drohnenflug des 70-Jährigen, vom dem sich ein zunächst Unbekannter gestört fühlte. Der Anwohner hatte den Senior in der Folge geschlagen und das Steuergerät der Drohne mitgenommen. Dadurch stürzte die Drohne ab und wurde beschädigt.

Durch Befragungen konnten Einsatzkräfte einen 46-jährigen Anwohner als Tatverdächtigen ermitteln. Eine Wohnungsdurchsuchung führte jedoch nicht zum Auffinden des als Steuergerät genutzten Tablets.

Der 46-jährige Freitaler muss sich nun wegen des Verdachts eines Raubes verantworten. Die Ermittlungen dauern an. (tg)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281